Freunde einladen

    • (1) 13.01.14 - 19:24

      Hallo zusammen,

      Wir haben zwar noch keine konkreten Heiratspläne, aber überlegen immer mal wieder.

      Wir haben einen sehr großem Freundes- und Bekanntemkreis und waren dementsprechend schon bei vielen Hochzeiten eingeladen und haben auch jedes Mal die Einladungen angenommen!

      Für uns selbst kommt nun eher eine kleinere (keine ganz kleine aber doch reduziert) Hochzeit in Frage und wir wären so ca. 50 Personen, würde aber bedeuten dass wir zwar einige Freunde dabei hätten - andere wiederum nicht. Arbeitskollegen wollten wir z.b. gar nicht einladen obwohl wir selbst bei denen eingeladen waren.

      Kann man das machen, wie seht ihr das?

      Habt ihr alle Personen bei denen ihr eingeladen wart auch wieder eingeladen oder nicht?

      Klar ist das unsere Entscheidung, aber ich will auch irgendwie keinen streit aufkommen lassen...

      Was ist eure Meinung??

      Viele Grüße

      • Schonmal über nen Polterabend nachgedacht? :-)

        Lg Alex

        • Hm, und dann gar keine freunde mehr bei der Hochzeit oder manche eben beides???#schein

          • Also, bei meiner Freundin war's so, dass sie uns ihr Mann n ziemlich großen Freundes- und Bekanntenkreis haben. Er von seiner Feuerwehr/Arbeit, sie von ihrem nebenjob und Arbeit.

            Wir waren bei beidem, Polterabend und Hochzeit. Wir waren aber auch nur eines von insgesamt 3 Paaren, die "nur" Freunde sind. Der Rest war Familie.

            Entweder gar keine Freunde (was ich persönlich jetzt nicht könnte ;-)) oder eben nur die allerbesten freunde.

            Wär vielleicht ne Überlegung wert ;-)

      Hallo,

      ich würde Leute bei denen ich zur Hochzeit eingeladen war auf jeden Fall auch zu meiner Hochzeit einladen (uns so haben wir es auch gemacht). Alles andere würde ich nicht mit mir vereinbaren können. Es sei denn man heiratet tatsächlich nur mit Familie und Trauzeugen.

      LG

      • Vielen Dank!
        Hmm...oh mann...dann wird es halt gleich richtig groß (ca. 100 Personen) und das wollten wir eigentlich beide nicht..., aber nur mit Familie wollen wir eben auch nicht...#schein

        • Wir haben auch 100 Leute eingeladen, gekommen sind 90. Ich fand das war eine optimale Größe und auch eine gute Mischung aus Verwandtschaft und Freunden.

          LG

          • Und genau das ist uns zuviel....#schmoll

            Wir hätten gerne so'n Kompromiss aus im kleinen Kreis und großen Stil... :-)

            • (10) 14.01.14 - 09:11

              Schwierig!

              Wir haben nach der standesamtlichen eine Party bei uns zu Hause gemacht. Da waren alle eingeladen außer Verwandtschaft (also Tanten/Onkel und so, Geschwister und Eltern waren schon eingeladen).

              Bei der kirchlichen Hochzeit waren wir ca. 40 Verwandte und Rest Freunde.
              Vielleicht wäre das was für Euch?
              Oder ihr ladet die Leute erst nach dem Essen zur anschließenden Feier ein. Dann wird es nicht so teuer, aber trotzdem ne gute Party.

              Andere Ideen hab ich leider nicht.

              Wollt ihr denn nicht so viel geld ausgeben oder liegt es am Platz in der Location?

              LG

              • Danke für Deine Ideen!

                Wir sind ein echt schwieriger Fall, denn wir wollen Standesamt und Kirche gerne zusammen machen (2x anfangen will ich nicht...), wir möchten definitiv nichts bei uns zu Hause machen und ja, es ist uns beiden einfach nicht wert 15.000€ oder so für eine Hochzeit mit 100 Gästen auszugeben.

                Wir stellen uns eher einen gemütlichen Abend mit leckererm Essen und gutem Wein vor...#kratz

                • Dann macht das doch einfach genau so. Die Leute werden das schon verstehen.
                  Wie groß bzw. klein wäre es denn dann?
                  Wie schon gesagt, ansonsten würde ich im kleinsten Kreis essen und den Rest zur Party mit Mitternachtssnack einladen. Ich weiß allerdings nicht, wie sich das dann kostentechnisch auswirkt.

                  Alles Gute und trotzdem viel Spaß beim Planen.

                  (13) 14.01.14 - 11:11

                  Hallo,

                  wie wäre es, wenn Ihr nur im engsten Familienkreis in einem Leuchtturm, auf einer Insel, etc. - auf jeden Fall nicht in Eurer direkten Umgebung heiratet und dann zu einer After-Wedding-Party/Heurigenabend/Motto Party "Hochzei" etc. (nach Eurer Vorstellung) alle Paare/Freunde einladen würdet.

