Gäste von außerhalb wer übernimmt die Kosten für Übernachtung und wieviele Tage ? Wie macht ihr das

    • (1) 10.07.14 - 12:55

      Servus Mädls

      hab ein großes Problem.

      Haben nun die Save the Date Karten los geschickt ( wir wohnen im Ösiland = Österreich #verliebt ). UnsereGäste kommen aus Deutschland und den USA. Die meisten sind Familienangehörige und eben ein paar Freunde.

      Save the Date Karten haben wir vorab schon einmal losgeschickt, damit sich die Verwandschaft und Freunde auf den termin einstellen können. Hochzeitstermin ist erst am 08.08.2015. Einladung gibts 6 Monate vorher (? zu spät ? zu früh ? ). Da wir unsere Familie & Freunde kennen, wird die offizielle Einladung wenn die 6 Monate vor dem Hochzeitstermin übergeben wird ZU SPÄT sein für viele#schock#schein . Haben wir schon alles selbst mitbekommen wenn andere Feierlichkeiten anstand. Deshalb die Save the Date Karten vorab #schein

      So nun scheinen einige Save the Daten Karten angekommen zu sein ( D+USA )und siehe da die ersten Anrufer sind schon voller Panik wo sie denn übernachten sollten wenn wir auf einer Burg / Schloss / Hotel heiraten würden.

      Für uns steht zur Zeit die Frage ein Schloß und ein Hotel. Musikband steht schon fest. Und Unterhalter sind auch schon fester Bestand auf unserer Liste.

      MEINE FRAGE AN EUCH =

      1). Wer bezahlt die Übernachtunsgkosten für eure Gäste ?
      2). Die Gäste selber ?
      3). Wenn ihr die bezahlt, für wieviele Tagebezahlt ihr das Hotel bzw Zimmer oder Pension ?

      Da wir auf dem Land wohnen kommen ca 300 Gäste. ca 120 Gäste insgesamt aus dem Ausland ( D + USA ).

      Die meisten die angerufen haben, sagten das wir die Kosten übernhemen müssen als Brautpaar, mindest 3 Tage Aufenthalt im Hotel / Pension etc. 1 Tag Anreise / 2 Tag Feier / 3 Tag Aufenthalt / 4 Tag Abreise. Also 3 Nächte pro Person.

      Ich kenne das so wenn wir auf Hochzeiten waren, mussten wir selber für unsere Unterkunft sorgen. Schauen wo wir übernächtigen wollten und auch selbst bezahlen.

      Selbst die Gäste die weit aus Ösiland angereist kommen suchen sich Unterkunft. Wir haben zwar ein Ferienhaus wo zehn Personen unterkommen könnten, aber wenn wir 10 Personen aufnhemen, haben wir ANgst das sich andere die nicht dazu gehören abgestoßen fühlen und beleidigt sind.

      Zu dem wir am überlegen sind das ich in Ferienhaus gehen mit meinen Eltern , Trauzeugen usw und mich dort herrichten lasse. Frisör, Kosmetikerin usw. Mein Schatz im Elternhaus die aber fahren vorraus zur Kirche , da mich mein Schatz erst am Altar in Empfang nehmen wird.

      Mädls wie kann ich jeden meiner Gäste gerecht werden und MUSS ich die Kosten auch tragen für die Unterkunft für jeden der zur Hochzeit kommt ? Muss ich denen eine Unterkunft anbieten aber die zahlen die Unterkunft.

      HILFEEEEEEEEEEEE Bitte helft mir.

      Ganz liebe Grüße aus dem #winke#winke#winke#winke#winke#winke#winke#winke#winke#winke#winke#schwitz#schwitz#schwitz#schwitz#schwitz#schwitzÖsiland

      • Ach du Schreck, nein!
        Natürlich musst du nicht für die Unterkunft aufkommen.
        Bei 120 Gästen und 3 Tagen, da bist du ja leicht bei 2-4000 € #schock

        Teile den Gästen mit, dass du gern bei der Suche behilflich bist, vielleicht gleich mit ein paar Links oder Flyern. Du könntest - wenn du willst - im Gegenzug auf das Geschenk verzichten.

        Mit dem Ferienhaus mach es so, wie du es geplant hast. Du brauchst ja auch etwas Platz für euch...

        Ich finde es im Übrigen unverschämt, dass die Gäste euch quasi verbal aufzwingen, dass ich das bezahlen sollt.

        LG

    ich würde auch nicht davon ausgehen, dass ihr alle unterkünfte bezahlen sollt! bei der anzahl der gäste wäre das auch echt viel! bei uns ist es auch so üblich, dass die gäste es selbst übernehmen, wenn sie denn kommen wollen. das ist für die selbstverständlich.

