Zwischen Kirche und Feier ? Brauch eure Meinung

    • (1) 28.02.14 - 21:36

      Also wir werden im Sommer heiraten und des mit der Planung ist noch so ne Sache! Bin leicht überfordert #schwitz
      So wie es aussieht kriegen wir für die Kirche einen Termin um 13:30 Uhr. Danach möchte ich unbedingt Fotos meinem Mann Fotos machen lassen ( ohne Gäste ) und dann ab zur Location.

      Meine Idee war eine Stadtrundfahrt mit einem Bus zu organisieren, der die Gäste anschließend in dem Lokal ablädt.Und eigentlich am besten fände ich es wenn der Bus die Leute auch vor der Trauung bei der Location holt und zur Kirche fährt damit die Gäste die mit dem Auto gekommen sind nicht zwischen Kirche und Location ihr Auto umpacken müssen Was haltet ihr davon ?
      Würde mich über ehrliche Antworten sehr freuen ! Möchte vermeiden das sich die Gäste zu sehr langweilen und da ungerfähr die hälfte nicht aus München kommt, ist ne Rundfahrt doch ganz nett oder ?

      #danke schonmal im Voraus

      • Hallo,

        gibts denn nen Plan, wie die Gäste zu ihren Autos zurückkommen...? ;-)
        Also ich persönlich würde das Busangebot vermutlich nicht annehmen, weil ich in meinem Auto zuviel transportiere, wie Geschenk, Jacke, andere Schuhe usw.

        Wann gehts denn im Restaurant los?

        LG

        • Ja wegen den Autos würde ich ja so machen das der Bus bei der Location startet -> zur Kirche -> weiter Stadtrundfahrt -> zurück wo die Feier dann stattfindet.

          Mit dem Restaurant ist noch keine zeit fix, wir hätten so 16/17 Uhr angesetzt.
          Lg

          • acho, ich dachte, der Bus startet beim Standesamt
            Ja, so rum ginge es natürlich.
            Wenn 13.30 die Trauung ist, dann würde das zeitlich passen.
            Ich schätze mal, 14:30 seit ihr fertig und dann sind ja noch 2h Zeit.

            Bei mir wird auch Zeit dazwischen sein, so ca. 12-14:30 Uhr. Allerdings machen wir da nicht. Die meisten werden noch mal nach Hause gehen. Die paar von außerhalb können in der Stadt sich die Zeit vertreiben oder ins Hotel gehen.

      (5) 01.03.14 - 06:22

      Guten Morgen,

      ich kenne Deine Gäste nicht, aber bei uns hätte da bestimmt niemand mitgemacht.

      Mein Cousin hat das so gemacht. Er und seine Frau sind nach der kirchlichen Hochzeit auch weggefahren, um Fotos zu machen. Die Gäste sind aber schon zur Location gefahren.

      Die Trauzeugen hatten da eine schöne Ecke vorbeireitet, um mit den Gästen Fotos zu machen.

      Das haben sie gekauft:

      http://www.weddix.de/shop/photo-booth/outfits-fuer-die-photobooth/foto-accessoire-photo-booth-21-tlg.html

      http://www.weddix.de/shop/photo-booth/outfits-fuer-die-photobooth/photobooth-kit-just-married-10-tlg.html

      http://www.weddix.de/shop/photo-booth/photobooth-kit-pop-art-10-tlg.html

      Die Trauzeugen haben die Fotos gemacht.
      Hat total viel Spaß gemacht und niemand hatte Langeweile.

      LG

      • (6) 01.03.14 - 10:18

        An sowas haben wir auch schon gedacht. Wir wollten aber evtl. eine Fotobox mieten, die den ganzen Tag da steht und die Fotos gleich ausgedruckt sind. Und wir hüten sie dann alle digital auf nen Stick.

        Seit ihr dann alle mit dem Auto zur Location gefahren ? Ich weiß halt nicht wie ich alle Leute von A nach B kriege weil ich schon denke das viele mit den öffentlichen fahren. Parkplätze in münchen sind ziemlich rar, zumindest dort wo die kirchliche trauuung stattfindet.

        Lg

        • (7) 01.03.14 - 11:07

          Wir sind alle mit den Autos zur Location gefahren. Wir hatten das Problem mit den Parkplätzen aber nicht.

          Kommen denn die meisten von Außerhalb? Dann wäre eine Stadtrundfahrt vielleicht doch interessant. München ist ja eine tolle Stadt. Kannst ja vorher ein bisschen rumfragen, ob Interesse besteht. Wenn nicht, bietest Du einfach an, dass der Bus die Gäste von A nach B bringt.

