Kleines Spiel/Gag/Hinderniss nach der Trauung... Bezug Baby

    • (1) 12.01.14 - 20:45

      Hallo Mädels,

      eure Kreativität ist gefragt.
      Drei der Mamas aus unserem Geburtstvorbereitungskurs heiraten im Frühling und wir anderen Mädels wollen jeweils ein kleines Hinderniss, dass es zu überwinden gilt, vor dem Standesamt/Kirche "aufbauen". Ihr wisst schon, das übliche Bettlaken, Holzstamm etc. Allerdings wäre es schön, wenn es einen Baby-Bezug hätte, da wir uns ja alle daher kennen.

      Habt ihr eine Idee?
      Mir fällt bisher nur ein: Schnaps/Wein aus einer Babyflasche suckeln, wer zuerst fertig ist, bekommt ne Flasche Sekt oder so... oder eine Schnur aus Windeln basteln, welche sie durchtrennen (wie?) müssen...
      Habt ihr noch Ideen?

      Lg, Verena

      • (2) 12.01.14 - 22:37

        Und wer soll den Schnaps trinken? Die schwangere braut? ;-)
        Hmmmmm.....spontan würde mir jetzt nur dieses Lakenspiel einfallen, bei dem die Braut hinter dem Laken sitzt und die Arme des Bräutigams Spielen muss. Auf dem Laken kann ein Baby drauf gemalt sein.

        Oder ein Baby-wickeln-und-anzieh-Test zwischen Braut und Bräutigam mit ner Puppe oder so.
        Beides jetzt nicht der Burner, aber immerhin :-p

        Lg Alex

        • Ups, hab das mit dem Standesamt irgendwie überlesen #schein#hicks
          Aber vielleicht fällt dir was ein, wie man das abwandeln kann oder so....

          (4) 13.01.14 - 08:09

          Dieses Spiel nenne ich den Trauzeugen und anderen Fragenden immer als typischen No-Go-Spiel... #zitter
          Fände ich ganz schlimm als Braut (das mit dem Laken).
          Schnaps aus nem Fläschchen trinken ist aber genauso schlimm. #schwitz

          LG

      Hallo,

      ich finde solche Spiele grausig, aber das war ja nicht die Frage.

      Heiraten die drei gleichzeitg, als is das eine Triple Hochzeit oder wollt ihr an drei verschiedenen Terminen jeweils ein Spiel machen?

      Spontan wäre meine Idee gewesen, ein Puppen Wettwickeln zu machen.

      #winke

      (8) 13.01.14 - 11:46

      Danke für eure bisherigen Antworten.

      Nochmal kurz eine Erklärung: DIe Mädels heiraten einzelnd. Mal standesamtlich, mal kirchlich.

      Sie sind alle nicht mehr schwanger und Alkohol geht auch nur, wenn abgestillt ist. logisch.

      Ich möchte auch eigentlich kein Spiel/Wettkampf machen, sondern ehr ein Hinderniss, dass es zu überwinden gilt, um gemeinsam ins Leben zu starten. Das wird hier in der Region oft so gemacht. (Deshalb gefällt mir mein Babyflaschen-"Spiel" ja nicht sonderlich und ich frage euch!)

      Und damit das ganze was mit "uns Freundinnen aus dem Geburtsvorbereitungskurs" zu tun hat, wäre es schön, wenn es einen Babybezug hätte.

      Es soll also, wenn Spalier gestanden wird, zwischendrin ein kleines Hinderniss, so wie "Bettlaken oder Baumstamm" sein, bei dem sie erst ihren gemeinsamen Weg nach überwindung des Hindernisses fortsetzen können...

      Hallo.

      Warum muss man anderen den schönsten Tag im Leben unbedingt durch peinliche und alberne Spiele versauen?

      LG

      • Das kann man aber auch nicht verallgemeinern.
        Wir fanden unsere Spiele toll und haben jedes davon genossen. Wir erinnern uns gern dran zurück. Da war nix peinlich. Albern schon, aber wir haben ja keinen Stock im Hintern und machen eh viel Blödsinn mit #schein

        • Ich habe auch keinen Stock im Hintern ... und finde diese ganzen Hochzeitsspiele trotzdem einfach nur schlimm ... piefig, trutschig, ländlich ... sorry.

          • Ist halt auch geschmacksache. Ich finde eine Hochzeit ohne Spiele total langweilig (Hatte ich vor 2 Jahren...sind auch früher gegangen, weils echt nur öde war).

            Aber man muss auch die Leute für haben

            • >>> Ich finde eine Hochzeit ohne Spiele total langweilig <<<

              Echt? Also ich kann mich bei gutem Essen und Trinken, mit netten Leuten unterhaltend und zu guter Musik tanzend ganz hervorragend amüsieren ... ich brauche dazu keine Kindergeburtstag-Atmosphäre.

              Allerdings gebe ich Dir in einem Recht ... bei den Hochzeiten, bei denen ich diese schrecklichen Spiele erlebt habe, waren die Gäste so uninteressant und öde, dass die Spiele einiges kompensiert haben ...

