Taubenweiß - Brautkleid - WOW!!!

    • (1) 27.04.14 - 10:56

      Hallo ihr Lieben! #winke

      Mein Brautkleid kam gestern an... #huepf
      Und ich bin restlos begeistert!!!
      Zur Hintergrundgeschichte: Ich habe mich in einem Brautmodenladen in ein Kleid verliebt, war dann aber vom Preis echt platt.... Insgesamt wäre es auf 1500€ gekommen und für mich(!) war das einfach zu viel! Sicher gibt es andere Bräute die das ganz anders sehen, aber ich für mich wollte und konnte das nicht!
      Nach langem recherchieren und rumüberlegen habe ich dann bei Taubenweiß angefragt, ob sie mir anhand der Bilder das Kleid nachschneidern könnten. Und dann kam das Angebot: In der Premium-Version 429€ ! ! !(Die haben da Standard-, gehobene und Premium-Ausführungen) Ich konnte nix wirklich negatives über den Shop finden und hab mich schließlich entschlossen, es zu probieren.

      Die Kommunikation mit denen ist super, sie haben alle Änderungswünsche, die ich noch hatte immer nochmal formuliert, dass man sich da auch wirklich nicht falsch versteht und dann auch perfekt umgesetzt!
      Ich merk grad, ich kling wie ein Vertreter :-D Sorry, ich bin einfach begeistert #rofl
      Ich war immernoch skeptisch, hatte wirre Alpträume vom Kleid ;-) und jetzt hab ich es und ich und meine Trauzeugin sind geplättet! Es fühlt sich sogar noch hochwertiger an als das Kleid im Laden! Alle Details etc. sind extrem ordentlich ausgeführt und es passt wie angegossen! Ich habe mich bei einer Schneiderin vermessen lassen, sonst hätte ich mich das nicht getraut!

      Tut mir leid, dass das so lang wurde, aber ich war immer froh, wenn ich ausführliches Feedback zu dem Shop lesen konnte, als ich noch unschlüssig war...
      Das musste jetzt einfach raus :-)

      Viele liebe Grüße und noch viel Erfolg und Spaß beim Vorbereiten!!! #winke

      • "Herzlichen Glückwunsch" zu Deiner Raubkopie.

        • Ja, das ist mir auch bewusst, dass das an diesem Punkt keine so saubere Angelegenheit ist :-(
          Aber ich sehe es so, eine Vorlage zu haben, die abgeändert nachgeschneidert wird... Muss natürlich jeder für sich entscheiden... manche nutzen diese Möglichkeit ja auch um sich eigene Vorstellungen umsetzen zu lassen, oder vergriffene Kleider doch noch zu bekommen!
          Liebe Grüße

          • Da redest Du Dir aber echt was schön ... denn ein Kleid nach eigenen Vorstellungen kann man sich auch von der örtlichen Schneiderin umsetzen lassen, mit der man es sozusagen zusammen entwirft ...

            ... Taubenweiß kupfert dumpf ab und schneidert nach den Fotos nach, die die Bräute anliefern und das sind ja Originalbilder der Hersteller ... und vor nicht allzu lange Zeit hat ja auch Taubenweiß Kleider mit den Originalbildern der Hersteller angeboten ... wie die ganzen anderen Fälscher-Klitschen auch ... Taubenweiß stellt das inzwischen nur schlauer an und gaukelt der Kundin was vor.

            • Mich hatte dieser Artikel vom Shop überzeugt... http://www.welt.de/finanzen/verbraucher/article109113942/China-Kleidung-entpuppt-sich-haeufig-als-Fehlkauf.html

              Ich war auf jeden Fall zufrieden, deine Argumente sind aber natürlich bei meiner Empfehlung zu berücksichtigen!

              Alle die diesen Post jetzt lesen, haben auf jeden Fall ein differenziertes Bild, nach dem sie sich entscheiden können! Danke! :-)

              • Ich frage mich gerade, warum Dich dieser Artikel von dem Shop überzeugt hat ... der Inhaber gibt doch zu, dass er genauso billig produzieren lässt ... und, wie gesagt, bis vor kurzem hat er auch im Shop wie die ganzen anderen Fälscher agiert ... billige Fälschungen mit den Originalbildern angeboten ...

                ... der Typ versucht sich da eine weiße Weste anzuziehen, die er einfach nicht hat.

