Wollt ihr ,habt ihr ,hattet ihr, nen Fotografen?

Wollt ihr zu eurer hochzeit einen hochzeitsfotografen? Oder bzw. Habt ihr schon einen bestellt oder habt ihr n Freund/bekannten damit schon beauftragt? Oder wollt ihr keinen? Wie teuer ist so was denn (c.a.) ?

Ich weiß nicht recht ob ich einen anstellen soll,da ich schon gerne schöne Erinnerungslücken Fotos hätte. Oder soll ich doch lieber um etwas Geld einzusparen ,freunde damit beauftragen? Was ist euer tip.
Ich habe bis jetzt nur die Idee,diese kleinen einweg Kameras aufn Tisch zu verteilen. Mhhh

Hallo,

meiner Meinung nach sind die Fotos das Einzige, was auf Dauer von der Hochzeit bleibt. Daher wollten wir an dem Punkt nicht sparen, obwohl wir einige Hobbyfotografen im Freundeskreis haben.

Wir haben uns nun einige Angebote schicken lassen und unter 1.000 € war nichts dabei.
Wir werden wohl so 1.300 € einplanen müssen, obwohl das auch unser angesetztes Budget übersteigt.
Aber wir haben schon von so vielen gehört, die sich im Nachhinein über ihre Fotos geärgert haben. Das Risiko will ich minimieren.

LG

Da haste recht. Ich glaub ihr habt mich schon überzeugt. Ohne Fotos später wäre ich sehr enttäuscht .... Danke dir

Hallo,

ich sehe das auch so. Die Fotos sind die einzige Erinnerung, die einem ein Leben lang bleibt. WIR wollten auf gar keinen Fall an einem Fotografen sparen. Ich kenne sehr viele, die daran gespart haben und es im Nachhinein sehr bereut.
Ich wuerde mir das sehr gut ueberlegen. Ich wuerde mir auch sehr viele Fotografen angucken. Denn Fotograf ist nicht gleich Fotograf.

Wir haben fuer unseren 1600 Euro bezahlt. Er und seine Frau haben uns von 10 bis 24 Uhr begleitet.

LG

Ok danke schonmal

Die nächste frage,wär dann auch gewesen : wie lang die denn dann auf der Feier sind. Bzw wie lange sie eine begleiten 2 Std -1300€ oder 24 Std. -1300€

Ich denke auch das wir uns einen nehmen werden. Später ärger ich mich sonst,dass ich keine Bilder habe bzw. Keine schönen Profi Bilder

Also meine Planung sind so 7-8h.
Wir wollen einen kleinen Teil der Vorbereitungen fotografiert haben (Kleid anziehen usw.), dann natürlich die Trauung, danach das Paarshooting und noch kurz ein paar Bilder auf der Feier von Gästen, Location etc.

Jemand hat mal diese Fotos gepostet, die sind mein Maßstab. ;-)
http://www.pink-pixel.de/2012/09/04/hochzeitsfotografie-kiel-annika-gunnar/

LG

weiteren Kommentar laden

... ach ja.... diese Einwegkameras werde ich aber auch auf den Tischen verteilen!

#winke

Die sind cool wa? Danke für deine Antwort #pro

Stimmt ... sie sorgen bestimmt für enige nette Schnappschüsse...

weiteren Kommentar laden

Meiner Meinung nach sollte man beim Fotografen und beim DJ nicht sparen. Fotos sind für die Erinnerung, der DJ für die Stimmung.

Gerade in Sachen Fotos wäre es mir persönlich wichtig, dass ich tolle Fotos als Erinnerung habe. Einen Bekannten damit zu beauftragen, während der Zeremonie und der Feier Fotos zu machen, wäre mir zu riskant.

