Einladung mit Kindern oder ohne?

    • (1) 07.01.14 - 12:27

      Hallo ihr Lieben,

      wir haben so langsam unsere Gästeliste fertig, aber überlegen aber immer noch, ob wir unsere Freunde mit oder ohne Kinder einladen. Zwischen ein und drei Kinder sind es bei jedem.

      Im Verwandtenkreis haben wir nur 4 Kinder, mit denen der Freunde wären es 17 plus 2 erwachsene Kinder. Altersbereich 0-13.

      Das ist schon ein ziemliche Unterschied von der Anzahl her. Auch wenn sie nicht viel essen, einen Sitzplatz benötigen sie schon. Zudem befürchte ich, dass die Gäste recht schnell nach dem Abendbrot wieder gehen müssen.
      Man müsste die ganze Truppe sicher auch bespaßen. Wie kann man das preiswert machen?

      Wie habt ihr das gehandhabt?

      LG

      • (2) 07.01.14 - 12:43

        Hallo!

        Ich finde auch, dass es ein großer Unterschied ist, wenn 20 Personen mehr eingeladen sind. Kinder hin oder her.

        Die einen finden, dass sie ohne Kinder nirgends hingehen und ihre Kinder immer dazu gehören und immer mitnehmen müssen und andere müssen nicht überall ihre Kinder mitnehmen und sind mal froh, ohne Kinder auszugehen und nicht immer auf die Kinder zu achten.

        Schwierig #gruebel

        Vielleicht sollte man nur die Kinder innerhalb der Familie einladen, denn diese gehören ja zur Familie und zu euch. Wenn alle anderen Kinder noch dazu kämen, wäre es wahrscheinlich wirklich zu viel des Guten. Dann artet es sonst vielleicht mehr als Kinderparty aus...

        LG

        • (3) 07.01.14 - 12:57

          "Dann artet es sonst vielleicht mehr als Kinderparty aus..."
          Das ist auch meine Befürchtung. #schwitz

          Dass die Stillbabys dabei sind, ist klar und die Kinder der Verwandten auch. Aber beim Rest überlege ich jetzt schon seit Monaten.
          Wenn es nur drei vier wären...

          Hab grad nochmal durchgezählt. Es sind 5 verwandte Kinder, mein Patenkind und 2 Stillbabys, also 8 definitiv.
          Dazu kämen noch 11 weitere Kinder, wovon 2 fast erwachsen sind.

      Wir waren letztens zu einer Hochzeit eingeladen - ohne Kinder.

      Es waren nur die Kinder der engsten Verwandten mit dabei und das fand ich vollkommen ok.

      Wir habe es genossen, mal bis in die Puppen feiern zu können, ohne auf ein Kind achten zu müssen.

      Lg carla

      • Schön, dass ich nicht mit Steinen beworfen werde. :-) Ich hatte schon Angst, dass es abwegig ist, Eltern ohne ihre Kinder einzuladen.

        Eine Freundin fragte ich, wie ich das in die Einladung bringen wollen würde. Das frage ich mich allerdings auch noch... #schwitz

    (6) 07.01.14 - 13:00

    Wenn ich eine Einladung zur Hochzeit bekomme, dann sorge ich für diesen Tag/Abend dafür, dass meine Tochter bei meinen Eltern ist.
    Kirche und Kaffe, ok - das ist für eine Vierjährige sicher machbar - aber eine lange, evtl. laute Feier bis in die Puppen, muss ich meinem Kind nicht antun.

    Bei uns werden Kinder nie extra ein- oder ausgeladen. Wer kann, lässt sie zuhause, wer nicht kann, nimmt sie mit. Meist geht dann ein Elternteil früher heim mit dem Kind.

    • (7) 07.01.14 - 13:03

      Ja, aber ich würde gerade nicht wollen, dass jemand eher nach Hause muss. Meist bleibt hier ein Partner nicht ohne den Anderen...

      So wie ich bisher mitbekommen habe, nehmen die alle die Kinder immer mit zu den Feiern. Es waren einige Hochzeiten in letzter Zeit. Also wenn ich sie nicht raus lasse in der Einladung, dann kann ich von 17-19 Kinder ausgehen. #schwitz

    (10) 07.01.14 - 14:10

    Von wegen "antun":-) In Spanien sind die Kinder immer dabei und das bis wirklich in die Puppen. Was sie für ein Spaß dabei haben!!! Mal ausnahmsweise lange aufbleiben dürfen, mit den großen tanzen,....