              • Tja, bei der Hochzeit ohne Spiele waren die Leute leider so arrogant und ....hmmm...städtisch (?), dass ich leider keine Lust hatte, jedem erstmal nen Stock aus dem Popöchen zu ziehen oder meinen Kontostand auf den Tisch zu legen, um ein anständiges Gespräch zu Stande bringen. Und über Bands lässt sich ja bekanntlich streiten. Aber das Essen war gut. Immerhin etwas.
                Da bleibe ich dann doch lieber bei den "ländlich" auf den Boden geblieben....
                Unsere serbischen Hochzeiten, mit Spiel, Spaß und Musik sind mir da bei weitem lieber....

                • >>> ..städtisch (?), dass ich leider keine Lust hatte, jedem erstmal nen Stock aus dem Popöchen zu ziehen oder meinen Kontostand auf den Tisch zu legen, um ein anständiges Gespräch zu Stande bringen. <<<

                  Oh je, das klingt aber sozialneidisch ...

                  • Du hast mich erwischt :-( verdammt.
                    Ich bin nur auf DEIN "ländlich" und deine anderen Sticheleien und Herablassungen eingegangen.
                    Und jetzt schreibe ich nichts mehr, das führt eh zu nichts.
                    Einen schönen Tag noch.

                    • (17) 13.01.14 - 14:32

                      Ärgere dich nicht. Wir alle kennen Heddas Forenbeiträge und Meinungen nur zu gut. Daran hat sich auch nach all den Jahre nichts geändert.

                      Außerdem ging es ja nicht um Hochzeitsspiele sondern ein Spalierstehen mit kleinem Hindernis welches symbolisieren soll, dass man alles gemeinsam schaffen kann... aber das wurde nicht verstanden.

            Macht eine Hochzeit etwa nur irgendwelche Spiele aus? #kratz

            Ich habe auch keinen Stock im Hintern, aber solche Spiele wären auch nicht meins #zitter

            Vielleicht sollte man die Brautpaare erst mal fragen, ob diese mit "Aktionen" nach der Trauung einverstanden wären? Gute Mienen zum bösen Spiel ist ja auch nicht das Wahre.

            • >>Vielleicht sollte man die Brautpaare erst mal fragen, ob diese mit "Aktionen" nach der Trauung einverstanden wären? Gute Mienen zum bösen Spiel ist ja auch nicht das Wahre.<<

              Davon gehe ich immer aus

    (20) 13.01.14 - 14:28

    Ich nehme an, dass ist eine rhetorische Frage...

(22) 13.01.14 - 14:09

Bei einer Freundin haben die Mädels aus der Krabbelgruppe sowas gemacht, die hatten einen Tisch von einer Bierzeltgarnitur aufgebaut, darauf lag eine nackte Babypuppe, daneben ein Stapel mit Windel Body, Pulli, Hose und Socken (von jedem 2 oder 3 Teile das es nicht so einfach ist). Dem Brautpaar wurden dann die Augen verbunden, der Mann mußte der Frau dann das geben was dem Baby angezogen werden soll und die Frau das Baby zurecht machen. Das Brautpaar hat sich dumm und dämlich gelacht bei der Aktion und die Zuschauer genauso.

(23) 13.01.14 - 15:22

Ich kann dir auch sagen, dass solche Spiele beim Brautpaar nicht unbedingt gut ankommen! Mein Bruder hat vor 2 Jahren im März geheiratet und wurde von seinen Arbeitskollegen überrascht, die extra zur kirchlichen Trauung angereist waren. Sie hatten direkt nach der Trauung, draußen vor der Kirche ein riesiges Bettlaken gespannt, mit einem Herzen drauf (der Klassiker halt), das man mit einer Nagelschere ausschneiden musste.
Das Brautpaar machte gute Miene zum bösen Spiel, denn sie hatten alles andere als Lust über 15min lang dieses Herz auszuschneiden! Sie waren voller Emotionen und haben es sich so vorgestellt, dass sie nach der Kirche allen rundrum in die Arme fallen können. Das fiel dann ins Wasser, weil durch dieses (blöde) Spiel viel Zeit verloren ging und die Frauen schon richtig am Schlottern waren. Man hat dann noch schnell ein Gruppenfoto gemacht und dann ging es ins Restaurant.

Dieses Spiel war auf jeden Fall so überflüssig wie ein Kropf. Solche "Überraschungen" würde ich mit Sicherheit nicht auf eigene Faust planen, sondern - wenn es schon sein muss - auf jeden Fall absprechen.

Grüße
Luka

(24) 13.01.14 - 16:26

Hallo,

ich würde die drei Damen vorher fragen, ob sie und ihre Männer so etwas überhaupt mögen.

ICH (und kenne da echt viele Brautpaare, die auch so denken) bin echt froh, dass uns alle gut genug kannten, um auf so einen "Blödsinn" (sorry) zu verzichten.

Bettlaken und Holzstamm gehen ja noch, aber aus einer Babyflasche suckeln?#schock#zitter
Bin ich froh, dass niemand aus unserem Freundes-/Familienkreis auf solche (für das Brautpaar) peinlichen Ideen gekommen ist.

LG

(25) 13.01.14 - 16:37

Ihr könntet Windeltüten sammeln und wer das eigene Kind raus riecht, bekommt eine Monatspackung Feuchttücher.
Oder Ihr baut 20 Wickeltische auf und alle Babys aus dem Ort werden einmal durch gewickelt .......... wer die meisten schafft bekommt einen Wickelorden.

Vorher müssen aber alle anwesenden Gäste Schnaps aus Babyflaschen nuckeln und eine Windel anziehen, dann ist das Ganze richtig lustig :-D

Top Diskussionen anzeigen