          LG

    Mein Hochzeit ist schon lange her, war aber auch akribisch geplant. Ganz wichtig war uns, dass unsere Gäste, die aus ganz Deutschland angereist kamen, nur eine einzige Anlaufstation hatten. Das war das Lokal/Hotel, in dem wir gefeiert haben.

    Wichtig war, dass alle Gäste allerspätestens zum Zeitpunkt XY vor Ort waren, denn:

    Alle Gäste kamen fast zeitgleich dort an, es wurde eine kleine Erfrischung gereicht. Danach klingelt es und um die Ecke kam eine Sonderstraßenbahn. Alle stiegen ein und und ab ging die Fahrt. Wir hatten noch extra Fahrkarten gebastelt. (Meine habe ich immer noch im Portemonnaie, ganz vergilbt schon #herzlich#herzlich.

    Ganz für uns und unsere Gäste alleine ist die historische Bahn, schön geschmückt, mit uns durch die Stadt gejuckelt hin zum Dom.

    Dort alles austeigen und Trauung. Im Anschluss hatten wir noch Gelegenheit, zusammen mit unseren Gästen im Bibelgarten Fotos zu machen. Nach Fahrplan kam dann wieder unsere Bahn, hat uns alle abgeholt und zurück zum Lokal gebracht.

    Nachteil:
    Mein Mann hat mich schon vor der Trauung im Kleid gesehen. Machte aber nix, denn als ich im Hotel auf die Terrasse kam, alle Gäste da waren, war das auch ein wundervoller Moment. Und die Fahrt im Brautkleid in der Bahn, an allen Stationen vorbei, die Leute guckten, war schon toll.

    Vorteil:
    Wir waren immer mit unseren Gästen zusammen. Niemand fühlte sich ausgeschlossen oder vergessen. Das war uns ganz wichtig. Außerdem haben die auswärtigen Gäste noch ein bisschen was von unserer Heimatstadt gesehen.

    In deinem Fall:
    Wenn ihr alleine Fotos machen wollt, dann sorge unbedingt dafür, dass eure Gäste irgendwas in der Zwischenzeit zu tun haben/erleben können. Ein Stadtrundfahrt durch München ist doch ein ganz tolle Idee! Ich würde mich freuen!

    Nachtrag:
    Ich war ein Jahr nach unserer Hochzeit auf einer anderen Hochzeit als Gast. Dort kam das Brautpaar in einer Stretchlimousine angerauscht, rauschte nach der Trauung genauso wieder ab zum Fotos machen. Die Gäste, die sich erst an der Kirche getroffen hatten, mussten sich nun auf den Weg zum Lokal machen und dort warteten wir geschlagene zwei Stunden auf das Brautpaar. Und zwar ohne Essen/Getränk/Unterhaltung. Das war echt übelst langweilig.

    Wir heiraten auch im Sommer und ich habe mir auch Gedanken zu dem Problem "Fotos machen" gemacht. Ich habe mich entschlossen, meine Gäste (ca. 100) nicht nach der Trauung allein zu lassen. Wir werden gemeinsam ins Lokal fahren und den Sektempfang bzw. Kaffee und Kuchen eröffnen und genießen. An einer Stadtrundfahrt gibt es bei uns kein Interesse, da die meisten aus unserer Stadt kommen.
    Eine Lösung wäre, wenn die Gäste mit Kaffee und Kuchen begrüßt wurden und dann im Gespräch versinken, dann zum Fototermin zu verschwinden. Bei uns ist allerdings gleich ein Park, so dass man nicht weit fahren muss, um Bilder im Grünen zu schießen. Andererseits sind meinem Mann und mir, die üblichen gestellten Hochzeitsbilder nicht so wichtig. Schön sind gute Bilder von der Trauung selbst und dann wird es noch genug Bilder vom ganzen Tag geben.

    (10) 01.03.14 - 21:50

    hi,

    macht doch eine Straßenbahnparty....die holt die Gäste nähe Kiche ab und bringt sie dort auch wieder hin.....

    Oder sie fahren zur location, dort gibt es sekt, Häppchen....und die trauzeugen kümmern sich um die Gäste. Machen evtl. Gästefotos, Gästebucheinträge, Überraschungen für das brautpaar ( karten für luftballons schreiben...)....

    lisa

    (11) 19.05.16 - 04:24

    Also wenn es viel Stress gibt dann lass doch die ersten Fotos bezüglich den Gästen mit einer Fotobox machen. Hab da super Erfahrungen gemacht. Die Gäste waren begeistert. Ich kann dir www.selfiebox-verleih.de empfehlen. War echt super netter Kontakt.

    LG

    Wieso machst du nicht morgens die Fotos ?

Top Diskussionen anzeigen