Traumkleid gefunden, aber Mutter ist dagegen

    • (1) 24.02.13 - 15:47

      Hallo ihr Lieben,

      gestern war ich zum ersten Mal nach Brautkleidern schauen und habe auch - meinem Gefühl nach - direkt MEIN Kleid gefunden: das Modell Gomera von Pronovias #verliebt

      (wer mal schauen mag: http://www.pronovias.de/modelle-braut-2013/kollektion-costura-gomera)

      Es war das 2. Kleid, das ich anprobiert habe und es stimmt einfach alles daran. Ich fühle mich darin wie eine Prinzessin und obwohl ich das Kleid in Größe 40 brauche, habe ich darin eine Wahnsinnstaille #huepf

      Meine Begleiterinnen (Schwiegermutter, Schwägerin, Trauzeugin und eine gute Freundin) fanden es auch klasse an mir, obwohl sie mich noch lieber im Modell Barroco heiraten sehen würden. Aber ich habe auf mein Bauchgefühl gehört und mich "durchgesetzt" ;-)

      Eigentlich alles perfekt, wäre da nicht meine Mutter. Sie war gestern natürlich auch dabei und hat echt den ganzen Tag nur geschmollt. Sie fand kein Kleid wirklich gut an mir, hat kein einziges Mal gelächelt oder gesagt, dass sie mich hübsch findet bzw. ihr was an mir gefällt.

      Als der Berater im Brautmodenladen dann den Preis des Kleides nannte, ist sie regelrecht sauer geworden. Sie macht mir Vorwürfe, wie ich um Himmels willen auch nur in Erwägung ziehen kann, mir so ein teures Kleid zu kaufen.

      Ich bin so enttäuscht #schmoll und hätte mir gewünscht, dass sie irgendwie mehr "auf meiner Seite ist". Versteht ihr, was ich meine?
      Anstatt sich mit mir zu freuen, macht sie mir alles madig.

      Ich möchte das Kleid eigentlich auf jeden Fall nehmen, aber irgendwie ist es auch ein blödes Gefühl, wenn man weiß, dass die eigene Mutter es a) nicht schön und b) viel zu teuer findet.

      Was meit ihr, was ich jetzt machen soll? Meiner Mutter zuliebe nochmal weiterschauen oder direkt auf mein Bauchgefühl hören?

      Danke und liebe Grüße!

      Achso, falls das relevant ist:

      mein zukünftiger Mann und ich zahlen das Kleid (so wie auch den Rest der Hochzeit) selbst, d.h. sie hätte eigentlich keinen Grund, sich aufzuregen. Wir dürfen unser Geld doch ausgeben, wofür wir wollen, oder?! Er meinte gestern Abend, wenn es sich nach MEINEM Kleid angefühlt hat, sollte ich diesem Gefühl auch vertrauen und es nehmen.

      • (2) 24.02.13 - 16:10

        Hallo,

        DU heiratest, also bestimmst DU auch was du anziehst.

        Das deine Mutter so reagiert ist schade und ich wäre auch traurig, aber auf gar keinen Fall würde ich mich deshalb von meinem Traumkleid verabschieden.

        Nimm das Kleid!

        LG Urbinika

        Das ist deine Hochzeit.also lass dir nicht rein reden.

        #winke

        (4) 24.02.13 - 16:39

        Du musst dich darin wohlfühlen und niemand anderes.
        Ich glaube wenn du ein Kleid nimmst was ihr gefällt bereust du es irgendwann.
        Es ist schon fast unverschämt wie sie reagiert.
        Dein gefühl zählt und nix anderes.

        Wenn du magst gib doch rückmeldung wie du dich entschieden hast.
        Das Kleid sieht übrigens wunderschön aus

        lg

      • (5) 24.02.13 - 16:40

        Hallo,

        darf ich fragen wie teuer das Kleid ist? Es ist wunderschön.

        Sehr schade, dass deine Mama so reagiert. Vor allem, weil es ja nicht mal ihr Geld ist, dass du ausgeben möchtest.

        Kauf das Kleid, dass DU haben möchtest. Sonst wirst du es später ganz sicher bereuen.

        LG

        • (6) 24.02.13 - 16:52

          Vielen Dank für deine Antwort.

          Das Kleid kostet 2200 Euro. Dazu kommen dann ja noch die Unterwäsche, Schuhe, Schleier etc. Also alles in allem käme ich auf ca. 3000 Euro.

          Ich weiß, das ist sehr viel Geld für ein Kleid, das man nur ein Mal trägt.

