Was tun zwischen Trauung und Feier?

    • (1) 10.06.14 - 13:16

      Hallo zusammen,

      bei uns steht auch bald die Hochzeit an. Leider haben wir den Termin zur Trauung am 12.00 Uhr bekommen (ein späteren gibt es nicht) und mit der Feier wollen wir um 18.00 Uhr beginnen.

      Nun möchte ich aber die Gäste die mit zur Trauung kommen nicht mal eben so für ein paar Stunden nach Hause schicken - zumal einige auch eine weite Anreise von 500km haben- und ich selber will auch nicht nach Hause und warten bis es Zeit für die Feier wird.

      Wir haben aber leider keine Idee was man in der Zwischenzeit machen kann. Einfach nur ein Kuchen essen finde ich langweilig.

      Wir haben uns bei einigen Reithöfen erkundigt und überlegt eine Kutschfahrt zu machen, aber das geht leider nicht. Eine Dampferfahrt geht auch nicht, da das viel zu teuer wird.

      Habt ihr irgendwelche Ideen? Ich freue mich über jeden Vorschlag.

      • Hallo,

        unsere Trauung ist auch um 12 Uhr. Die Feier im Saal beginnt um 19 Uhr.

        Wir haben also auch Zeit zu überbrücken, manche Gäste kommen aus 100 und 200 km Entfernung.

        Wir machen einen Sektempfang und eine Kaffee Kuchen. Ansonsten wird es eine Ruhepause. Wir werden in der Zeit Fotos machen. Mein Papa freut sich über die Ruhepasue, er kommt im Wohnmobil, und macht ein Schläfchen, ein Bett hätten wir aber auch für ihn gehabt. Wer kann geht in der Zeit nach Hause, wer nicht wird bei uns die Ruhe vor dem Sturm genießen können. Ich hoffe, wir können in der Zeit den Garten nutzen , wir heiraten am 12. September und ich hoffe, das Wetter spielt mit.

        Ein Teil der Gäste wird zum Abend anreisen. Und ich freue mich darauf, wenn mein Spielmannszug auf den Hof maschiert. Wir sehen das ganz entspannt. Wer nicht ruhen will, zieht sich um und geht in die Innenstadt.

        Einzig die Kinder werden umgezogen und fahren mit zwei auserwählten auf den Spielplatz und können noch mal richtig toben.

        So werden wir das machen. Sind ja alle schon groß und können sich für ne Zeit auch mal selbst beschäftigen. Das ist MEIN Tag, da bin ich kein Animateur. An dem Tag bin ich egoistisch ;-)

        Und wenn man ab 13 Uhr überlegt, bis alle Kaffe getrunken, Kuchen gefuttert haben ist auch wieder was um. Alles mit der Ruhe, abends wirds feucht fröhlich genug.

        Hallo,

        Also ich als Gast würde mich über "langweiliges Kuchen essen" wesentlich mehr freuen als über eine Kutschfahrt?

        Du schreibst selbst deine Gäste Haben eine weite Anfahrt, da freut sich jeder über einen Happen zu Essen (muss ja nicht zwingend Kuchen sein) eine gemütliche Tasse Kaffee einen netten Plausch mit Verwandten die man schon lange nicht mehr gesehen hat oder neuen Gesichtern die man gerade kennen lernt.

        Ihr selbst könnt ja dafür sorgen dass es nicht langweilig ist : ein gemütlicher Garten, eine tolle Location, angenehme Hintergrundmusik, etc.....

        Wer sich dann die Beine vertreten möchte, der hat ja dann noch die Gelegenheit und alle anderen können sich's bequem machen...

        Viele Grüße

        Hallo,

        warum beginnt ihr die Feier erst um 18 Uhr, wenn ihr dazwischen keine Ruhe wollt?
        Ich würde dann schon ab 15 oder 16 Uhr beginnen und tatsächlich Kaffee und Kuchen anbieten.
        Und ihr könntet ja bis dahin Fotos machen.

        Wir werden eine Zwischenzeit von knapp 3 Stunden haben und in der Zeit gehen die meisten nochmal nach Hause. Die paar, die von weiter weg angereist sind, werden ein bisschen in die Stadt gehen oder so. Das bekommt man schon überbrückt.

        Warum klappt das eigentlich mit der Kutschfahrt nicht? Ist doch kein schlechte Idee...

        LG

      Puh, 4 oder 5 Stunden überbrücken ist schon eine lange Zeit.

      Wie habt ihr denn den Tag geplant? Ist die ganze Hochzeitsgesellschaft auch zur Trauung eingeladen? Und wie viele sind das dann?

