2. Mal Heiraten in weiß? und wie?

    • (1) 08.06.13 - 16:07

      Hallo ihr Lieben.
      Ich bin seit 22. August 2012 mit meinem Freund verlobt.
      Ok ich bin noch nicht geschieden aber mein Nochmann ( der natürlich bei der Hochzeit dabei sein wird ) und ich haben es damit auch nicht so eilig weils halt Geld kostet und weil es in Österreich innerhalb von 6 Wochen erledigt wäre wenn es einvernehmlich ist-was es ist wir sind die besten Freunde.

      Jetzt ist es aber so dass wir damals kirchlich geheiratet haben, mit wenig Geld da sehr jung und dementsprechendem Ambiente.
      Ich hätte so gerne eine kleine Traumhochzeit aber WIE?

      Mein Freund und ich ( kennen uns seit 17 Jahren, er war damals schon verheiratet hielt zwei Jahre ) sind auf einem Berg zusammen gekommen und einerseits fände er es schön da oben in der Schlosskirche zu heiraten, andererseits möchte er nicht konvertieren um altkatholisch heiraten zu können bzw. nicht mehr mit Prister und co.

      Kriegt man da einen Standesbeamten rauf? Ich meine ist das überhaupt möglich?
      Und wird es dann, wie im Standesamt, ne 5 Minuten Hochzeit auf dem Fließband oder feierlicher?

      Die nächste Frage ist ob ich in weiß heiraten könnte?
      Ich habe drei Kinder, die Jungfrau nimmt man mir nicht mehr ab und ich weiß auch nicht ob in lang oder kurz in Pastell oder weiß und auch nicht so wirklich was da zu mir passen könnte.

      Nächstes Problem ist die Feier selber.
      Um es auf den Punkt zu bringen: Mein Stiefpapa ist der Onkel, sprich der Ex von der Schwester der Mutter meines Verlobten.
      Beide sagen: Wir kommen nicht wenn der andere kommt und wir sind schon so weit nur die Trauzeugen und Kinder mitzunehmen und den anderen zu sagen dass sie halt Pech hatten.
      Aber natürlich möchten wir beide lieber unsere Eltern auch dabei haben zumal es ein Kampf war dass sie akzeptieren dass wir zusammen sind-einerseits sicher auch verständlich.

      lg carrie

      • (2) 08.06.13 - 16:24

        Achtung, was nun folgt ist nun mal meine Meinung, wenn sie jemandem nicht passt, einfach Steine werfen, ich bins gewohnt, stört mich auch nicht mehr.

        ICH (Betonung auf ich! das muss ja nicht für andere gelten) würde nie nicht niemals nie never ever auf gar keinen Fall unter keinen Umständen wenn ich noch mal heiraten sollte (aus welchem Grund auch immer!) noch mal in weiß heiraten. Ich bin da sehr konservativ. Weiß gehört für mich in die Kirche zur ersten Hochzeit. Ich verstehe auch nicht, warum man sich nicht krichlich trauen lassen will weil man daran nicht glaubt oder mit der Kirche nichts am Hut hat, aber trotzdem sich unbedingt der kirchlichen Symbole bedienen muss und ein weißes Kleid beim Standesamt tragen muss. Ich käme nie auf die Idee.

        Wie das mit rechtlichen Fragen ist in Österreich wegen euer standesamtlichen Trauung und der Scheidung, da kann ich wirklich nicht helfen. Sorry. Bei uns in Deutschland wäre das unter Umständen möglich. Frag doch einfach mal bei eurer Gemeinde nach. Vielleicht wissen die das.

        Und was dein Familiendrama angeht: Sag beiden, dass es euer Tag ist und sie sich bitte einen einzigen Tag lang mal zusammen nehmen sollen. (eine freundliche und vorsichtige Formulierung ist da fehl am Platz!) Danach müssen die sich ja nicht wieder sehen. Beim sonntäglichen Kaffeekränzchen muss man ja nicht beide gleichzeitig einladen. Wenn einer sich nicht mal einen Tag lang zusammen reißen kann, würde ich auf dessen Anwesenheit verzichten können. Auf Kindergartentheater ("wenn der kommt, komme ich nicht!!) hätte ich an meinem Hochzeitstag keine Lust. Ich würde von beiden ja nicht unbedingt verlangen, dass die zusammen an einem Tisch sitzen und sich nett und freundlich unterhalten, was zusammen trinken und tanzen, auch auf so einer Feier kann man sich etwas aus dem Weg gehen. (wenn du für eine entsprechende Sitzordnung sorgst!)