                >>> Alle die diesen Post jetzt lesen, haben auf jeden Fall ein differenziertes Bild, nach dem sie sich entscheiden können! <<<

                Ich denke nicht, dass Deine Lobhudelei zu einem differenzierteren Bild beiträgt ...

      (11) 27.04.14 - 12:31

      Hallo,

      hast du denn mal ein Bild von deinem Kleid? :-)

      LG

      (12) 27.04.14 - 14:56

      Hallo,
      ich verstehe auch überhaupt nicht, wie man sich damit auch noch brüsten kann, dass man an so einem Tag eine Raubkopie aus China trägt.

      Bei dem Gedanken daran würde ich persönlich (nur meine Meinung) mich nicht wohlfühlen.
      Vielleicht bin ich mit meiner Einstellung ein Exot, aber ich kaufe mir nur Sachen, die ich mir bar leisten kann.

      Der einzige Unterschied zu den anderen Fälscherschmieden ist bei taubenweiß lediglich, dass hier noch ein europäischer Vermittler zwischengeschaltet ist, der seine Erfahrungen und Dienstleistungen einbringt, aber natürlich auch noch mal dran verdient.

      Unrecht ist und bleibt es, in mehrfacher Hinsicht. Du klaust geistiges Eigentum, indem du eine Kopie anfertigen lässt, und noch dazu wird diese Kopie unter menschenunwürdigen Bedingungen hergerstellt.

      Wo ist das der Unterschied zu einer gefälschten Handtasche vom Vietnamesenmarkt?
      Oder zu einer Haarverlängerung aus Echthaar?
      Oder zu Pelzmänteln?

      Alles politisch und moralisch nicht korrekt, es klebt Blut dran.
      Allein bei dem Gedanken daran, mich wissentlich in sowas auf meiner Hochzeit zu präsentieren, wird mir echt übel.

      Es wird auch nicht besser dadurch, dass das Kleid ja so unwahrscheinlich toll ist und alle Freundinne es auch toll finden.

      Da kann man sich Heddas Glückwünschen nur anschließen.

      Danke für die Info! :-D ich finde solch einen Erfahrungsbericht super!!! Nicht jeder ist bereit soviel für ein Kleid zu zahlen. Egal ob man es könnte oder nicht! U wenn wir jetzt anfangen über "billig herstellen" zu reden, dann kann man eigentlich nichts, egal welche Preisklasse kaufen!

      Hätte ich diesen Bericht vor meiner Hochzeit gelesen, hätte ich es auch dort schneidern lassen!

      Mein Kleid war teuer! Und ganz ehrlich?! Woher soll ich wissen ob es nicht auch "billig" hergestellt wurde ?!

      Traurig das es immer wieder Leute gibt die einem die Freude versauen ...?!

      Einen schönen Sonntag allen! Und ich freu mich für dich über dein tolles Kleid! :-)

      • Gehst du mit anderen kriminellen Angelegenheiten auch so locker um?

        Also wenn dein Kind Schokolade klaut, lässt du es diese genießen um ihm nicht die Freude daran zu versauen?

        • Ihr seit SO Lustig :-D

          Wenn ich zum Schneider gehe, eine Vorlage abgebe ist es KEIN Diebstahl. Mache ich es online ist es Diebstahl :-D

          Beispiel:

          Twix original oder das "nachgemachte" bei aldi.

          Ist es Diebstahl das ich das bei Aldi kaufe?

          Müsst ihr alle verbittert u ünglücklich in euren Leben sein :-D ich finde das herrlich :-D mal wieder gut amüsiert hier :-D

          Ach u zur Info, ich habe niemals geklaut :-) habe es nicht nötig ...!

          Und die "teuren" Kleider ( ups, in jeden Geschäft gibt es sooo ähnliche! Kann man schlecht auseinander halten!)
          wurden nicht "billig" gefertigt?

          Träumt weiter

          • Also darüber zu diskutieren, dass solche Kleider Raubkopien sind ist doch absolut unnötig. Ich muss ja auch nicht darüber diskutieren, ob ich nicht bei rot über die Ampel fahren darf oder keine Schokolade klauen darf.

            Daher ist ein weiterer Austausch mit dir irgendwie sinnlos, wenn du keine Ahnung hast worum es geht und dir die kriminelle Energie dahinter schönredest.

            Zum Rest deiner Aggronummer sage ich jetzt mal lieber nichts ausser, passt dann wohl zum Eindruck, den du hier hinterlässt.

