DAS Kleid - woher wußtet Ihr es?

    • (1) 01.11.12 - 22:37

      Hallo,

      Frage steht ja schon oben. Mich würde einfach interessieren, was Euch bei DEM Kleid dazu bewogen hat, es zu nehmen..

      Freue mich auf viele Antworten!
      Dankeschön!

      LG kharu, die gestern eine komische Anprobeerfahrung gemacht hat.. #blume

      • Hallo.

        Ich hatte vorher im Internet geschaut, was mir so gefallen könnte. U.a. auch ein paar Kleider von Sincerity Bridal. Ich bin dann zusammen mit meiner Cousine (meine Trauzeugin) zu einem Anprobetermin gegangen. Die Mitarbeiterin wollte in etwa meinen Stil wissen und gab mir auch ein paar Hefte von verschiedenen Anbietern. Auch hier bin ich viel bei Sincerity Bridal hängengeblieben. Aufgrund meiner Aussagen brachte Sie dann ca. 10 Kleider, von denen ich 7 anprobierte. Unter anderen brachte Sie auch dieses Kleid an, in das ich mich schon im Netz verliebt hatte. Ich probierte es als 2. Kleid an und war hin und weg. Ich hatte mein Traumkleid gefunden:

        http://traumhochzeit-magazin.de/sites/default/files/imagecache/image_w425/mode-schmuck/brautmode/2012/sincerity-bridal-2012/3621_2.jpg

        Gekauft habe ich es jedoch im Internet für 1/3 des Preises.

        LG
        Franzi

        Hallöchen! :-)

        Ich hatte schon immer eine ziemlich genaue Vorstellung davon, wie mein Brautkleid mal aussehen sollte.
        Auf jeden Fall wollte ich nichts Schulterfreies, schicke Stickereien und am liebsten mit Ärmeln, weil ich ja so ne Frostbeule bin. #rofl Naja, hier ging es wohl mehr um mein persönliches Gefühl als um`s Wärmen...
        Als ich dann das erste Mal in einem Brautmodengeschäft war und der Verkäuferin meine Vorstellungen genannt hab, war sie seeeehr skeptisch und meinte, Kleider mit langem Arm gibt`s eigentlich nicht (mehr). Man könnte ja nen Bolereo anziehen oder ne Stola überlegen. Die Idee hat mich aber nicht so richtig überzeugt. Und auch die Sache, dass man ja jedes Kleid mit nem Neckholder oder Trägern versehen kann, fand ich für mich nicht gut. Ich hab mich irgendwie immer so "nackt" gefühlt.

        Als ich dann einige Wochen später in ein anderes Geschäft gegangen bin, hab ich DAS Kleid schon von Weitem dort hängen sehen.
        Lange Ärmel, Stickereien, schöner Ausschnitt. :-)
        (Das war mir auch wichtig, weil ich von meinem Dad mal ne schöne Swarowski-Halskette bekommen hab, die ich unbedingt zur Hochzeit tragen wollte. Also musste das Kleid auch dazu passen.)
        Ich hab dann an diesem Tag zwar noch ne ganze Reihe anderer Kleider anprobiert, aber keines war so perfekt. (Ein Bild von unserer Hochzeit findest du in meiner VK, wenn du mal schauen magst.)

        Jetzt natürlich noch die Frage, warum deine Anprobe komisch war?!

        Wünsche dir noch eine tolle Vorbereitungszeit und natürlich eine wundervolle Hochzeit!!
        Alles Gute!

      Ich war mit einer Freundin zum Aussuchen gegangen.
      Ich hatte zwar vorher schon ein wenig geschaut... aber die die mir da gefallen hatten sahen an mir übel aus.
      Ich hatte einen Termin in einem Brautmodengeschäft.

      Wir gingen die Reihe mit meiner Größe ab. Jeder (Verkäuferin, Freundin, ich) nahm 2-3 Kleider raus, von denen man dachte es könnte mir gefallen.

      Dann die Anprobe. Die ersten 4 hatte ich kaum angezogen, da wußte ich, dass sie es nicht sind. Das 5. war so: Ach ja, könnte ich mir vorstellen. Aber ich wollte weiter probieren.
      Und beim 6. Hatte ich so ein Strahlen im Gesicht, dass wir uns anschauten und nur zu nicken brauchten. Das war es!