        Gruß

        Karin

        • (3) 08.06.13 - 16:31

          Hi, erstmal danke für deine Antwort.
          Nun die Kirche bedeutet mir schon etwas, was genau der Grund ist warum ich gerne kirchlich heiraten würde-mit Gottes Segen und geweihten Ringen-meine Kinder und ich sind auch getauft.
          Natürlich werde ich die nächste Woche mal nachfragen, ob es möglich ist und wie viel das kosten würde.
          Auf der Feier aus dem Weg gehen würde schwierig werden da es höchstens 20 Persönchen sind die da anwesend sind, eher klein als groß ;-) aber sie müssen sich ja nicht unterhalten es sind ja noch andere da.
          Ich überlege noch bei anderen Kleidfarben-helles lila oder rosa...vielleicht pfirsich.
          Muss ja auch zu meiner sehr sehr hellen Haut passen.

          lg carrie

          • (4) 08.06.13 - 21:10

            Wie wäre es mit einem freien Theologen? Der kann die Hochzeit auch auf der Bergspitze oder wo auch immer durchführen und macht keine Schwierigkeiten bzgl. der vorigen Ehe.

            Ein weißes Kleid finde ich o.k, muß ja nicht gerade der Einzug am Arm des Vaters mit jungfräulichem Schleier sein (... wenn, dann müßte ja eher der Ex die Braut übergeben ...).

            Meine Tante hat bei ihrer zweiten kirchlichen Hochzeit ein schönes hellgelbes Sommerkleid getragen, also pfirsich könnte ich mir auch gut vorstellen. Kann man ja mit Blumenstrauß und schöner Frisur auch "brautig" aufpeppen.

            • (5) 09.06.13 - 11:55

              Naja dass mein Nochmann mich übergibt ...darüber hätten wir schon geredet allerdings wäre mein Stiefpapa dann sauer:-D

              Das wäre ne schöne Idee, ich glaube für ihn und mich ein guter Kompromiss, die Frage ist ob man meine sehr kurzen Haare brautig aufpeppen kann-hab ein Foto in der VK-was meinst du?

        (6) 09.06.13 - 22:56

        Warum ist ein weißes Kleid ein kirchliches Symbol (und sollte deiner Meinung nach nur bei der ersten kirchlichen Hochzeit getragen werden)?

        Wirklich nicht böse gemeint, ich habe ehrlich keine Ahnung, da ich konfessionslos bin.

        Ich dachte aber immer, dass ein weißes Kleid lediglich ein Symbol für die "Unbeflecktheit" - sprich Jungfräulichkeit - der Braut ist. Wenn man nun also das weiße Kleid nur als Symbol tragen möchte/sollte, dann dürften das ja 99% der Frauen zum Zeitpunkt der Hochzeit nicht (mehr) tragen.
        Ist das weiße Kleid also nicht viel mehr ein kulturelles Ding, welches seinen eigentlichen Symbolcharakter (Jungfräulichkeit bei Eheschluss) schon längst verloren hat? Oder wird es irgendwo in der Bibel erwähnt?

        Ich bin wie gesagt nicht religiös und würde dementsprechend auch niemals in einer Kirche heiraten (klar finde ich die Location toll, aber ich bin nun mal nicht gläubig und darf m.E. die Kirche dann auch nicht als Location missbrauchen). Aber ich verstehe nicht, warum ich nicht in einem weißen Kleid heiraten sollte?! Bzw. mir wäre nie in den Gedanken gekommen, dass ich mich da eines kirchlichen Symbols bediene... Denn das würde ich eigentlich auch nicht wollen.

        Kannst du es mir bitte erklären? :-)

        Danke! #winke

        • (7) 10.06.13 - 11:30

          Das weiße Kleid ist ein Symbol der Reinheit und Jungfräulichkeit. Strenge Christen haben keinen Sex vor der Ehe. Heute ist das vielen nicht mehr bewusst, oder sie legen keinen Wert darauf oder sie wollen einfach "dazu" gehören. Sex gehört irgend wie zu unserem normalen Alltag.

          Das weiße Kleid spielt in der katholischen Kirche schon eine große Rolle. Es wird vor allem bei Taufe getragen auch als Zeichen der Sündenfreiheit und Reinheit, aber auch bei der Erstkommunion. Außerdem tragen angehende Priester ein weißes Gewand bei ihrer Priesterweihe. Das weiße Kleid begleitet die Christen also beim Empfang der Sakramente. Früher war das noch viel offensichtlicher, da trugen auch die männlichen Christen bei den großen Ereignissen auch Weiß. In einigen gemeinden kehrt man heute wieder dahin zurück. Da tragen zum Beispiel alle Kommunionkinder die Gewänder der Messdiener, auch die Jungs. Ich persönlich finde das eigentlich ganz nett, muss aber nicht jeder mögen.

