Muss die Hochzeit so viel kosten?

    • (1) 07.02.14 - 22:02

      Hallo,

      mein Freund und ich planen zu heiraten und seitdem stöber ich viel in diesem Forum.

      Was mir hier ein bisschen Angst macht, sind die Budgets die viele für ihre Hochzeit haben. Nicht selten lese ich von 10.000 - 25.000 Euro und es sei auch jedem von Herzen gegönnt, aber wenn man damit in etwa rechnen muss, dauert es noch eine Weile bis zum Ja-Wort ;)

      Gibt es denn auch jemanden der günstiger geheiratet hat?

      Sicherlich ist das alles vom Rahmen und der Anzahl der Gäste abhängig.
      Wir haben uns noch nicht entschieden ob es im Gemeindehaus (wirklich sehr schön) oder auf unserem Hof sein wird. Es werden ca. 35-40 Gäste kommen und es wird ein gut bürgerliches Buffet geben, für das Kleid und den Anzug plane ich in etwa 2000 Euro und unsere Ringe werden definitiv kein Vermögen kosten.

      Vielleicht habt Ihr ja mal Lust und Geduld zu berichten wie das bei Euch war bzw sein wird.

      VG Sabrina

      • Hallo,

        definitiv muss eine Hochzeit keine 10.000 € kosten.
        Wir haben am Anfang auch nur mit 5.000 geplant.

        Mit Catering, Getränke auf Kommission, nicht allzu teurer Kleidung, selbstgemachter Deko und nicht zu viel Schnickschnack kommt man gut hin.

        Aber... unsere Ansprüche sind im Laufe der Planung irgendwie gestiegen. #schein
        Wir wollten dann doch keine Catering, weil wir uns nicht selbst kümmern und am Ende noch aufräumen wollten.
        Dann wollten wir doch alle Freunde und Verwandte dabei haben und uns nicht zu sehr in der Anzahl einschränken.
        Mit dem Kleid von ebay wurde es auch nix. :-D
        Dann sahen wir so eine tolle Deckendeko, die wir gern hätten und die natürlich nicht billig ist
        Bei der Fotografin wollten wir dann auch nicht sparen, die Fotos sollen toll werden.
        Nur bei den Ringen und beim DJ kommen wir am Ende günstiger als gedacht.
        Gesamt werden es dann aber doch die oft berichteten 10.000 € werden.

        LG

        • Hallo,

          dankeschön für Deine Antwort.

          Also das man mit seinen Wünschen dann doch noch mal eine andere Richtung einschlägt kann ich jetzt schon bestätigen :-D
          Allerdings werden es ganz sicher nicht mehr Gäste bei uns und der Rahmen ist abgesteckt. Ich kann da gar nicht so viel ändern, da mein Freund es gern dezent wünscht und jeder bereits Kompromisse eingegangen ist ;-)

          Ich hoffe, dass unser geplantes Budget von 5000 Euro realistisch ist.

          Ich wünsche Euch eine wunderschöne Hochzeit.

          LG Sabrina

      Gestaunt habe ich auch am Anfang als ich mal gestöbert habe.
      Auch wir sparen 10.000€, wenn sogar etwas mehr.

      -Ringe: Müssen in einer sehr gute Qualität sein, soll schließlich ewig halten.
      -Foto/Video: Die einzige Erinnerung was bleibt. Dafür sparen wir niemals.
      -Flitterwoche: Muss was besonderes sein, wir wollen mit der AIDA (Amerika) fahren.
      -Location, Essen und Band: Das sorgt für gute Stimmung auf der Hochzeit.
      Ist mir also Wert.
      -Brautkleid: So etwas trägt man nur einmal im Leben, ich möchte mich wie eine Braut fühlen. Einen billigen Kleid aus Ebay kaufe ich nicht.

      Das alles kommt viel zusammen, viele Dinge müssen noch beachtet werden und kommen dazu. Wir wünschen eine schöne Hochzeit, deshalb wird es teuer.

      Man kann auch günstig heiraten, gar keine Frage! :-)

      • Hallo,

        lieben Dank für Deine Antwort.