Da würde ich lieber in einen professionellen Fotografen investieren. Viele bieten auch spezielle Hochzeitspaket an. Bsp.: Wir haben für die fotografische Begleitung der standesamtlichen Trauung & dem anschließenden Sektempfang (inkl. Torte anschneiden) sowie Gruppenfotos und unserem Parnter-Shooting 450,- € bezahlt. Das war das kleinste Hochzeitspaket, die Fotografin war 3 bzw. fast 3,5 Stunden vor Ort und wir haben die Bilder (zwischen 200 und 300 Bilder) anschließend inkl. der Bildrecht auf CD bekommen. Außerdem war eine bestimmte Anzahl an Ausdrucken/entwickelten Fotos im Paket enthalten, die wir dann selbst noch aussuchen durften. Da die Qualität stimmte, war der Preis für mich absolut gerechtfertigt.

Letzendlich muss das jeder für sich entscheiden.
Diese Kameras auf den Tischen sind zwar ne witzige Idee, letztendlich wird beim Großteil der Bilder, die so entstehen aber die Qualität nicht wirklich stimmen und die Entwicklung der Filme ist dafür, dass es voraussichtlich nur eine geringe Anzahl an "brauchbaren" Fotos gibt, dann auch recht teuer.

Ich persönlich würde jedem zu professionellen Fotografen raten.

Ich hatte einen Bekannten, der hobbymäßig fotografiert. Er hat es gut gemacht, aber ich hatte nie die schönen traumhaften Hochzeitsfotos, wie andere :-(
Von meiner Feindin hat ihre Schwägerin und ein paar Bekannte Fotos gemacht. Auch schön, aber eben nicht professionell.
Ich beneide die anderen, die so schöne Fotos haben *seufz* und bin manchmal auch sehr traurig darüber.

Nimm einen richtigen!! Damit bist du auf der sicheren seite.

Lg Alex

Um Himmels Willen....das sollte FREUNDIN und nicht Feindin heißen #klatsch

Hey Du :-)

Wir haben einen Hochzeitsfotograf und Filmer.
Kosten zusammen 2900,00 €.
Ist eine Menge Geld aber diese Erinnerung ist es mir wert.
Die machen echt sehr professionelle Sachen.
Es gibt ein Hochzeitsvideo +Trailer mit Musik und ein Fotoalbum und wir bekommen alle Fotos nochmal unbearbeitet + 40 professionell bearbeitete Fotos.

Von einem Laien rate ich immer ab.

Dj und Fotograf sollten immer Profis sein.

Viel Spaß und liebe Grüße

Also ich würde das lieber einen Profi machen lassen. Wir hatten bei der Standesamtlichen Hochzeit auch nur die Familie die Fotos gemacht hat,aber es waren sehr wenige "brauchbare" Fotos dabei. Ich habe mich danch so geärgert,das ich gesagt habe,zur Kirchlichen Trauung gibt es einen richtigen Fotograf.

Unser Fotograf hat ein Probe Shooting gemacht und wir waren begeistert.
An unserem großen Tag,hat er bei der Trauung Fotos gemacht danach sind wir zum Schloß gefaren und da ging es dann weiter mit den Fotos. Zum Schluß sind wir dann noch ins Hotel wo wir unsere Feier hatten und dort hat er dann auch noch super Fotos gemacht. Das ganze hat uns gerade mal 370 Euro gekostet,es war ein echtes Schnäppchen.Die ganzen Bilder haben wir auch noch auf CD gebrannt bekommen.

Such doch mal im Internet,was es so bei dir in der Nähe gibt. Ich habe das auch gemacht und es war echt Zufall,sonst hätten wr bestimmt auch mehr bezahlt.

Viel Glück #winke

Wir haben lange gesucht, weil uns von vielen der Stil nicht gefallen hat. Wir hatten: hochzeitsreportage, gestellte Serie, Gruppenfoto, Fotos tortenanschnitt, gestellte Familienfotos, 30 Abzüge für danksagungskarten. 4 große Fotos in silberrahmen für unsere Töchter und die jeweiligen Eltern. Sowie ein sehr aufwendiges Fotobuch. Kostenpunkt: 900 Euro. Die Fotografin war von 11.30 bis 16.00 Uhr mit Assistentin da. Wir hatten ein ausführliches Vorgespräch, einen Termin zum aussuchen.

