Kann ich dieses Kleid als "Trauzeugin" anziehen?

    • (1) 11.02.13 - 17:06

      Mein Man wird dieses Jahr Trauzeuge bei Freunden von uns. Freitags wird standesamtlich geheiratet und samstags ist die kirchliche Trauung mit großer Feier am Abend.

      Außerdem heiratet der Bruder meines Mannes dieses Jahr und feiert über Tage im Garten.

      Für die Feier Abends habe ich schon ein schönes Abendkleid. Das hatte ich mir letztes Jahr neu gekauft. Ich finde es aber für das Standesamt zu festlich.
      Jetzt bin ich auf der Suche nach einem Kleid fürs Standesamt, das ich dann auch der Hochzeitsfeier meines Schwagers anziehen kann.

      Wie findet ihr das hier? Ist es zu leger? Ist ja ein Shirtkleid.
      http://www.otto.de/Bodyform-Shirtkleid/shop-de_dpip_006374Y-34-4001%40Otto-OttoDe/?ls=0&CategoryName=sh1458598&SpecialShopName=&SpecialShopID=&origin=notepad

      • (2) 11.02.13 - 17:23

        Hi!

        Ich habe meinen Gästen gesagt, die sollen so kommen, wie sie es mögen.

        Aber trotzdem finde ich das Kleid voll schön!!! Allerdings ist es im Standesamt immer etwas kühl, da empfehle ich auf jedenfall ein Bolero anzuziehen.

        Liebe Grüße

        schnitt und druck fände ich noch okay. der stoff sieht irgendwie nicht sehr hochwertig aus. auf der anderen seite ist es ja ein figurformendes kleid, welches für ein jerseykleid auch nicht grad billig ist. von da her: vielleicht ist man ja positiv von der qualität überrascht, wenn man es in händen hält (vielleicht auch nicht und man hat dann eher das gefühl eines strandfähnchens…).

        was mich am meisten stört und gar nicht in die kategorie elegant passt für meine begriffe, ist das doofe schnürchen an der hüfte auf dem bild links.
        grüsse, ks

        (4) 11.02.13 - 22:32

        Also ich würde nicht wollen, dass meine Trauzeugin so rumläuft.

        Frag doch die Braut.

        Gruß

        Manavgat

      (7) 12.02.13 - 08:11

      90€ für ein shirtkleid find ich heftig...

      an sich ist das kleid nicht schlecht aber als trauzeugin? vielleicht eher was festliches? frag doch mal die braut was sie davon hält?

      lg anni

      (8) 12.02.13 - 08:54

      Danke für eure Antworten.
      Mich stört auch, dass es aus so einem Shirtstoff ist - vom Aussehen etc. finde ich es gut.

      Für das Standesamt muß es bei uns auch nicht so festlich sein. Richtig festlich zieht man sich hier erst zur kirchlichen Trauung und anschließender Feier an.

      Hallo.

      Mein Fall ist es auch nicht ... leger im Garten hin oder her.

      Hast Du mal bei http://www.bodendirect.de/ geguckt, auch im Sale-Bereich ... dort findet man viele Kleider, die genau zu solchen Feiern passen ... und auch die Jersesy-Kleider sind dort sehr hochwertig, da gefüttert, falls es unbedingt in diese Richtung gehen soll.

      LG

      • (10) 12.02.13 - 11:25

        Nein es muß kein Jersey-Kleid sein bzw. das ist ja gerade das, was mich an "meinem" Kleid etwas stört.

        Danke für den Link - aber das habe ich überhaupt nichts gefunden. :-(

        • (11) 12.02.13 - 12:20

          >>> - aber das habe ich überhaupt nichts gefunden. <<<

          Das wundert mich sehr, wenn Du auf Farbe und Muster stehst.

          • Ich finde deine Tips immer sehr gut, aber bei deiner Empfehlung hier kann ich beim besten Willen kein Kleid finden was ich als Trauzeugin anziehen würde! Die sind alle altbacken oder/und farblos!

            Liebe TE: Was für ein Kleid hat denn die Braut an?

            Meine Schwester hat z.B. ein pompöses Hochzeitskleid mit riesiegem Reifrock und laaanger Schleppe zum Standesamt getragen (die Kirchliche war direkt danach).
            Da habe ich als Trauzeugin ein bodenlanges Abendkleid angezogen.

            Hätte die Braut ein "normales" Kleid angehabt hätte ich das nicht gemacht.

            • Ohne Dir zu nahe treten zu wollen, aber wer ein bodenlanges Abendkleid tagsüber im Standesamt trägt, kann per se für Boden-Kleider nicht viel übrig haben ... das Attribut "farblos" finde ich im Zusammenhang mit Boden echt witzig, und was Du "altbacken" nennst, nennt sich klassische Schnitte.

              Nix für ungut.

              • Du trittst mir nicht zu nah!

                Aber wo steht geschrieben, dass ein Abendkleid nicht ins Standesamt gehört? Oder dass es nicht am Tage getragen werden darf? Weil es Abendkleid heißt? Ok, nennen wir es Ballkleid! Besser?

                Nur weil DU es nicht tun würdest, heißt es nicht, dass es sich nicht gehört.

                Ich denke man sollte sich mit seiner Kleidung anpassen. Und da ich Trauzeugin war und die ganze Hochzeitsgesellschaft festlich gekleidet war, war mein Kleid absolut angemessen! Oder bist du bei der Hochzeit deiner Schwester (die ja auch ein "richtiges" Brautkleid an hatte wenn ich mich recht erinnere...) in Jeans und T-Shirt gegangen???