        Also unsere Eheringe werden kein Geld kosten, da ich meinen Verlobungsring wunderschön finde #verliebt und mein Freund seinen berufsbedingt nicht tragen darf, werden es die Verlobungsringe, welche dann graviert werden, bleiben.

        Beim Fotografen gebe ich Dir vollkommen Recht. Den möchten wir auch gern für professionelle Fotos, allerdings reicht uns da ein Fotoshooting. Ich möchte keinen Fotografen den gesamten Tag dabei haben.

        Ich muss gestehen, über die Flitterwochen habe ich mir noch gar keine Gedanken gemacht #schwitz

        Die Location ist mit 150 Euro Saalmiete sehr kostengünstig, Essen liefert der Caterer und Getränke werden von uns gestellt.

        Haare und Make Up macht eine Freundin (sie ist Frisörin), DJ ist ein Bekannter und für die Bekleidung habe ich 2.000 Euro geplant. Als ich am Wochenende auf der Hochzeitsmesse gewesen bin, bilde ich mir ein nachdem was ich da gesehen habe, das es realtistisch ist.

        Ich wünsche Euch eine wunderschöne Hochzeit.

        LG Sabrina

    (7) 07.02.14 - 23:56

    Hallo,

    wir hatten auch immer den Plan, klein, im engen Familienkreis zu heiraten. Nicht so groß, teuer und pompös.

    Dann haben wir uns auf die Suche nach einer Location gemacht. Als wir dann die Preise sahen, meinte mein Mann aber, er heiratet nur einmal und dann richtig, dort wo er will und es ihm am besten gefällt.

    So wurde die Location eine Burg und aus 45 Gästen wurden 80. Mein Brautkleid wollte ich auch ausleihen oder gebraucht kaufen. Leider habe ich nichts gefunden. Der Anzug wird auch gekauft, wobei man den wenigstens wieder anziehen kann.

    Andererseits zahlen wir nichts für die Sänger in der Kirche, ist ein guter Freund und auch nichts für die Torte, haben 4 Konditoren in der Familie.
    Die besten Freunde meiner Schwägerin haben eine Baumschule/Blumenladen, da warte ich jetzt aufs Angebot, aber bisher haben wir immer günstig eingekauft.
    Die Band sind Freunde von meinem Stiefvater, die machen auch nen Freundschaftspreis, dürfen dafür übernachten.
    Der Fotograf war ein Glücksgriff, er macht es nur nebenberuflich und ist daher günstig.

    Verzichten werden wir auf ein Auto, der BMW von Freunden reicht vollkommen. Auch schnick schnack wie Feuerwerk, Feuershow, Tauben etc... wird es nicht geben.

    ich denke wir kommen dennoch auf ca 15.000 bis 20.000€

    Zum Ausgleich haben wir noch kurzfristig letzten Dezember standesamtlich geheiratet, da wir etwas Steuern zurück bekommen. ;-)

    Wenn man anfängt zu planen, ändern sich die Pläne wirklich schnell....

    • Hallo,

      ich danke Dir für Deine Antwort.

      Wow, eine ordentliche Summe die Ihr für Eure Hochzeit investiert. Das ist nicht böse gemeint. Die Location wird bestimmt traumhaft sein ;-)

      Bei uns ist es so, dass es zwei Möglichkeiten für die Location gibt. Mein Freund möchte es bei uns auf dem Hof machen und ich hätte gern den Saal im Gemeindehaus. Vorteil: man hat es nicht zu Hause, ein wunderschöner Wintergarten, ein eingezäunter Spielplatz (sechs Kinder werden dabei sein) sowie ein großes Grundstück können genutzt werden und es kostet nur 150 Euro Miete. Es ist eine Küche dabei, so dass die von uns gestellten Getränke gekühlt und gelagert werden können und das Essen wird vom Caterer geliefert.

      Die Haare und das Make Up werden von einer befreundeten Frisörin gemacht, DJ ist ein Bekannter, Fotos werden vom Fotografen sein, die Torte mache ich mit einer Freundin (bzw. nur üben werden wir gemeinsam. Die richtige Hochzeitstorte macht sie allein, da es Unglück bringen soll ;-) )

      Alles in allem plane ich 5.000 Euro ein.

