Wie bekomme ich dazu meinen Freund mich zu heiraten?

    • (1) 23.08.13 - 09:16

      Hallo zusammen,

      ich habe eine blöde Frage an euch: Wie bekomme ich meinen Freund dazu mich zu heiraten?

      Wir sind schon drei Jahre zusammen, ich bin fast 25 Jahre, er 28 Jahre. Wir stehen beide mehr oder weniger mitten im Leben. Ihm ist Karriere und arbeiten wichtiger als an unserer Hochzeit zu denken. Ich kann ihn kein Hochzeitsantrag stellen, weil wir beide altmodisch eingestellt sind und der Meinung sind, dass der Mann den Antrag stlellen muss.

      Wir haben uns schon mehrfach darüber unterhalten und ich habe das Gefühl, dass er Angst davor hat (er hat es auch schon indirekt geäußert, weil er meinte, dass er noch nicht so weit sei). Außerdem bin ich von ihm schwanger und werde mein Kind im Frühjahr nächsten Jahres bekommen. Als ich mit ihm darüber gesprochen habe, meinte er, dass er 1) nur standesamtlich heiraten möchte und 2) hat er vorsichtig angesprochen / angedeutet einen Ehevertrag machen zu wollen, wovon ich natürlich nicht so begeistert bin Oo

      Habt ihr einen Ehevertrag gemacht? Was für ein Gefühl habt ihr? Ist das gut oder schlecht für die Ehe/die Familie / mich?

      Wie habt ihr euren Antrag erhalten? Habt ihr nachgehakt oder sowas?

      Vielen Dank :)

      • Gar nicht. Wenn er doch sagt, er sei noch nicht so weit, wieso willst du ihn dann unbedingt dazu bringen? Ich würde niemanden heiraten von dem ich weiß, dass er sich seiner Entscheidung nicht sicher ist oder da sonst irgendwie reingequatscht wurde. Warum willst du denn unbedingt heiraten? Heutzutage kann man ja auch problemlos ohne Eheschein zusammen leben und Kinder bekommen.

        Wir haben einen Ehevertrag und ich mein, klar - das hat nichts mit Romantik zu tun, sondern vielmehr mit Pragmatismus. Sollte es irgendwann mal irgendworan scheitern haben wir beide unser Zeug abgesichert. Warum sollte das schlecht für die Ehe oder die Familie sein?

        Wir waren knapp vier Jahre zusammen als der Antrag kam. Nachgehake gabs vorher keins, aber ich hatte auch nie das Gefühl nen Ring am FInger haben zu müssen um ein Leben zusammen aufzubauen.

        Alles Liebe,
        Emma

      hey,

      also meine meinung dazu ist: zum heiraten gehören zwei! man "bringt" jemanden nicht dazu, zu heiraten, wenn schon, dann sollten das beide wollen.

      ich persönlich bin (wie schon oft genug erwähnt) nicht romantisch veranlangt. von daher gab es keinen "heiratsantrag" von irgendwem an irgendwem. mein mann und ich haben uns darüber unterhalten (auslöser war im grunde der frühe krebstod einer guten bekannten und die tatsache, dass sie mutter eines kleinen kindes war). da es in meiner familie schon genügend krebsfälle gab (in der familie meines mannes auch), haben wir uns entschieden zu heiraten. einen ehevertrag haben wir jetzt noch nicht, lassen wir aber aufsetzen, bevor wir mit dem hausbau beginnen. denn dann ginge eine trennung an die existenz, vor allem an meine aus verschiedensten gründen, die ich hier nicht darlegen will.

      fakt ist: ja, ein ehevertrag ist unromantisch und steht völlig im gegensatz zu dem, was man sich unter einer romantischen hochzeit vorstellt. fakt ist aber auch, dass 50% der ehen mittlerweile geschieden werden und ich schon davon ausgehe, dass die meisten leute sich bei der eheschließung zumindest gemocht haben. daher ist der logische schluss, dass auch ehen von menschen, die sich wirklich gern gehabt haben, ebenfalls in die binsen gehen können - und da sollte man meiner meinung nach nicht zu blauäugig sein.

      wenn ihr beide über vermögen oder besitz verfügt, hat ein ehevertrag auch sinn. zumindest sollte er so geregelt sein, dass im falle einer trennung beide parteien relativ gerecht aussteigen. ich habe durch meinen bekanntenkreis, in dem in letzter zeit genügend richtig häßliche scheidungen stattgefunden haben, als auch durch meinen job die naivität gegenüber der wundervollen eheschließung und liebe für immer und ewig, etwas verloren. ich würde auch im leben nie eine erbverzichtserklärung unterschreiben. aber das ist meine persönliche entscheidung ;-)

      ob es gut oder schlecht für dich ist, kommt auf den inhalt des ehevertrages an. ich persönlich würde mich nicht aus lauter liebe finanziell über den tisch ziehen lassen. ich wäre aber auch nicht der typ, der sich extra etwas herausschlagen will.

      mein mann und ich haben auch "nur" standesamtlich geheiratet - dafür mit einer relativ großen hochzeitsgesellschaft. auch das ist möglich.

      lg

    • Hallo, ganz ehrlich ? Man heiratet aus Liebe und Überzeugung. Wenn er noch nicht soweit ist, und das hat er ja geäußert ist er halt eben noch nicht soweit und damit ist das Thema FERTIG.

