Trauzeugin springt vermutlich ab

    • (1) 01.06.12 - 19:25

      Hallo ihr Lieben,

      Ich bin neu hier und hoffe, dass ich hier mal ein wenig Frust ablassen darf?!?

      Das Thema gab es bestimmt schon irgendwann mal.

      Also mein Partner und ich wollen in ein Monat heiraten und freuen uns schon sehr.
      Nun hat mir heute meine Trauzeugin geschrieben, dass sie mal mit mir reden muss wg der Hochzeit ihr liegt da was aufn Herzen/Magen.
      Naja sagen so wollte sie es mir nicht nun sind wir am Sonntag verabredet.

      Habe dies natürlich mein zukünftigen erzählt, weil ich schon mit den schlimmsten rechnete.

      Was sich nun anscheinend auch bestätigen wird. Er erzählte mir das sie mir wohl sagen möchte dass sie nicht zur Hochzeit kommt und ich eine andere Freundin fragen soll ob sie Trauzeugin sein will.

      Grund sei wohl da meine Trauzeugin die auch die Ex von meinem bruder ist sie auch grad ein Kind von ihm bekommen hat (süße Maus) und mein Bruder halt schon ne Freundin hat und diese nun auch zur Hochzeit kommt.
      Sie ist mit meinen Bruder auch schon seit einem Dreiviertel Jahr auseinander aber hält erst vor kurzem bei ihm ausgezogen, schwierige Geschichte und anderes Thema...
      Aber sie verstehen sich noch und er sieht die kleine fast täglich.

      Naja nun wird sie mir vermutlich am Sonntag sagen das sie nicht kommt weil mein Bruder seine neue mitbringt ihr die Entscheidung nicht leicht viel und es ihr dabei auch nicht gut geht...Tränen werden sicherlich auch fliessen.

      Was soll ich denn davon halten bin echt ein wenig frustriert!

      Ob das auch der wirkliche Grund ist?

      Könnte ja verstehen wenn sie das als Trauzeugin wg dem Baby nicht schafft aber gar nicht zu kommen wg einer anderen Person...

      Freue mich wenn über eure Meinungen und Beiträge!

      • (2) 01.06.12 - 19:53

        ob das der wirkliche grund ist, wirst du ja dann sonntag sehen.

        und nun schon vorab sone wellen zu schlagen und frustriert zu sein find ich unnötig.

        davon ab, könnte ich sie verstehen, den ex-partner - mit dem man auch noch ein kind hat, den man beinahe täglich sieht und mit dem man bis vor kurzem noch zusammengewohnt hat - mit einer neuen partnerin zu sehen, ist wirklich nicht einfach.

        schade wär es allemal, wenn sie abspringt, vor allem so kurz vor der hochzeit.

        aber, noch weißt du ja nicht, was sie auf dem herzen hat und vllt. findet ihr ja gemeinsam eine lösung für ihr problem.

        Hallo!
        Erstmal kann ich Deinen Frust sehr gut verstehen! Warum? Hier meine Geschichte:
        Meine Trauzeugin hat fast eine Bewerbung geschrieben, um den Job machen zu dürfen. War eine Kollegin und Freundin. Eigentlich wollte ich meinen Bruder fragen, aber sie war sofort Feuer und Flamme, als es um die Hochzeit ging.
        Also habe ich sie gefragt, weil ich auch dachte, dass sie mir in Frauendingen besser helfen kann (KLeid, Deko, Organisation...)
        Tja... 9 Woche vor der Hochzeit schmeißt sie alles ohne Grund oder Streit per SMS hin. Nach dieser SMS war sie für mich nicht mehr erreichbar und hat sich tot gestellt. Ich weiß bis heute nicht, was passiert ist. An meiner Hochzeit schrieb sie dann wieder eine SMS, dass sie mir den schönsten Tag meines Lebens wünscht. Darauf habe ich gar nicht mehr reagiert.

        Demnach finde ich schon, dass es ein Grund ist, wenn Deine TZ absagt wegen Deines Bruders. Frauen, die gerade entbunden haben, sind einfach auch sensibler und ich kann mir schon vorstellen, dass sie das alles nicht so leicht wegsteckt. Und sie will Dir sicher auch nicht den Tag verderben, wenn Du eine weinende TZ trösten musst.
        Rede mit ihr!

        Jeder Grund ist besser, als das Schweigen meiner Ex-TZ.
        Das Ende meiner Geschichte: Nachdem sie mich im Regen stehen gelassen hat, waren sofort Freunde und Familie da, die mir geholfen haben. Mein Bruder war mein TZ und es war die beste Entscheidung meines Lebens.

        In diesem Sinne: Alles wird gut :-)

        LG
        Alabama

        Hallo,

        ich kann deinen Frust durchaus verstehen, aber sei "froh" das sie es so früh macht und nicht erst am Tag der Hochzeit wie meine Brautjungfer!

        Eine "Freundin" von mir sollte mir am Tag der Hochzeit helfen! (schleppe tragen, strauß nehmen bei der Trauung usw usf.) Tja, morgens vorm Frisörtermin (bei dem sie auch dabei sein sollte) hat sie mir eine SMS geschickt, sie käme nicht! Hätte durchfall (angeblich) und man könne es ja nachholen! #schock (tatsächlich IHRE Worte)! Nunja, nachdem herrscht bei uns auch so gut wie funkstille!

        Meine Reaktion: Eine Hochzeit lüftet das Telefonbuch doch ungemein!

