Sponsor für die Hochzeit

    • (1) 19.09.13 - 13:33

      Hallo ihr lieben,

      wir wollen höchst wahrscheinlich in 3 Jahren heiraten.
      Wir haben ganz unerwartet einen Sponsor bekommen.
      Habt ihr auch einen Sponsor für die Hochzeit bekommen? Wie viel waren es?

      Liebe Grüße

      • (2) 19.09.13 - 14:09

        Also wir haben unsere Hochzeit selber finanziert und haben hinterher von meinen Eltern noch einen ordentlichen Batzen Geld bekommen (war unverhofft aber natürlich klasse).

        Was soll ich mir unter eine Sponsor verstehen. Habt Ihr Werbebanner statt Deko an den Wänden und nen Schriftzug auf Deinem Kleid oder müsst ihr ein bestimmtes Auto fahren, oder, oder, oder???

        • (3) 19.09.13 - 14:16

          Ja, eigentlich ist doch richtig toll selber zu sparen aber wenn man unerwartet das Geld bekommt, kann man es doch annehmen.
          Unser Sponsor ist gehört zur Familie, da müssen wir nicht ein bestimmtes Auto nehmen usw.

          Was ich bloß für ein Gedanke habe, wir wollen im engsten Kreise heiraten und dieser Sponsor gehört nicht wirklich dazu. Nun denken wir, das wir den Sponsor einladen müssen?

          • (4) 19.09.13 - 14:35

            Ähm ... ja. Offensichtlich fühlt sich der "Sponsor" Euch ja nahe. Bzw. eine Hochzeit im engsten Kreise wäre wohl nicht so teuer, dass es nicht ohne Sponsor geht?

            • (5) 19.09.13 - 14:41

              Sie sind schon sehr nett. Jedenfalls haben wir uns sehr gefreut,
              was wir eigentlich nicht annehmen wollten.

              Maximal 50 Personen soll es werden.
              Sparen wollen bis bis zu 10.000€, die Flitterwoche soll hoffentlich noch reinpassen.

          Der "Sponsor" gehört zur Familie, aber ich wollt ihn eigentlich gar nicht einladen?

          Das hängt selbstverständlich vom Verhältnis ab, welches Ihr zu ihm habt.

          Aber ehrlich gesagt: Ich würde von jemandem, den ich nicht besonders mag, kein Geld annehmen (auch wenn es mir noch so sehr helfen würde).
          So gesehen bleibt die Frage, wieso wollt Ihr jemanden aus der Familie, den Ihr mögt, nicht einladen?

          Andererseits bleibt natürlich immer noch die Möglichkeit der reichen Großtante, die einfach zu viel Geld hat, Euch beide niedlich findet, aber mit dem Rest der Verwandtschaft nicht viel zu tun haben möchte.;-)

          Wir haben damals für unsere Hochzeit selber gespart - im Endeffekt haben aber unsere Eltern den Großteil der Rechnung übernommen, ohne uns vorher darüber in Kenntnis zu setzen. War dann so eine Art Hochzeitsgeschenk...

    Wir hätten keinen Sponsor gewollt.

    Wir haben nur zu zweit geheiratet (aber nicht aus Kostengründen), es hat keiner gewusst und wir haben uns ein super schönes Wochenende mit allem drum und dran gemacht

    Hey,

    wie kann ich mir das denn vorstellen?
    Ihr habt einen entfernten Verwandten getroffen und seid ins Gespräch gekommen, dass ihr plant in einiger Zeit zu heiraten und der hat dann gesagt, wenn ihr heiratet bekommt ihr von mir z.B. 2.000 € dazu? 3 Jahre ist eine lange Zeit, da kann derjenige sich das auch gut nochmal anders überlegen........

    Wenn man von jemandem so reich beschenkt wird, dann wäre es für mich selbstverständlich, denjenigen auch einzuladen. Zumindest aus dessen Sicht steht ihr euch ja recht nahe, denn man schenkt ja nicht jemand xbeliebigen eine größere Summe Geld.

    50 Personen ist jetzt für mich auch keine Feier im kleinen Kreis.

    Wir haben von meinen Eltern Geld zur Hochzeit dazu bekommen.