Niemals hätte ich daran sparen wollen. Das war eine gute Entscheidung. Abends hat ein Freund fotografiert, der Profi ist und einige Freunde.

Schau dir einfach mal die fürchterlichen Fotos an, die manche hier einstellen. Da sieht man die Deckenbeleuchtung, unmögliche Hintergründe, Passanten die ins Bild laufen usw. Nachher ist es zu spät. Der Moment ist vorbei.

Gruß

Manavgat

Vergessen: wir hatten alle Fotos auch auf cd bekommen.

Ich wuerde auf JEDEN Fall einen Fotografen nehmen .

Wir waren uns auch lange unsicher, und haben auch einen tollen Fotografen im Frendeskreis. Er hatte sich aber nie angeboten - und mit viel Glueck haben wir dann jemanden gefunden, der das fuer relativ wenig Geld sehr sehr gut gemacht hat. Sobald das geregelt war, war unser Freund auch mehr als bereit, Bilder zu machen (er wollte einfach die Verantwortung nicht).

Was auch WICHTIG ist: der Fotograf ist nicht der 'Boss', sondern das Brautpaar. Ich haette mir (wie bei Bekannten passiert) nie bieten lassen, dass der Fotograf keine anderen Leute Bilder machen laesst (und dann selbst versagte!). Bei uns war die klare Regel, dass der offizielle Fotograf Vorrang hat, aber keine 'Alleinherrschaft'.

Das hat dann auch wunderbar geklappt, mit dem tollen Ergebnis, dass sich die Bilder toll ergaenzen, da sie beide andere Blickwinkel hatten (und nicht immer waren die Profi-Bilder die Besten, da unser Freund den Vorteil hatte zu wissen, wer uns wichtig ist!)

Das war bei unserer offiziellen Hochzeit in England (daher gehe ich jetzt nicht auf Preise ein). Fuer unsere deutsche Nachfeier hatte ich meine Lieblingscousine und Mann gebeten, Bilder zu machen. Beide machen ganz gerne Bilder und haben auch vernuenftige Kameras (wenn auch nicht wie der Freund in England).

Ich war entsetzt, als mir mein Vater die Bilder schickte - total lieblos 'geschossen', von manchen Leuten fast keine Bilder, alles verblitzt (es war eine Abendparty), quasi nur unvorteilhafte Bilder von mir....das passt eigentlich so gar nicht zu meiner Cousine!!!! Nun kratzen wir von allen Gaesten muehsam Bilder zusammen....

Daher war ich SO froh, gute Bilder fuer die 'Haupthochzeit' zu haben!!!!! Das war mir vorher auch nicht so bewusst - aber man vergisst wirklich so viel. Schoen waren auch die Bilder von den Gaesten und meinem Mann, bevor mein Vater und ich ankamen...das haette ich sonst verpasst ;-)

Viel Spass beim Heiraten...ich wuerde es immer wieder machen, hihihi ;-)

Hallo,

wir hatten einen professionellen Fotagrafen und die Bilder sind echt super geworden. Wir haben ca. 800€ bezahlt. Dafür war er von der Kirche an (vorher wollte ich nicht) dabei und hat bis zum Brautstraußwurf fotografiert. Wir haben ca. 450 Bilder bekommen und ein Fotobuch. Allerdings ist er ein Freund meines Bruders, daher war eswohl ein Freundschaftspreis.

Ach ja, auf ein Paarshooting haben wir verzichtet, da wir beide gestellte Fotos total doof finden. Aber Gruppenbilder mit allen Gästen haben wir natürlich gemacht.

Zu den Einwegkameras: Es ist einfach nur teuer und das Ergebnis meistens schlecht! Gebt das Geld lieber für etwas anderes aus.
Mein Bruer hat seine günstige Digitalkamera an den Tischen rumgegeben und es sind super Fotos entstanden. Außerdem hatten wir selber einen Photobooth aufgebaut (Kamera mit Stativ und Selbstauslöserfernbedienung und natürlich Accessoires). Das wurde super angenommen und es sind wahnsinnig witzige Bilder entstanden.

Viel Spaß noch bei der Planung!
LG, fridadida