          Ich hoffe, das konnte deine Fragen beantworten, ansonsten darfst du gerne noch mal nachfragen. In meinem Kopf klang das grade nämlich noch alles logisch. ;-)

          Gruß

          Karin

          • (8) 10.06.13 - 19:11

            Aber dann dürften ja auch oder gerade die allermeisten religiösen Frauen dieses Kleid nicht (mehr) bei der Hochzeit tragen. Eine Frau, die außerhalb der Kirche heiratet, hat m.E. dann das gleiche Anrecht - oder eben eigentlich "nicht Recht" - ein weißes Kleid zu tragen.

            Du hast ja bestätigt, dass ein weißes Kleid in erster Linie ein Zeichen für Jungfräulichkeit ist. Aber wenn ich doch als religiöser Mensch sage, dass ich diesem Symbol so viel Bedeutung beimesse, dass ich es nicht verstehe, wenn nicht religiöse Menschen ein weißes Kleid tragen, dann ist es doch umso mehr falsch, wenn ich es trotz fehlender Jungfräulichkeit trage!? Tut mir Leid, das war ein langer und verwirrender Satz. Ich hoffe, bei zweimaligem Durchlesen steigt man trotzdem durch.

            Ich finde es halt ein bisschen inkonsequent auf der einen Seite zu sagen "Das weiße Kleid ist ein wichtiges christliches Symbol und sollte von nicht religiösen Frauen nicht getragen werden" und im gleichen Atemzug aber zu akzeptieren, dass diese ganzen christlichen Frauen, die ein weißes Kleid tragen, es aber eigentlich auch nicht tragen dürften.

            Gleiches Recht für alle. Man kann sich ja nicht nur die Rosinen raus picken. Entweder das Kleid ist ein Symbol, darf dann aber auch nur bei Jungfräulichkeit getragen werden, oder jeder darf das Kleid tragen, wie er lustig ist. ;-) Aber das mit der Jungfräulichkeit und dem Glauben ist ja eh so eine Sache. Anderes Thema und gehört wahrscheinlich eher in den Bereiche "Religion". Darüber kann man wahrscheinlich Stunden diskutieren. :-D

            • (9) 11.06.13 - 14:16

              Ich sagte nicht, dass ich das akzeptiere oder gar gut finde wenn nicht-jungfräuliche Frauen (sagt man das so? ich hoffe, du weißt, was ich meine!) ein weißes Kleid bei der Trauung tragen, ich sagte nur, dass die wenigsten Christen heute noch jungfräulich in die Ehe gehen. Es wäre doch etwas weltfremd davon aus zu gehen, dass alle Frauen noch Jungfrau sind, die ein weißes Kleid tragen. In der heutigen Zeit ist es eben so. Ich selbst kann daran nichts ändern.

              Die TE fragte ja nur, was wir davon halten wenn man bei der 2. Hochzeit weiß trägt und ich habe ihr meine ehrliche Meinung dazu gesagt, nämlich dass ich das nicht in Ordnung finde. Natürlich muss sie deswegen nicht auf mich hören und kann trotzdem in weiß heiraten wenn sie das möchte.

              Ich persönlich würde jedefalls bei meiner 2. Hochzeit (und ich hoffe einfach mal, dass es gar nicht erst dazu kommt!) auf keinen Fall weiß tragen.

              Gruß

              Karin

        (10) 10.06.13 - 20:50

        <<<<http://www.weddix.de/ratgeber/hochzeitsbraeuche/die-geschichte-des-brautkleids.html<<<;

        Das weisse Kleid war nicht immer ein kirchliches Symbol, es ist der Mode unterworfen.

(13) 08.06.13 - 21:21

Hallo

ich trug auch bei meiner zweiten Hochzeit lang und creme-weiss--drei Kinder habe ich auch.
Die zweite Hochzeit war "nur" standesamtlich, ging aber über zwei Tage.
Von "5 Minuten am Fließband "konnte keine Rede sein.
Natürlich war das Kleid eng und ohne Schleier, im Gegensatz zur ersten Hochzeit.
Genaugenommen waren es sogar zwei Kleider.:-)

L.G.

  • (14) 09.06.13 - 11:57

    Vielleicht machen die Standesbeamten bei euch in DE das feierlicher als bei uns-was ich schad finde denn ne Hochzeit sollte ja feierlich sein und nicht nur die Feier danach.
    Das hört sich sehr schön an, ich habe auch ein paar buntere Kleider rausgesucht aus einer Seite die Hedda mal gepostet hat mit amerikaware.

