Wieder Probleme mit Gäste und Einladungskarten / Kleiderordnung Seite: 2

                          • Was soll das heißen, durchgehen lassen bei Kindern.

                            Ein Verhalten bei Kidnern wie bei Erwachsenen ist nicht nur unangemessen, sondern auch völlig gruselig.

                            Kinder sollten sich entsprechend ihrem Slter Verhalten können und auch so gekleidet werden. Punkt. Wo ist denn das Problem?

                            Zu dem Rest...herrjeh...

                            Ich fände es sehr schade, wenn du deine Berufswahl nur von der Möglichkeit der Kleiderordnung dort abhängig gemacht hast.

                            Es tut mir leid, dir das sagen zu müssen, aber es kommt wirklich ein wenig kleingeistig rüber, wenn du schreibst, dass du doch nicht verbiegen lässt. Es geht doch nur um Klamotten.

                            Irgendwann kommt vielleicht der Punkt, an dem du dich fragst, ob es das Wert war, sich irgendeinem Job zu suchen, nur um nicht einer Kleiderordnung zu folgen, durch unangemessene Kleidung bei Hochzeiten aufgefallen zu sein, nur weil man einem Prinzip folgt.

                            Also für mich hört sich das ziemlich spießig an.

                            Eben Kinder dürfen sich Kleiden wie sie wollen Erwachsene nicht!

                            Und ja ich zwänge mich nicht für irgendeinen Beruf in Klamotten die mir nicht gefallen! Und verbiegen für einen Beruf werde ich mich auch nicht!

                            Mein Beruf macht mir Gottseidank Spaß und ich kann das was mein Opa und meine Oma mir beigepracht haben (absolute Naturfreunde von denen hab ich mein Sämtliches Wissen Über Pflanzen) weiter verwenden.

                            Ich hätte auch irgendeinen anderen Job als Baumschülerrin machen können ob jetzt Arzthelferin oder Arzt oder sonst was. Ich wollte aber lieber was machen was eher zu mir passt und das ist Gärtner.

                            Bisher sind wir nur aufgefallen weil mein Sohn nen nen Strampler trug mit 8 Tagen sonst noch nie.

                            Was soll denn das? Warum wiederholst du immer diesen Satz?

                            Es geht doch nicht darum, dass sich Kinder kleiden können, wie sie wollen. Meine Tochter will am liebsten immer eine Sweatshirt Hose und ein schlabber tshirt anziehen. Sie weiß aber auch, dass bei einer Hochzeit das unangemessen ist und trägt dann etwas anderes in dem sie sich auch wohlfühlt.

                            Das das nicht ein etuikleid mit absatzschuhen ist versteht sich doch von selbst bei einem Kind.

                            Sie lernt, wie man sich angemessen kleidet und sie lernt auch, dass man sich so wohlfühlen kann.

                            Wenn du das in deinem Alter nicht gelernt hast und dich allzu gerne mit kleinen Kindern vergleichst ist doch ziemlich seltsam.

                        >>> Aber auch dem würde ich aus dem Bauch heraus keinen Anzug anziehen. <<<

                        Mensch, ich habe jetzt mehrmals gesagt, dass es bei kleinen Jungs nicht unbedingt ein Anzug sein muss ... ich habe das auch nie behauptet und finde Anzüge bei kleinen Jungs eher doof.
                        Das ist für mich eine kindgerechte festliche Jungsmode:
                        http://www.cyrillus.de/shop/festliche-mode-jungen.htm

                        >>> Was würdest du den dann deiner Tochter anziehen wenn sie keine Kleider oder Röcke will? <<<

                        a.) Manche Dinge diskutiere ich nicht.
                        b.) Ich habe meiner Tochter frühzeitig beigebracht, wie man sich wann und wo anzieht ... und den Kleiderschrank entsprechend gefüllt.
                        c.) Wenn sie ansonsten gerne Hosen trägt, von mir aus ... wenn mal was anderes sein muss, würde ich einen Deal machen ("wenn ... dann") ... aber wie gesagt, manches diskutiere ich nicht.

                        >>> Wieso ist das Albern aber an Anzug und Kleidchen festhalten nicht? <<<

                        Weil sich manche Traditionen/Gepflogenheiten ändern ... und manche eben nicht.

                        >>> Ich wüsste allerdings auch nicht wieso es respektlos ist wenn es kein Anzug oder elegantes Kleid ist? <<<

                        Wenn es einen bestimmten Dresscode bei der Veranstaltung gibt, ist es natürlich respektlos, anders aufzulaufen ... und manche Menschen zollen den Respekt auch ohne Dresscode und wissen einfach, was sich auf gewissen Veranstaltungen gehört.

