Was gebt ihr so aus für die Eheringe?

    • (1) 28.10.12 - 20:05

      Hi,
      ich schau grad mal so welche Ringe uns gefallen. Ich bin ja ehr für Weißgold, mein Menne ehr für Silber.

      Die Preisunterschiede sind ja auch schon gigantisch, anderseits trägt man sie ja hoffentlich bis zum Lebensende. Daher mal so die Frage, was gebt ihr aus für die Ringe, welche Vorteile habt welches Material, bzw. welche sind auch Pflegeleicht. Ich denke mal Macken lassen sich eh nicht ewig Vermeiden.

      Oh man, nie im Leben hätte ich mal gedacht, das ich mir über ein paar Ringe so Gedanken machen^^

      Lg Manu

      Huhu Manu,

      die ersten Eheringe haben knapp 300€ gekostet, waren aus weißgold, rotgold und gelbgold, Ehe hat nicht gehalten.

      Die zweiten Eheringe sind aus Silber und haben 55€ gekostet (befreundeter Juwelier;-)), wir wollten beide kein Gold und uns eigentlich die Ringe tättowieren lassen, was ich aber nicht darf (Ärztliches Nein). Klar hätten wir auch mehrere 100€ ausgeben können, aber wieso, es kommt ja nicht auf´s Geld an, sondern dass sie gefallen und da ist der Preis egal. Du bezahlst ja auch mehr für ein Hochzeitskleid, wenn du auch weniger für eins bezahlen könntest, dass den ähnlichen Schnitt hat, dir aber nicht so gut gefällt wie das teuere;-)

      Lg

      (6) 28.10.12 - 20:51

      Geld ist doch wurscht, Hauptsache sie gefallen.
      Wir haben Gold mit Brillianten.

      Mein Mann und ich haben auch kein reines Paar gekauft, er hat seinen Ring nicht so abgerundet wie ich, da er viel größere Finger hat und er den Ring einen tick breiter wollte.

      Unser war teuer, naja, wenn man es wieder runterrechnet 40 Jahre * 365.... dann ist die Tagesrate gar nicht mehr so hoch#rofl

      Lisa#winke

Hallo,

unsere Ringe sind ebenfalls eine Spezialanfertigung - Stichwort Mokume Gane...
Das Material ist Palladium, Rotgold und Silber. Mein Ring hat 3 Prinzessbrillianten.

So in der Art: http://www.edelmetallschmied.de/trauringe-mokume-gane-princess.html (das 3. Paar von oben, nur halt eben noch mit ein wenig Rotgold)

Gekostet haben sie zusammen 1800 Euro.

Lg

Ines

(15) 29.10.12 - 12:35

Wir haben schlichte, silberne Ringe. Kostenpunkt ???? Es war der "Verlobungsring" mit dem ich den Antrag bekam.
Sie sind aber aus unserem Haushaltswarengeschäft um die Ecke - da gibt es auch Uhren und bisschen Schmuck.;-)Schätze mal, dass die Kosten deutlich unter 100 Euro waren.

Graviert hat sie uns ein befreundeter Juwelier - kostenlos.

Wir tragen unsere Eheringe beide nicht, bzw. ich an einer Kette, mein Mann darf beruflich keinen Schmuck tragen.

Top Diskussionen anzeigen