Was gebt ihr so aus für die Eheringe?

    • (1) 28.10.12 - 20:05

      Hi,
      ich schau grad mal so welche Ringe uns gefallen. Ich bin ja ehr für Weißgold, mein Menne ehr für Silber.

      Die Preisunterschiede sind ja auch schon gigantisch, anderseits trägt man sie ja hoffentlich bis zum Lebensende. Daher mal so die Frage, was gebt ihr aus für die Ringe, welche Vorteile habt welches Material, bzw. welche sind auch Pflegeleicht. Ich denke mal Macken lassen sich eh nicht ewig Vermeiden.

      Oh man, nie im Leben hätte ich mal gedacht, das ich mir über ein paar Ringe so Gedanken machen^^

      Lg Manu

      Huhu Manu,

      die ersten Eheringe haben knapp 300€ gekostet, waren aus weißgold, rotgold und gelbgold, Ehe hat nicht gehalten.

      Die zweiten Eheringe sind aus Silber und haben 55€ gekostet (befreundeter Juwelier;-)), wir wollten beide kein Gold und uns eigentlich die Ringe tättowieren lassen, was ich aber nicht darf (Ärztliches Nein). Klar hätten wir auch mehrere 100€ ausgeben können, aber wieso, es kommt ja nicht auf´s Geld an, sondern dass sie gefallen und da ist der Preis egal. Du bezahlst ja auch mehr für ein Hochzeitskleid, wenn du auch weniger für eins bezahlen könntest, dass den ähnlichen Schnitt hat, dir aber nicht so gut gefällt wie das teuere;-)

      Lg

      (6) 28.10.12 - 20:51

      Geld ist doch wurscht, Hauptsache sie gefallen.
      Wir haben Gold mit Brillianten.

      Mein Mann und ich haben auch kein reines Paar gekauft, er hat seinen Ring nicht so abgerundet wie ich, da er viel größere Finger hat und er den Ring einen tick breiter wollte.

      Unser war teuer, naja, wenn man es wieder runterrechnet 40 Jahre * 365.... dann ist die Tagesrate gar nicht mehr so hoch#rofl

      Lisa#winke

    • (7) 28.10.12 - 21:06

      Schlichte Edelstahlringe, ich mit Steinchen und fertig... Zusammen mit Gravur keine 100€ ;-)

      Mir bedeutet der Ring im ideellen Sinne sehr viel und hat da einen Wert, der mit Geld nicht zu bezahlen ist!

      LG

      (8) 28.10.12 - 23:13

      Abend

      unsere sind aus Titan mit Gelbgold Einlage. Meiner hat 5 Steinchen und liegen bei rund 600,-

      LG coke

      (9) 29.10.12 - 08:28

      unsere sind aus Platin meiner hat drei Steinchen.. beide zusammen ca. 2600 Euro

      (10) 29.10.12 - 11:35

      Christ, Tricolor 1650 Euro für beide.

      Wir wollen noch mal schauen und haben sie noch nicht gekauft. Aber die gefallen uns beiden und sie sollen ein Leben lang Freude machen.

      Ich bin immer wieder verwundert, dass es Bräute gibt, die geben 2.500 Euro für das Kleid aus und die Ringe dürfen dann nur 500 Euro kosten.

      Bei mir ist es anders herum. Was ich lange habe, darf kosten.

      Gruß

      Manavgat

      (13) 29.10.12 - 19:26

      Hi, #winke

      ich frage mich auch, wo das Verhältnis ist.....sicherlich sollte man die Ringe nehmen die einem gefallen.....aber 10 Euro oder 100 Euro oder....nee....da würde ich meinem Mann was sagen...

      Unter 100 Euro würde ich mir höchstens Modeschmuck kaufen....#winke

      Lisa
      ...wir hatten auch die ein oder ander Null dran....

Hallo,

unsere Ringe sind ebenfalls eine Spezialanfertigung - Stichwort Mokume Gane...
Das Material ist Palladium, Rotgold und Silber. Mein Ring hat 3 Prinzessbrillianten.

So in der Art: http://www.edelmetallschmied.de/trauringe-mokume-gane-princess.html (das 3. Paar von oben, nur halt eben noch mit ein wenig Rotgold)

Gekostet haben sie zusammen 1800 Euro.

Lg

Ines

(15) 29.10.12 - 12:35

Wir haben schlichte, silberne Ringe. Kostenpunkt ???? Es war der "Verlobungsring" mit dem ich den Antrag bekam.
Sie sind aber aus unserem Haushaltswarengeschäft um die Ecke - da gibt es auch Uhren und bisschen Schmuck.;-)Schätze mal, dass die Kosten deutlich unter 100 Euro waren.

Graviert hat sie uns ein befreundeter Juwelier - kostenlos.

Wir tragen unsere Eheringe beide nicht, bzw. ich an einer Kette, mein Mann darf beruflich keinen Schmuck tragen.

(16) 29.10.12 - 12:50

Unsere Ringe haben je 18 Euro gekostet!;-) Edelstahl. Wir haben uns in verschiedenen Läden zu allen Materialen beraten lassen. Jeder hatte andere Vor- und Nachteile. Wir hatten damals solche 'Freundschaftsringe' aus Edelstahl. Und weil die nach langer Zeit immernoch gut aussahen und wir beide eh nur ganz schlichte Ringe ohne alles haben wollten, haben wir uns auch Edelstahl-Eheringe gekauft! Und es bis heute nicht bereut! Nach 6 Jahren sehen die immernoch total super aus! Total unempfindlich. Mein Verlobungsring aus weißgold hat schon sehr gelitten und wir immer gelblicher.

