Hochzeitsfotos.....seh nur ich das so?

    • (1) 07.01.14 - 21:16

      Hallo.

      Wir heiraten im September und ich guck mich schon mal in Sachen Fotos um.

      Es hat mich ja umgehauen die preise zu sehen. Was is daran so teuer? ???? "Normale" Fotos im Studio machen lassen kostet doch auch nich so viel. Ich finde das schon heftig. Eigentlich hatte ich nicht vor 500 € AUFWÄRTS!!!!! für die Fotos auszugeben
      Oder seh ich das als einzige so?

      • Hallo,

        wir heiraten im August und ich hab mich lange nach einem halbwegs guten und bezahlbaren Fotografen umgeschaut. Frag nicht wie lang ich im Internet unterwegs war.

        Es kommt auch drauf an, wieviele Stunden ihr den Fotografen bucht. Je länger umso teuerer.

        Wir haben uns für 3 Stunden entschieden. Das kostet mit Recht auf alle Bilder und 5 bearbeitete Bilder so um die 300 EUR.

        Ne Kollegin hatte 6 Stunden gebucht und etwa 500 EUR gezahlt. Eigentlich war das die Bezahlung für 5 Stunden, aber die Fotografin ist noch ne Stunde länger geblieben, ohne das in Rechnung zu stellen..

        Kommt also immer drauf an.
        Hoffe ich konnt dir bisserl weiter helfen.

        • Wo wohnst du? Ds hört sich ja recht in Ordnung an vom Preis her.
          Is wahrscheinlich auch so ne Sache in welcher Stadt man sucht.

          Es ist mir bewusst, dass das die einzig bleibende Erinnerung is die man später hat und dass man da nicht sparen sollte. Dennoch finde ich das ganz schön überhoben.
          Ich meine, wo is der Unterschied (vom rein finanziellen betrachtet) ob ich da mit nem Hochzeitskleid im Studio steh oder ob ich jetzt, sagen wir mal, nen stinknormalen Pullover anhabe.

          Ich wohne in Essen, und der Fotograf,der auch schon meine Schwägerin bei Ihrer Hochzeit begleitet hat möchte allein für das Shooting im Studio mit nur 1 !!!!! Ausdruck 250€ haben.

          Ich habe auch schon in einem Fotoforum eine Anfrage gestellt, aber irgendwie sind mir die Fotografen da zu "abstrakt". Da hae ich nicht das gefühl, dass man da auf den Fotos als Brautpaar zur Geltung kommt sondern dass andere Sachen im Vordergrund stehen.
          Hmmmmnaja dann werde ich mal weitersuchen :/

          • Was genau möchtet ihr in eurem Paket drin haben?

            Ich habe einfach im Internet Fotograf, Hochzeit und meinen Ort eingegeben.
            Dann bin ich alle durchgegangen und hab mir die websites und die Fotos darauf angesehen.
            Damit kann man schon mal aussieben.
            Die meisten haben auch Facebook-Seiten. Da kann man sich die Person an sich und auch weiter Alben ansehen.
            Danach habe ich die angeschrieben, wo uns die Fotos gut gefallen haben und nach den Preisen gefragt. So bleibt am Ende nur noch einer übrig... ;-)

            LG

          • Ich wohne in Bayern. Kann dir daher leider keinen Fotografen empfehlen.

            Ich würde es aber wie nixfrei machen und so hab ich es selbst auch gemacht, ich habe im internet mit den Stichworten Fotograf Hochzeit und meinem Wohnort gegoogelt und dann hab ich ihn gefunden.

            Drück dir die Daumen.

      Hallo.

      Meine Schwester hat 1.200,- für den Fotografen bezahlt, bzw. die Geschwister und die Oma als Geschenk.

      Dafür bekam sie:

      - Fotos vor, in und nach der Kirche (beim Sektempfang)
      - Exklusives Shooting mit dem Brautpaar
      - Exklusives Shooting mit der Familie
      - Photobox: Professionell ausgeleuchtetes Areal mit aufgestellter Kamera, wo die Gäste mit Fernbedienung selbst von sich witzige Fotos machen konnten, einschließlich Accessoires zum Verkleiden, wenn man wollte
      - Fotos von der kompletten abendlichen Feier bis ca. 2:00 Uhr morgens

      Die Fotos wurden anschließend bearbeitet ... insgesamt, einschließlich Photobox, ca. 800 Fotos, die Allen per Link in hoher Auflösung zur Verfügung gestellt wurden.

      LG

    • Hallo,

      das kommt natürlich immer drauf an was man haben möchte!
      Es gibt viele unterschiedliche Fotografen. Sehr professionelle und auch eher semi-professionelle.

      Ich denke, man muss das für sich entscheiden was man haben möchte.

