Heimliche Hochzeit mit Party

    • (1) 08.07.14 - 20:00

      Hallo ihr Lieben,

      da wir den Geburtstag meines Freundes schon einige Jahre nicht gefeiert haben, haben wir beschlossen, dass wir nächstes Jahr den 30. größer feiern werden. In diesem Zug hab ich vorgeschlagen, warum wir nicht auch an dem Tag heiraten. Es ist ein Freitag, die Leute sind da und wir wollten es eh schon seit einigen Jahren machen. Nächstes Jahr sind wir 10 Jahre zusammen... Also es spricht nix dagegen das zu verbinden. Wir sind uns auch einig, dass wir keine typische Hochzeit wollen, sondern eine Party mit unseren lieben Freunden und einfach Leuten, die uns was bedeuten. Eine Pflichtveranstaltung schreckt uns total ab.
      So, da fangen meine Fragen an:

      wer hat das schon mal gemacht?
      Wie kriege ich den Gästen weis gemacht, dass wir zum 30. einen AUsflug am Vormittag planen? Die sollen ja alle nicht erst 19 Uhr da sein.

      Wie schaffe ich es, dass die beiden Personen, die die Trauzeugen sein sollen, einen Personalausweis dabei haben?

      Ich habe schon Kontakt mit dem Standesamt aufgenommen und eine Location besichtigen wir in ein paar Tagen.

      Unsere Freunde sollen keinen "Hochzeitsstress" haben (Geschenke, Outfit, SPiele...), wir wollen keine Spiele und keine großartigen Geschenke und keinen Aufwand. Es soll einfach mal wieder eine Party werden, wie wir sie mit Anfang 20 ständig gefeier haben #schein.

      Noch ein großes Problem: wir waren schon zu einiges Hochzeiten eingeladen, möchten aber von denen gerade mal zwei oder drei Paare einladen. Freunde. Der Cousin meines Freundes hatte uns auch eingeladen, wenn wir aber außer Eltern und Geschwister noch mehr Familie einladen, haben wir halt doch wieder die Pflichtveranstaltung und sind mal schnell bei 35 Leuten an Familie....

      Wer hat Tipps für mich? In meinem Kopf habe ich ein Bild von dem Tag, jetzt hapert es noch an der Umsetzung #schwitz.

      Danke, wer bis hier hin gelesen hat und liebe Grüße #winke

      Elvira

      • mein tipp wäre: heiratet am vormittag oder frühen nachmittag standesamtlich und weiht die trauzeugen im vertrauen ein, so denn ihr welche haben wollt. ihr braucht nämlich offiziell keine. evt. würde ich mir überlegen, ob ihr eure eltern mitnehmen wollt, falls ihr denkt, dass es ihnen wichtig ist. die müsstet ihr in dem fall auch einweihen natürlich.

        und abends lasst ihr die party für den 30. geburtstag steigen und fahrt dann eben die hochzeitstorte auf oder sowas in der art. sprich: ihr macht gar kein "hochzeitsfest", sondern eine geburtstagsfeier plus hochzeitsinfo.

        wir haben auch ganz klein geheiratet. ich wäre am liebsten nur zu zweit plus kinder aufs standesamt. aber ich wollte unsere eltern auch nicht vor den kopf stossen, also haben wir sie mitgenommen. eine klassische hochzeitsfeier wollten wir auch nicht. darum haben wir 2 monate später ein lockeres grillfest gemacht für freunde und familie.
        grüsse, ks

        • Hallo Kaeseschnitte,

          das klingt super, danke. Ja wir möchten Trauzeugen, bei mir soll es meine Mutter sein. Gerade der will ich aber nix verraten. Meine Familie drängt uns nämlich förmlich zur Hochzeit, seit Jahren schon. Und ich will keine Diskussion, dass wir das doch so und so nicht machen sollen/können/müssen. Ich liebe meine Mutter, aber das ist mein Ding. Vielleicht sage ich aber ihrem Mann bescheid #aha. Der wird ja wohl mal nachgucken können, ob sie ihren Personalausweis dabei hat...

          Danke dir für deine Antwort.

          LG Elvira

          • wir hatten uns das auch überlegt. da wir am 1. geburtstag unserer zwillinge gefeiert haben, hätten wir die grosseltern auch so einladen können. "wir müssten vor dem geburtstagskuchen nochmals kurz aufs standesamt" hätte funktioniert. aber irgendwie war mir das risiko dann doch zu gross, dass sie schockiert sind. oder enttäuscht, dass man ihnen die mögichkeit genommen hat, sich aufzuhübschen und ein geschenk zu machen.
            wie wäre es denn, wenn du eben deine mutter doch einweihst. so nach dem motto: "mama, ich möchte dir ein geheimnis verraten und habe eine bitte." und dann erzählst du ihr den plan und bittest sie, deine trauzeugin zu sein. womöglich freut sie sich über das vertrauen und akzeptiert euren plan. oder müsstest du ernsthaft bedenken haben, dass sie nicht dicht hält oder euer vorgehen nicht akzeptiert?

            gruss, ks

            • Nein, da müsste ich keine Angst haben. Ich möchte es einfach nicht sagen. Enttäuscht wäre glaub ich niemand. Ich möchte einfach diesen Stress mit aufhübschen und dem perfekten Geschenk gar nicht haben. Mich stresst es immer zu einer Hochzeit eingeladen zu sein, so sehr ich mich darüber gleichzeitig freue. AUßerdem schürt es Erwartungen, die wir mit Garantie nicht bedienen werden. Irgendwen muss ich aber bald einweihen, sonst platze ich #rofl.

              Freunde von uns haben ganz spontan im Urlaub geheiratet. Das fand ich auch genial. Da spart man sich den Gewissenskonflikt wen man einlädt und wen nicht...