      Ich wünsche Euche eine unvergessliche Traumhochzeit auf der Burg.

      LG Sabrina

      • (9) 08.02.14 - 16:38

        Hi,

        wenn Du die Möglichkeis Zuhause zu feiern und ihr ein Hof und viel Platz habt, ist das auch ganz toll! Ist ja dann wie eine Garten- / Landhaus Hochzeit :)

        Ich würde an deiner Stelle jemand beauftragen, der sich um die Getränke und Geschirr kümmert, damit Du nicht ständig danach schauen muss. Jemand aus der Familie, oder du hast ein paar Teenies im Bekanntenkreis/Nachbarschaft und gitbs denen paar Euros.
        Etwas genießen sollte man den Tag doch auch.

        Wir haben nach dem Standesamt (waren mit Eltern Mittags essen) Kaffe/Kuchen Zuhause gemacht. Es kamen immer mal wieder paar Verwandte/Freunde, es war ein kommen und gehen. Ich war ständig damit beschäftig mich um Getränke zu kümmern, Kaffe, Kuchen anbieten. Abends dann die vorbereiteten Snacks rausgeholt. Geschirr abgeräumt, gedeckt etc...also ständig beschäftigt.

        Bei uns ist tatsächlich die Location der mit Abstand teuerste Posten. Positiv ist, dass es eine pauschale ist und man nicht hinterher nen Schock kriegt ;-)

        Man kann auch günstig eine tolle Hochzeit feiern. Ich denke die Organisation ist das A und O, dann können alle entspannt feiern.
        Wir waren nämlich schonmal auf einer chaotischen Garten Hochzeit, da musst ich 5 mal weg fahren und noch was einkaufen #schwitz

        Liebe Grüße und einen wunderschönen Tag euch!

(10) 08.02.14 - 08:22

Klar braucht man keine 10000 Euro.

Bei euch wäre noch die Frage der Musik zu klären (eigene CDs/PC, DJ, Band ...?), Fotograf (teurer Profi oder reichen euch die Bilder der knipsenden Familie?), Deko (geht auch von schlicht bis sehr teuer), Einladungen (am PC / im Copyshop selber machen oder drucken lassen) ...

  • Hallo,

    also der Fotograf soll schon professionell sein. Allerdings ist ein Fotoshooting ausreichend, da ich ihn nicht den gesamten Tag dabei haben möchte.

    Die Musik wird durch einen Bekannten der DJ ist gemacht und Haare sowie Make Up von einer Freundin die Frisörin ist.

    Die Deko mache ich selbst und die Stuhlhussen werde ich mieten.
    Was die Einladungen betrifft habe ich noch keine Vorstellung, was sie in etwa kosten werden. Je nachdem. Wobei ich sie nicht am Drucker daheim ausdrucken würde sondern im Copyshop.

    Vielen Dank für Deine Denkanstöße

    LG Sabrina

    • Stuhlhussen würde ich mir z.B. sparen, wenn Du nicht grade 40 unterschiedliche Uralt-Stühle hast. Wer schaut schon auf die Stühle, da sitzt man ja drauf ;-)

      Ich kann mich jedenfalls bei keiner der vielen Hochzeiten, bei denen ich war, auch nur im Entferntesten an die STÜHLE erinnern. Muß allerdings auch zugeben, dass ich persönlich Stuhlhussen grauslich finde ;-)

      • Die Stühle sind tatsächlich alle gleich.
        Du magst Recht haben, dass es eine Nebensächlichkeit und gar nicht notwendig ist.

        Lieben Dank, das lass ich mir nochmal durch den Kopf gehen. Ist ja sooo wenig Geld auch nicht, was man da ausgibt.

        LG Sabrina

#winke
Wir haben bei weitem keine 10.000€ ausgegeben!
Hier mal eine kurze Auflistung:

- Essen/Getränke für 13 Personen -> 1200€

- Kleid/Anzug/Schuhe/Unterwäsche -> 900€

- Ringe -> 1000€
- Standesamt -> 80€
- Fotoshooting/Foto CD -> 300€
- Gastgeschenke - 100€

- Brautstrauß - 80€

Übern Daumen gepeilt haben wir 4000€ ausgegeben!

