Wieviel Trinkgeld?

    • (1) 08.08.12 - 08:03

      Hallo ihr Lieben,

      am Samstag wars bei uns so weit und wir haben geheiratet.

      Es war ein sehr schönes Fest mit 65 Gästen - los gings um 12 Uhr mit Sektempfang und Häppchen nach dem Standesamt und endete mit einer Gulaschsuppe um Mitternacht. Zwischendrin gabs Kaffee und Kuchen und ein 4-Gänge-Menü zum Abendessen.

      Schon seit Freitag morgen war das Personal des Weinguts mit Aufbau etc. beschäftigt. Das Essen war oberlecker, der Service super.

      Wie viel Prozent Trinkgeld würdet ihr denn nun zusätzlich zum Rechnungsbetrag überweisen? Spielt die Anzahl des Personals eine Rolle? Waren ca. 4-5 im Service und vll 2-3 in der Küche. Ich kenne den Besitzer perönlich sehr gut, weiß nicht, ob das noch eine Rolle spielt. Außerdem hatten wir mit einer viel größeren Rechnungssumme gerechnet, ich glaube aber nicht, dass sie uns irgendwo einen Rabatt gegeben haben!

      Dann bin ich mal auf eure Vorschläge gespannt und wünsche noch einen schönen Tag :-)

      LG anna-angel

      • Hallo,

        erstmal: Herzlichen Glückwunsch!!!

        Wir haben jeder Bedienung 50€ gegeben.

        Für das restliche Personal haben wir den Gesamtbetrag aufgerundet. Weiß gar nicht mehr wie viel das war...mein Mann hat das gemacht.

        lg
        Tanja

        • Danke :-)

          Achso, ihr habt das direkt an dem Abend gemacht mit den 50 Euro? Da haben wir in dem Moment nicht dran gedacht...

          Aber mit so einem Betrag haben wir auch gerechnet.

          LG anna-angel

    (6) 08.08.12 - 08:22

    Hallo,
    schön, dass ihr eine Gute Feier hattet. Hast du auch Bilder für uns?

    Puhhh, kommt auf den Betrag an. Ich würde ggf. großzügig aufrunden. Die Gaststätte/das Restaurant plant ja nicht nur den Geldwert für Essen und Getränke ein bei seinem Kostenvoranschlag. Normal sind da schon solche extraarbeiten mit drin und das Personal wird ja auch extra bezahlt, das sind ja Angestellte- die werden von dem Gewinn bezahlt, und wenn sich so eine Feier nicht lohnen würde, dann würde die Feier entweder mehr kosten, oder das Restaurant bietet sowas nicht an. Wenn ihr eh unter dem Puget liegt, würde ich entweder einen Umschlag machen mit einer Summe, die dann zwischen dem Personal geteilt wird, oder, wenn du die Namen der einzelenen Bedienungen weißt, dann kannst du auch jedem einen Umschlag machen, mit Namen drauf, vlt. ein, zwei nette Worte rein. Aber wieviel Trinkgeld? Das ist schwer zu sagen, kommt auch drauf an, wie "edel" die Location ist. Halte dich doch vlt an die Summe, die man dort bezahlen würde, wenn man dort ein großes Menü für 1(-2) Person(en) ist und auch etwas dazu trinkt. Und das gibst du jedem?Vlt. wäre das ein Anhaltspunkt.
    Kann aber auch sein, dass hier jemand einen besseren Vorschlag hat und ich mich da irre. #kratz
    Wobei ich auch schon oft auf Feiern gekellnert habe, oft im privaten BEreich auf Geburtstagen und Hochzeiten. UNd wenn ich dann mit 20-30 Euro über meinem Lohn bezahlt wurde, weil sie zufrieden waren, war ich IMMER total glücklich!

    • (7) 08.08.12 - 08:26

      Vielen Dank für deinen Tipp :-)

      Habe leider noch kein einziges Bild, da der Fotograf direkt in Urlaub is und erst am 25. wieder kommt. Dann gibts aber eins...

      LG anna-angel

(8) 08.08.12 - 09:10

Hallo,

ich persönlich würde das Trinkgeld getrennt von der offiziellen Rechnung überweisen, mit dem Zahlungszweck: "Danke an die Belegschaft ... oder so".

