Wieviel zahlt Ihr für den Fotografen?

    • (1) 03.09.12 - 13:39

      Hallo,

      Frage steht ja schon oben.

      Danke!

      LG
      roze

      • (2) 03.09.12 - 14:31

        Hallo

        Also wir zahlen für Hochzeitsreportage Standsamt mit Gruppenbilder und allem drum & dran + Brautpaar shooting 310 €
        Echt ein super preis. Bekommem Abzüge und die ganze Bilder CD. #pro

        Die Preise variieren aber sehr ! Vergleichen lohnt sich !

        Liebe Grüße #winke

        (3) 03.09.12 - 14:35

        Also unserer wird den ganzen Tag dabei sein... quasi von morgen früh bis gegen Ende. Er verlangt dafür 500€ und alle Fotos/inkl.Bearbeitung sind inklusive. Wir machen zwischen Standesamt und Kirche die offiziellen Bilder... und der Rest werden eben so "Impressionen des Tages". Unseren Fotografen haben wir auf einem Festival kennengelernt und er machte dort Fotos für eine Zeitschrift/Onlinemagazin. Wir fragten ihn nach erfahrung mit Hochzeiten und er hatte schon einige fotografiert. Wir schauten uns die Bilder an und fanden seine Art zu fotografieren gleich gut..! Also wurde er gebucht !

        Wir freuen uns auf ihn !

        (4) 03.09.12 - 14:41

        Also wir haben für Standesamt, Sektempfang + Paarshooting inkl. DVD mit allen Bildern 600 € gezahlt. Ist denke ich preislich so im Mittelfeld.

        LG Brijuni#blume

      • (5) 03.09.12 - 15:58

        Vielen Dank für Eure Antworten.

        Also alle Fotografen, bei denen ich angefragt habe kosten um die 2000 Euro. Habe jetzt einen gefunden, der es für 1300 macht, aber leider sieht man den Unterschied zwischen ihm und denen, die 2000 Euro kosten. #schmoll

        Habt Ihr denn professionelle Fotografen? Wieso sind die bei Euch so günstig?

        LG

        • (6) 04.09.12 - 08:59

          Das sind wahrscheinlich alles "professionelle Hochzeitsfotografen", die sind alle so unverschämt teuer und machen dazu meistens noch die immergleichen 08/15 Bilder. Frag mal bei anderen Fotografen an, die sich nicht auf Hochzeitsabzocke spezialisiert haben... dann wirst du ziemlich schnell merken was realistische Preise sind.

          Unser Fotograf fotografiert z.B. normalerweise Menschen auf aller Welt und macht dann Ausstellungen in Galerien, Fotobücher etc. Außerdem fotografiert er oft bei Festivals/Konzerten die Künstler.
          Hochzeiten macht er nur auf persönliche Empfehlung von Freunden und dann eine speziellen Preis (seinen normalen Preis müssen nur Firmen etc. zahlen).

          Frag doch mal bei euch im Freundeskreis rum. Oft kennt jemand jemanden und da lässt sich was arrangieren!

          LG Brijuni

          • (7) 04.09.12 - 21:31

            Das sind wahrscheinlich alles "professionelle Hochzeitsfotografen", die sind alle so unverschämt teuer und machen dazu meistens noch die immergleichen 08/15 Bilder. Frag mal bei anderen Fotografen an, die sich nicht auf Hochzeitsabzocke spezialisiert haben... dann wirst du ziemlich schnell merken was realistische Preise sind.
            ------------------------------------

            Was heißt hier Abzocke?

            Die Leben davon! Wenn Du ne Ahnung hättest welche Arbeit ein Profi in eine Hochzeit steckt und welche Kosten er/sie hat, hättest Du etwas mehr Respekt!
            Finde Deine meinung ziemlich unverschämt!

            • #nanana#snowy#snowy

              Der fotograf macht NUR die Bilder, der plant garnichts!

              Was du meinst sind proffessionelle Weddingplaner das eine hat aber nichts mit dem anderen zu tun.

              Ich kenne auch eine sie sehr günstig ist und wirklich tolle Bilder macht aber NUR in der Eifel unterwegs ist. EIn Shooting kostet bei ihr ab 69€ und sie bearbeiter sie auch und brennt die auf Cd, wandelt sie sogar schon in wkw format um!

          (9) 04.09.12 - 21:44

          http://eurefotografin.de/warum-ist-das-hochzeitsfotografie-so-teuer-und-wieso-gibt-es-keine-rabatte/#comments

          ich finde die liebe Marion erklärt das ganz wunderbar...

          • (10) 05.09.12 - 08:27

            Ähm ja, wenn ein Fotograf das tatsächlich alles täte, würde ich es verstehen. Wir hatten mehrere Angebote von über 1200 € nur für Standesamt und ein kleines Paarshooting hinterher. Tut mir leid, aber das IST Abzocke!

            • (11) 05.09.12 - 08:53

              würdest du den job machen, würdest du das anders sehen!

              • (12) 05.09.12 - 09:36

                Joa, Preisfindung ist auch eine Sache von Angebot und Nachfrage und ich habe mich dazu entschieden solch unverschämte Preise nicht nachzufragen, sondern mich für einen günstigeren Anbieter zu entscheiden, der genauso qualifiziert war und tolle Bilder gemacht hat. Nennt sich freie Marktwirtschaft.

                • (13) 05.09.12 - 11:29

                  [Beitrag vom urbia-Team editiert. Bitte bleibt höflich]

                  Dumm sind die Fotografen, die sowas mitmachen und sich am Ende wundern warum sie von ihrem Job kaum Leben können.