Brautauto war der Golf 1 meines Bruders, Tischdeko und Blumenschmuck hat das Restaurant als Geschenk übernommen, die Torte backte eine befreundete Konditorin für uns.

Ich glaube, ich habe nichts vergessen! Wir haben auf nichts verzichtet, das uns wichtig war und für uns war der Tag perfekt...auch mit kleinem Buget kann man toll feiern.

Lg
Nina

  • Hallo Nina,

    deine Antwort hat mich jetzt ein wenig beruhigt ;-)

    Wir haben grob 5.000 Euro für die Hochzeit geplant und das scheint ja machbar zu sein.

    Eheringe wird es keine neuen geben, da ich meinen Verlobungsring liebe und mein Freund seinen berufsbedingt nicht tragen darf, werden die vorhandenen Ringe graviert.

    Für die Bekleidung sind 2.000 Euro angepeilt, Haare+Make Up macht eine Freundin und der DJ ist ein Bekannter. Ich denke das Brautauto stellt der Mann meiner Mutter (ist ein SUV) und somit sind da schon ein paar Taler eingespart #freu

    Ich danke Dir für Deine Antwort, Du hast mir Mut gemacht #danke #hicks

    LG Sabrina

(16) 08.02.14 - 10:23

Guten Morgen,

wir haben teuer geheiratet, aber dafür habe ich dann auch 11 Jahre gewartet, um mir alle Wünsche bei der Hochzeit erfüllen zu können.;-)

Man muss aber definitiv nicht so teuer heiraten. Jeder wie er mag.:-)

LG

(17) 08.02.14 - 11:09

Unsere Hochzeit hat etwas über 3000 € gekostet, allerdings ohne Anzug (der war ein Geschenk) und ohne Ringe (standesamtlich waren wir schon eine Zeit verheiratet).

Wir hatten etwa 60 Gäste. Mit unserer Location hatten wir sehr großes Glück, ein lieber Bekannter von uns hat ein Lokal und so konnten wir unsere Gäste für ca 1300€ AI verpflegen. nachspeisen, Kuchen haben wir selbst gemacht, Sekt und Schnaps mitgebracht.
Hätten wir dieses super Angebot nicht bekommen, hätten wir in Eigenregie gefeiert, viel selbstgemacht und einigen duch einen Caterer kommen lassen. Viel teurer wäre uns das auch nicht gekommen, allerdings wäre es erheblich mehr Arbeit gewesen...

Mein Kleid hat knapp 600€ gekostet, ich habe es mir schneidern lassen. Mit Prinzessinnenkleidern hätte ich nichts anfangen können. Schuhe 40€#schein, Bolerojäckchen hat meine Oma gestrickt.

Blumenschmuck nebst Brautstrauß hat meine Mutter gemacht, Material hat knapp 200€ ausgemacht.

Die Kutsche zur Kirche war ein Geschenk bzw umsonst, ich komme aus einer Reiterfamilie;-)

Zitherspieler in der Kirche 50€

Band (Gitarrentrio) am Abend ca 400€, glaube ich.

Einladungen usw ca 130€

Sicher habe ich noch ein paar Kleinigkeiten vergessen, aber im großen und ganzen wars das:-D

  • Hallo und Dankeschön für Deine Antwort.

    Das hört sich beruhigend an ;-)

    Also Saalmiete wird bei uns 150 Euro kosten und die Getränke bringen wir komplett allein mit, das Essen kommt durch einen Caterer bis auf die Hochzeitstorte und Kleingebäck.

    Ringe schlagen bei uns auch nicht zu Buche und für die Bekleidung sollte sich im Rahmen von 2.000 Euro auch etwas finden lassen.

