Einladung der Sportkollegen ohne Partner?! Wie mitteilen?

    • (1) 02.04.14 - 06:41

      Hey,

      wir heiraten Ende Juni, Einladungen sind raus. Mein Partner ist im Sportverein und hat 20 seiner Sportkollegen eingeladen. Insgesamt haben wir 110 Gäste, wenn alle zusagen.
      Mein Freund und ich hatten abgemacht, dass eben alle 20 Sportler ohne Partnerin kommen, da es sonst den Rahmen sprengt. Nun hat er aber seinem Trainer erlaubt, die Freundin mitzubringen (was ich schon doof fand).

      Natürlich haben zwei weitere Kollegen zugesagt, dass sie und ihre Freundinnen gern kommen. Die haben wahrscheinlich gedacht "wenn der seine Freundin mitbringt, kann ich es ja auch"...

      Ich befürchte, dass das nun so weitergehen könnte...#zitter
      Leider haben wir aber nicht das Budget und den Platz 10-20 zusätzlich zu bewirtschaften... Also meine Frage:

      Wie regeln wir das? #gruebel

      Danke euch.

      • Hallo,

        wie habt ihr denn die Personen angeschrieben in der Einladung?
        Also bei mir war ein ähnliches Problem (keine Kinder von Freunden) und da habe ich das mit allen im Vorfeld geklärt. Also die wussten dann schon Bescheid, als sie die Einladungen bekamen.

        Nun müsst ihr entweder die zusätzlichen Personen hinnehmen, oder dein Mann muss ein Gruppengespräch führen... ;-)

        LG

        • Danke für deine Antwort :-)
          Wir haben extra nur den Namen des Mannes draufgeschrieben. Daran liegts nicht...

          • Hm, irgendwie ist das Kind nun bei euch in den Brunnen gefallen. Dein Mann hätte da vorher mal was sagen sollen und ich finde auch die Idee von ihm nicht gut, bei dem Trainer ne Ausnahme zu machen.

            Budgetmäßig würde ich es wohl hinnehmen. Ist platzmäßig da nichts zu machen?

      Hallo,

      ehrlich gesagt finde ich es etwas "ungewöhnlich", die Freunde ohne Partner einzuladen.

      Ihr seid in einem Alter, in dem der "gute Freund" nicht mal eben seine neueste Flamme mitbringt, sondern eher jemandem, mit dem man schön länger zusammen ist und eventl. sogar verheiratet ist oder zusammen wohnt.

      Gut - wenn Ihr die Einladung jeweils nur an einen persönlich gesendet habt, war Euer Anliegen schon klar, aber wahrscheinlich nicht eindeutig genug für alle.
      Damit sollte man rechnen.

      Wir haben damals Freunde eingeladen, von denen wir noch nicht einmal wussten, ob sie einen Partner/ eine Partnerin haben oder nicht - die haben dann einfach entsprechend mit Begleitung oder ohne zugesagt - und damit hatten wir auch gerechnet.

      Ich habe z.B. auch einer ehemaligen Freundin eine HochzeitsANZEIGE geschickt, die sich daraufhin total gefreut hat und direkt anrief, wann denn genau die Feier stattfinden würde, wie sie dorthin käme und was wir uns wünschen würden.

      Wir haben sie dann spontan dazu geladen, weil wir es so herrlich fanden, und sie kam mit ihrem Freund. Wir haben es einfach geschluckt - und im Endeffekt haben sie die Gesellschaft absolut bereichert.
      2 Jahre später wurden wir hochoffiziell zu ihrer Hochzeit eingeladen...:-)

      Bei Kindern sehe ich das noch enger - manche wünschen sich eine Feier ohne Kinder und das ist verständlich; aber der feste Partner ist für meine Begriffe schon etwas anderes.

      Alternative wäre gewesen, eine separate Feier für die Sportfreunde zu organisieren - aber das hat sich ja erledigt.