    Hallo,

    wir haben damals den Gästen von auswärts einen Stadtplan mit Hotelempfehlungen geschickt. Zusätzlich hatten wir mit dem Restaurant, wo die Feier stattfand, günstige Preise für das angeschlossene Hotel ausgehandelt. Falls jemand dort übernachten wollte, kam er somit an sehr schöne, gut gelegene und relativ günstige Zimmer.
    Aber es war nur ein Angebot.

    Bezahlt haben die Gäste selber. Und das war auch selbstverständlich.

    In Eurem Fall "bevorzugen" (also im Ferienhaus unterbringen) würde ich höchstens direkte Familie oder Trauzeugen.

    Wer es sich nicht leisten kann, sagt ab.

    :-)

    (13) 10.07.14 - 14:15

    Hallo,

    ich denke auch nicht, dass ihr das bezahlen müsst.
    Ich würde auch einige Adressen von Hotels/Unterkünften raussuchen und diese dann den entsprechenden Gästen mitteilen. Damit die sich dann eine Unterkunft nach ihrem Anspruch raussuchen können. Vielleicht könnt ihr mit den Hotels/Pensionen ja auch Sonderkonditionen aushandeln.
    Dann würde ich in der Einladung darauf hinweisen, dass es diese gibt, und eben auch, dass sie jeder selber bezahlen soll/muss.

    Ich habe auch bisher immer auf den Hochzeiten, bei denen ich war, mein Zimmer selber bezahlt und habe es gern getan, um dabei zu sein!

    Da kannst du ja von Glück reden, dass deine Gäste aus USA nicht auch noch "verlangen", dass du ihnen die Flüge bezahlst! ;-)

    LG

    Hallo,

    ihr braucht die Kosten für die Gäste nicht zu tragen. Ich kenne es auch nur so, dass die Gäste ihre Unterkünfte selbst zahlen. Was mir wichtig wäre, dass Übernachtungsmöglichkeiten für jeden Geldbeutel dabei sind. Nicht jeder kann sich 50 bis 100 € die Nacht leisten. Wir haben die finanziell nicht so gut Betuchten bei uns privat untergebracht. Eventuell bezahlt ihr es nur denen, die echt knapp bei Kasse sind und hängt es nicht groß an die Glocke.

    (15) 10.07.14 - 15:58

    Ich kenne das nicht so, dass das Brautpaar die Kosten für die Übernachtung übernimmt. Dann müsstet ihr ja theoretisch auch die Kosten für die Anreise für alle bezahlen.

    Ich würde persönlich auch gar nicht erwarten, dass ihr die Unterkunft bezahlt.

    Wir waren letzten Sommer auf einer Hochzeit im Berliner Umland eingeladen. Der Einladung hatte das Brautpaar zwei Hotelempfehlungen beigelegt, die in näherer Umgebung der Feier-Location lagen und in denen bereits Zimmer für die Hochzeitsgäste geblockt waren. Ich wäre nie auf die Idee gekommen, beim Brautpaar nachzufragen, ob wir das Hotel denn nun selbst bezahlen müssen oder ob das Brautpaar die Kosten übernimmt. Ich wollte diesen Tag mit den beiden feiern und dann trage ich auch gerne die Kosten dafür. Man weiß schließlich selbst, wie teuer eine Hochzeit an sich schon ist. Wenn ihr die Übernachtungskosten für alle Gäste tragen müsstet, würde euer Budget sicher um eine Vielfaches gesprengt werden.

    Würde also schauen, welche Unterbringungsmöglichkeiten es vor Ort gibt, dann dort nachfragen, ob ihr Zimmer dort blocken könnt und der Einladung dann eine entsprechende Info beilegen mit dem Hinweis, dass Zimmer für Übernachtungsgäste dort reserviert werden können.

    • (16) 10.07.14 - 20:35

      Also unsere Gäste müssen auch alle anreisen. Und wir bezahlen die Kosten für die Unterkunft nicht. Ich werde Hotels in der Nähe der Location raussuchen und wenn es geht dort evtl. Flyer besorgen.
      Wir haben erwähnt, dass man uns dann eben nichts schenken muss/soll weil es uns wichtiger ist, die Leute auf der Feier zu haben als ein Geschenk zu bekommen. Die Antworten sind alle positiv ausgefallen. Unsere Gäste haben nichts dagegen das Hotel selbst zu bezahlen.

      LG

Hallo,

wenn es wenige Gäste sind und man nicht auf die Finanzen so sehr achten muß, übernehmen oft die Hochzeitspaare die Übernachtung, aber bei der Masse an Gästen - nein.

http://www.hochzeitsfluesterer.de/unterkuenfte.htm

LG
Carmen

(18) 10.07.14 - 21:42

Bei uns kommen auch Gäste aus Dänemark.
Ich habe bei der Einladung zugeschrieben, da wir in einem Gasthaus mit Hotel heiraten, das ich gerne die Buchung des Hotel übernehme, aber die Gäste auf Eigene Rechnung dort schlafen.

