Kompliziert ...

Hallöchen

Ich habe ein kleines Problem mit mir selbst :-)
Und zwar haben wir im März unser erstes Kind bekommen wo ab Geburt so heißt wie mein Freund.
Jetzt haben wir beschlossen das wir dieses Jahr standesamtlich heiraten das mit der Taufe verbinden und kirchlich mit großen fest später wenn wir das nötige Kleingeld zusammen haben.
Jetzt habe ich etwas Angst das es dann leider nie soweit kommen wird, weil man hört ja von vielen Paaren das diese dann nie mehr kirchlich geheiratet haben.
Ich möchte aber sogern einmal ein tolles Brautkleid tragen.
Könnte ich dies standesamtlich schon tun und bei einer späteren kirchlichen Hochzeit nochmal ??
Kommt sowas nicht blöd??
Wie wäre das dann wenn Trauung und Taufe an einem Tag wären, kann ja nicht mit Brautkleid zur Taufe oder??
Sorry fürs bla bla

Warum sollte das blöd sein?

Es ist doch deine Hochzeit - zieh doch an, was du willst - und wenn du zwei mal das gleiche tragen willst, tu es.

Stimmt da hast du recht

Aber kann man mit einem Brautkleid zur Taufe erscheinen ??

Wenn es am gleichen Tag ist und die ganze Gesellschaft in ihrer Hochzeitskluft erscheint - warum nicht? Es kommt wohl auch drauf an, wie kurz nach der Trauung die Taufe ist.

Ist die Taufe VOR der Trauung, würde ich zur Taufe auf keinen Fall das Brautkleid tragen, weil sonst der WOW-Effekt fehlt, wenn die Braut zur Trauung erscheint.

Ist die Taufe unmittelbar nach der Trauung, würde ich das Kleid anbehalten - und dann aber auch den ganzen Tag auf der Feier.

Hallo!

Also ich finde das ist überhaupt keine blöde Idee!
Wenn man das perfekte Hochzeitkleid erstmal hat bedauert man es, dass man es nur einmal "richtig" tragen kann! Wenn man sich in seinem Kleid wohl fühlt, sollte man es bei standesamtlicher und später bei kirchlicher tragen.

Wenn Trauung und Taufe an einem Tag ist, dann muss man natürlich beachten, ob man wirklich bereit ist die Aufmerksamkeit zu "teilen". Und ob es organisatorisch einem nicht über den Kopf steigt....

LG

P.S.: Was hast denn dein Kleiderproblem eigentlich mit dem Namen eures Kindes zu tun? ;-)

Hallo Sunny,

Also unabhängig von der Kleiderfrage fände ich es etwas schwierig eine Taufe und eine standesamtliche Hochzeit zu verbinden. Wie habt ihr euch das vorgestellt: zuerst geht die Gesellschaft aufs Standesamt und danach in die Kirche? Da fände ich es persönlich schon etwas seltsam wenn du in der Kirche dann im Brautkleid erscheinst, obwohl du dich da nicht trauen lassen möchtest...#schein

Schwierig....

Hallo,

auf dem Standesamt kannst du auch ein Hochzeitskleid tragen.

Aber ich würde die Taufe dann gleichzeitig mit der kirchl. Trauung verbinden, wenn es am Tag der standesamtlichen Trauung sein soll würde dann auch gleich die kirchl. Trauung inkl. der Taufe durchziehen.
Die große Feier könnte man dann evtl. zum 5. (oder 10.) Hochzeitstag nachfeiern als allgemeine Hochzeitsparty. Dann hättet ihr auch noch Zeit zum Sparen und dein Kleid könntest du dann trotzdem nochmal anziehen.

LG

Das Kleid zweimal zu tragen finde ich unproblematisch, aber frisch verheiratet mit Familie in die Kirche zu gehen zur Taufe und dann NICHT auch gleich kirchlich zu heiraten käme für mich komisch rüber - nach dem Motto, was bitte hält euch denn ab?

Dann würde ich die Taufe auch verschieben, oder sie noch vor die standesamtliche Hochzeit setzen.

>>>nach dem Motto, was bitte hält euch denn ab?<<<

Hat sie doch geschrieben, ihnen fehlt das Geld.

Eine kirchliche Hochzeit an sich kostet nichts!

Ich weiß, dass eine kirchliche Trauung nicht kostet, ist aber jetzt Haarspalterei, weil es der TE um etwas anderes ging, hat sie auch so formuliert:

>>>und kirchlich mit großen fest später wenn wir das nötige Kleingeld zusammen haben.<<<

Ist mir klar - aber es kommt in der Kirche komisch rüber, wenn ein Paar direkt nach der standesamtlichen Trauung zur Taufe kommt und quasi sagt "nö danke, Gottes Segen für unsere Ehe wollen wir heute nicht".

Wieso kommt das komisch rüber und bei wem?

Wer hat darüber zu entscheiden, ob irgendwas komisch rüberkommt?

Danke für eure tollen Antworten und Meinungen

Ich muss mich jetzt erstmal schlau machen ob bei uns Samstag überhaupt getauft wird so dass es an einem Tag überhaupt möglich wäre.
Und wenn das der Fall ist muss ich mir Gedanken machen ob ich frühs für ein paar Std zur standesamtlich Trauung ein Brautkleid trage

Das handhaben die Gemeinden unterschiedlich - ich selbst bin an einem Samstag getauft worden, kenne aber aus den letzten Jahren nur Taufen im Sonntagsgottesdienst (geht ja immerhin um die Aufnahme in die Gemeinde!) oder direkt danach.

Ich habe zu meinem Abiball ein Hochzeitskleid getragen. Zu meiner standesamtlichen Hochzeit hatte ich ein blaues an. Festlich war es, weil wir auf einem Schloss getraut wurden.

Taufe und Hochzeit zusammen würde ich nicht machen. Für mich sind das zwei so wichtige Ereignisse, dass sie für mich auch Raum für jeweils sich brauchen.

Kirchlich holen wir zur Petersilienhochzeit nach (12,5 Jahre). Das wird dann Sommer sein. Bis dahin haben wir gut Geld dafür gespart und ich werde natürlich in weiß heiraten. Eine Kutsche wünsche ich mir auch! Alles davor würde bei uns eh nichts werden. Und wer weiß. Vielleicht hängen wir ja sogar noch eine Hochzeitsreise mit unsereln Kindern dran?!

Ihr seid ja selbst dabei, ob ihr es nachholt oder ob es dann im Sande verläuft... :-)

Alles Gute und eine tolle Hochzeit!

Also ich hab auch nur Standesamtlich geheiratet muss ich sagen und ob wir mal kirchlich heiraten ist inzwischen auch offen. ABer aus anderen Gründen. Doch ich hab mein Brautkleid im Standesamt getragen weil ich das so wollte. Geht also doch alles wenn man nur will. Somit würde ich mir da keine Gedanken machen.

Ela