      Bekannte von uns haben "nur" die ganz normalen Hochzeitsfotos machen lassen (hinter dem Baum vorgucken, spazieren gehen, auf der Wiese sitzen etc). das ganze hat ca. 1,5 Std gedauert und sie haben ca. 20-25 bearbeitete Bilder bekommen. Preislich lag das Ganze bei 400-500 Euro.

      Wir heiraten im Juni und ich hab mich laaaaange mit der Fotografensuche beschäftigt. Mein Verlobter und ich stehen nicht so auf die stinknormalen Hochzeitsfotos...das muss schon was besonderes sein und auch gut bearbeitet (mit Special-Effekten). Außerdem wollen wir den Fotografen von morgens bis abends dabei haben.
      Nun haben wir jemanden gefunden....begleitet uns ca. 12 Std inkl. photobooth am Abend. Wir bekommen die Bilder alle auf eine Daten CD und ca. 800 Bilder wird er für uns bearbeiten und eine 20min Fotoshow von unserem Tag erstellen.
      Der ganze Spass wird uns 1.600 € kosten, was es uns aber wert ist!

      Aber letztendlich muss jeder für sich die passende Variante finden....sowohl preislich als auch vom Stil der Fotos.

      VG peppalein

      Hallo,

      ja, wir haben auch nicht schlecht gestaunt.

      Ich hatte schon gelesen, dass man viel Geld einplanen muss, wenn man ordentliche Fotos haben will, deshalb hatten wir 1.000 € im Budget.

      Dann haben wir uns Angebote geholt und die lagen bei um die 1.900 €. #schock
      Also wenn man was im Reportagenstil haben möchte.

      Vier Stunden (Trauung, Paarshooting) gab es "schon" ab 900,- €.
      Wir haben aber natürlich nur gute Fotografen angeschrieben, wo uns die Fotos super gefallen haben.

      Am Ende haben wir jetzt 9h im verkürzten Reportagenstil ohne Fotobuch u.ä. für 1.350 € gebucht.

      Du musst halt bedenken, dass die Fotos das Einzige sind, was die später noch bleibt und da will ich kein Risiko eingehen...

      LG

      Guten Morgen,
      in der Tat ist das schon viel Geld. Unsere Fotografin kostet auch fast 700 EUR für 5 Stunden. Wir haben das Glück, dass Verwandte uns den Fotografen zur Hochzeit schenken. Aber auch wenn es kein Geschenk gewesen wäre, hätten wir sie für den Preis gebucht, denn man möchte ja auch eine bleibende Erinnerung haben.

      Viele Grüße, Neela

      Hallo,

      in unserer Gegend bezahlt man für ein normales Shooting im Fotostudio (z.B. für Familienfotos), welches ca. 1h dauert im Schnitt 150-200€.
      Da werden dann 30 Bilder geschossen und nachbearbeitet, im Preis sind 5 Fotos inklusive, der Rest kostet extra.
      Der Fotograf wird also einen Arbeitsaufwand von etwa 4 Stunden haben (die Bearbeitung dauert ja um einiges länger als das Shooting).

      Nein, da erschließt sich mir Deine Verwunderung über Preise von 500€ Aufwärts für Hochzeitsbilder ganz und gar nicht.

      Ganz im Gegenteil ich habe immer wieder extreme Probleme daran zu verstehen wie ein Brautpaar ganz selbstverständlich bereit ist 1.000€ Aufwärts für ein Brautkleid auszugeben, welches die Braut nur ein einziges Mal in ihrem Leben tragen wird, bei den Hochzeitsbildern, welche neben den Eheringen das einzige sind, die dauerhaft von der Hochzeit bleiben und auf welchen man das schöne Brautkleid immer wieder bewundern können, aber nicht bereit ist angemessen Geld in die Hand zu nehmen....

      Die Frage ist außerdem, was Du für Hochzeitsbilder möchtest und was Du vom Fotografen erwartest. Wollt Ihr nur ins Studio gehen? Dann sind 500€ tatsächlich teuer.
      Erwartest Du dass der Fotograf vor Ort kommt um ein Shooting mit Euch als Brautpaar zu machen und dabei vermutlich 3h investiert und Ihr 10 bearbeitete Fotos bekommt, finde ich 500€ günstig.
      Möchtest Du vllt. sogar, dass der Fotograf Euren Tag begleitet und auch noch ein Fotobuch und die Bilder in digitaler Form, damit Ihr sie beliebig oft selbst bei DM ausdrucken könnt, solltest Du ganz dringend Deine Vorstellungen überdenken.

      Gruß K.

      • Wir wollen eigentlich keine Begleitung über den ganzen tag. Einfach nur ein paar schöne Fotos von uns beiden. Ich denke das Ansichtssache. Ich hätte Fotografin werden sollen. Also wenn ich hier so lese 1900€

        .... das is Hardcore. Und mal ganz ehrlich. Wenn man sich mit Photoshop auskennt is das ein klacks die Bilder zu retuschieren Naja nützt ja nix....

