Hochzeit wegen Jugendamt??

    • (1) 29.05.13 - 13:33

      Eins vor weg: natürlich heirate ich meinen Verlobten aus erster Linie weil ich ihn liebe über alles! Und wie ihr wisst bin ich ja jetzt schwanger 10+5 und ich möchte von euch wissen wenn wir dann verheiratet sind was kann uns das Jugendamt noch? Weil ich möchte frei von denen sein weil die mich einfach nur noch Nerven und ich unter den Vorurteilen meiner Mutter die sie beim Jugendamt hat(mit 16. das erste Kind mein Papa Alkoholiker bin mit halben Jahr zu pflegefamilie gekommen) also was kann das Jugendamt uns noch "antun" :( wenn wir verheiratet sind?!

            • die mutter hat mit 16 das erste kind bekommen, wenn ich das richtig verstehe.
              grüsse, ks

              • Hatte ich auch so verstanden. Aber da war mir nicht so klar, wasdas Jugendamt denn dann von ihr will. Sie ist doch schon 20. Also volljährig. Wenn sie sich regulär und ernünftig um das Baby kümmert, dann sollte es eigentlich keine Rolle spielen, ob sie verheiratet ist oder nicht. Sollte das Wohl des Kindes gefährdet sein (wovon ich natürlich nicht ausgehe,) dann ist es dem JA egal, ob verheiratet oder nicht. Dann stehen die so oder so auf der Matte.

                An die TE: Da du nicht mehr minderjährig bist, verstehe ich eigentlich nicht so recht, was das JA noch bei dir will. Aber da kenne ich mich nicht aus. Wenn du sagst, dass es so ist, dann ist es so. Ich kann dir nur empfehlen, dich optimal auf dein Baby vorzubereiten und dich entsprechend um das Kleine zu kümmern, wenn es da ist. Dann sehe ich eigentlich keinen Grund dafür, warum das JA bei euch vorbeikommen sollte. Egal ob verheiratet oder nicht.

                Ansonsten: Frag das JA beim nächsten Mal doch konkret, warum sie kommen und ob du auch weiterhin mit Besuch rechnen musst, wenn du verheiratet bist. Ich finde diese Frage durchaus berechtigt und die darfst du ruhig stellen. Ohne die weiteren Hintergründe zu kennen, wird dir hier vermutlich keiner eine verlässliche Antwort geben können. #sorry

          Hallo,
          ich bin auch ein Pflegekind, bin ziemlich verwahrlost gewesen, Mutter Alkoholikerin und unter 18 Jahre. Bin dan in verschiedenen Heimen aufgewachsen bis ich schlieeßlich zu meinen Pflegeeltern kam. Aber das Glück war nit von Dauer, als ich knapp 11 war machte meine Erzeugerin von ihrem Recht gebrauch mich wieder zu sich zu holen und das Unglück ging seinen Lauf...Mt 16 bin ich wieder von da abgehauen.. Das Jugendamt hat mich begleitet bis ich meine Ausbildung beendet habe und seit dem hab ich nichts mehr mit denen zu tun!

          Wenn du mehr wissen willst schreib mir ne PN

          LG

    Ob sich das Jugendamt bei euch "einmischt" hat in keinster Weise etwas damit zu tun, ob ihr verheiratet seid oder nicht. Es hat vielmehr damit zu tun, ob es Gründe gibt die das Jugendamt dazu veranlassen, zu befürchten dass es dem Kind bei euch nicht gut geht und seine Grundbedürfnisse (ausreichende altersentsprechende Nahrung, wetterentsprechende Kleidung, ausreichend Schlaf, emotional gefestigte Bindungen, körperliche Unversehrtheit...) nicht befriedigt werden.

    Es geht nicht darum einer Familie etwas "anzutun", sondern das Kindeswohl im Blick zu haben wenn die Eltern nicht dazu in der Lage sind!

    Viele Grüße,

    eine Mitarbeiterin des Jugendamtes #winke

    PS; Echt schon spannend was es für weitläufige Meinungen über die Arbeit des Jugendamtes gibt... Als ob wir aus Spaß Familien ärgern oder mit nem großen Bulli durch die Stadt fahren und Kinder einsammeln die wir ihren Eltern wegnehmen...

Top Diskussionen anzeigen