          Aber wir haben gespart und könnten es uns leisten.

          Ich möchte mich so gerne einmal im Leben wie eine Prinzessin fühlen und nicht zuerst auf das Preisschild schauen.
          Normalerweise bin ich schon eher preisbewusst und kaufe "vernünftig" ein.

          Meine Mutter findet es halt total unvernünftig und unverhältnismäßig.

          Liebe Grüße!

          • (7) 24.02.13 - 17:06

            OMG!!!!!

            Aber hätte ich das Geld, dann hätte ich es auch dafür ausgegeben. Es ist EUER Geld, EURE Hochzeit....Naturlich ist es viel zu teuer, um es nur 1x anzuziehen und ich kann mir vorstellen, dass meine Mutter mich für bekloppt erklärt hätte, aber das wäre mir egal gewesen. Was anderes wäre natürlich, wenn sie es bezahlen würde, aber da dies nicht der Fall ist, würde ich mir da auch nicht reinreden lassen.

            Du musst wirklich das Kleid kaufen, in das DU Dich verliebt hast. Man liest hier ziemlich oft, dass Bräute ihre Käufe bereuen, weil sie evtl. auf andere gehört haben.

            LG

      (8) 24.02.13 - 17:24

      Kauf das Kleid und rede mal ein ernstes Wörtchen mit deiner Mutter, was ihr einfällt, sich derart über etwas aufzuregen, was sie nicht das geringste angeht und ob es ihr Spaß macht, dir die Freude zu verderben!

      Für mich hört sich das so an als würde deine Mutter kein Kleid an dir toll finden, selbst wenn du jetzt noch nach einem anderen suchen würdest.

      Es ist deine Hochzeit und du mußt dich wohlfühlen.
      Ich finde das Kleid total schön!

      (10) 24.02.13 - 18:04

      Hallo

      ihr zahlt das Kleid, es ist deine Entscheidung.Wir kennen deine Mutter nicht, wer weiss was dahintersteckt!!?? Traurig ist ihr Verhalten schon.
      Ich hätte garnicht so viele Leute mitgenommen Zum Kauf.

      Hol es dir.:-)

      L.G.

      (11) 24.02.13 - 18:38

      HAllo,

      ganz klar du nimmst es !!!!
      Genau aus solchem Grund habe ich nur eine meiner besten Freundinnen mitgenommen und der Rest wird an der Hochzeit überrascht.

      Solche dummen Sprüche und Launen möchte ich weder in den Vorbereitungen noch an der Hochzeit haben.

      Hat deine Mutter weiß geheiratet ? Also richtig klassisch ? Wenn nicht könnte es auch einfach sein dass sie neidisch auf ihre eigene Tochter ist. Völlig daneben, aber kommt vor.

      Liebe Grüße und einen tollen Tag wünsche ich dir !

      Lisa

      (12) 24.02.13 - 19:44

      Nimm es!!!! Wenn du es nicht tust und dann nach einem suchst was deiner Mutter gefällt wirst du es ewig bereuen...So wie du schreibst ist das DEIN Kleid... und wunderschön finde ich es auch!

      (13) 24.02.13 - 20:21

      hi,

      kann es sein, dass deine mutter eigentlich sauer war, dass du noch weitere personen außer ihr mitgenommen hast? also auch deine schwiegermutter, freundin, schwägerin?

      ich kenne ein solches verhalten von meiner eigenen mutter, zu der ich zwar jetzt schon seit jahren keinen kontakt mehr habe, aber die auch immer alles madig gemacht hat, wenn ihr was ganz banales eigentlich nicht recht war.

      und ich weiß auch, dass es für viele mütter wohl was ganz großes ist, mit ihrer eigenen tochter das kleid aussuchen zu gehen, ganz privat. sie sind die ratgeber, die personen, auf die sich die tochter beruft und die sie um hilfe bittet.

      je nachdem, was für ein verhältnis ihr sonst untereinander habt, könntest du noch mal mit ihr alleine in das geschäft gehen. und wenn sie dann weiter rumzickt:

      KAUF DAS KLEID!!! es ist wunderschön und sieht an dir bestimmt hammer aus!

      liebe grüße

      (14) 24.02.13 - 23:54

      Kann es sein, dass Deine Mama mit ihrem zukünftigen Schwiegersohn nicht zufrieden ist?

      Nimm das Kleid, wenn es DEIN Kleid ist.

      Die Kosten tragt Ihr, und Du kannst es später auch wieder verkaufen wenn Dir nicht viel daran liegt es zu behalten.