      Oder willst du das dich der Mann nur weil DU es willst heiratet ? Entspanne dich und bleib locker.
      Ich war selbst in der 32 Woche SS als wir geheiratet haben und da hab ich meinen Antrag ca. in der 18 Woche bekommen ganz ohne Druck ohne alles . Einfach weil ER es wollte ansonsten wäre unser Kind halt unehelich gekommen, na und ?!

      Liebe Grüße
      Lisa

      Wenn er nicht so weit ist, dann ist er noch nicht so weit.

      Schade, dass ihr die "Ehe ja oder nein und wenn ja, dann unter welchen Umständen - Stichwort Ehevertrag -" Diskussion erst jetzt führt, wo schon ein Kind unterwegs ist.

      Mal ehrlich, entweder man ist altmodisch und wartet als holdes ahnungsloses Jüngferchen auf den Antrag des Prinzen - ODER man kriegt schon mal das Kind. Spätestens mit Kind muß man ja nun Tacheles reden über das Beziehungskonzept und die gemeinsame Zukunft und dann nicht noch pubertäre "ich kann ihm ja keinen Antrag machen" Spielchen abziehen.

    • Hallo,

      ich musste auch etwas auf meinen Antrag warten. Ich hab ihn schon ein wenig damit gepiesackt, dass ich gerne heiraten würde. Er hat sich aber die Zeit genommen, die er brauchte und hat mir quasi ganz von alleine den Antrag gemacht. Für ihn war es der richtige Zeitpunkt und ich fand es auch toll, dass er sich so viel Gedanken über die Art des Antrags und den Ring (hat er selbst gegossen) gemacht hat. Mittlerweile sind wir verheiratet und sehr glücklich!!!
      Zum Thema Ehevertrag: Klar, das romantischste ist es nicht. Aber man kann gemeinsam darauf vertrauen/hoffen, dass das Ding nie zum Einsatz kommt. Es ist nur das Netz und der doppelte Boden falls etwas schief geht. Wir haben einen und ich bereue es nicht.

      LG, fridadida

      • Danke für die tollen und hilfreichen Antworten :)

        Ich finde Ehe halt romantisch aber Ihr habt recht, ich muss nicht unbedingt heiraten. Ich glaube, wenn es wirklich unsere Bestimmung ist, wird er schon auf mich zukommen und ich werde mir keinen Kopf mehr darüber machen, weil ich mittlerweile auch der Auffassung bin, dass man ohne Ehe glücklich zusammen sein kann.

        Aber spätestens, wenn ich schwanger bin, möchte ich heiraten.

        Liebe Grüße

        Jessi

    1. Das Baby sollte Deinen Nachnamen bekommen ( wenn ihr noch heiratet, könnt das Baby und Du immer noch den Namen wechseln).

    2. Ein Ehevertrag muss nicht schlecht sein, lass ihn aber auch von einem Anwalt Deines Vertrauens überprüfen .

    Viel Glück :)

    • Genau! Das mit dem Nachnamen würde ich auch so machen. Nimm für das Kind auf gar keinen Fall seinen Nachnamen, es sei denn ihr habt die Hochzeit schon beim Standesamt angemeldet.

      Ich würde nicht wollen, dass mein Kind einen anderen Namen hat als ich. Wer weiß wie lange Du noch warten musst. Und lass Dich bloß nicht bequatschen!

      LG

      Das mit dem namen sehe ich nicht so eng. Bei meinem großen haben wir eine namensänderung gemacht, da war von heiraten noch keine rede. Und wir hatten nie probleme oder unanehmlichkeiten damit. Lg

Warum ist Dir heiraten so wichtig?

Es gibt viele Frauen, deren einziges Ziel ist es, sich über einen Mann zu definieren.

Gehörst Du dazu? Stell Dir die Frage in Deinem Kämmerlein!:-)

Warum willst DU denn überhaupt so unbedingt heiraten? Hast du dir diese Frage mal gestellt und sie dir ehrlich beantwortet?

Ich würde dir raten, NICHT zu heiraten, wenn folgende Gründe für dich ausschlaggebend sind:
- es gehört sich so.
- du fühlst dich sicherer/ehrbarer/wichtiger.
- du möchtest die Feier.
- alle deine Freunde sind schon verheiratet.

Schon gar nicht würde ich darauf drängen, zu heiraten, wenn dein Partner nicht dazu bereit ist. Das kann ja nur schief gehen!

Mein Mann und ich waren 6 Jahre zusammen und haben vor 2,5 Jahren geheiratet. Er hat mir den Antrag zwar gemacht, aber ich hätte damit auch gar keinen Stress gehabt. Deine Einstellung ist nicht altmodisch, sondern naiv.

Und ja, wir haben einen Ehevertrag und ich finde das überhaupt nicht unromantisch, sondern nur sinnvoll und sehr überlegt. Keiner weiß, wozu der mal gut ist. Am liebsten liegt der bis an unser Lebensende nur nutzlos in der Schublade, aber WENN mal irgendwas den Bach runter geht, muss man sich zumindest mit sowas unangenehmen nicht befassen, es ist bereits alles fair geklärt worden zu einem Zeitpunkt, wo beide eine klaren Kopf hatten und einander nur Gutes wollten. Und wie schön, dass man sich daran auch halten muss, selbst wenn man sich irgendwann mal die Pest an den Hals wünscht!

Top Diskussionen anzeigen