Der Nachteil bei Edelstahl ist, dass man den Ring nicht größer machen könnte. Aber ich habe zwei Schwangeschaften mit je 20 Kilo Zunahme überstanden und der Ring hat immer gepasst!:-)

Wir wollten gern eine Gravur in unserer Handschrift, die hat dann allerdings 50 Euro pro Ring gekostet!!!#rofl

Uns war auch der ideelle Wert wichtiger als das Material! Und von dem Geld, was wir gespart haben (hatten natürlich deutlich mehr eingeplant) haben wir dann noch ne zweite kleine Hochzeitsreise gemacht! #verliebt

(17) 29.10.12 - 13:32

Wir haben uns Ringe aus fair produziertem Gold und Palladium speziell nach unseren Wünschen anfertigen lassen, jeweils mit invertierten Farb-Kombis. Ohne Stein, aber mit Gravur für zusammen ca. 700 €. Damit lagen wir etwa bei einem 1/3 der Ringpreise, die uns sonst gefallen hätten und würden es auch immer wieder genau so machen :-)

(18) 29.10.12 - 14:35

Unsere sind aus Weissgold und von Christ..zusammen 1400€ (Bild in VK).

Tragen tun wir sie jetzt den 10. Tag :-D

Grüße
Näuze

(19) 29.10.12 - 20:16

Hallo,

unsere sind gelb-gold matt! Meiner hat 4 eckige Steine und ich trage einen sogenannten Vorsteckring - ein Einzelner zarter gelb-goldener Rind mit einem kleinen "Brilli"

Mein Mann hat einen etwas breiteren auch in gelb-gold matt!

Wir haben die Eckdaten unseres Trauspruches eingraviert: Sprüche 16,9 + unsere Namen

Zusammen (alle 3 Ringe) 1800 Euro

Wir tragen sie fast täglich!!!

Viel Freude beim Aussuchen #winke

(20) 29.10.12 - 22:13

Stimmt, im Grunde ist der Preis egal, hauptsache sie gefallen einem selber^^ wir haben auch schon ein paar Ringe die uns gefallen, nun müssen wir uns nur für welche entscheiden. Danke für eure lieben Antworten.

(21) 30.10.12 - 12:54

Hi,

unsere ersten Eheringe haben 500€ gekostet und waren aus Gelbgold.
Da sie nach 3 Jahren leider so schrecklich aussahen und meiner eh enger gemacht werden musste, haben wir uns für neue "dauerhafte" Ringe entschieden.

Wir sind dann bei Wolfram hängen geblieben. Absolut kratzfest und somit sehen die Ringe nach 40 Jahren noch genauso aus wie heute. Kostenpunkt: 2 Ringe inkl. Gravur für 75€

LG

(22) 30.10.12 - 13:27

Wir haben für unsere Silberringe zusammen 770€ bezahlt. http://www.wolfpiontek.de/

(23) 30.10.12 - 15:37

Hallo

Wir haben satiniertes Weißgold 585, mein Ring hat einen kleinen Stein.... Zusammen mit der Gravur hätten wir 560 € zahlen sollen, haben die Ringe aber auf einer Hochzeitsmesse der Umgebung gekauft und haben dadurch 10% Messerabatt bekommen...

LG

Hi,

wir haben unsere seit Freitag an #verliebt und Sie werden auch nie abgemacht, daher war es uns wichtig, etwas zu haben was lange hält.

Meine beste Freundin ist Goldschmiedemeiterin und hat uns die Ringe gemacht. Ich war vorher auf der Seite von amodoro, da hat man die Möglichkeit sich die Ringe selber zu machen, legierung,Größe, ob Rillen, eckig......etc. ganz viele Möglichkeiten halt.

Ich habe dann unseren Ring selbst kreiert u.meiner Freundin gegeben. Regulär wäre der Preis knapp 1300 Euro gewesen,aber meine Freundin hat uns den Arbeitslohn geschenkt zur Hochzeit u.wir haben nur das Material bezahlt - 500 Euro.

Der Ring besteht aus zwei Streifen (aussen) aus 750er gelbgold u.950 Palladium. Ich hatte auch erst an weissgold gedacht, aber Sie hat mich beraten das es es zu einem Modemetall geworden ist. Aus Silber waren unsere Verlobungsringe u. sowas wollte ich nicht als Eheringe haben, käme mir vor wie aus dem kaugummiautomaten :-) Der Silberpreis liegt pro Gramm bei etwa 70 cent, Gold etwa 40 Euro pro Gramm (je nach Reinheit)

Das Palladium(Platinnebenmetall) ist der kleine Bruder vom Platin, der Unterschied zu weissgold ist nur sichtbar, wenn man direkten Vergleich hat, das Palladium ist etwas gräulicher, von der Haltbarkeit jedoch besser. Und vorallem wird das Weissgold gemischt aus Gold, Palladium, Silber etc.

"Or gris" - Graugold wäre übrigens die richtige Bezeichnung für Weissgold.

Jedenfalls gefallen uns unsere Ringe sehr, dazu sind sie Handgemacht und somit einzigartig wie mein Mann und ich!

LG

(25) 01.11.12 - 10:19

Hallo.

Wir haben für unsere Ringe (585er Weißgold mit Absetzung in Rotgold und für mich mit 3 Steinchen) 585 Euro inklusive Versand und Gravur bezahlt. Hatten sie erst im Internet gesehen, uns dann direkt beim Juwelier angeschaut (dort wollten sie knapp 1.300 Euro haben) und haben sie dann übers Internet bestellt.

http://www.juwelier-schmuck.de/trauringe/Bilder/L-Trauringe/L-003b-3st.jpg

LG
Franzi

Top Diskussionen anzeigen