    Die Preise können einen wirklich umhauen, wenn man sich vorher gar nicht damit beschäftigt hat.

    Um günstigere Fotos zu bekommen könntest du dich an eine Fotografieschule wenden. Dort sind noch nicht fertige Fotografen, die vielleicht noch nicht so viel Erfahrung haben, aber auch keine kompletten Laien sind.

    Wie andere hier schon erwähnt haben, sind die Hochzeitsfotos für die Ewigkeit. Das Brautkleid verstaubt im Schrank, während man sich die Bilder von Zeit zu Zeit gerne ansieht.

    (14) 08.01.14 - 13:44

    Hallo,

    also wir haben einen Fotografen gebucht, den ich schon von der Hochzeit meiner besten Freundin kenne... ich weiß also was ich bekomme und kenne die wirklich guten Ergebnisse....

    Wir bezahlen für
    - eine Fotostrecke von uns als Paar und eventuell die Blumenkindern
    - Gruppenbild mit allen Gästen
    - individuelle Bilder von uns als Brautpaar mit "wichtigen" Gästen (Eltern, Großeltern, Trauzeugen, usw...)
    - Bearbeitung

    - Fotos auf CD
    - Abzüge der bearbeitetn Fotos
    --> 300 Euro
    Eine Begleitung während der kirchlichen Trauung würde nochmals 100 Euro kosten.

    Wenn ich das hier so lese, bin ich mit unserem Fotografenangebot sehr glücklich.

    Gut und günstig #huepf

    Ich denke, für einen guten Fotografen zahlt man in diesem Fall leider immer ne ganze Stange Geld.
    Ist natürlich auch abhängig davon, wie lange ihr den Fotografen in Anspruch nehmen möchtet (also sollen z.B. nur Fotos bei der Trauung und anschließend von der Hochzeitsgesellschaft gemacht werden oder möchtet ihr auch noch ein zusätzliches Paar-Shooting anhängen und soll der Fotograf evtl. auch bei der Feier dabei sein usw.) und wie umfangreich das Paket, das ihr bucht, letztendlich ist.

    Die meisten Fotografen bieten gerade im Bereich Hochzeit solche "Pakete" an. Wir haben uns z.B. für das kleinste Paket unserer Fotografin entschieden (Begleitung der standesamtlichen Trauung, Fotos vor dem Standesamt (komplette Hochzeitsgesellschaft, nur mit Eltern, Trauzeugen etc.), Fotos beim anschließenden Kaffeetrinken inkl. Torte anschneiden und Pärchen-Shooting - insgesamt rund 300/350 Fotos inkl. der Bildrechte, alle bearbeitet auf CD und 10 Abzüge nach Wahl - Kosten 450 €.

    Denke, gerade beim Fotografen sollte man schon ein bisschen tiefer in die Tasche greifen und einen Fotografen wählen, der wirklich tolle Fotos macht (also im Vorfeld ruhig einiges anschauen und evtl. auch Bekannte nach Empfehlungen fragen) - schließlich sind die Fotos quasi die Erinnerung an den schönsten Tag im Leben:)

    (16) 09.01.14 - 12:35

    Hallo,
    ich habe mal eine Zeit lang nebenberuflich Hochzeiten fotografiert und habe es dann aufgegeben, weil es mir einfach keinen Spaß mehr gemacht hat und unterm Strich auch nichts übrig blieb.

    Klar, auf den ersten Blick klingt 500 EUR nach sehr viel Geld. Ich kann dir aber versichern, dass ein guter Fotograf sein Geld wert ist und sich diese 500 EUR sehr hart erarbeitet.

    Ich versuche dir mal grob die Kalkulation darzulegen, dann wird es vielleicht deutlich, warum Hochzeitsfotos so "teuer" sind.

    - wenn man es sichtig machen will, schaut man sich die Location vorher an, bespricht sich mit dem Brautpaar, - das kostet schon mal Zeit und evtl. Wegstrecke

    - die Zeit "on location" verdoppelt sich um die Zeit, in der der Fotograf mit der Nachbearbeitung der Bilder beschäftigt ist (Fotos sichten, löschen, nachbessern, einfache Schritte und auch noch einige Bilder intensiv bearbeiten). Wenn ich beispielsweise 5 Stunden geknipst habe, dann habe ich anschließend auch noch mal 5 Stunden am PC gesessen.