        Ich wünsche dir trotzdem eine wundervolle Hochzeit und eine/n vernünftige/n Trauzeugen/In

        #winke

      (7) 01.06.12 - 21:43

      "Könnte ja verstehen wenn sie das als Trauzeugin wg dem Baby nicht schafft aber gar nicht zu kommen wg einer anderen Person..."

      Sorry, aber ich finde, du erwartest da ein bisschen viel! Das ist eine frisch gebackene Mutter, vielleicht schon deswegen emotional ein wenig dünnhäutiger. Dann ist die Trennung noch nicht lange her und glaub mir, auch wenn man sich "versteht" oder oft sieht, so tut es so kurz danach doch sehr weh, den anderen mit neuer Partnerin zu sehen, gerade auch noch zu einem Anlass wie einer Hochzeit! Ich könnte mir schon vorstellen, dass ihre Seele noch ein wenig wund ist, dass sie insgeheim doch noch sehr traurig ist, dass sie dem Kind keine "richtige" Familie bieten kann und dann soll sie so kurz nach alledem in Anwesenheit von Ex und Neuer bei dir einen auf Gutschigutschi-Heile-Welt machen?!

      Nimm mal deine rosarote Hochzeitstaumel-Brille ab, bitte!

      • <<<dann soll sie so kurz nach alledem in Anwesenheit von Ex und Neuer bei dir einen auf Gutschigutschi-Heile-Welt machen?!
        <<

        Eben, ich verstehe nicht warum die TE frustriert ist.Das ist doch wirklich leicht nachvollziehbar.

    (9) 01.06.12 - 21:47

    Und schau mal: Eigentlich ist sie da auf einem Fest einer Familie, zu der sie dazu gehört und doch irgendwie wieder nicht. Da ist jetzt eine andere an der Seite deines Bruders, die ihren Platz einnehmen wird in der Familie, Kind hin oder her. Alles nicht so einfach...

    Noch weißt du ja offensichtlich gar nicht was sie dir sagen will. Warte also erstmal ab. Wenn es doch so sein sollte das sie aus diesen Gründen absagt dann frag sie doch mal wieso das nun wirklich so ist? Ich meine ich kann sie verstehen aber wenn sie dir was verspricht und sonst einen guten Kontakt zum Ex hat dann würde ich sie bitten wenigstens für die zeit zu bleiben, schließlich hast du ja nichts damit zu tun.
    Ela

    Hallo,

    es ist besch...eiden, aber irgendwo kann ich Deine TZ ein bisschen verstehen

    ""Könnte ja verstehen wenn sie das als Trauzeugin wg dem Baby nicht schafft aber gar nicht zu kommen wg einer anderen Person...""

    Naja, es ist ja nicht nur irgendeine "andere Person" - es ist die neue Partnerin von ihrem Ex und er ist zudem Vater ihrer Tochter. Das tut schon weh und wenn sie die zwei dann auf Eurer Party beim tanzen und schäkern und schnuckeln sieht, das gibt ihr einen Stich.
    Deine TZ wird dann daneben stehen und es wird keine schöne Sache für sie.

    Hier würde ich Verständnis walten lassen.

    In unserem Freundeskreis war damals auch ein Paar, die sich wenige Wochen vor der Hochzeit getrennt haben. Erst haben trotzdem beide zugesagt.
    Jedoch hatte der Mann dann eine neue Freundin.
    Plötzlich bekam ich nachmittags eine e-mail von seiner Ex, sie schrieb mir, dass sie vor Arbeit gerade zugeschaufelt wird, und sie ist ja noch in der Probezeit und müsste an den Tagen inklusive unserem Hochzeitssamstag dringend nach München auf eine sehr wichtige Konferenz, da geht es um ein Bauprojekt.

    Einen Tag nach der Hochzeit las ich im Facebook ihre Statusmeldung "Das war ein tolles Campingwochenende!".
    Mein Mann und ich waren erst mal sauer wegen der Lügerei.

    Jedoch habe ich Monate später mit ihr doch mal Kontakt gehabt und sie gestand mir, dass ihr das einfach zu weh getan hätte, ihren Ex mit der neuen zu sehen.
    Sie wäre solo da gewesen und er hätte sich vergnügt, da wären alte Wunden aufgerissen.
    Deswegen die Notlüge.

    Sei etwas nachsichtig mit ihr.

    und by the way: meine Trauzeugin ist 2 Wochen vor der Hochzeit abgesprungen, weil sie schwanger war und der Arzt sie zum Liegen verdonnert hat.
    Natürlich war es auch ein Schock, aber eine andere Freundin war dann auch sofort zur Stelle und es hat alles super geklappt.
    Und das Baby meiner ursprünglichen TZ kam kurz nach unserer Hochzeit zur Welt, musste per Not-KS geholt werden.

    LG

    (12) 02.06.12 - 09:45

    Oh weh, da könnte ich deine Trauzeugin aber verstehen, wenn sie es nicht machen würde...

    Hör dir erstmal an, was sie zu sagen hat...wenn es wirklich der Grund ist, dann ist es ein Guter, finde ich.

    Habe übrigens auch mal abgelehnt, TZ zu sein (also bin nicht abgesprungen, sondern habe ich bereits als man mich fragte abgelehnt). Ich fand bzw finde den zukünftigen Mann meiner Freundin so schrecklich (und ich habe gute Gründe), dass ich diese Ehe nicht guten Gewissens bezeugen könnte.

    Ich hoffe, du findest im Fall der Fälle noch eine andere liebe Trauzeugin.

    LG
    Yanis

Top Diskussionen anzeigen