    • (15) 09.06.13 - 19:28

      Ich war z.B. im Mai bei einer standesamtlichen Hochzeit in einem ehemaligen Schloss/ Kloster.
      Die Trauung hat kapp 40 Minuten gedauert,incl. zweier Lieder ( von einer Sängerin am Klavier vorgetragen ) der Rede der Standesbeamtin mit den Formalien und einem verlesenen Gedicht.
      Hier klärt man im Vorfeld ob man eine längere oder kürzere Trauung bevorzugt, ob Lieder gesungen, gespielt werden, Gedichte verlesen etc.
      Unsere Trauung war damals (2008 ) um 17.00 und wir hatten eine längere Version in Auftrag gegeben.Zum Abschluss sang dann noch ein Chor.
      Das war mindestens genauso ergreifend und schön wie meine ( erste auch) kirchliche Hochzeit.
      Ich finde schon das man die Braut eindeutig erkennen sollte.:-)

Zum Thema Kleid:
Im Gegensatz zu Karin bin ich der Meinung, dass du an diesem Tag das tragen solltest, worin du dich wohl fühlst und was für dich eben zum Braut-Sein dazugehört. Wenn es eben weiß bzw. creme ist, dann ist es so. Fände ich nicht schlimm.

Die Frage ist, wenn du bereits katholisch verheiratest bist, ob du dann überhaupt nochmal katholisch heiraten darfst. Soweit mir bekannt ist, ist man bei den Katholiken tatsächlich verheiratet bis der Tod einen scheidet. Die weltliche Scheidung gilt nicht automatich für den kirchlich geschlossenen Bund der Ehe.

Welche Orte der Trauung euer Standesamt anbietet, bekomst du am besten heraus, wenn du bei Amt nachfragst.

Alles Gute!

  • Hi und danke
    Naja man müsste konvertieren-wenn man katholisch geheiratet hat kann man altkatholisch oder evangelisch noch kirchlich heiraten was ja alles vom Glauben ähnlich der katholischen Kirche nur nicht so streng ist.
    Selber bin ich mir wegen der Kleidfarbe noch sehr unsicher, weiß ist schön aber ich auch sehr blass ( immer auch im August noch )
    Flieder würde mir sehr gefallen mit silbernen Sandaletten mit 11 cm Absatz ( bin recht klein) könnte mir sehr gefallen.
    Bei Pfirsich würd ich eher cremefarbene Schuhe bevorzugen.
    Dann hätten wir uns Mai vorgestellt-den 29. denn da sind wir zusammen gekommen.
    Wie wir dieses Jahr gesehn haben kanns da auch ganz schön kalt sein.
    Tragen kann ich gllaub ich viel weil ich Gr 34 trage.

    Das werde wir morgen mal im Standesamt klären, ich glaub aber wir müssten beim niederösterreichischen Standesamt nachfragen weil der Berg schon in Niederösterreich ist und nicht mehr in Wien.

    Lg Carrie

    • Ich bin auch nicht groß (1,58m) aber meine Schuhe haben nicht mehr als 4,5 cm Absatz. Länger als 2h halte ich das sonst in den Schuhen nicht aus, aber der Tag wird ja recht lang und da kann mein Schuh nicht viel höher sein. Allerdings bin ich am überlegen, noch ein paar flache vorsichtshalber einzupacken. Für den absoluten Notfall.

      Wir wollten eigentlich am 30.5. heiraten (1. Geburtstag unserer Tochter) aber da war bei uns Feiertag. Jetzt bin ich froh, dass wir erst am 14.6. heiraten (und am 3.8. kirchlich). Da soll es ja angeblich wieder schön werden.

      Ich glaube, konvertieren würde ich nicht mehr extra. Kirche ist zwar schön aber ich glaube, man kann auch seine standesamtliche Hochzeit rauschend feiern. Und da du ohnehin nicht in weiß heiraten willst. Creme oder champagnerfarben kann man übrigens auch mit heller Haut tragen.

      Achso, noch ein Tip: Vielleicht könntet ihr eure Ringe ja trotzdem im Rahmen eines Gottesdienstes (vielleicht sogar vom Pfarrer "eurer" Kirche) segnen lassen und für eure EHe um Gottes Segen bitten. Das wird sicher kein Problem sein.

      Alles Gute!

      • Das ist eine schöne Idee, daran hätt ich gar nicht gedacht.
        Wir haben ja noch etwas Zeit, bis ca nächstes Jahr und ich hoff da wirds auch schön werden.
        Natürlich mach ich mir jetzt schon Gedanken denn Mai Hochzeiten sind ja immer schnell vergeben und dann steht man da.
        Creme ist auch eine schöne Idee-könnt ich mal probieren.
        lg carrie

(20) 17.06.13 - 13:08

hallo
ich heirate nächstes jahr das zweite mal hab auch drei kinder.
war beim erstenmal nur standesamtlich verheiratet und heirate nächstes jahr kirchlich und standesamtlich mein kleid wird weis-blau sein

lg

  • (21) 17.06.13 - 19:14

    Schick, nur blau würd mir gar nicht stehen, ich bin rothaarig und hab grüne Augen da passt eher rot.
    Aber ich überleg grad was denn ich hab so ein wunderschönes überknielanges Cocktailkleid gesehn das hinten geschnürt wird und aus fliederfarbenen Stoff ist.

    lg carrie

Top Diskussionen anzeigen