    Bei der Hochzeit meiner Schwester hatten sich meine Eltern und die Schwiegereltern die Kosten des Lokals geteilt. Da klar war, dass von meinen Schwiegereltern so ein Vorschlag nicht kommt, haben meine Eltern mir im Vorfeld gesagt, dass sie entsprechend wie bei meiner Schwester einen Betrag X übernehmen werden.
    Nicht falsch verstehen- wir hatten weder Geld von meinen noch von seinen Eltern eingeplant, wir hätten sonst auch diesen Teil von meinen Ersparnissen finanziert.

    LG

    Hallo!

    Also zunächst mal: im engsten Kreis heirate ich, wenn ich gerade mal die Eltern und (vielleicht noch) die Geschwister einlade. Aber 50 Personen zu einer Hochzeit wären für meinen Geschmack ca. 30 "enge" Personen zuviel. Aber das nur am Rande.

    Nun zu deiner Frage:
    Ja, ich hatte einen Sponsor, hab ihn aber nie als solchen bezeichnet. Es waren schlichtweg meine Eltern, die unsere Hochzeit (als Geschenk) für uns bezahlt haben. ;-)

    Ich gehe davon aus, wenn jemand großzügig zusagt, eine Hochzeit zu finanzieren, dass derjenige natürlich auch damit rechnet, eingeladen zu werden. Also ich würde jedenfalls davon ausgehen bzw. wäre es für mich eine Selbstverständlichkeit, diese äußerst großzügige Person einzuladen, schon aus Dankbarkeit heraus. Alles andere fände ich frech. Immerhin kostet eine Hochzeit für 50 Mann nicht bloß 100 € sondern (je nach Location und Essen) locker 7.000 € also denkt mal darüber nach.

    Liebe Grüße

    P.S. Jahre sind aber ne ganz schön lange Zeit. Da würde ich mir jetzt um solchen Kram noch keine Gedanken machen. Wer weiß, was in 3 Jahren ist... Ich will ja den Teufel nicht an die Wand malen, aber die 90-jährige kinderlose Erbtante lebt dann vielleicht nicht mehr oder hat sich zwischenzeitlich mal schlau gemacht, was eine Hochzeit heutzutage kostet und macht wieder nen Rückzieher.

    Im Grunde hab ich eh nicht verstanden, wofür dieser Post jetzt gut war. #kratz

    (19) 19.09.13 - 23:09

    Sponsor?
    Redbull, Coca Cola, Malboro, Audi, Eierfarm Müller, Sperrmüllttansporter.....?????#gruebel

    Ich weiß nicht, solche Werbeaufdrucke hätte ich ungerne auf meinem Brautkleid#schwitz

    Lisa

(23) 20.09.13 - 02:59

Sponsor? Für eine Hochzeit? Wenn ihr nicht gerade die Beckhams seid, kann ich mir gar nichts darunter vorstellen #kratz.

Wir haben damals je 5000 DM als Hochzeitsgeschenk von meinen Eltern und meinen Schwiegereltern erhalten. Das war unser Sponsoring. :-D

Huhuuu,

also irgendwie verstehe ich deine frage nicht ganz bzw verstehe ich nicht, was genau du gerne wissen möchtest!

unter einem sponsor verstehe ich auch eine firma, die auf eurer hochzeit werben möchte, bzw für ihr sponsoring eben auch eine gegenleistung bekommt.

das war damit ja aber anscheinend nun nicht gemeint!

oft bekommt man ja von den eltern einen größeren betrag, oder die brauteltern zahlen einen großteil, oder die eltern teilen sich die kosten oder oder oder....das ist ja überall anders.

wenn es aber um einen entfernten verwandten geht, der jetzt schon gesagt hat, er würde eure hochzeit "sponsern", würde ich das erst glauben, wenn es wirklich ans eingemachte und die ersten zahlungen geht. ich meine in 3 jahren kann noch viel passieren und erst dann stellt sich eben auch raus, ob seinen worten auch wirklich taten folgen und wenn es so sein sollte, würde ich ihn auch selbstverständlich einladen. wenn du in partout nicht dabei haben möchtest würde ich auch kein geld annehmen!

ich weiß auch nicht, ob ich generell das geld dafür annehmen würde, wenn es jemand ist, mit dem ich nicht so "eng" bin. die frage ist ja auch, warum macht er das, wenn er keine gegenleistung will? naja, aber wahrscheinlich habt ihr selbst ja auch schon solche gedankengänge.

lg und eine tolle hochzeit

(25) 22.09.13 - 00:55

Ein Sponsor, mein Vater! ;-)

Top Diskussionen anzeigen