      "... Wie regeln wir das?..." - Ihr habt keine großen Möglichkeiten. Entweder sagt Ihr den Eingeladenen ganz konkret und direkt nochmal, dass Partner nicht miteingeladen sind, oder Ihr akzeptiert es und redet mit dem Restaurant/ dem Caterer oder wem auch immer, wie man ca. 20 Personen mehr finanziell und platzmäßig einplanen kann.

      Abgesehen davon wisst Ihr noch nicht, wie viele Gäste überhaupt zusagen und wie viele der Sportfreunde auch wirklich jemanden mitbringen möchten. Ich würd's darauf ankommen lassen und die Zusagefrist abwarten. Dann wisst Ihr, was Ihr eventl. an Mehraufwand habt und könnt Euch darauf einrichten.

      Viel Glück!

      MÜssen überhaupt Sportkollegen zu einer Hochzeit eingeladen werden, wenn man nicht wirklich gut miteinander befreundet ist? Und war euch nicht klar, dass man zu so einem festlich Anlass gern die Partnerin mit dabei hätte?

      Wenn man das Budget für solch eine große Hochzeit hat, dann kann man wegen mir jeden einladen, den man kennt. Aber da euer Budget begrenzt ist, hättet ihr erst gar nicht die Sportler eingeladen. Dein Mann hätte im Nachhinein was ausgeben können.

      Deshalb sollte dein Mann jetzt konsequent sein und NEIN sagen. Vielleicht habt ihr ja Glück und es sagen dann ein paar Sportler ab. Gut für euer Geldsäckel.

    • (7) 02.04.14 - 14:41

      Hallo,

      ziemlich blöde Situation. Für mich wäre es gar nicht in Frage gekommen Menschen einzuladen und zu sagen sie dürfen kommen, aber nur ohne Partner. Aber nun gut, Eure Hochzeit, Eure Entscheidung.
      Hätte ich es so gemacht wie Ihr, hätte ich BEVOR ich die Einladungen überhaupt losschicke, den Kollegen gesagt "Ich möchte Euch sehr gerne einladen, ABER ohne Partner, weil...".
      Jetzt im Nachhinein ist schon blöd. Vor allem, weil dem Trainer ja sehr wohl erlaubt wurde mit Partnerin zu kommen.

      Wie gesagt, blöde Situation. ICH würde jetzt im Nachhinein nicht mehr sagen, dass sie nur alleine kommen dürfen. Sorry, aber das hättet ihr Euch vorher etwas besser überlegen müssen.

      LG

      Hallo,

      ich würde an eurer Stelle jetzt die Partnerinnen mit einplanen und sehen wie man das organisiert bzw. finanziert. Möglicherweise bestand bei den Eingeladenen eine Unsicherheit, ob nun mit Partnerin oder nicht und deshalb hat der Trainer einfach mal direkt gefragt und darf nun seine Freundin mitbringen. Die anderen orientieren sich wahrscheinlich daran, weil sie es auch nicht besser wussten. Es ist ja nicht jedem geläufig, dass allein der Name des Eingeladenen den Partner ausschließen soll.

      Wenn ihr jetzt die Freundinnen ausladet gibt das ein Riesengerede. Man darf nie vergessen, dass es ein Leben nach der Hochzeit gibt und dein zukünftiger Mann wieder viel Zeit mit seinen Sportfreunden verbringen will. Das kann sich dann aber ganz schön doof anfühlen. Also Augen zu und durch und mal abwarten, wer überhaupt kommt.

      Hallo,

      also ohne Partner wäre ich (jetzt allerdings schon) nirgends hingegange.un
      Für genau solche "Fälle" gab/gibt es eigentlich den Polterabend. Da kamen dann Freunde, Bekannte und Nachbarn. Der Polterabend wurder auch nicht so festlich begangen sondern meistens rustikal und wurde dadurch auch nicht sooooo teuer.