    Da wir beim DJ und Frisör Geld sparen, wird es mit den geplanten 5.000 Euro machbar sein.#freu

    LG Sabrina

Never ever hätte ich 10.000 Euro oder mehr für eine Hochzeit ausgegeben.
Ich wüsste auch nicht ob im Bekanntenkreis jemand so viel Geld auf den Kopf gehauen hat.
Niemand von uns Frauen trug eine Prinzesinnenrobe (wir waren bei den Hochzeiten alle schon Ü30 und wollten es lieber schlicht und dafür feiertauglich.
Keiner hat im Schloss geheiratet, dafür aber in anderen wirklich tollen Locations (Gewölbekeller, Gewächshaus, etc.)
Wir hatten bis vor kurzem hier einen sehr tollen Caterer (leider aus krankheitsbedingten Gründen nicht mehr möglich), der individuell und sehr günstig fantastisches Essen gezaubert hat.

Wir haben standesamtlich geheiratet, mit 150 Gästen eine rauschende, wilde und laaaange Partynacht gefeiert und mit allem um die 6000 Euro gezahlt.
Mein Kleid war ein Glücksgriff und auf sagenhaft 480 Euro runtergesetzt - NP war wohl mal 1200 Euro.
Meinen Mann haben wir für 500 Euro komplett eingekleidet - ein normaler Anzug in anthrazit mit leichten Nadelstreifen, da mein Mann ohnehin einen dunklen Anzug gebraucht hat;-), elfenbeinfarbenes Hemd, Schuhe
Essen von besagtem Caterer zum "Freundschaftspreis"
Fingerfoof (für den ersten Hunger)
verschiedene mediterrane Vorspeisen (eingelegt, gegrillt, etc)
Lachs-Tartar
Meeresfrüchtesalat

Spanferkelbraten in Schwarzbiersoße
bunte Spätzle (Tomaten-, Spinat- und Eierspätzle)
mediterranes Hühnerbrustfilet in Tomatensoße mit Paprika, Kartoffeln und Zwiebeln
Gemüsereis
mini-Maredo-Steaks mit gebratenem Chilli-Pfirsich
Scampis belgische Art in Curryrahmsoße
Kartoffelschnitze
norwegisches Seelachsfilet in Zitronen Dillrahmsoße

Nachtisch
Eiskreationen

Wir hatten keine speziellen Trauringe, sondern die Verlobungsringe gravieren lassen. Da mein Mann mir damals den Antrag mit eben diesem Ring machte, weiß ich bis heute nicht, was die Ringe gekostet haben - sie sind silber und NICHT vom Juwelier, sondern aus unserem Haushaltswarengeschäft;-) - dort gibt es aber eine kleine Schmuckauswahl.

  • (20) 08.02.14 - 13:16

    Ein paar Sachen habe ich vergessen.
    Wir haben einen sehr großen Bekanntenkreis und viele Dinge, die man sonst bezahlen muss,waren bei uns ein "Selbstläufer".
    Auto - war das alte, quitschgelbe Käfer-Cabriolet vom Trauzeugen
    Blumenschmuck fürs Auto - haben meine Trauzeugin und die Frau vom Trauzeugen gemacht
    Torte - Freund meines Mannes ist Konditor
    DJ - war ein guter Bekannter von uns, der auch hier immer bei Veranstaltungen auflegt
    Räumlichkeit - die Sportgaststätte, die der Caterer damals mit seiner Frau noch betrieben hat (Vorteil war ganz klar, dass die Kneipe so in der Pampa steht, dass keine Nachbarn gesört werden - die Polizei kam trotzdem gegen 3.00 Uhr vorbei, ist aber wieder gegangen;-))
    Die komplette Deko in der Location wurde von der Frau des Caterers gemacht (nach Absprache mit mir).

    Hallo,

    ich danke Dir für Deine ausführliche Antwort.

    Also 6.000 Euro bei 150 Gästen hört sich toll an und wenn ich mir anschaue was es zu essen gab, dann ist der Caterer aber wirklich klasse gewesen.

    Mit den Trauringen wird es bei uns genauso sein. Ich liebe meinen Verlobungsring und mein Freund darf seinen berufsbedingt nicht tragen, von daher bin ich mit der Entscheidung sie gravieren zu lassen sehr zufrieden #huepf

    Unsere Location wird der Gemeindesaal für 150 Euro Miete, welcher einen wunderschönen Wintergarten hat und mit einem einzäunten Spielplatz (sechs Kinder werden dabei sein) und riesen Grundstück überzeugt.

