Nachbarn und Kollegen

    • (1) 26.03.14 - 08:34

      Hallo ihr Lieben,

      ich hab da mal zwei Fragen... Eigentlich habe ich nen Sack voll Fragen, aber ich will euch ja nicht nerven. :-D

      1. Was macht ihr mit euren Arbeitskollegen bzgl. der Hochzeit, wenn sie nicht eingeladen sind. Gebt ihr nach der Hochzeit ein Frühstück aus oder andere Idee? Was ist üblich?

      2. Und dann noch zu den Nachbarn. Wir wohnen in einem kleinen Miethaus. Noch nicht sehr lange, so dass wir die Leute nicht gut kennen. Sie sind alle sehr nett, man spricht mal übers Wetter oder Haustiere, mehr nicht.
      Informiert ihr die Nachbarn über die bevorstehende Hochzeit? Spätestens wenn ich dann mit dem Brautkleid durch den Hausflur tanze, bekommt es der ein oder andere sicher mit. Wir wohnen nicht auf dem Dorf, so dass ich nicht mit persönlichen Abgaben von Geschenken von nicht-Eingeladenen rechne. Die Nachbarn werfen dann aber vielleicht schon eine Karte ein oder so? Wie bedankt man sich da am besten?

      Habt ihr ein paar Tipps für mich? :-)

      LG

      • Hallo,

        zu 1.: Frühstück, Kuchen oder Canapés fände ich OK - kommt natürlich auch darauf an, wie viele Kollegen Du hast und was bei Euch möglich ist. Sehe ich jetzt ähnlich wie Geburtstag.
        Wenn ihr eventl. irgendetwas auf der Hochzeit für die Gäste macht (Gelee, Rumtöpfchen, Mandeln, Blumentöpfchen etc.) könntest Du so etwas auch für die Kollegen machen - macht man bei uns nicht; ich kenne das aber aus meiner Heimat, dass bei Taufen oder Hochzeiten entsprechende Tütchen mit Bonbons an die Arbeitskollegen verteilt werden.

        zu 2.: Da würde ich gar nichts "verkünden" - außer es kommt zufällig mal das Gespräch darauf.
        Du kannst ja schlecht einen allgemeinen Zettel aushängen oder einen Rundbrief schreiben.
        Fände ich zumindest sehr seltsam - wirkt ein bisschen wie: Denkt Ihr dran, dass wir heiraten? Über Geschenke würden wir uns sehr freuen....

        Ausnahme: Ihr poltert oder feiert im Haus - dann sollte natürlich die Gemeinschaft Bescheid wissen.

        Wenn Ihr eine Karte o.ä. von Nachbarn erhaltet, würde ich die Danksagung persönlich übergeben und ein bisschen von der Feier erzählen.#fest

        ;-)

        • Ja stimmt, ich kenne das früher auch mit den Tütchen. Allerdings waren da immer Plätzchen drin. Die Plätzchenbackerei werde ich mir aber auf jeden Fall sparen. Denn ich muss glutenfrei leben und bekommt man eh keine normalen Plätzchen hin. Ich kann mir auch die Küche nicht mit normalem Mehl kontaminieren. Aber sonst wäre das natürlich was auch für die Kollegen gewesen stimmt.
          Wir sind nur ein paar wenige Mitarbeiter, da werde ich dann doch die Variante Frühstück wählen, denke ich. Hab nur Angst, dass es als zu wenig rüber kommt... :-)

          Nee, also den Nachbarn es extra erzählt, hätte ich glaube auch nicht. Es geht mir nur drum, falls sie es mitbekommen irgendwie und bei uns ne Karte abgeben, was kann man da als Dankeschön machen?

          LG

          • Bei uns war in den Danksagungen sowieso ein Foto von uns dabei. Das war dann vor allem für diejenigen, welche nicht bei der Feier anwesend waren, schon mal eine nette Geste.
            Mehr haben wir nicht gemacht.

            Ich wäre damit als Schenkender absolut glücklich gewesen.

            Ihr könntet noch eine Kleinigkeit zugeben:

            - eine Blüte wie aus Deinem Brautstrauß
            - bedruckte M&Ms
            - wie gesagt: Hochzeitsmandeln, -bonbons oder -pralinen, die kann man überall bestellen, nett dekoriert
            - ein Duftsäckchen mit getr. Rosenblättern dekoriert

            Ich denke, man sollte es nicht übertreiben - das erwartet auch niemand. Zumal die meisten Sachen zwar schön sind, aber dennoch irgendwann im Müll landen. Schade drum.

            • Ja eben, das denke ich auch. Deshalb ist Essbares doch am Besten... :-)
              Also Pralinen gefällt mir ganz gut. Da muss ich mal schauen...

              LG

              P.S. Mir fällt grad ein, dass es von Lindt diese kleinen Danke-Pralinen gibt. Das wäre ja ne Idee.

      Wir haben einen Polterabend gemacht, zudem alle die gekommen sind, die nicht zur Hochzeit kamen. Unsere Kollegen und Freunde. Die Nachbarn haben zwar Bescheid gewusst über die Hochzeit und uns eine Kleinigkeit vor die Tür gestellt, aber eingeladen haben wir sie nicht, obwohl wir uns gut verstehen. Ihr könnt sie ja fragen, ob sie eventuell zum Polterabend, wenn ihr einen machen wollt, kommen wollen, aber nur wenn ihr sie auch dabei haben wollt und sie euch nicht zu fremd sind. Ihr macht ja bestimmt Danksagungskarten und dann macht einfach ein paar mehr für die Nachbarn bzw. bedankt ihr euch wenn ihr sie im Hausflur trefft oder klingelt kurz und bedank euch.

      LG Jeanette (HT 24. April 2010) #verliebt

      • Hallo,

        nein, wir machen keinen Polterabend, sonst wären sie auf jeden Fall eingeladen. Wobei man ja beim Polterabend eigentlich gar nicht einlädt.
        Danksagungskarten machen wir auf jeden Fall. Aber ich kann mir nicht vorstellen, dass sie an nem Foto von uns o.ä. interessiert sind. :-D Die sonst üblichen Plätzchentütchen wären gut gewesen, aber aus praktischen Gründen werde ich nicht backen können. Also irgendwas in die Richtung fände ich gut.

        LG

        • Hallo,

          wenn ihr Danksagungen drucken lasst dann hängt doch eine ans "schwarze" Brett (ohne Foto), damit habt ihr euch bei den Nachbarn bedankt von denen evtl. ein Kartengruß kam.

          Oder ihr nehmt 1-2 Flaschen Sekt und klingelt mit Gläsern vor der Tür an, bedankt euch und stoßt mit einem Glas Sekt an.

          LG

Top Diskussionen anzeigen