    Aber es ist sicher kulturabhängig. Ich kenne es nicht anders. Meine Kinder waren auf deutsche Hochzeiten auch immer dabei und fanden es super. Auch die Gäste waren ganz angetan von den beiden Partylöwen :-)

    LG,
    Natalia

    • (11) 07.01.14 - 20:33

      Freunde von uns haben ein Ferienhaus in Spanien (bei Malaga). Die sagen auch, dass dort die Uhren anders laufen, schon alleine deshalb, weil da halt mittags Siesta ist und das Leben abends erst losgeht.
      Wenn ich aber jetzt nur mal von meiner Tochter ausgehe - die muss unter der Woche mit mir früh aufstehen, ist dann bis mittags im Kindergarten und geht zwischen 19.00 Uhr und 20.00 Uhr ins Bett (und schläft sofort).
      Wenn wir sie wirklich mal länger aufbleiben lassen (sind im Sommer oft am See beim Grillen), dann "dreht sie komplett am Rad", ist überdreht, hört auf nichts und niemand, würde aber auch nicht, wie andere Kinder, auf einer Decke schlafen.
      Das möchte ich mir und auch Gästen auf einer Feier nicht antun. Da hat doch niemand was davon.
      Ist aber mit Sicherheit bei jedem Kind anders.

(12) 07.01.14 - 13:21

Hallo,

die Kinder in der Verwandschaft wurden mit eingeladen .
In der Clique waren wir die ersten die geheiratet haben und auch die ersten mit Kind.

Katharina wurde/wird immer mit eingeladen, wir entscheiden dann ob sie mitkommt oder ob sie lieber bei einer Freundin übernachten möchte.

Wenn sie z.b. Blumenkind war , war sie mit und wurde dann nach dem Abendessen von Oma oder Tante abgeholt und hat da übernachtet und wir haben weiter gefeiert.

Auf dem Briefumschlag steht aber meistens auch schon wer alles eingeladen ist.

Verena und Stefan XXXXXX

oder
Fam. XXXXXX ( da gehe ich von aus das die Kinder mit eingeladen sind.)

Vg, Verena

  • (13) 07.01.14 - 13:32

    Ich hatte zu meiner Freundin auch gesagt, dass ich ggf. schreiben würde "Liebe XX und lieber YY..."
    Sie meinte, Eltern verstehen das nicht und sie würde daraufhin ihre 3 Kinder mitnehmen... #gruebel

    LG

(14) 07.01.14 - 13:41

Hallo,

ich dann vor dem selben Problem...

Verwandte Kinder standen nie zur Debatte, die sind natürlich immer mit eingeladen.
Bei den Freunden hatten wir überlegt, es wurde uns aber auch einfach gemacht, da wir im Freundeskreis derzeit "nur"sechs Kinder haben.
Eins davon ist mein Patenkind, also keine Frage...auch seinen Bruder kann ich dann ja nicht weglassen...
Eine Freundin hat sich sehr für die Einladung bedankt und meinte aber, dass ihre beiden Jungs (4 und 6) den Tag lieber bei Oma und Opa bleiben...damit die Eltern feiern können.

Die anderen vwerden dann wohl früh abgeholt...

Ich würde einfach mit allen reden...

LG
Nina

  • (15) 07.01.14 - 14:02

    hm, als bei so wenigen hätte ich nicht so sehr überlegt, aber es sind doch einige mehr... :-)

    Und da treffen dann mind. 4 dreijährige aufeinander und zu Weihnachten habe ich schon erlebt, was mit nur zweien abgeht... #schwitz:-D

    • (16) 07.01.14 - 14:34

      Es ist EURER Tag und EURE Hochzeit, da könnt IHR bestimmen, was gemacht wird und das haben eure Freunde zu akzeptieren oder sie kommen nicht.
      Sorry ist vielleicht etwas krass ausgedrückt, aber bei der hohen Anzahl Kinder...da hätte ich auch keinen Bock drauf.

      Sollten sich irgendwelche Leute angepisst fühlen ist das deren Problem...wenn mich jemand einlädt zu seinem besonderen Tag und wünscht sich keine Kinder, dann kann ich entscheiden, ob ich es mache oder nicht, aber ich würde NIEMALS dem Brautpaar einen Vorwurf machen.

      Verpackt das ganze doch als nettes Gedicht...

      • (17) 07.01.14 - 14:43

        Hm, ich glaube, ich muss mit meinem Partner heute Abend nochmal drüber reden.
        Habe grad mal durchgeschaut. Da sind echt 4 Grundschul-Rabauken dabei und vier Kleinkinder im besten Streitalter. Wenn die aufeinander treffen, ist glaube Chaos angesagt... #schwitz

        Wegen Gedicht muss ich mal googlen. Das wäre ne Idee. #blume

        • (18) 07.01.14 - 15:50

          Hab mal schnell was gebaut für Dich, vielleicht soetwas in der Art?

