Ex als Hochzeitsgast?

    • (1) 21.01.14 - 21:39

      Hallo an Alle,

      wir handhabt ihr das?
      Wenn der Expartner mit zum Freundeskreis gehört, ladet ihr ihn mit seiner neuen Partnerin (die ich nicht kenne) zur Hochzeit ein?

      Prinzipiell würde ich ja, aber ich habe ein komisches Gefühl dabei.
      Er hat manchmal nen Hang zur Dramatik und ist etwas theatralisch #schwitz
      Vermutlich läuft alles gut, aber ich traue ihm von "lustigen" zweideutigen Sprüchen bis zum spontanen Heiratsantrag an seine Freundin vieles zu.

      Allerdings wäre er wohl sauer wenn ich ihn nicht einlade, habe ich gehört habe und sonst verstehen wir uns gut.

      Gab es bei einer von euch schon dieses Problem?

      LG

      • also die ex meines partners wird definitiv nicht zur hochzeit eingeladen. sie ist allerdings in unserem freundeskreis auhc gänzlich unbeliebt. sie hätte allerdings die option mit ihrem verlobten zum polterabend zu tun, ist ja öffentlich. zufälligerweise heiratet sie einen monat später und wir sind auch nicht eingeladen.

        • erst korrektur lesen, dann abschicken. also nochmal:

          also die ex meines partners wird definitiv nicht zur hochzeit eingeladen. sie ist allerdings in unserem freundeskreis auch gänzlich unbeliebt. sie hätte allerdings die option, mit ihrem verlobten, zum polterabend zu kommen, ist ja öffentlich. zufälligerweise heiratet sie einen monat später und wir sind auch nicht eingeladen. sie hat aber schon angekündigt zu uns die kirche zu kommen, weil sie unbedingt mein kleid sehen willl #augen

                • Allerdings... :-)

                  Wobei... wenn jetzt meine kleine Schwester spontan vor meiner lang geplanten Hochzeit noch schnell heiraten würde... hm, ich weiß jetzt gar nicht, wie ich das finden würde. ;-)

        Naja gut, wenn sie in eurem Freundeskreis eh nicht drin ist, dann ist die Sache klar.
        Dann würde ich sie an deiner Stelle auch nicht einladen.
        Leider sind da bei uns recht enge Verbindungen zwischen den Freunden. Es wird viel zusammen unternommen usw.
        Er wäre ggf. der einzige, der nicht eingeladen ist. Dadurch ist es schwierig...

        LG

        • eine zeitlang, es ist noch gar nicht so lange her, da waren sie auch noch sehr eng in unserem freundeskreis drin und dementsprechend auch zu geburtstagen, silvester etc. eingeladen. dann sind sie allerdings ein paar orte weiter gezogen und haben sich mit einigen im freundeskreis zerstritten. ich glaube, wenn es nach wie vor so wäre, dass man sie auch auf geburtstage einladen würde und sie wirklich die einzigen im freundeskreis wären, die sonst nicht eingeladen werden würden. mh ich glaube dann würde ich sie einladen. du schriebst ja auch, dass das verhältnis nach wie vor gut ist.

          • Ja, deshalb tendiere ich auch, ihn einzuladen.
            Ich hoffe nur, dass es mir nicht ein komisches Gefühl bei der Trauung gibt. Und ich hoffe, dass er sich dezent zurück hält. #schwitz

    (11) 21.01.14 - 23:44

    Was sagt denn dein Partner?
    Ich persönlich hätte meinen Ex nicht dabei haben wollen...aber wir haben auch schon laaaaange nix mehr miteinander zu tun. Da hätte ich das fehl am Platz gefunden.

    • (12) 22.01.14 - 08:06

      Er sagt, es ist ihm egal solange mein Ex keine komischen Sprüche bringt.
      Ich kann es selbst entscheiden.
      Die haben so auch kein Problem miteinander.

      Wenn ich lange nichts mit ihm zu tun gehabt hätte, wäre die Sachlage klar für mich.
      Auch so hätte ich ihn von mir aus lieber nicht eingeladen, aber ich will ihn und die anderen Freunde auch nich vor den Kopf stoßen...

      (13) 22.01.14 - 08:06

      Ähm sorry... ich weiß nicht, wie der Daumen-runter da hin kam... #hicks

(14) 22.01.14 - 09:08

Hmm, schwierig wie gut befreundet seit ihr denn noch?

Also ich persönlich fände es etwas befremdlich, aber wenn ihr Euch sonst auch zu Geburtstagen, Partys etc. seht und ihr einen gemeinsamen Freundeskreis habt....