      Zur Sicherheit zog ich das vorherige nochmal an, um ganz sicher zu sein und die Entscheidung war gefallen. Ich machte gleich die Anzahlung und es gab ein Glässchen Sekt :-)

      Ich hatte festgestellt, dass mir das ganze vorher im Netz schauen nicht soviel gebracht hatte.

      Ich wusste das es schwer werden wird für mich ein kleid zu finden Größe 42 mit 186cm. hatte eine Vorstellung aber die kleider waren an mir schrecklich.
      dann kam ein kleid neckholder sehr schlicht mit reifrock ok probiert und es gefiehl weil ich eher sportlich von der Figur bin.
      wollte aber noch eins anprobieren was ich sah, tja das wars dann eigentlich auch mein kleid nur zu kurz.also Kompromisse geschlossen das neckholder kleid wurde es mit assesoirs in den haaren war es am Hochzeitstag mein kleid.

    • hallochen :-D ich wolte ein sisi-kleid mit laaaaanger schlepe und pallietten und perlen und glitzer...bin eben ne püppim mit hang zur übetreibung;-)

      jedenfalls sah ich MEIN Kleid im netz auf der hompage eines brautmodenladens und wusste: Das ist es :-) Ein Sisi-Klei mit ca. 3m-Schleppe, wie ich es mir immer gewünscht habe :-)

      mfg

    Huhu,

    ich wußte es, weil ich es mir genau nach meinen Vorstellungen auf den Leib habe schneidern lassen! #herzlich

    Liebe Grüße,
    Elfchen

    (10) 02.11.12 - 15:24

    Ich wollte eigentlich was schlichtes haben. Und so sind wir dann auf die Suche gegangen.

    Ich war in mehreren Läden und bin dann relativ schnell von meinen Vorstellungen abgekommen, weil der Schnitt den ich wollte, der gefiel mir an mir nicht sonderlich gut.

    Ich habe dann zwar ein paar Kleider gefunden, die mir ganz gut gefielen, aber es war noch nicht MEIN Kleid dabei ;-)

    Dann sind wir in einen Laden, in dem ich vor Jahren schon mein Kommunion Kleid gekauft hatte.

    Auf einmal sah ich MEIN Kleid #huepf Ich probierte es direkt an und mir gefiel es einfach super gut #verliebt

    Natürlich habe ich es direkt gekauft. Und am 01.12.2012 ist es soweit, dass ich es allen vorführen werde #herzlich

    Man hat es einfach im Gefühl, wenn man sein Kleid sieht oder anprobiert #winke

    (11) 02.11.12 - 16:45

    Weil ich bei der Anprobe in der Kabiene mich sofort wohl gefühlt habe, und dachte: Yes, das ist es, und das noch, bevor ich mich das erste mal im Spiegel gesehen habe.
    Die Verkäuferin meinte dann irgendwann auch: ja, sie haben noch nicht einmal an sich herum gezogen, und das, obwohl das Kleid noch nicht auf Sie maßgeschneidert ist.

    Sowas ist immer eine Bauchentscheidung. UNd vorallem: Nicht mit Vorstellungen in den Laden gehen und sich auf alles einlassen!!!!!!!
    LG

    (12) 02.11.12 - 22:05

    Hallo Ihr alle,

    vielen Dank für Eure Antworten! Mir war das ja eigentlich schon vorher klar, aber dann hab ich auf jeden Fall mein Kleid gefunden und nun ist mir auch der Preis egal..

    Ich war irgendwann einfach so mit meiner Trauzeugin unterwegs, um mal wieder allein unter Erwachsenen Zu sein. Wir haben spontan beschlossen, mal in 'nem Brautladen zu gucken und wenns grad geht auch was anzuprobieren. Die Dame hat mich dann auch gleich gefragt, was ich denn für Vorstellungen habe, mir entsprechende Kleider gezeigt & wir 2 haben dann entweder gesagt, ok, anprobieren oder eben nicht..

    Ich wollte es gern schlicht, Ich bin eigentlich so gar kein Kleidermensch & hatte den Stil immer erst "griechisch" beschrieben (mittlerweile weiß ich, dass es Empire-Stil ist) .. Und ich wollte es nicht unbedingt strahlend weiß.