          Bis zur Hochzeit ist es noch weit,

          somit ist noch genügend Zeit,

          Euch ganz herzlich zu bitten,

          lasst die Kinder an diesem Tag sitten.

          Eine Kinderschar ist froh und munter,

          doch manchmal geht es drauf und drunter.

          Wir lieben Kinder, keine Frage,

          doch an unserem Ehrentage,

          möchten wir feiern und Party pur

          mit Euch Erwachsenen nur.

          Vielen Dank Ihr Lieben,

          dass wir für unserem Wunsch Eurer Verständnis kriegen.

          • (19) 07.01.14 - 18:46

            Oh danke schön, dass du schon mal geschaut hast! :-)
            So richtig passt es allerdings vom Text her nicht, weil ja schon Kinder dabei sein werden, ein paar sind ja in der Verwandtschaft.

            Im Moment bin ich schon wieder auf dem Stand, nichts bezüglich der Kinder zu sagen.

            Evtl. könnte man auf unserer website erwähnen, dass sie für abends die Großeltern einplanen sollen, damit wir lange feiern können. #gruebel

(22) 07.01.14 - 13:44

Jetzt hatte ich so viel geschrieben und plötzlich alles weg #heul

Ich Versuch mich kurz zu fassen....
Ich kann dich verstehen! Wirklich :-)
Allerdings wäre ich glaub ziemlich angesäuert, wenn man mein Kind nicht dabei haben möchte. Es gehört nun mal zu uns.

Das heißt jetzt nicht, das ich alles mit ihm mache! Wir gehen grundsätzlich auf Hochzeiten OHNE Kind! Ist für uns ja auch schön :-) 1x haben wir max nur zur Trauung mitgenommen und ihn dann zu meinen Eltern gebracht und 1x mussten wir ihn mitnehmen, da wir niemandem zum aufpassen hatten. Ansonsten war er immer bei den Großeltern.
Wenn mir das aber jemand vorschreiben will, dann würd ich's mir echt überlegen, überhaupt zu kommen....
Ist natürlich eure Hochzeit und ihr dürft entscheiden :-) ihr müsst dann aber auch damit klar kommen, wenn die Leute dann gar nicht kommen wollen oder auch können.

2-3 Kinder unterzubringen ist wahrscheinlich auch nochmal schwieriger, als eins. Ubd manche haben vielleicht auch niemanden.

Ich persönlich würde trotzdem alle einladen und jeden selbst entscheiden lassen.
Mir ging es bei unserer Hochzeit auch nicht darum, bis in die Puppen zu feiern, sondern Spaß zu haben und mit all unseren Freunden und Verwandten unseren Tag zu feiern :-) egal, ob's jetzt bis 22:00/00:00 oder 5:00 wird.

Die Hochzeit meiner Freunde gibg auch nicht so lang, obwohl so gut wie kein Kind da war....
Jeder setzt Prioritäten anders.

Ansonsten würd ich vielleicht mal mit den Freunden sprechen und anfragen, bzw. die Bedenken mal ansprechen.

Lg Alex

  • (23) 07.01.14 - 14:06

    "Jetzt hatte ich so viel geschrieben und plötzlich alles weg #heul "

    ja, ging mir eben auch so.... #aerger

    also vereinzelt habe ich schon mit den Muttis gesprochen
    Begeisterung sah anders aus :-D
    Aber ablehnend waren sie jetzt auch nicht.

    Ach ich bin mir immer noch unsicher...

(24) 07.01.14 - 14:03

Hallo,

wir haben die Familie mit Kind(ern) eingeladen und sie aber darum gebeten uns mitzuteilen ob die Kinder mitfeiern oder nicht.

Die meisten haben die Kinder dabei gehabt und sie dann abends von Oma o. ähnlich abholen zu lassen.

Wir waren am Ende dann 93 Personen.

Im Bekanntenkreis kam jetzt mal so eine Einladung wo direkt drin stand Feier ohne Kinder. Und das kam echt nicht gut an. Manche haben dann gleich komplett abgesagt weil sie es doof fanden. (ich im Übrigen auch)

Meine Kinder gehören dazu.....

LG

  • (25) 07.01.14 - 14:10

    Ja, normalerweise verstehe ich das ja auch.
    Aber ob ich mit 60 Personen feiere oder mit 75 ist auch eine Platz- und Budgetfrage.

    Abgesehen vom Lärmpegel. Wir hatten grad erst eine Familienfeier, wo alle recht früh gegangen sind, weil die Kinder so laut geschrieen haben, dass man sich nicht mehr unterhalten konnte. #schwitz

Top Diskussionen anzeigen