      LG

      (10) 03.04.14 - 10:38

      Schwierig. Da die Einladungen ja bereits raus sind, bleiben euch so wie ich das sehe eigentlich nur noch 2 Alternativen:

      1. Dein Mann führt ein offenes Gespräch mit seinen Sportkollegen und macht ganz klar, dass die Einladung nur für die Kollegen, nicht aber für deren Partnerinnen gilt. Da er seinem Trainer ja aber bereits zugesagt hat, sein Freundin mitbringen zu können, eine ziemlich blöde Situation. Zudem würde ich bei einer Einladung auch davon ausgehen, dass mein Partner/Mann ebenfalls eingeladen ist - es sei denn, es ist in der Einladung ausdrücklich anders gewünscht.

      2. Ihr sprecht mit der Location/dem Caterer und versucht die 10-20 zusätzlichen Personen zusätzlich "unterzubringen". Da ihr ja anscheinend auch noch nicht wisst, ob überhaupt alle 110 eingeladenen Gäste zusagen, wird das letztendlich wahrscheinlich gar nicht auffallen bzw. sich wieder ausgleichen, wenn ein paar der ansonsten eingeladenen Gäste noch absagen.

      (11) 03.04.14 - 14:33

      Hallo,
      ehrlich gesagt ist es (unter Erwachsenen jedenfalls) doch unüblich, dass Sportkollegen ausdrücklich ohne Partner/innen eingeladen werden.

      Ihr habt das - warum auch immer - nicht klar genug kommuniziert.

      Wenn ihr die Partnerinnen nun wieder ausladet, ist dein Mann blamiert und du mit dazu, und zwar gründlich und für alle Zeiten.

      Das wäre die größte Peinlichkeit, die man sich in so einer Konstellation vorstellen kann - also: Das geht definitiv nicht!

      Schaut, dass ihr die Leute halt irgendwo unterbringt, und in der Größenordnung fallen doch 10 mehr nicht mehr wirklich ins Gewicht ;-)

      (Ich darf mich aber dennoch sehr wundern, dass man in dieser Größe feiert und es finanziell bereits jetzt so knirscht ist, dass diese kleine Erweiterung nun euer Budget sprengt?! #zitter)

      (12) 04.04.14 - 14:21

      Hallo!

      Bei uns wird immer mit Partner eingeladen. Anders finde ich es doof. Dein Mann hätte eine kleine Feier für die Sportskollegen geben sollen, wäre einfacher gewesen und keiner wäre sauer.

      lg.g.

      Ist er denn mit allen 20 Sportlern dicke oder lädt ihr die nur ein, weil es eben Sportkollegen sind? 20 sind doch nicht gerade wenig...

      Wenn man einen großen Familien- und Bekannten/Freundeskreis hat (u.a. durch Sportaktivitäten vielleicht), kann man ja oft nicht alle einladen, da es den Rahmen sprengen würde. Gerade dafür bietet sich ja eigentlich ein Polterabend an....

      Dein Mann hätte nach der Hochzeit ja auch einfach einen ausgeben können beim Sport oder so. Da hätte man jetzt nicht alle einladen müssen oder nur die engsten Sportkollegen.

      Da bleibt entweder nur, dass man den Leuten direkt sagt, dass die ohne Anhang kommen sollen (sehr peinlich dann aber) oder man muss abwarten und sehen, wer sich mit Partnerin anmeldet und es einfach so hinnehmen. Beim Trainer hätte man auch keine Ausnahme machen sollen. Ist doch klar, dass die Anderen dann auch mit Frau kommen wollen.

      LG

      (14) 05.04.14 - 14:04

      Ich finde es total unhöflich, die Partner von Freunden bei einer Hochzeit auszuladen.

      Danke euch für eure Antworten,
      ausladen geht natürlich nicht. Wir werden jetzt auf die Rückmeldungen warten und dann wg der Tische gucken...
      Schönen Sonntag euch!

Top Diskussionen anzeigen