Bei einer gleichzeitigen Überweisung mit der offiziellen Rechnung für alles kann der "Trinkgeldbetrag" relativ leicht übersehen werden und in die offizielle Kasse fließen - auch wenn Du den Besitzer gut kennst - die Buchhaltung macht sicher wer anderer ....

Würde mich auch so im Bereich € 40,00 bis € 50,00 pro Person bewegen und ev. nachfragen, wie viele Personen im Service es wirklich waren, damit, wenn geteilt wird, nicht ein unmöglicher Betrag (z.B. € 33,77 pro Person) rauskommt, weil einer vergessen wurde.

Liebe Grüße
giersch

(9) 08.08.12 - 09:21

Guten Morgen,

erstmal alles gute zu eurer Hochzeit #klee

Wir werden am 01.9.12 Heiraten.
Über das Trinkgeld der Bedinungen hab ich mir noch gar keinen Kopf gemacht...

Ist das denn üblich das man da was dazu gibt?

Liebe Grüsse

  • (10) 08.08.12 - 10:53

    Hallo mineral,

    erstmal wünsche ich euch ein wunderschönes Fest, gutes Wetter und alles, was sonst noch so dazu gehört :-)

    Also wir möchten schon Trinkgeld geben. Wenn man normal essen geht macht man das ja auch. Und es haben sich wirklich alle so sehr Mühe gegeben, auch unsere "Sonderwünsche" wurden erfüllt. Alles hat einfach gepasst. Außerdem war eine riesen Hitze, es war für alle sehr anstrengend, trotzdem hat sich jeder reingehängt und seine Arbeit super erledigt.

    Ich denke, man muss das einfach für sich selbst entscheiden, ob man Trinkgeld geben möchte. Da wir mit 1.000,- - 2.000,- Euro mehr auf der Rechnung geplant haben, ist jetzt natürlich auch noch ein kleiner Puffer da.

    Alles Gute für euch!

    • (11) 08.08.12 - 11:34

      Vielen lieben Dank für deine Worte #liebdrueck

      Ich find es toll dass ihr an eurem großen Tag so ein tolles Personal hattet!!
      Hört man ja nicht soooo oft.

      Schön dass ihr so zufrieden wart.

      Ok dann weiß ich das jetzt auch und werde etwas beiseite legen für die Mädels ;-)

      Liebe Grüße und alles gute für euch #herzlich

(12) 08.08.12 - 11:20

Hallo anna-angel

Wenn man mit allen zufrieden ist und alles gut gelaufen ist gibt man in der Regel 10 % von der Rechnungssumme.

In der Gastronomie sind die Gehälter sehr niedrig und die Angestellten sind auf das Trinkgeld angewiesen.

LG
Lisa

  • (13) 08.08.12 - 12:32

    In der Gastronomie ist es aber leider auch oft so, wenn das Trinkgeld mit dem Rechnungsbetrag überwiesen wir, es nicht bei den Personen ankommt,die es eigentlich bekommen sollten.

(14) 08.08.12 - 13:45

Hallo,

herzlichen Glückwunsch zu Eurer Hochzeit;-)

Wir hatten 4 Bedienungen und jede bekam von uns 75,00 Euro Trinkgeld.

Für uns war das absolut angemessen, da sie uns von 12.00 Uhr bis 00.00 bedient
haben.
Arbeitsbeginn und Arbeitsende ist in dieser Zeit noch nicht eingerechnet.

Da ich selber in der Gastronomie schon ausgeholfen habe, weiß ich genau, wie man sich
als Personal über ein Trinkgeld freut.
Wir haben die Arbeit von den Bedienungen sehr geschätzt und sie haben es sich wirklich verdient. Manche Gäste haben Ihnen auch noch etwas "zugesteckt".

Bei einem Arbeitstag von ca. 15 bis 16 Stunden fanden wir den Betrag als angemessen.

Aber es ist natürlich jedem selbst überlassen, ob und wieviel Trinkgeld gegeben wird.

LG
M.

Top Diskussionen anzeigen