    Danke für die vielen Infos.

    LG Sabrina

    • ...Mit den Trauringen wird es bei uns genauso sein. Ich liebe meinen Verlobungsring und mein Freund darf seinen berufsbedingt nicht tragen, von daher bin ich mit der Entscheidung sie gravieren zu lassen sehr zufrieden #huepf...

      So ähnlich ist es bei uns. Ich trage sowieso nie Schmuck und verliere Ringe gerne:-[, seit der Schwangerschaft trage ich den Ring an einer Kette um den Hals weil er bisschen zu eng ist.
      Mein Mann darf beruflich auch keine Ringe tragen, Ketten trägt er nicht und so liegt sein Ring auf der Ablage überm Waschbecken.

      ...Unsere Location wird der Gemeindesaal für 150 Euro Miete, welcher einen wunderschönen Wintergarten hat und mit einem einzäunten Spielplatz (sechs Kinder werden dabei sein) und riesen Grundstück überzeugt..

      Das klingt doch vielversprechend.

      Wir haben hier ein wirklich tolles und deshalb sehr gefragtes Schloss. Im Sommer ist es für Hochzeiten über Jahre ausgebucht.
      Man kann in 2 Sälen feiern.
      Wenn ich also das Schloss miete, dann muss ich davon ausgehen, dass ich nicht die einzige Braut an diesem Abend bin. Schon alleine darauf hätte ich keine Lust.
      Interessant ist auch, dass fast nur Paare von auswärts diese Location buchen. Die Einheimischen feiern lieber woanders.

      Natürlich war ich da auch schon auf Hochzeiten und die waren toll, keine Frage.
      Aber ganz ehrlich - die unkonventionelle Hochzeit meines Bruders, mit Vespa-Corso (über 50 alte Roller über unsere Uferpromenade), mit ca. 250 Gästen, mit selbergemachten Salaten/Nachtischen und einfach einer großen Grillstelle,das ganze in einer Obstplantage mit leergeräumtem Stadel und einer SKA-Band.
      Die Braut trotzdem in einem "richtigen" Kleid, die Gäste allesamt schick gekleidet...
      Diese Hochzeit ist bei allen im Gedächtnis geblieben, weil es etwas ganz besonderes und einmaliges war.

Hallo Sabrina, ich habe grade 4 Hochzeiten und eine Traumreise auf VOX drin und da war grad eine, meiner Meinung nach, 08/15 Hochzeit. Lt. Paar hat die 15.000 Euro gekostet.
Ich weiß nicht, wo in dieser Hochzeit das Geld versteckt war.

Für eine tolle Hochzeit brauchst Du nicht so viel Geld!

  • Ach mensch. Jetzt hab ich es nicht gesehen.

    Hab grad fünf Minuten und sehe "nur"noch den Rest.

    Ich seh das so gern und muss da auch so manches Mal schlucken was da ausgegeben wird.

    Ach ich seh gerade, die beiden Männer haben ein Budget von 5000 Euro gehabt.

    Danke für den Hinweis. Ich hätte es wieder verpasst ;)

Hallo!

Wir haben vor zwei Jahren mit 80 Gästen bei uns im Gemeindehaus gefeiert. Saalmiete 150 Euro, Kosten fürs Buffeet 900 Euro, Getränke vom Getrankedienst 300 Euro (Schnaps, Wein und Sekt haben Wir so im Angebot gekauft, ca. 100 Euro). Mein Kleid gab es für 8
900 Euro, das Outfit meines Mannes hat 400 Euro gekostet. Blumenschmuck und Strauß haben knapp 300 Euro gekostet.

Das war es dann auch an nennenswerten Kosten. Kleinigkeiten habe ich immer mal wieder Zwischendurch gekauft. Das fällt damit nicht so ins Gewicht und tut nicht weh. Also z.B. Demo Steinchen für die Tische, Servierten, Kerzen und so einen Krimskrams.

Flitterwochen gab es bei uns nicht, ich war schwanger und Wir wollten das Geld lieber sparen. ;)

LG :)

Top Diskussionen anzeigen