      Gibst Du den Kaufpreis an, wirst Du sicher gute Angebote erhalten.
      Dann wäre der Verlust nicht so extrem. Das musst aber DU wissen.

      Leider kann ich mich gar nicht in Deine Situation versetzen.

      Meine Mama hätte wohl ihre Bedenken mitgeteilt. Wenn ich aber gesagt hätte, das ist meine Kleid, dann hätte sie gesagt; Dann ist es DEIN Kleid.

      Wünsche Dir eine schöne Hochzeit. #winke

      (15) 25.02.13 - 09:34

      Hallo,

      ich danke euch allen sehr für eure lieben Worte. Es tut gut, sowas zu lesen :-)

      Ihr habt mich darin bestärkt, auf mein Bauchgefühl zu hören und das Kleid zu kaufen, das MIR wirklich gefällt.

      Eine Userin hat geschrieben, dass meine Mutter vielleicht sauer war, dass sie nicht exklusiv, also allein mit mir nach einem Kleid schauen "durfte".

      Ich glaube tatsächlich, dass genau hier der Hund begraben liegt. Wir haben leider ein ziemlich schwieriges Verhältnis zueinander, schon seit meiner frühen Kindheit.

      Das hier auszuführen, würde den Rahmen sprengen.
      Trotzdem ist sie ein wichtiger Mensch in meinem Leben und ich lege Wert auf ihre Meinung.

      Jedenfalls hätte ich es nicht gewollt, nur mit ihr schauen zu gehen. Ich habe lange überlegt, wen ich dabei haben möchte, habe das also nicht leichtfertig oder spontan entschieden.

      Jede der Personen, die dabei war, liegt mir am Herzen und ich habe mich gefreut, dass sie alle mitgekommen sind.

      Meine Mutter wusste im Vorfeld, wer alles mitkommen wird und hat nichts dazu gesagt. Darum dachte ich, es wäre für sie ok, denn es ist ja immerhin meine Entscheidung, nicht ihre.

      Ihr Verhalten beim Brautkleiderschauen passt dazu, wie sie mich auch sonst behandelt. Trotzdem bin ich enttäuscht, denn ich dachte, so ein besonderer Anlass würde vielleicht dazu beitragen, dass unser Verhältnis - zumindest an diesem einen Tag - etwas besser ist/wird.

      Naja, falsch gedacht. Ich glaube, ich muss mich davon frei machen, so viel Wert auf ihre Meinung zu legen.

      Ich habe mich nun dazu entschieden, nochmal in ein weiteres Geschäft zu gehen, einfach um vergleichen zu können. Aber ich glaube, das wird nichts mehr an meiner Entscheidung ändern... ;-)

      Liebe Grüße!

      • Hi,

        ich glaube, deine Mutter merkt erst jetzt so richtig, wieviel dir eben auch andere Leute bedeuten und das sie keine Exklusivstellung (mehr) bei dir inne hat. Das ist für sie sehr schwer, denn sie kann sicher nicht reflektieren, wie du dich all die Jahre gefühlt hast.

        Glaube mir, ich weiß, wie schwer das für dich sein muss. Meine Mutter war eifersüchtig auf meine Schwiegermutter und es wurde regelrecht vorgerechnet, wieviele Stunden ich dort verbracht habe und wieviel mit ihr! Früher haben wir Heiligabend bei beiden Familien verbracht (wohnen rund 10 Kilometer auseinander) und meine Mutter hat regelrecht darauf bestanden, dass wir von frühs bis 20 Uhr dort sind und den Rest des Tages konnten wir dann gnädigerweise bei meinen Schwiegereltern sitzen. Was meinst du, was es für einen Stress gab, als ich das ein Jahr verneinte und sagte, dass wir spätestens um halb 7 rüberfahren werden. Sie warf meiner Schwiegermutter vor, dass sie egostisch sei und mich völlig von ihr entfremden würde!

        Aber sie war nicht nur auf meine Schwiegermutter eifersüchtig, sondern auf jeden! Wenn ich mal jemanden umarmt habe, dann gab es gleich einen ellenlangen Vortrag darüber!

        Sie war in ihren Äußerungen oft gemein und Gewalt war auch als Kind für mich an der Tagesordnung. Und dennoch vertritt sie die Annahme, dass ich sie lieben müsste, schließlich sei sie meine Mutter und ich müsste alle Sachen mit ihr absprechen, immer nur ihren Rat einholen. Am schlimmsten getroffen hat sie die Tatsache, dass ich mich verweigerte, ihren damaligen Freund Papa zu nennen (ich war über 20 Jahre alt und sie mit ihm gerade einmal 4 Wochen zusammen...). Seit dem habe ich in meinem Elternhaus Hausverbot und es herrscht Funkstille.