                  Könnte sich keiner auf den Schlips getreten fühlen und die Kosten wären auch überschaubar ...

                  lg

    Ja, wir haben alle eingeladen, bei denen wir auch waren. Das waren auch die Leute, die am meisten Spass am Feiern hatten und am Längsten geblieben sind :-).

    • Vielen Dank!
      Hmm...oh mann...dann wird es halt gleich richtig groß (ca. 100 Personen) und das wollten wir eigentlich beide nicht....#schein

      • Ich würds nicht tun, wenn ihr es nicht wollt.
        Ich möchte auch eher eine kleinere Hochzeit mit Leuten die ich zu tun habe.

        So schön finde ich es nicht, wenn ich Leute einlade, die ich nicht so gut kenne bzw. nicht leiden kann.

        • Hm, das ist eben das Problem...abgesehen von einigen Arbeitskollegen (bei denen ich jetzt auch kein schlechtes Gewissen hätte) sind aber alles andere schon mehr oder weniger gute Freunde...und wir waren eben auch bei allen selbst eingeladen....

          • Naja, die Hochzeit ist einmalig und da lade ich nur Leute ein, die wir bei sich haben wollen.

            Zwar läd man denjenigen auch ein, wenn man eingeladen wurde aber dann lieber bei Polterabend wenn man klein feiern möchte.

      die Diskussion kenne ich. es waren bei uns dann auch 100 leute

(21) 14.01.14 - 10:39

Hallo,

wir haben damals recht groß gefeiert ( 280 Personen) , ohne Polterabend.
Wir haben von der Familie damals auch noch die Onkel und Tanten eingeladen.
Kollegen ( aus 4 Firmen, damaligen und wo wir zu der Zeit gearbeitet haben.)
Nachbarn und natürlich Freunde. Außerdem haben wir in der Familie eine Gaststätte mit ziemlich vielen Stammgästen ,die mich schon seit Geburt an kennen.

Da haben wir uns dann gedacht , wenn feiern wir einmal "richtig groß". Und geben nicht hier mal einen aus, laden die mal zum Grillen ein usw.

Ein paar Paare haben im Urlaub geheiratet oder wirklich nur mit Trauzeugen, selbst ohne Familie. Da wurde man anschließend aber auch noch mal z.b. zum Grillen eingeladen.

Aber , nach fast 11 Jahren würden wir es genau wieder so machen.
Somit haben wir schon viele schöne Feste gefeiert.

Dieses Jahr heiratet meine Schwester.#huepf#freu#huepf

Lg Verena

(22) 14.01.14 - 11:02

Hallo,

bei mir betrifft das nur zwei drei Paare. Mit manchen habe ich kaum noch zu tun. Wir laden sie jetzt einfach trotzdem ein, dann muss ich nicht ewig grübeln. Ob sie kommen wollen ist ja noch eine andere Frage.
Auf jeden Fall wird die Gästeliste länger als wir geplant hatten... #schwitz

Bei vielen solcher Gäste wäre ein Polterabend auf jeden Fall ne Alternative, aber das lohnt sich bei uns nicht...

LG

Hallo!

Wie wäre es, wenn ihr zur eigentlichen Trauung und danach vielleicht gemütlich schick essen gehen nur die Familie und besten Freunde bzw. Trauzeugen einladet und am Abend zu einer "Hochzeitsparty" (Grillparty?), wo dann alle anderen kommen?

Ansonsten wäre das sicher etwas schwierig, wenn man die eigentliche Hochzeitsfeier klein halten möchte, aber es doch genug Gäste zum einladen gäbe #gruebel

Da wäre ja so eine abendliche lockere Hochzeits-(Grill)party ja vielleicht nicht verkehrt, wenn man irgendwo genug Platz zur Verfügung hat.

LG

  • Danke für Deine Nachricht.

    Tja, eigentlich haben wir uns aber eher einen gemütlichen Abend mit gutem Essen und gutem Wein, anstelle einer Grillparty vorgestellt....

    Schwierig, schwierig...ich weiß....

    • Hm, dann bleibt wohl nur ein gemütliches Beisammensein mit der Familie und den besten Freunden (davon hat man in der Regel ja nicht so viele) und Trauzeugen und die anderen sollten es dann verstehen, wenn ihr im kleinen Kreis feiert.

      Nicht jeder kann und will eben groß feiern und Hinz und Kunz einladen, nur weil man dort vielleicht auch eingeladen war. Kann ich schon verstehen, denn ich mag dieses "zwingen" auch nicht besonders.

      Vielleicht gibt es ja doch noch die Möglichkeit irgendwann, eine lockere (Grill)party (After-Wedding-Fete) für die Nicht-Eingeladenen zu machen. Und wenn nicht, dann eben nicht ;-)

      LG

Top Diskussionen anzeigen