Aber rein gefühlsmäßig würde ich es nicht tun...

viele Grüße

  • (15) 22.01.14 - 09:25

    Ja, ich bin ja auch hin und her gerissen.

    Wir haben noch viel miteinander zu tun, da wir den gleichen Freundeskreis haben. Also auf Feiern ist er immer dabei. Ich würde quasi alle Freunde einladen außer ihn.
    Mir wurde schon gesagt, dass er dann angesäuert wäre...

    LG

(16) 22.01.14 - 09:24

Mein Nochmann ( Scheidung läuft aktuell ) wird selbstverständlich zur Hochzeit eingeladen.
Ob er bis dahin eine Freundin hat weiß ich nicht, aber wenn gehört sie dazu.
Wir sind Freunde und auch mein Verlobter ist mittlerweile mit ihm befreundet.
Er freut sich schon diesmal auf der anderen Seite zu stehen ;-)

  • (17) 22.01.14 - 09:29

    Danke für deine Meinung. :-)

    Und für dich ist es nicht komisch, wenn er dann beim Ja-Wort dabei ist? Und für ihn auch nicht?

    LG

    • (18) 22.01.14 - 09:38

      Nein allerdings sind wir wirklich die besten Freunde, wir wohnen noch zusammen wir feiern Geburtstage zusammen und mein Verlobter übernimmt sogar die Kinder damit wir den Geburtstag meines Nochmannes feiern können.
      Wir haben zusammen Weihnachten organisiert und gefeiert.
      Er gehört dazu.
      Für meinen Verlobten wars anfangs schwer weil er das so auch nicht kennt, seine Exfrau und er sind damals ( war 1998 ) nicht im Guten auseinandergegangen-im Gegenteil.
      Aber mittlerweile sind meine zwei Männer Freunde ( oh Gott wie hört sich das an als hätt ich einen Harem daheim gg ) und sogar Kollegen.

      lg carrie

      • (19) 22.01.14 - 09:55

        Na das hört sich für mich nach ner guten Konstellation an. :-)
        Ist halt die Frage, ob das mit einer Partnerin seinerseits auch noch so klappen würde. Da muss man ja schon tolerant sein... ;-)

        LG

        • (20) 22.01.14 - 10:22

          Das glaub ich eher nicht, ich denke sie hätte ein größeres Problem damit dass wir noch zusammen wohnen als mein Verlobter weil Frauen da oft so sind.
          Verstehen kann ich es aber auch, dass muss ich zugeben.
          Aber wer weiß, vielleicht werden sie und ich sogar gute Freundinnen, wär ja klasse vorallem für die Kinder;-)

(22) 22.01.14 - 10:25

Hallo!

Das ist jedem seine Sache. Ich persönlich brauche keinen Ex auf meiner Hochzeit. Würde das auch meinem Mann nicht zumuten. Was vorbei ist, ist vorbei.

Da kann er angefressen sein wie er will.

lg g.

  • (23) 22.01.14 - 10:47

    Naja es ist halt so, dass alle aus dem Freundeskreis dann dabei wären außer er. Das ist halt schon komisch dann.
    Aber richtig wohl ist mir ja bei dem Gedanken auch nicht... #schwitz

    LG

(24) 22.01.14 - 13:12

Hallo,

standesamtlich haben wir ganz klein und familiär geheiratet.

Bei unsere kirchlichen Hochzeit waren auch unsere Exfreunde/-freundinnen anwesend, sofern wir noch mir ihnen befreundet waren - auch wenn nur einer von uns sie jeweils kannte.
Das war überhaupt kein Problem.

Wir waren beide vorher nicht schon einmal verheiratet, hatten aber jeder bereits mehrere längere Beziehungen hinter sich.

Solange man sich darüber einig ist, finde ich das völlig i.O.

Ich mag die Exfreundinnen meines Mannes und er findet meine Exfreunde auch sympathisch.

Wir haben uns jeweils getrennt in Anstand und nach reiflicher Überlegung. Und jeder hat verstanden, dass der andere nicht der Richtige fürs Leben war.

Wir haben bei den Einladungen noch nicht einmal darüber nachgedacht - es waren gute Freunde und sie wurden eingeladen. Das war eine Selbstverständlichkeit.

;-)

  • (25) 22.01.14 - 13:18

    Hm, ich glaube richtig sympathisch findet mein Partner meinen Ex jetzt nicht ;-)
    Aber er hat nichts gegen ihn, sie kommen klar.

    Ich denke nur drüber nach, weil mein Ex manchmal so komische Einfälle hat, die zumind. mir peinlich sein könnten... #schwitz

Top Diskussionen anzeigen