                Eins mußt du mir aber bitte erklären: "das Attribut "farblos" finde ich im Zusammenhang mit Boden echt witzig"
                Was bitte willst du mir damit sagen? Da kannst du genauso gut: "Nachts ist es kälter als draußen!" schreiben! Das macht genauso "viel" Sinn.

                • >>> Weil es Abendkleid heißt? <<<

                  Richtig!

                  >>> Ok, nennen wir es Ballkleid! Besser? <<<

                  Ne, noch unpassender ...

                  ... es gibt einen Unterschied zwischen "Abendkleid" oder "Ballkleid" ... mag sein, dass Dir dieser nicht geläufig ist.

                  >>> Nur weil DU es nicht tun würdest, heißt es nicht, dass es sich nicht gehört. <<<

                  Ne, das siehst Du etwas falsch ... ICH würde es nicht tun und auch im Allgemeinen "gehört" es sich nicht ... das hat was mit Etikette bei Kleidung zu tun.

                  >>> Und da ich Trauzeugin war und die ganze Hochzeitsgesellschaft festlich gekleidet war, war mein Kleid absolut angemessen! <<<

                  Man kann sich auch angemessen festlich kleinen, ohne tagsüber zum Abendkleid zu greifen.

                  >>> Oder bist du bei der Hochzeit deiner Schwester (die ja auch ein "richtiges" Brautkleid an hatte wenn ich mich recht erinnere...) in Jeans und T-Shirt gegangen??? <<<

                  Nein, bei der kirchlichen Trauung (bei der meine Schwester das "richtige" Brautkleid trug), habe ich festliche Tagesgarderobe getragen ... und abends bei der Feier, bei der meine Schwester immer noch das "richtige" Brautkleid getragen hat, gemäß gewünschtem Dresscode ein Abendkleid.

                  Ich war natürlich auch schon bei Hochzeiten, bei denen die Trauung in die Feier überging - wenn da festliche (Abend)kleidung gewünscht war, bin ich im kurzen Abendkleid gegangen.

                  >>> Eins mußt du mir aber bitte erklären: "das Attribut "farblos" finde ich im Zusammenhang mit Boden echt witzig"
                  Was bitte willst du mir damit sagen? <<<

                  Dass gerade Boden sehr viel mit Farben spielt ... und man in den Kleidern ganz sicher nicht farblos wirkt - gerade durch die excellenten klassischen Schnitte, kombiniert mit Farbe fällt man mit diesen Kleidern sogar eher auf.

                  >>> Da kannst du genauso gut: "Nachts ist es kälter als draußen!" schreiben! Das macht genauso "viel" Sinn. <<<

                  Klingt super - ist inhaltlich aber totaler Blödsinn als Antwort auf meinen Satz.

                  • O.K, "Boden" ist ein Markenname! #aha Hab ich jetzt auch verstanden und dann macht deine Äußerung über den Zusammenhang von Boden und farblos auch Sinn... #rofl Sorry dafür, aber diese Marke kenne ich nicht.

                    Ich wäre mir reichlich albern vorgekommen, wenn ich mich nach den Trauungen erst noch umziehen gegangen wäre - zumal Braut und Gäste den ganzen Tag ihre Abendgarderobe anhatten.

                    Da ich zugegebenermaßen keine Ahnung vom Unterschied Abendkleid und Ballkleid habe, kann es durchaus sein, dass mein Kleid zu keinem der Beiden gehört... (zumindestens habe ich schon mal herausgefunden, dass die Beschreibung "bodenlang" wohl nicht zutrifft... ;-) )

                    Ich versuche mal, ein Bild in meine VK zu stellen - kann aber ein wenig dauern...

                    Bin dann mal neugierig auf deine "Bewertung".

                    • >>> Hab ich jetzt auch verstanden und dann macht deine Äußerung über den Zusammenhang von Boden und farblos auch Sinn... #rofl <<<

                      ???

                      >>> Sorry dafür, aber diese Marke kenne ich nicht. <<<

                      Aber Du scheinst Dir ja die Kleider angeschaut zu haben, um Dein Urteil zu fällen?!

                      • Ach, dass waren die, die du vorgeschlagen hattest??? O.K, hatte nicht auf den Namen geschaut, nur auf die Kleider - bleibe aber dabei, dass ich keines dieser Kleider zu einer Hochzeit tragen würde - WENN die Braut ein "richtiges" Brautkleid trägt.

                        So, habe jetzt die Bilder drinn - wenn du mal schauen magst?

                        • Und ich bleibe dabei, dass man die feineren Boden-Kleider durchaus bei ein kirchlichen und standesamtlichen Trauung tragen kann, auch wenn die Braut ein "richtiges" Brautkleid trägt ... und natürlich zieht man sich dann zur Feier um, sollte der Dresscode Abendkleidung sein ... schau doch einfach mal, was die Gäste bei den königlichen Hochzeiten zur Trauung tragen ... hast Du da tagsüber je Abendkleider gesehen?

                          Ja, Dein Kleid ist ein Abendkleid, auch wenn es sehr schlicht ist ... und ich würde es nicht tagsüber zu feierlichen Anlässen tragen ...

                          ... aber diese "Unart" ist bei Hochzeiten nun mal weit verbreitet, leider.

                          • Wichtig ist ja nicht wie DU oder ICH das finden, sondern ob ICH mit meiner Robe auf der Hochzeit meiner Schwester passend angezogen war.

                            Und da ich mit meinem Kleid zwischen den anderen Damen (und Herren) NICHT overdressed war, ist doch alles gut!

                            Hauptsache ich war nicht besser angezogen als die Braut! Und das war ich nicht - sie war sooooo schön!!! #verliebt (Kleid hab ich ja auch mit ausgesucht. ;-) )

Top Diskussionen anzeigen