                        >>> Wenn Tradition dann aber auch beim Brautpaar und nicht nur bei den Gästen! <<<

                        Ach, wenn die befleckte Braut in schwarz kommt, würdest Du auch im NICHT-Flodder-Look kommen ... wie albern ist das denn?!

                        >>> Da fallen mir so einige Sachen ein die dann aber auch Tratition sind und heute nicht mehr gepflegt werden. <<<

                        Ich fürchte, dass Du von Traditionen eh keine Ahnung hast, insofern ist diese Diskussion müßig.

                        >>> Ich frage mich echt ob alle die immer so Top durchgestylte Ideen durchbringen wirklich immer so angezogen sind. <<<

                        Ja, ich bin IMMER den Umständen, Begebenheiten und Anlässen gemäß angezogen ... und mein Kind auch. Das hat nichts mit "durchgestylt" zu tun, sondern damit, wie schon gesagt, dass man weiß, was sich gehört ...

                        ... und natürlich kommt es auch immer auf die Sozialisierung und das Umfeld an, welche Gepflogenheiten man ganz selbstverständlich pflegt, ohne sich groß einen Kopf zu machen ... oder eben nicht.

                        • Ich frage mich gerade, was denn Tradition SIND, die heute nicht mehr gepflegt werden.

                          Ist das nicht ein Widerspruch in sich?

                          Na ein Glück hat meine Mutter akzeptiert das ich eine Zeitlang Kleider gehasst habe und mich nicht in sowas reingesteckt.

                          Interessant das du wissen willst was ich weiß! Kannst du jetzt schon durchs Internet in meinen Kopf schauen und sehen was ich weiß? Na dann...

                          Eben einiges ändert sich aber einem Erwachsenen wird trotzdem nicht erlaubt sich so anzuziehen wie sie sich wohl fühlen.

                          Ich weiß auch was sich gehört bei bestimmten Anlässen und trotzdem gestatte ich mir das anzuziehen in dem ich mich Wohlfühle.

                          Es kommt wohl echt aufs Umfeld an.

                    Entschuldigt, wenn ich mich auch hier einklinke.

                    Aber du schreibst jetzt absoluten Quatsch.
                    Du kannst doch nicht Kinder als Maßstab für angemessene Kleidung der Erwachsenen nehmen.

                    Selsbtverständlich gilt eine gewisse Kleiderordnung auch für Kinder. bei einer Hochzeit wird man ja auch sein Kind entsprechend kleiden und grade nicht in der Buddelhose und Tshirt dort mit hinbringen.
                    Trotzdem muss man auch der Tatsache Rechnung tragen, dass Kinder ganz andere Bedürfnisse haben. Die kleinen Rutschen auf den Knien rum, bei schönem Wetter spielen sie im Garten oder Park vor der Location oder kriechen bei der Party auch mal unter einen Tisch. Dass man dann nicht unbedingt zu Lackschuhen und Smoking greift ist doch selbstverständlich. Genauso ist es völlig unangemessen ein Baby unbequem in einen Anzug zu packen statt in einen Strampler und es ist normal ihm ein Lätzchen beim essen umzubinden oder die Flasche zu geben. Gilt das auch für erwachsene?

                    In welcher Welt lebst du denn, dass dort für Kinder und Erwachsene die gleichen Maßstäbe gelten? Es gibt nun Mal Konventionen was Kleidung angeht. Das fängt doch schon bei Bademode an. Wo erwachsene eine Badehose oder Bikini tragen ist es trotzdem anerkannt, dass kleine Kinder auch nackt rumrennen dürfen. Wie seltsam wäre es, wenn ein Erwachsener mit dem Argument "der darf das doch auch" dann die hüllen fallen lässt.

                    Ganz ehrlich jetzt geht es doch nur noch darum irgendeinen Müll zu schreiben um weiter zu diskutieren.

                    Bei meiner Hochzeit können erwachsene gerne auch Jeans und Tshirt tragen, wenn sie sich darin dann wohl fühlen. Wobei ich es verwunderlich fände, wenn man sich dann wohlfühlt, angesichts all der anderen Gäste in angemessener Kleidung und den paar dreijährigen, die den gleichen Stil wie ich gewählt haben.

                    • Nein ich schreibe keinen Quatsch!

                      Das man jetzt nie die Älteste abenudelste Hose nimmt ist wohl klar!