    Ich probierte also ein paar Kleider an & es war auch eins dabei, was ziemlich gut aussah - meine Freundin meinte gleich: "Oh, da krieg ich ja 'ne Gänsehaut". Es paßte irgendwie auch rein geschichtlich zu mir - ich sah aus wie ein Mädchen aus'm russischen Märchenfilm (ich war mal 'ne Weile in Rußland) - und die sehen ja eigentlich immer auch ganz süß aus.

    Ich bin ein eher dunkler Typ & das Modell hat sowieso eine Haltung, aber:

    http://www.brautausstatter-koepenick.de/Brautausstatter-Koepenick/Brautkleider/files/page1-1000-full.html

    Naja, vom Preis her ging es auch (499,-) & ich war erstmal zufrieden. Ich solle mich bis Dezember entscheiden, da wir im Mai heiraten wollen.

    Ein paar Tage später hab ich meiner Freundin gesagt, dass ich heiß auf Kleider probieren bin - ich wollte einfach noch was anderes sehen.. Nun hatte wir - Wochen später - am Mittwoch einen Anprobetermin in einem großen Hochzeitshaus.

    Die Dame zeigte und erklärte uns sehr professionell die verschiedenen Sorten Kleider & ich sagte dann, dass ich gerne "Empire" wolle. Aber natürlich bin ich offen für alles. Ich suchte mir ein paar Kleider raus. Ein etwas pompöseres hatte ich erstmal nur länger betrachtet & meine Freundin meinte gleich - "Oh, das möcht ich ja gerne mal an Dir sehen!" - ok, von mir aus! Naja, es waren 6 Kleider, 2 davon nicht Empire. Das vorletzte war dann das etwas pompösere. Ich stand so in der Kabine & die Frau knöpfte noch an mir rum & mir liefen einfach nur die Tränen übers Gesicht - ich sah so "königlich" aus - anders kann ichs leider nicht beschreiben. Ich konnte nichts mehr sagen & fand das irgendwie so krass!!! Ich meine, es ist ein Kleidungsstück!!! Naja, auf jeden Fall kostet es 950,- Tacken & auch online finde ich es leider nur teurer. Aber ich denke seit 2 Tagen nur noch an dieses Kleid & deshalb muß ich es wohl nehmen..

    Na auf jeden Fall ist es dieses - und ich muß immer noch heulen, wenn ich es sehe.. Am großen Tag, darf wohl kein Spiegel in der Nähe sein..

    Dankeschön fürs Lesen! ;o)
    Schöne Grüße
    kharu #blume

    (13) 02.11.12 - 22:10

    ..sorry, mein "zukünftiger" is grad nach hause gekommen - hier der Link:

    http://www.renasposa.de/Brautmode-Stuttgart/Bellice.html

    das und die nächsten 2 Bilder..

    LG

    (14) 04.11.12 - 21:19

    Hi,

    ich habe mein Kleid in einer Brautzeitung gesehen, Geschäft hat es mir bestellt, es hat gepaßt und es war mein Stil.

    Keine Verkleidung, nichts pompöses, sondern das Kleid hat meinen Stil wiedergespiegelt.
    Für uns war es wichtig, das wir " unsere" Hochzeit feiern, so wie wir sind.

    Nicht im Schloss, in der Limousine, nicht als Prinzessin verkleidet....wenn man sich es sich nicht leisten kann oder morgen nicht weiß, woher das Geld fürs Brot kommt.
    " mehr Schein als sein" spiegelt sich oftmals in einer Hochzeit wieder.....

    Ich habe mein Kleid angezogen und wußte, so bin ICH...und nicht Sissi,....ich wollte keine Traumgestalt sein und mich sooo rausputzen, das man mich gar nicht mehr erkennt#rofl....

    Lisa#winke

    Ich habe sehr sehr lange gesucht und gefuehlte hundert Kleider anprobiert. Hab mich beraten lassen in Sachen Figur und dann tatsaechlich beim Nochmal-Durchschauen der Website meines Brautmodenladens ein Kleid gefunden, was mir so gefiel und ich noch nicht anhatte.

    Ichbin hin, hab's anprobiert - et voila. Das war's!

    Bilder in VK. Mein Kleid ist das Denia von La Sposa aus der 2011 Kollektion.

    LG

Top Diskussionen anzeigen