            Hallo,

            Du bist echt lustig. Du meinst also, wenn Du ein Bild von einem Gegenstand nimmst und ihn nachmachen läßt, ist es kein Diebstahl. Falsch! Mein Onkel hat einige Dinge erfunden und sich die Muster patentieren lassen. Das kostet. Und ein kompletter Prototyp kostet 20.000 €. Er steckt seine Zeit, seine Energie und Geld in diese Erfindungen. Und jetzt stellen wir uns vor, Du gehst mit einem Bild irgendwohin und läßt es nachmachen. Das ist dann kein Diebstahl? Schätzelchen, was Du machst, machen andere auch und reden sich damit raus, es wäre legal. Das aber Menschen, die sich Gedanken machen, viel Zeit und Energie in Muster, Patente usw. investieren, darüber machst Du Dir keine Gedanken.
            Du kannst gern Modedesigner fragen, was die davon halten. Es spielt übrigens keine Rolle, ob Du es online tust oder nicht - Du läßt ein geschütztes Produkt nachmachen.

            LG
            Maria

            • Ja genau ... Die neusten hochzeitskleider sind natürlich Einzelstücke, hochwertige Designerteile!

              Ne Leute! Damit wir bloß verdammt viel Geld gemacht! Viel steckt da nicht hinter! Nur Frau kauft halt, das weiß der Einzelhandel! Bloße Geldmacherrei! Ich kann nur mein Kleid auch selber zusammen stellen u zeichnen. U was ist dann wenn es schon jemand vorher mal geschneidert hat?!

              Aber ich seh schon, ihr seit hier die 100% korrekten... Lustig nur das meist genau das Gegenteil davon am Computer sitzt ;-)

              Sagen wir einfach, die Userin hat ihr Kleid selber gezeichnet u das dort hin geschickt :-) gesagt welche Stoffe u es dann fertigen lassen ...

              Dann ist es kein "Diebstahl" mehr u ihr nichts zum reden ;-)

              • >>> Ja genau ... Die neusten hochzeitskleider sind natürlich Einzelstücke, hochwertige Designerteile!
                Ne Leute! Damit wir bloß verdammt viel Geld gemacht! Viel steckt da nicht hinter! <<<

                Ja ne, ist klar ... dahinter steckt so rein gar nichts. Wenn man keine Ahnung, es einfach mal lieber mit Dieter Nuhr halten ... ist ja peinlich.

                Zum Beispiel ... wie "wenig" hinter so einem Kleid steckt:

                Nowadays, the Pronovias Group dresses brides in 90 countries, making it the international leader in the sector. The family that founded the company still manages its operations and expansion process, transmitting the quality and design philosophy that characterises its work. This concept spreads out through all of its 200 stores and 3.800 sales points in 90 countries where the brands and their products can be found.

                The group has an international team of 738 employees of more than 40 different nationalities.
                (...)
                A team of more than 70 persons design around 650 different wedding gowns and party dresses and more than 2,000 accessories for all the brands in the Group.
                Quelle: http://www.pronoviasfashiongroup.com/

                >>> Sagen wir einfach, die Userin hat ihr Kleid selber gezeichnet u das dort hin geschickt :-) gesagt welche Stoffe u es dann fertigen lassen ... <<<

                DAS hat sie aber NICHT getan ...

                Natürlich wird mit Mode Geld gemacht. Entweder zahlst Du das oder nicht, was nicht geht, ist sich ein Muster zu schnappen und eine billige Kopie machen zu lassen, damit Du Dich freust, daß Du ein Schnäppchen gemacht hast.

                Hast Du ein Produkt mal von Anfang entwickelt? Von der Idee bis zur Realisierung - ein langer Weg.

                Und ja, ich bin 100% korrekt. Die Leute regen sich auf, was Filme und Musik kosten, aber wenn man Leute kennt, die davon leben wollen und müssen, denkt man anders. Jeder Künstler hat mal klein angefangen. Ich habe keine Raubkopien, ich kaufe keine. Wenn ich das Geld für etwas nicht habe, dann kann ich es mir halt nicht leisten. Wenn Kino zu teuer ist, dann muß ich halte warten, bis der Film im TV kommt oder borge mir die DVD aus. Wenn ich ein Kleid mit einem bestimmten Schnitt von einem bestimmten Designer haben will, muß ich dafür zahlen oder halt lassen.