        Es ist schwer, aber der Kontaktabruch war für mich das Beste, was ich bisher gemacht habe. Endlich kann ich mein Leben leben, endlich kann ich meine Entscheidungen treffen. Und dennoch gibt es Momente in meinem Leben, die ich gerne mit einer Mutter hätte teilen wollen. Aber nun bin ich selbst Mutter und muss meine Familie schützen. Sie selber möchte ihre Enkelin nicht sehen, bzw. nur, wenn ich sie zu ihr bringe (ich darf aber nicht auf das Grundstück). Auch meinen Vorschlag, sich in einem Cafe zu treffen, um zu reden und wieder einen Zugang zueinander zu finden, hat sie abgelehnt.

        Was ich dir damit sagen möchte ist, dass du für dich entscheiden musst, was du möchtest. Es gibt einfach Leute, die sind der Annahme, egal was sie machen, ihr eigen Fleisch und Blut muss sie auf einen Podest stellen und bedingungslos lieben.

        Es ist deine Hochzeit, du gründest eine neue Familie mit deinem Partner. Deine Mutter sollte bei solchen Verhalten nur noch eine Nebenrolle in deinem Leben spielen. Konzentriere dich auf dich und auf deinen großen Tag. Vielleicht schnappst du dir auch einfach mal noch eine Freundin und ihr geht noch mal auf Kleidersuche.

        Lass dir kein schlechtes Gewissen von deiner Mutter einreden. Du bist eine eigenständige Persönlichkeit und brauchst schon lange keine Erlaubnis mehr von deiner Mutter. Vielleicht tut etwas weniger "Wissen" über deine Hochzeit deiner Mutter auch mal ganz gut und es öffnet ihr die Augen, damit sie eben nicht mit dir wo umspringen kann!

        Ich drück dir auf jedenfall die Daumen und wünsche dir einen wunderschönen Tag

        Liebe Grüße

        • Ich danke dir sehr für deine ausführliche, liebe Antwort.

          Es tut mir leid, dass deine Mutter und du auch so ein schwieriges Verhältnis bzw. keinen Kontakt mehr habt. Aber offenbar hast du ja einen Weg für dich gefunden, wie du halbwegs gut mit der Situation klar kommst. Das ist viel wert.

          Das, was du geschrieben hast, hätte z.T. auch von mir sein können.

          Ich glaube wirklich, dass ich lernen muss, das Verhalten meiner Mutter nicht mehr persönlich zu nehmen.

          Bei dieser Hochzeit geht es um meinen Mann, mich und unsere Liebe zueinander. Da kann und will ich nicht auf die Befindlichkeiten meiner Mutter Rücksicht nehmen, sondern das tun, was für uns als Paar das Beste/Schönste ist.

          Zumal ich ja nach wie vor finde, dass sie keinen Grund hat, sauer zu sein, nur weil ich nicht mit ihr allein gegangen bin. Die anderen, die dabei waren, habe ich eben gern und wollte sie gern dabei haben.

          Seit dem "verkorksten" Kleiderschauen am Samstag hatten wir keinen Kontakt mehr.

          Naja, mal sehen, wie sich das noch entwickelt. Jedenfalls schaue ich diesen Samstag nochmal nach Alternativen, aber mein Gefühl sagt mir, dass ich dennoch bei "meinem" Kleid bleiben werde ;-)

          Dir alles Liebe.

          #winke

    (18) 25.02.13 - 12:03

    Hallo!

    Finde ich unpassend wie deine Mama sich aufführt. Ist doch deine Hochzeit und lass dir ja nicht vorschreiben was für ein Kleid du nehmen sollst. Natürlich wäre ich auch traurig wenn meine Mutter sich so benehmen würde. Nimm dein Kleid auf jeden Fall, es sieht hammermässig aus!

    Wünsch dir eine wunderschöne Hochzeit!!!!

    Lg g.

    (19) 25.02.13 - 13:44

    Hey!

    Du wirst wahrscheinlich sowieso kein anderes Kleid finden..
    Ich hatte DAS Kleid - an & fand es selbst zu teuer - ich hab 2 Tage an nix anderes als an dieses Kleid gedacht, dachte aber ernsthaft, dass das für einen Tag nicht nötig ist, soo viel Geld auszugeben..