                      Ich frage mich eben warum so ein Unterschied gemacht wird? Einem Kind erlaubt man sich so anzuziehen das es sich wohl fühlt aber einem Erwachsenen nicht? Genau genommen müsste man das doch aber gerade einem Kind beibringen das man an einer Hochtzeit eben sowas trägt weil es sich so gehört!

                      Wir wurden tatsächlich an der Hochtzeit meines Cousins doof angeschaut weil unser 8 Tage alter Sohn einen Strampler an hatte. Hm komisch das dürfte ja dann nicht sein oder etwar doch?

                      Wir bringen unsern Kindern bei wie man sich zu verhalten hat in Sämtlichen Lebenslagen. Aber bei Hochtzeiten macht man doch wieder eine Ausnahme. Ist für mich irgendwie zweierlei Moral. Entweder ich bringe meinem Kind bei sich so zu verhalten wie es sich wohl fühlt oder aber bringe ihm bei wie man sie verhalten muss weil es so üblich ist!

                      Gut Jeans ist jetzt vielleicht wirklich nicht das idealste an Material. Aber Hedda schrieb ja auch das Bluse und Hose auch nicht geht bzw. Hemd und ne ordentliche Hose. Bleibt ja nur Kleid und Anzug, was machen aber die jenigen die sowas nicht gerne anziehen und sich dann verkleidet fühlen? Ich ziehe zwar gern Kleider oder Röcke an aber gerade mit Kind überlegt man es sich zwei mal und da zieh ich lieber Bluse und Hose an.

                      Was ist also daran so verkehrt? Ich werds wohl nie verstehen.

                      • Meine Güte.

                        Natürlich bringt man seinen Kindern bei, wie man sich zu Verhalten hat,aber doch nicht dadurch, dass man aus denen kleine Erwachsene macht.

                        Festliche Kleidung bedeutet nun mal nicht das gleiche bei kIndern und Erwachsenen. Genauso wie Tischmanieren. Keiner erwartet von einem Kindergartenkind perfekt mit Messer und Gabel zu essen, ein Erwachsener sollte das schon drauf haben.

                        Was soll das also bitte, ich habe doch nun lang und breit erklärt, warum für Kinder wohl andere Regeln gelten.

                        Was Hedda nun im einzelnen meint, kann ich dir nicht sagen.

                        Ich kann dir aber sagen, wie ich dazu stehe.

                        In erster Linie gibt mir das Brautpaar vor, wie die Kleidung sein sollte. Sind die beiden selber leger, kann auch ich legerer auftreten. Wünschen sich die beide festliche Kleidung, gar Abendkleidung passe ich mich dem an.

                        Ich persönlich hätte auch gegen Hose und Hemd oder Bluse nichts, aber ich verstehe auch nicht, warum sich Gäste dann in einen bürolook schmeißen. Es ist doch ein fest.

                        Wenn alles etwas lockerer ist, dann geht auch der Herr in Stoffhose und Hemd. Aber sehr oft kommt dabei doch der typische freizeitlook mit Chino und kurzärmeligen Hemd raus. Oder ein schlecht sitzender bürolook mit anzugehören und Hemd. Grusel auf Hochzeiten. In meinen Augen könnte man doch wenigstens ein Sakko drüber ziehen.

                        Ist es festlicher spricht doch nichts gegen einen Anzug. Später kann man sogar das Sakko ausziehen und die Ärmel hochkrempeln. Schick, wenn man Weste dazu trägt. Ich verstehe wirklich nicht, was daran so unbequem sein soll.

                        Ich persönlich finde Hosen abends bei Frauen ganz cool. So im Smokinglook, mit gutem Oberteil sehr elegant.

                        Ich persönlich fände es noch nicht mal schlimm, wenn man auch als Abendgarderobe eine schmale elegante Hose mit längerem Oberteil wählt, wenn man ein paar Pfunde zuviel hat und es sich bequem machen will.

                        Ich finde es gibt außerhalb von diesem ordentliche Hose mit Hemd oder Bluse so viele Optionen , die einen nicht als ignorant Outen.

(35) 28.07.14 - 15:38

Das mit der Kleiderordnung würde ich mir sparen, vorallem weil es zum einen nichts bringt und zum andern etwas aufgesetzt wirkt.

Normalerweise weiß jeder, dass man zur Hochzeit nicht in Jeans kommt. Sollte jemand unsicher sein, frägt er im Vorfeld nach (vielleicht nicht beim Brautpaar, aber allgemein). Ein paar Unverbesserliche gibt es aber immer und die lassen sich bestimmt nicht durch einen doofen Spruch von Jeans und Hemd abbringen. Diese Menschen lesen weder dieEinladungskarte genau noch machen sie sich groß Gedanken über das, was da steht.