    - eine gescheite Ausrüstung kostet einige tausend Euro: Kamera, Objektive, Blitz, Stativ, Leiter, Accessoires, Reflektoren, Photoshop alleine über 1 000 EUR, Akkus, Speicherkarte

    - der Fotograf hat oft noch einen Assistenten zum Ausrüstung schleppen, Schminken, Belichten, Kontrollieren dabei, der will auch noch mal 10 EUR die Stunde

    - An- und Abreise: soll er seinen Sprit etwa selber bezahlen?

    - auch der Fotograf muss Steuern, Sozialabgaben, Miete, Strom, Versicherungen usw. bezahlen

    Viele professionelle Fotografen kalkulieren daher mit etwa 70-100 EUR die Stunde.
    Das einspricht ungefähr dem, was ein Handwerker (und nichts anderes ist ein Fotograf) auch als Stundenverrechnungssatz bei seiner Kalkulation annimmt, der zB als Elektriker oder Installateuer nach Hause kommt.

    Wie gesagt, ich habe das mal nebenberuflich gemacht, hatte aber schnell keine Lust mehr auf komplette Reportagen vom morgens bis abends. Es ist rein körperlich schon mal saumäßig anstrengend, oft ist man viele Stunden ununterbrochen auf den Beinen, muss hochkonzentriert sein, damit man nichts verpasst.

    Als wir dann geheiratet haben, habe ich von mehreren Fotografen die Antwort bekommen, dass sie gar keine Hochzeiten mehr fotografieren, weil es sich nicht lohnt und einfach auch sehr anstrengend und nervig ist.

    Wahrscheinlich ist das für Außenstehende schwer nachvollziehbar, aber ich denke, dass ein guter Fotograf auch gutes geld verdient hat :-D

    Euch einen schönen Tag und eine glückliche Ehe!!

    (17) 12.01.14 - 13:40

    hi,

    Freunde von uns haben auch einen preiswerten Fotografen gefunden....der war soooo toll, dass sie doch tatsächlich ein paar Tage einen neuen Fotografen organisiert haben, neuen Brautstrauß, Frisur....

    War dann um einiges teurer.....

    es ist ja nicht nur schnell Fotos knipsen, sondern evtl. Mitarbeiter vor Ort/ im Büro, technische Ausrüstung, Nachbearbeitung ( retouschieren kann super viel Zeit in Anspruch nehmen)....

    lisa

    "Wenn man sich mit Photoshop auskennt is das ein klacks die Bilder zu retuschieren".

    Ja, kann sein.

    Aber wer macht erstmal die Bilder? Wenn sie schlecht werden, kannst Du sie auf keinen Fall "schön retuschieren".

    Was übrigens bei sogenannten "Fotokünstlern"(die sich offiziell nicht Fotografen nennen dürfen, da sie nicht die Ausbildung dazu haben) passiert.
    Und die sind wirklich billig. Also nicht preiswert...

    Hallo Grinsekeks83,

    ich stoße regelmäßig auf diese Frage, auch im Internet und erlaube mir als Hochzeitsfotograf, hier mal aus dem Nähästchen zu plaudern und mal transparent darzustellen, was das mit den Preisen in der Hochzeitsfotografie so auf sich hat.

    Das Dilemma ist leider: Der Markt ist überfüllt. Es gibt Leute, die machen das mal so nebenbei, aus Spaß und Leidenschaft, die nehmen für eine Ganztagesreportage weniger hundert Euro. Dann gibt es natürlich sehr erfahrene Profis mit teurem Equipment, mit viel Erfahrung, mit perfektem Service, tollen Bildern und fantastischen Materialien, etc. Wenn sich jemand auf Hochzeiten spezialisiert hat, dann kann eine Ganztagesreportage auch mal 3000 Euro kosten.

    Warum ist ein guter Hochzeitsfotograf so teuer?

    Der Vergleich zu den "normalen Fotos im Studio": HIer geht man hin, das Licht ist soweit fertig, es werden Bilder gemacht, kurz optimiert und dann dem Kunden mitgegeben. Der Aufwand ist minimal.

    Bei einer Hochzeit sieht das ganz anders aus. Ich möchte mal auf einen BLOG-Artikel verweisen, den ich speziell zu diesem Thema verfasst habe:

    http://www.tedhartwig.de/index.php/blog/item/185-wieviel-kostet-ein-professioneller-hochzeitsfotograf-oder-warum-ist-ein-guter-hochzeitsfotograf-so-teuer?

    Da in diesem Artikel die Preise wirklich gut erklärt werden, verzichte ich hier darauf, dieses Forum vollzuschreiben. geht doch mal drauf.

    Es ist leider so, dass gute Qualität hier einfach einen angemessenen Preis kostet. Ihr bekommt durchaus gute Leistung für 500 Euro. Aber es wird dann sicherlich keine Ganztagesreportage sein.

    http://www.traum-hochzeitsfotos.de

    Beste Grüße,

    Ted Hartwig

Top Diskussionen anzeigen