                Ich wünsche Dir mal, daß Dir jemand die Ergebnisse Deiner Arbeit nimmt, kopiert und als sein eigenes Werk ausgibt. Mal sehen, wie Du das findest.

                • (21) 11.11.14 - 15:12

                  Bei der ganzen Moraldebatte sollte man nicht aus den Augen lassen, dass viele Designerlabels doch selbst Schuld sind. Lassen ihre teueren Kleider billig in China produzieren, um hohe Gewinnspannen einsacken zu können.

                  Tja, wenn der chinesische Kleiderfabrikant dann erstmal die Schnittmuster der neuesten Kollektion in den Fingern hat, brauchen sie sich nicht zu wundern, wenn kurz darauf zufällig sehr ähnliche Kleider auch auf z.B. landybridal, light in the box oder JJs`House angeboten werden.

                  Das Mitleid mit den Modedesignern hält sich bei mir sehr stark in Grenzen. Das kommt davon, wenn man zu raffgierig ist und Arbeitsplätze im Heimatland abbaut.

                  Und Mitleid mit zickigen Brautladenverkäuferinnen habe ich ebenfalls nicht. Denn wenn man in den Laden kommt und sagt, man möchte gerne unter 1000,- EURO bleiben, wird man da ziemlich von oben herunter behandelt. Meine Erfahrung.

              Hallo,
              >> Aber ich seh schon, ihr seit hier die 100% korrekten... <<

              Das geht vermutlich über deinen Horizont hinaus, aber ja, ich bemühe mich, ein korrektes Leben zu führen. Und mein Umfeld, Familie, Freunde, gehört zum Glück auch dazu, auch mein Mann.

              In einem solchen Kleid zu heiraten wäre für mich wie ein ganz schlechtes Vorzeichen für die Ehe.

    Gerne für Dich zur Erklärung ...

    ... es geht erst einmal NICHT um den Preis oder um "billig hergestellt" ...

    ... es geht darum, dass organisierte Banden im großen Stil Fälschungen anfertigen ... sich das geistige Eigentum anderer aneignen ... die Kreativität, Zeit und Aufwand, eine Kollektion zu entwerfen, mit Füßen treten ...

    ... ich frage mich immer, wie man gestrickt sein muss, um sich über ein Schnäppchen von Kriminellen zu freuen?!

    >>> Und ganz ehrlich?! Woher soll ich wissen ob es nicht auch "billig" hergestellt wurde ?! <<<

    Das lässt sich sehr leicht herausfinden ... viele Designer lassen ihre Hauptkollektionen im eigenen Land herstellen, was u. a. den hohen Preis erklärt ... günstigere Kollektionen werden natürlich auch in Fernost gefertigt ... wobei man auch dann nicht von "billig herstellen" ausgehen kann ... Du kannst sicher sein, dass z. B. eine Produktion der spanischen Pronovias-Gruppe (die zwei sehr günstige Kollektionen meines Wissens in Fernost herstellen lassen) auch in China anders aussieht (und dort mit anderen Materialien gearbeitet wird plus der abschließenden Qualitätskontrolle) als in einer Fälscher-Klitsche.

    >> nicht jeder ist bereit soviel für ein Kleid zu zahlen. <<

    was für ein Käse!

    Wie Prinzessin Kate aussehen zu wollen, aber bezahlen wie die Flodders...

    • Sehe ich genauso. Wer das Geld nicht hat, muss eben Abstriche machen- aber muss das ausgerechnet an Moral und Ethik passieren? So verschieben sich die Welten... Schade.

      Mein Hochzeitskleid hat rundum damals auch 800€gekostet (mit Schuhen, Mantel und Co.), Ich habe es im Brautmodengeschäft gekauft und weiß, dass es kein Chinaprodukt ist.

      Man kann DAS Kleid auch günstig bekommen. Wenn es nicht unbedingt die aktuellste Kollektion sein muss oder man auch den Kompromiss eingeht ein nicht neues Kleid zu tragen. Für unsere große Feier wird es nähmlich auch ein Second-Hand-Kleid- WEIL wir kein Geld für ein brandneues haben. Aber okay- warum soll der Traum einer anderen Frau nicht auch meiner sein. Wir führen ja nicht das Selbe Leben :D

      Aber okay- die einen so, die anderen so. Ich bleibe da lieber ehrlich so gut es geht. DAS betrachte ich als globale Verantwortung jedes Einzelnen.

Top Diskussionen anzeigen