Gut da aber der allerdrößte teil weiß, wie man sich kleidet, sind die 2% Jeansträger mMn auch zu verkraften und wirklich keinen Aufreger wert. Beim Gruppenbild müssen sie halt ganz hinten stehen;-).

  • Also wenn ich auf festliche Abendgarderobe wert legen würde, würde ich das auf jeden Fall reinschreiben.

    Ich war auf sehr vielen Hochzeiten, bei denen ein schönes Sommerkleid absolut angemessen war.

    Ich war aber auch auf Hochzeiten, auf denen man abends wirklich Abendgarderobe trug und man mit einem Sommerkleid underdressed gewesen wäre.

    Ich finde, Hochzeiten sind so unterschiedlich, da ist es doch nur hilfreich einen Hinweis zu bekommen.

Hallo!

350 Gäste? Das ist ja riesig :-)

Kleiderordnung würde ich durchaus reinschreiben, warum nicht? Wir waren sogar mal auf einer Hochzeit wo die Braut sich eine Farbrichtung gewünscht hat.

Beim Standesamt wäre ich stur. Kleiner Rahmen und fertig. Ich würde allen ungefähr so sagen: die Hochzeit ist sooo groß, dass niemals alle im Standesamt Platz hätten. Und um niemanden vor den Kopf zu stoßen, ladet ihr gleich gar niemanden außer Familie ein.

Lass mir die schöne Steiermark recht grüßen :-)

LG

(38) 28.07.14 - 18:51

Wenn es Euch wichtig ist, dann schreibt es doch in die Einladung rein, das ist ja kein Problem.

Uns persönlich war es nicht so wichtig, daher hatten wir diesbezüglich keine Vorgabe. Die meisten waren trotzdem angemessen festlich gekleidet, bis auf eine oder zwei Gäste, die in Jeans kamen. Das hat uns aber nicht gestört, da wir mehr Wert auf deren Anwesenheit als auf deren Kleidung gelegt haben. Möglich, dass diese Leute bei Wunsch nach Abendgarderobe erst gar nicht gekommen wären.

Außerdem habe ich ganz persönlich in unserem Freundes- und Bekanntenkreis die Erfahrung gemacht, dass diejenigen, die ausdrücklich Abendgarderobe gewünscht hatten, inzwischen längst geschieden sind. #schein

Hallö ihr lieben zukünftigen Bräute oder frisch gebackene Ehefrauen

Danke für Eure vielen Antworten tlw auch sehr hilfreich !

Und nun lassen wir das Thema hier am besten , sonst artet die Disskusionen hier aus. Schließlich freuen wir uns alle auf unseren schönsten Tag im Leben, wenn wir unserem Schatz das JA -Wort versprechen. Oder man freut sich über die Traumhochzeit die gerade jemand hinter sich hat!

Danke nochmals für alles. Allerliebste Grüße aus dem Steiermark #winke#verliebt

Also ich würde einfach nochmal deutlich sagen das ihr bei der Standesamtlichen Trauung wirklich nur Familie wollt. Wer sich da nicht dran hält denke ich mir hat leider keinen Respekt und ich hoffe der ist dann bei den Gästen noch vorhanden.

Die Kirchliche Trauung kommt ja noch von daher muss nicht jeder zum STandesamt kommen. In Sachen Kleiderordnung muss ich sagen sollte der normale Anstand schon vorhanden sein das man sich ordentlich anzieht. Gut ne Jeans, ein schönes Hemd und ein Jacket täte es auch wenns gepflegt ist. Aber Jeans und T-Shirt, ich weiß nicht!
Muss nicht sein. Nur normalerweise ginge ich davon aus die Leute wissen das. Schade wenn man das echt noch sagen muss.

Euch viel Glück.

Ela#winke

(41) 06.08.14 - 16:27

350 Gäste - kennst Du die alle... #schock #schock #schwitz #sorry

  • Hi

    wir wohnen auf dem Lande. Haben eine Landwirtschaft. Seine Familie ist rießig und meine auch . Hinzu kommt das ist so nem Kuhdorf wie wir traditionell fast alle einladen. Hauptsächlich eben die vielen Landwirte mit denen man Jahre über Kontakt hat. Freunde. Berufskollegen. Ferne Verwandte. Hier auf dem Lande ticken wir ab bissl anders ;-)

    #winke

Top Diskussionen anzeigen