              LG Elvira

              PS: zum Standesamt sollen sowieso nur unsere Eltern, meine Oma und zwei ganz eng befreundete Paare mit. Der Rest darf mit uns feiern :-) Darum gehts ja eigentlich.

          Du, das würde ich wirklich nicht machen.

          Wenn eine Hochzeit deiner Familie und deiner Mutter so wichtig ist, hat sie sicher schon Vorstellungen, wie der Tag ablaufen soll, was sie tragen will usw.

          Wenn du sie jetzt vorm Standesamt überraschst kann das schon sehr enttäuschend und schockieren für sie sein, besonders wenn sie dann auch noch als Trauzeuge fungieren soll.

          Nein, ernsthaft mach das nicht.

          Meine Mutter wäre extrem traurig, dass sie die Kleinigkeiten, wie Brautkleid schauen und Torte aussuchen verpasst hätte, meine Schwiegermutter würde wahrscheinlich sofort abreisen, weil sie nicht angemessen gekleidet wäre.

          Und dann noch den Mann der Mutter hinter dem Rücken einweihen. Nee, das geht gar nicht.

          Dann seid so konsequent und heiratet ganz alleine.

    Hallo Elvira,

    also auch wir überlegen ja immer mal wegen einer heimlichen/kleinen Hochzeit evtl. auch im Urlaub oder so.

    Aber das auf nen Geburtstag zu legen halte ich für sehr unglücklich. Die Gäste werden ja für den Geburtstag Geschenke mitbringen, bei nem runden Geburtstag ja vielleicht noch irgendwelche Programmpunkte etc. - dann gerät die Hochzeit in Vergessenheit. Außerdem bedenke, dass ihr in Zukunft Euren Hochzeitstag auch immer mit vielen Geburtstagsgästen feiert....

    Und bei der Mutter als Trauzeugin (kenne ich so gar nicht) finde ich das zudem nochmals einen gesonderten emotionalen Aspekt. Für eine Mutter und eine Trauzeugin wird eine Hochzeit immer ein besonderes Ereignis sein, aber wenn sie dann noch beides in einem ist....

    Also wie gesagt, ich würde mir das gut überlegen!

    LG

    • Hallo redsnapper,

      danke für deine Antwort. Ich war auch die Trauzeugin meiner Mutter, deswegen weiß ich, dass ihr das viel bedeuten würde. Bei meinen Freundinnen möchte ich keiner vor den Kopf stoßen, daher auch keine von ihnen wählen. Und sie würden verstehen, dass und warum ich meine Mutter nehme. Die Hochzeit soll ja gar nicht im Vordergrund stehen, sondern eben der Geburtstag. Wir würden ja auch ganz allein heiraten - das mit dem Geburtstagsfest zu verbinden ist unser Kompromiss #schein.

      Einer Freundin werde ich es sagen müssen, sie würde sich für den Geburtstag tatsächlich kein frei nehmen. Aber gerade sie ist mir sehr wichtig. Die anderen können es einrichten, ist ja ein Freitag Nachmittag.

      LG, Elvira

Hallo
Ich finde die Idee nicht schlecht, muss nur noch bisschen daran gefeilt werden!

Wir haben an meinem 30. Geburtstag geheiratet, haben aber offiziell zur Hochzeit eingeladen. So große Feste mögen wir auch nicht, deshalb haben wir es zusammen gelegt. Meine viele Cousins haben wir zum Polterabend eingeladen, zur Hochzeit selbst waren nur Eltern, oma, Geschwister Onkel und Tante, und unsere besten Freunde waren Trauzeugen, eingeladen. Somit waren wir 36 Personen.

Es war ein tolles unvergessliches Fest!

Bei dir könnte ich mir auch vorstellen, dass ihr Geburtstag und Polterabend in einem feiert, aber nur zum Geburtstag einlädt. Poltergeschirr könnt ihr ja selbst bereitstellen.
Und dann bekannt gebt wir heiraten nächste Woche mit Eltern Geschwister und Trauzeugen (und die Leute die ihr mögt).

Unser Traum war lange Jahre heimlich zu heiraten. Wir haben unsere Pläne im Kopf geschmiedet, irgendwann sagte unser jetziger Trauzeuge wenn ihr heimlich heiraten rede ich kein Wort mehr mit euch! Dann habe ich bei meinen Eltern vorsichtig vorgefühlt und da kam Enttäuschung pur hervor. Somit haben wir es gelassen.

Die Vorbereitungszeit ist etwas ganz besonderes!

Wir sind auch keine Spiele Fans haben das auch zu den Leuten gesagt, bei denen wir wussten die können es eh nicht lassen, es gab dann trotzdem spiele, aber es war ok!

Wünsche euch eine tolle Planung zeit und die richtigen Entscheidungen!

Hallo,

ich kann den Wunsch nachvollziehen - aber das kann nach hinten los gehen.

Ich würde es denen, die aufs Standesamt mit sollen sagen, zumindest aber den Eltern. Ich würde von Anfang an klarstellen, dass du gewisse Vorstellung hast und das so werden soll. So richtig uberraschende Hochzeiten kommen gerade bei Eltern meist nicht so gut an. Du kannst es ja auch erst kurz vorher sagen. Denn sonst hast du die Diskussion hinterher - erspart bleiben wird sie dir nicht.

Doof ist natürlich, dass eure Freunde sich uUrlaub nehmen werden müssen - das "nur" wegen einem Geburtstag - ansonsten sagt ihnen halt, dass ihr einen schönen Tagesausflug machen wollt.

Ohne Kompromisse wird es leider nicht gehen und wenn die Erwartungen an den Tag so hoch sind, ksnn das auch bei dir und euch schnell zu Enttäuschung führen.

Top Diskussionen anzeigen