Einige haben das Angebot angenommen, einige haben sich selber ein anderes (billigeres) Hotel gesucht und wieder andere haben selber gebucht..

Ich denke nicht, das du als Gastgeber dafür zu Sorgen hast, wie deine Gäste übernachten.

Biete Ihnen an bei der Buchung behilflich zu sein. Aber zahlen muss jeder selber.
Die Feier wird schon teuer genug.

Hi,

das kannst Du machen, wie Du möchtest.
Wir waren mal in Frankreich auf einer Hochzeit, dort hat das Brautpaar das Hotel bezahlt. Wir sind 2 Nächte geblieben. Wir haben Geld geschenkt und den Preis fürs Hotel noch mit drauf gelegt.

Grüße
ballroomy

(20) 11.07.14 - 12:18

Ich war auf einer Hochzeit, da hat das Brautpaar nur die Hotelzimmer reserviert, dass sich die Gäste keine Gedanken mehr machen mussten, wo sie übernachten können. Zahlen mussten sie aber selbst.
"Mittellose" Gäste wurden bei Freunden untergebracht. Wir haben auch ein Mädel aufgenommen, das wir vorher nicht kannten.

Ich würde höchstens im Einzelfall, wenn ich weiß, dass derjenige wirklich nicht viel Geld hat, das Hotelzimmer übernehmen.

(21) 12.07.14 - 09:56

Normal ist es so das die Gäste für ihre Unterkunft selbst auf kommen. Wir jedoch machen es so das wir eine Nacht bezahlen, und den Tag den sie früher kommen bezahlen sie

LG 56 tage noch bis zum grossen Tag <3

Hallo :-)
wir haben vor zwei Tagen geheiratet.
Wir haben von vornherein gesagt, das wir nur die Hochzeitsnacht zahlen, davor und danach jeder selbst. Und es gab keine Probleme.
Mal ganz ehrlich, wer dafür, neben den eigentlichen Kosten kein Verständnis hat, tut mir leid.

Viel Glück und herzliche Grüße
Nancy

(23) 13.07.14 - 19:00

Hallo,

als wir heirateten, bezahlten wir für diejenigen, die angereist kamen (also meine Verwandtschaft und ein paar Freunde, achja und die Band) die Kosten des Hotels für eine Nacht.

Das waren aber insgesamt nur 13 Leute, wenn ich mich recht erinnere - also im Rahmen!! Erwartet wurde das aber keineswegs. Im Gegenteil, die meisten waren eher beschämt, als sie mitbekamen, dass sie die Hotelrechnungen nicht begleichen mussten.

Bei so vielen Leuten würde ich allerdings nicht auf die Idee kommen, die Kosten zu übernehmen. Maximal die Eltern und die Trauzeugen würde ich "sponsern".
Den anderen würde ich anbieten, zu reservieren bzw. ich würde eine Liste mit in Frage kommenden Unterkünften zusammenstellen. (Die Erwartungen sind doch relativ unterschiedlich bei so vielen Leuten).

Die Sache mit dem Ferienhaus würde ich auf alle Fälle machen. Als Rückzugsort und vielleicht auch aus sentimentalen Gründen ("das letzte Mal alleine mit den Eltern").

LG
Karin

Hallo

wenn ihr genug Geld habt könnt ihr natürlich alle Übernachtungen bezahlen;-)

Wir haben verschiedene Zimmerkategorien angeboten, darunter Matratzenlager in meinem alten Kinderzimmer, Pension, Hotelzimmer,

bezahlt haben die Gäste selber, nur unserer Eltern und Geschwister bekamen es bezahlt und eine Freundin meines Mannes (aus Peru) wurde komplett eingeladen, mit Flug und allem (übernachtet aber auch immer entweder bei den Eltern meines Mannes oder bei meinen Eltern).

Eine Familie kam mit dem Wohnmobil und durfte auf dem Hotelparkplatz parken.

Wenn wir selber eingeladen waren haben wir entweder in einer Pension, im Hotel, im Sportlerheim übernachtet, jedesmal auf eigene Rechnung, was es uns auch immer wert gewesen ist!

Eine Freundin wollte erst in AUSTRALIEN heiraten und hat uns dazu auch schon mal vorgewarnt, zum Glück kam es jetzt doch anders und die Hochzeit war in D, den Australien wäre dann im Moment vielleicht doch etwas außerhalb unseres Budget gewesen...Spanien allerdings war bezahlbar;-)

Aber zu bestimmen dass ihr alles bezahlen sollt finde ich nicht in Ordnung.

nuckenack

Top Diskussionen anzeigen