    Also bin ich mit ein bißchen zeitlichem Abstand & dem hoffentlichen Gefühl unvoreingenommen gucken zu können nochmal losgezogen, aber es gab kein Kleid für mich. Selbst die Verkäuferin in dem neuen Laden hat dann (nach einigen Kleidern hat sie dann mitbekommen, dass ich MEIN Kleid eignetlich schon kenne) zu mir gesagt, dass ich dieses Kleid kaufen muß - diese Frau hatte mir ein super Angebot für ein "Naja-Kleid" gemacht, ich war wirklich am Überlegen, aber ich konnte nicht. Und am nächsten Tag hab ich mein teueres Kleid angezahlt & weiß ich werde einen tollen Tag haben & mich nicht ärgern.

    Kauf es! ;o)

    Schöne Grüße
    kharu #blume

    (20) 25.02.13 - 14:33

    Hallo,
    das Kleid ist wunderschön und wenn Dich der Preis nicht stört, nimm es....es ist Dein Tag.

    Du musst Dich an diesem Tag wohlfühlen.
    Und sicherlich dürft Ihr Euer Geld so ausgeben wie ihr wollt. So was mussten wir meiner Schwiegermutter auch erst beibringen, da kommt heute oft noch "das ist doch viel zu teuer". Ohren auf Durchzug, das hilft ungemein.

    LG,
    Martina75

    (21) 25.02.13 - 17:26

    Hallöchen!

    Erst mal muss ich sagen, dass das Keid wunder- wunderschön aussieht.
    Meiner Meinung nach sind 3000 Euro auch ein bisschen arg viel Geld für Sachen, die man einmal anzieht! Aber du würdest dich an deinem Hochzeitstag glaube ich nicht wohl fühlen, wenn du die ganze Zeit an dein Traumkleid denken müsstest, das du nicht genommen hast!!!
    Was ich mir aber gut vorstellen könnte, nach der Hochzeit,(wenn du es über dich bringst) das Kleid kürzen und evtl. einfärben zu lassen... dann könntest du das Kleid später vielleicht doch noch zu späteren Festen als kurzes und bestimmt auch noch sehr schönes Kleid anziehen! Lg, Silvie

    (22) 25.02.13 - 18:19

    Wer heiratet denn? Du oder deine Mutter? #kratz

    DU musst dich wohlfühlen und DIR muss es gefallen! Punkt! ;-)

    Wenn deine Mutter nur was zu meckern hat, soll sie sich doch selber ein Kleid nach ihren Vorstellungen und wünschen kaufen! :-)

    (23) 25.02.13 - 18:25

    Naja, es gibt halt Mütter, die realistisch sind und gut einschätzen können - auch wenn das Brautpaar alles selber bezahlt - ob der Preis wirklich zu solch einer geplanten Hochzeit & zu Dir paßt.

    Was bringt es, einmal im Leben eine Prinzessin zu sein aber es mehr Schein als Sein ist?

    Wenn es zu Dir & Budget & Hochzeit paßt....kann ich nur sagen.....werde Erwachsen und laß Dich nicht von Deiner Mutter runterziehen. Das wird mit der Zeit nicht besser, wenn Du jetzt den Mund hälst!!!!!

    Lisa

    • (24) 25.02.13 - 20:47

      <<<Was bringt es, einmal im Leben eine Prinzessin zu sein aber es mehr Schein als Sein ist?<<

      Was soll das ?Sie hat das Geld und selbst wenn sie deshalb auf eine große Feier verzichten würde: sie fühlt sich toll, es ist ihr Kleid.
      Allen Bräuten die dieses Gefühl hatten, wird es egal sein, ob der Preis in ihr "normales " Budget gepasst hätte.

      • (25) 25.02.13 - 21:29

        Aber weißt Du was das Schlimmst auf Hochzeiten ist?
        Wenn einem wer weiß was vorgegaukelt wird....wie toll alles ist und die Braut so verkleidet und gestylt ist, das man sie gar nicht mehr erkennt.

        Ich kenne die TE nicht und will ihr um Gotteswillen nichts unterstellen#winke aber ich war schon auf so vielen Hochzeiten und nur ganz wenige haben " das Brautpaar" wiedergespiegelt. Das meiste war nur Show und ohne Inhalt. DAS war schade.

        Daher rate ich, das jede Braut " sie selbst" bleiben soll und sich nicht als Prinzessin verkleiden und wer weiß was anstellen soll.
        Sicherlich gehört ein tolles Brautkleid dazu...#schein aber das allein ist es auch nicht.

        Ist ja auch wurscht, es geht hier um die Mutter...

        lisa

Top Diskussionen anzeigen