                  Da lob ich mir solche Fotografen:

                  http://www.hochzeitsfotograf-ondro.de/

                  http://www.dennisjagusiak.de/galerie/fotografie.html

                  Die sind jeden Cent Wert!

                  • (14) 05.09.12 - 11:52

                    Sorry, aber durch Beschimpfungen wird deine Argumentation nicht besser oder schlüssiger.

                    Glaub mir, unser Fotograf kann prima leben, ich war in seiner Wohnung. Er macht unterschiedliche Preise für Privatpersonen und Firmen, sowas nennt sich Mischkalkulation.

                    • (15) 06.09.12 - 13:11

                      Die Argumentation wird schlüssig wenn man ein bißchen betriebswirtschaflich denken kann.

                      Kann mich nicht entsinnen DICH beschimpft zu haben.

                  (16) 05.09.12 - 23:39

                  Fotos sind, wie alles im Leben, Geschmackssache.

                  Mir gefallen z. B. der größte Teil der Fotos von ondro gar nicht. Ich empfinde sie als viel zu hart bearbeitet und sie wären MIR nicht jeden Cent wert. Hochzeitsfotos haben für mich nämlich nichts mit Fotografie für Musik- und Werbeindustrie zu tun und da liegt für mich bei ondro das Problem.

                  Ich fotografiere selbst, nur als Hobby, aber mit gutem Equipment, und habe schon auf einigen Hochzeiten bei Freunden Fotos gemacht. Natürliche Fotos mit dem Blick fürs Wesentliche und sanft bearbeitet, die sehr gut gefallen haben. Und das alles hat die Hochzeitspaare nichts gekostet.

                  Fazit: jeder möchte schöne Hochzeitsfotos als Erinnerung haben, aber was schön ist, das liegt im Auge des Betrachters und ist nicht allgemeingültig.

                  • (17) 06.09.12 - 13:14

                    Und das alles hat die Hochzeitspaare nichts gekostet.
                    --------------------

                    Wenn Dir Deine Arbeit nichts Wert ist....

                    Sorry, aber da fehlt mir jedes Verständnis wenn sich jemand selber so schlecht darstellt und als Nichts weg gibt.
                    Denn nichts anderes ist man in den Augen der Leute.
                    Was nichts kostet ist auch nichts Wert!

                    • (18) 06.09.12 - 15:15

                      Sorry, Du hast ne Macke.

                      Für Dich scheint alles nur einen Wert zu haben, wenn es Geld kostet und möglichst teuer ist. Dass es Spaß macht, einen Freundschaftsdienst zu leisten und zu sehen, dass Freunde sich darüber freuen, kommt in Deinem Denken nicht vor. Armes Denken, armes Leben.

    (19) 04.09.12 - 21:28

    Die Fotografen, die 2000€ nehmen sind es auch Wert!
    Ich muss gestehen, dass ich an den Fotos nicht sparen würde.
    Lieber bei irgendwas anderem.
    Die Fotos sind Erinnerungen fürs Leben.
    Da würde ich tatsächlich den Preis in Kauf nehmen.
    Ondro und co. sind die Besten, kosten aber auch entsprechend.

    • (20) 05.09.12 - 14:08

      Hallo,

      ich möchte auch nicht an den Fotos sparen. Wenn man sich die ganzen Webseiten anguckt, dann sieht man SOFORT welche Fotografen gut sind und welche nur "Hobbyfotografen" sind. Ich würde nie im Leben einen Hobbyfotografen nehmen. Denn wie Du schon sagst, die Fotos sind Erinnerungen fürs Leben...

      Aber 2000 Euro sind sooooooooo viel Geld #schmoll

      LG
      roze

      • (21) 05.09.12 - 23:45

        Zwischen einem Hobbyfotografen, der hin und wieder mal "knipst" und einem, der mit einer guten Ausrüstung, die er auch beherrscht, und einem guten Blick für Details fotografiert, liegen Welten. Nicht jeder "Hobbyfotograf" ist unbedingt schlechter als einer, der sich professioneller Fotograf nennt.

(22) 03.09.12 - 16:30

Hallo

Bei uns hat das 200 Euro gekostet ist aber auch schon 10 Jahre her :-p

Aktuell hat meine Freundin geheiratet, alles zusammen hat 400 Euro gekostet. Bilder Standesamt und kirchliche Trauung. Sie bekommen alle Bilder per CD und ein kleines Album mit 3 Bildern vom Standesamt und 7 Bildern von der kirchlichen Hochzeit.

LG

(23) 03.09.12 - 18:33

Hallo,

hatten einen guten Hobbyfotografen, der hat ca. 150 € den ganzen Tag bekommen.
Zur sicherheit hatten wir noch einen Profi für das Paarshooting.
Anderthalb Stunden 350€.

LG

#winke

(24) 03.09.12 - 19:53

Wir bezahlen 580 für den ganzen Tag und etwa 600 bearbeitete Bilder.

Schau doch einfach mal bei Google. Habe dort auch nur "Hochzeitsfotograf Braunschweig" Eingegeben. Habe dann einige angeschrieben und mir verschiedene Angebote und Fotos schicken lassen damit ich/wir uns einen Eindruck von den Bildern machen können.

Viel Erfolg

(25) 04.09.12 - 07:29

Hallo,

uns liegt aktuell ein Angebot in Höhe von ca. 700-800 Euro vor.

Uns würde von einem sehr guten Freund der Bruder fotografieren. Er macht das Hobby mäßig und macht echt super tolle Bilder. Wir denken jedoch das er den Preis noch reduzieren kann, da er ja kein ausgebildeter Fotograf ist. Aktuell ist geplant das er von 8.30 Uhr - 18.00 Uhr dabei ist.

LG
Nicole

Top Diskussionen anzeigen