      Ich muss gestehen, dass ich gerade für enge Angehörige und Freunde es angebracht finde, dass die zumindest irgendetwas zu essen bekommen.

      daher fände ich ein etwas ausgeweitetes früheres Kaffeetrinken perfekt.

      Bei uns wird es auch eine Pause geben. Die dauert dann etwa 3 Stunden. Einige werden sich sicher ausruhen wollen. Für den Rest buche ich eine nette Museumsführung.

      • Wir wollten halt mit der allgemeinen Feier nicht zu früh anfangen.

        Zur Trauung kommen 10 Personen (mit uns dann also 12) und zur Feier sind ca 40 eingeladen.

        An Kaffee und Kuchen habe ich dann auch schon gedacht. Da wäre dann nur die Überlegung ob man das in der Location macht in der wir auch feiern oder wo anders. Einen Garten haben wir leider nicht. Ich habe nur Angst das grade die Älteren die zur Trauung kommen, dann nicht so lange durchhalten wenn wir dann schon in der Location sind. Was meint ihr?

        • Also bei so einer kleinen Truppe würde ich auf jeden Fall noch ein Essen (oder halt Kaffetrinken) einschieben.

          vielleicht direkt nach der Trauung ein Mittagessen (so machen wir das). Gerade die älteren Semester sind ja diese Mittagessenszeiten oft gewöhnt.

          Oder man macht einfach nur ein kleines Sekttrinken nach der Trauung und trifft sich dann schon etwas früher an der Location, da dann mit Häppchen, Kuchen und Kaffee.

    (10) 11.06.14 - 13:58

    Wir hatten auch ca. 5 Stunden dazwischen und niemand hat sich gelangweilt. Manche haben sich einfach ausgeruht, andere gingen spazieren. Man war beschäftigt mit Geschenkannahme und Danke sagen, Fotos machen, Kaffee und Kuchen - die 5 Stunden waren total schnell rum.

    LG
    Merline

    Hallo,

    bei einer Trauung um 12.00 Uhr mit 10 (?) Gästen würde ich anschließend einen kleinen Sektempfang gestalten zum Anstossen und dann zum einfachen Mittagessen einladen - um die Ecke im Ratskeller!

    Danach (dann ist es ca. 14.30 Uhr) würde ich die Gäste schon mal zur Location schicken, eventl. Fotos machen lassen, vorort vielleicht noch Kaffee/Tee und kleine Sandwiches anbieten, zu späterem Zeitpunkt einen Aperitif mit amuse gueule.

    Die Leute unterhalten sich, die anderen Gäste können auch gern früher kommen und am Aperitif teilhaben.
    Eventl. gibt es dort ab 17.00 Uhr ein bisschen Klaviermusik als Hintergrund - es werden Geschenke gestapelt, man diskutiert die Deko, das Kleid der Braut und den Plastron des Bräutigams o.ä. #huepf

    Das schaffen erwachsene Menschen locker - die meisten freuen sich, endlich mal wieder die bucklige Verwandtschaft zu treffen und die letzten 30 Jahre durchzukauen....
    Die anderen lernen sich einfach kennen.

    Wer sich ausruhen möchte, kann sich gerne entweder zwischendurch ins Hotel abseilen oder an der Location einen ruhigen Platz einnehmen.

    Ihr seid doch nicht die Animateure des Tages - macht Euch nicht so viele Gedanken, sondern lasst dem Ganzen einfach mal seinen Lauf.

    Bucht die Location früher und lasst etwas zu Trinken und Kuchen/Häppchen servieren.
    Das zieht sich und Du wirst sehen, die Zeit geht wahnsinnig schnell vorbei.

    Schöne Feier!

(15) 11.06.14 - 18:57

Danke für die hilfreichen Tipps. Ich werde das mal mit meinem Verlobten durchsprechen und dann sehen was wir machen.

Aber ihr habt schon recht. Wir sind ja nicht die Animateure sonder die Ehrengäste ;-)

(16) 14.06.14 - 00:06

Wir haben alle wieder nach Hause geschickt.
(Trauung um 11:00; Feier um 17:00)
Wir hatten Zeit für Fotos und die Gäste hatten nicht einen all zu langen Tag.
Wenn Gäste von weiter her kommen, einfach "Ausflugsziele" o.ä. empfehlen. (Flyer vorbereiten)
Oder Eltern oder Geschwister fragen, ob sie die Gäste in Obhut nehmen.
Euch wird niemand böse sein.
An diesem Tag darf man 100% Egoist sein ;P

Ich würde es immer wieder so machen!!!

Buchtipp: "Wer ja sagt, darf auch Tante Inge ausladen"

Top Diskussionen anzeigen