JGA meiner Freundin - ich muss leider absagen! Kosten?

    • (1) 25.06.14 - 14:58

      Mich würde interessieren, wie die Allgemeinheit dazu denkt:

      Aufgrund einer unerwarteten Geschäftsreise meines Mannes muss ich die Einladung zum JGA einer guten Freundin leider absagen.

      Ich habe mich an die Organisatorin des JGA gewandt und es ihr erklärt.

      Daraufhin fragte sie mich, ob ich mich denn trotzdem noch finanziell an dem Event beteilige.

      Insgesamt möchte sie gerne 35 EUR von mir, da die Kosten vorher kalkuliert und auf die Köpfe verteilt wurden.

      Teilnehmerzahl ist ohne mich noch 13 oder 14.

      Sehe ich das falsch, oder kann man den Betrag nicht einfach noch auf die anderen verteilen?

      Ist ja pro Person nur ein geringer Mehrbetrag.

      Schließlich bekommen die anderen auch den Spaß während ich zuhause sitze...

      Wie denkt ihr darüber?!

      LG,
      mari

      • Wann ist denn der JGA?

        Als ich einen organisiert hab, da sagte eine 1 Tag vorher ab. Wir hatten mit ihr kalkuliert, waren ohne Braut zu 6. Ihr Beitrag wäre 27€ gewesen.
        Sie hat aber trotzdem gezahlt.

        Dafür war ich ihr dankbar.

        Wenn es bestimmte Kleidung/ T-Shirt oder sowas gäbe und schon bestellt/gemacht ist, dann würd ich das auf jeden Fall zahlen.
        Und wenn es zu kurzfristig ist, würd ich auch zahlen.

        Ansonsten kann man das ganz gut auf so viele Leute aufteilen.

        Lg Alex

        • Hallo Alex,

          Danke für deine Antwort!

          Also, T-shirts wurden gar nicht bestellt, wir hatten nur vereinbart an diesem Tag alle ein gleichfarbiges Shirt zu tragen.

          Vom Datum her habe ich 1,5 Wochen vorher abgesagt, aber das konnte ich ja leider nicht beeinflußen.

      Hallo,

      für was sind denn die 35 € genau geplant?
      Wie lange ist es noch bis zum JGA?

      LG

    Hallo,

    warum musst du denn absagen, wenn doch nur dein Mann verreist?#kratz

    Ansonsten fänd ich es nett, den Betrag beizusteuern, weil es eben so geplant war und irgendwo auch ein Geschenk an die zukünftige Braut ist.

    LG

    • Ach so, hätte wohl dazu schreiben sollen, dass wir 2 gemeinsame Kinder haben und mein Mann an diesem Tag eigentlich auf die Kinder aufpassen sollte.

      Die Feier sollte um 13 uhr losgehen mit open end! Es ist nicht leicht, da kurzfristig einen Ersatz aufzutreiben...

      Ansonsten planen wir ein Geldgeschenk von 100 EUR plus noch ein bisschen Schnickschnack und haben für mich und die Kinder extra noch Kleidung neu gekauft, weil meine Kinder auf der Hochzeit auch noch Blümchen streuen werden.

      Deshalb denke ich, noch mehr Geschenk ist eigentlich übertrieben...

Also ich denke auch wenn es kurzfristig ist oder T-Shirts schon fertig sind würd ich den Anteil zahlen!

Ansonsten fände ich es aber nicht gut was zu Zahlen wo ich dann nicht dran teilnehme!

Hallo,

also ich bin der Meinung, dass du nicht zahlen müsstet, weil der Mehrbetrag für die anderen ja recht gering ausfällt und du ja nun nichts davon hast!

Und das Brautpaar bekommt ja ein Geschenk von euch, so ist es ja nicht!

Ich würde das der JGA- Organisation auch so erklären- nett und freundlich darauf hinweisen, dass du ja selber noch genug Geld schenkst und auch so noch ein paar Ausgaben für die Hochzeit hast ( Kleidung etc) und das sollte genügen!!

Liebe Grüße, Juni!

Hi,

p.P.
Sprich "persönliches Pech" der Organisatorin.

So etwas muss man immer einplanen und wer solch ein Tamtam vorbereitet, sorry, sollte so etwas im Vorfeld einplanen.

Ich wäre auch nicht bereit zu zahlen, wobei ich solch einen Quatsch ehrlich gesagt auch #augen finde.
Und wenn Du einen Babysitter brauchst - geht ja oft bis spät in die Nacht - wirst Du ja noch arm dabei.

Lisa

Hallo,

sorry, ich seh das etwas anders als die anderen. Auch wenn Du an dem JGA nicht teilnehmen kannst, war Dein Geldbeitrag trotzdem ja mit eingeplant. Ein JGA ist ja unabhängig davon, ob Du schon für die Hochzeit Ausgaben hast. Die hat man doch immer (Geschenk, Kleidung etc.).

Ich würde es nur fair finden, wenn Du Deinen Geldbeitrag zahlst. Sicher ist es schade, dass Du nicht teilnehmen kannst, aber dafür können weder die Braut noch die anderen etwas.

Lieben Gruß

hallo,
natürlich zahlen. gute freundin und so....

lg anja

Nö, ich würde nicht zahlen.
Ehrlich gesagt, finde ich so ein Gedöns mit so einem Kostenfaktor unverschämt. Da wird den Leuten finanziell ganz schön was zugemutet.

Ist ja nicht nur der Jungesellenabschied, den es zu finanzieren gilt, da kommen noch Brautgeschenke dazu, neue Klamotten, evt. die Anreise. Sowas geht schnell in die Hunderte.

Finde ich nicht ok sowas.

Gruss
agostea

(15) 26.06.14 - 11:55

Ich finde, das sollten die anderen auf sich aufteilen. Die 3 Euro pro Person mehr, sollten ja wohl kein Problem sein.

Ich ärgere mich aber auch gerade maßlos. Wir wurden vor 5 Wochen ganz überraschend von einem befreundeten Pärchen zur Hochzeit morgen eingeladen.
Wir waren überrascht, freuten uns aber sehr und haben alles organisiert....... neue Klamotten, ein Geschenk, mein Mann hat sich frei genommen...... und was alles so dazu gehört.

Am Samstag war Junggesellenabschied vom Bräutigam ....... mein Mann war nicht dabei......... gestern haben sie die Hochzeit abgeblasen und alle ausgeladen. Irgendwas muss am JGA vorgefallen sein.

Cool, ich könnte kotzen und ärgere mich maßlos über die Kohle die wir investiert hatten. Und das tolle individuelle Geschenk mit Gravur, kann ich in den Müll werfen.

Top Diskussionen anzeigen