Irgendwie verzwickt :)

    • (1) 01.10.14 - 09:40

      Hallo ihr lieben,

      folgende Situation:

      Mein Freund und ich sind seit fast 11 Jahren zs - haben 2 gemeinsame Kinder und wohnen natürlich zusammen.
      Er hat sich selbständig gemacht, ich arbeite auch.
      Wir verstehen uns sehr gut, liebeb uns sehr - sind für einander bestimmt #verliebt
      Unsere Knder tragen seinen Nachnamen, die Große kommt nächstes Jahr in die Schule.
      Wir haben mal aus Spaß vor ca 6 Jahren gesagt, bis zum Schulanfang heiraten wir.

      Tja und der ist nächstes JAhr.

      Ich bin monentan soooo traurig - rechts und links heiraten so vielen Freunde und bekannte, alle fragen ständig wann wir denn einlich heiratten, auch die Eötern werden schon ungeduldig - ich am allermeisten.

      Jetzt kam er gestern mit der Urlaubsplanung für Sommer 2015 heim. Ich dachte wir heiraten nächstes Jahr - er hat mich allerdngs bisher nicht gefragt.

      Ich habe mir den 25.7 für uns ausgedacht (natürlich alles nur in meinen Gedanken)
      Das könnte man ja perfekt mit einem Entspannungsurlaub vorher verbinden.
      habe das Gefühl er denkt mit keiner Silbe daran zu heiraten - nächstes Jahr nicht - manchmal kommen mir schon gedanken, ob er vielleicht überhaupt nicht möchte.

      In mir tickt ganz sehr die Uhr...meine Schwester geht übernächstes Jahr nach Bali...mein lieber Opi wird immer dementer...die Große kommt in die Schule...
      ich möchte endlich den selben NAmen tragen wie der Rest meiner Familie.

      Allerdings möchte ich ihn auch nicht fragen. Er fragt schon immermal, was mit mir los ist - da versuche ich meine Gedanken per Telepathie#rofl zu ihm rüber zubekommen, aber sagt dann "ist estimmt schlafmangel" ich glaube er hat es gar nicht auf dem Schirm.

      Ich möchte allerdings schon gern von ihm gefragt werden...nix super romatisches, beim Glas wein auf dem Balkon würde mir gut gefallen #verliebt

      Wie soll ich mich verhalten? Soll ich ihn ansprechen, ob er je vorhat mich zu heiraten, oder soll ich ihn fragen?

      Sorry für das lange posting #danke

      • hhhmmhhhh....habt ihr denn nochmal in der letzten Zeit über die Ehe gesprochen??

        hast du ihm gesagt, dass du dir das wünscht??

        Sags ihm! Er weiss doch gar nicht was los ist... und wenn du dann schon Stimmungsschwankungen hast- wer weiss was er sich schon für Gedanken macht!

        Mein Freund rannte 1 1/2 Jahre mit einem Verlobungsring in der Tasche rum und hat auf den perfekten Moment gewartet... ich habe mir 1 1/2 Jahre ins Hemd gemacht weil ich schon manchmal an seiner Liebe gezweifelt habe.

        Telepathie klappt definitiv nicht #rofl

        Wie ist denn Eure Reaktion, wenn andere Euch fragen, wann Ihr heiratet? Was sagt er denn da?

        Ich habe anfangs alles lustig abgetan - mit "is doch nicht so wichtig - hauptsache Kinder..", Als es dann anfing, mich zu wurmen habe ich mal eine zeitlang gar nichts geantwortet & gewartet, was mein - mittlerweile Mann - denn zu dieser Frage zu sagen hat - aber da kam irgendwie auch nix bei rum.

        Also habe ich dann irgendwann darauf geantwortet: "Na wenn keiner fragt..". Daraufhin haben wir irgendwie nochmal drüber geredet & ich habe ihm klar gemacht, dass ich ihn NIEMALS fragen werde.
        Das Ganze ging allerdings ein paar Jahre lang.. Er brauchte dann auch noch eine ganze Weile, aber er hat dann eben doch noch gefragt - auch nicht super romantisch, aber es war trotzdem toll!

        Vielleicht kannst Du ja ganz vorsichtig nochmal nachhaken, den Urlaub könnt Ihr doch auch als Flitterwochen planen? ;o)

        Viel Glück & alles Gute! #klee

        Kannst ja mal bescheid geben, ob's der 25.7. dann ist!?

        Schöne Grüße von kharu #blume

        • Hallo, danke für deine liebe Antwort.

          Wenn uns jmd drauf anspricht, sagt er meistens, ja wir heiraten auch irgendwann oder er sagt wir hatten bisher einfach keine Zeit...

          Aber ich könnte ihn natürlich in einer ruhigen Minute fragen, ob wir nicht den Urlaub nächsten Sommer als Flitterwochen verbringen wollen?!
          Also die Frage so durch die #blume

          Oder ist das auch doof?

          • Ich kann Deine Gedankengänge nur zu gut nachfühlen! ;oÞ

            Ich finde, es wäre ein deutlicher Schubser in die richtige Richtung - wenn sich daraus ein Gespräch entwickelt, kannst Du ja nochmal sagen, dass Ihr eigentlich immer heiraten wolltet, bevor's in die Schule geht..

            Da ja nicht mehr ganz so viel Zeit ist, würde ich wahrscheinlich schon probieren, das Thema mal rauszukramen - die Hochzeitssaison ist ja nun gerade vorbei, wahrscheinlich fragt demnächst wohl eher keiner, wann Ihr denn nun heiraten werdet.. Also muß es eben auf andere Art & Weise auf den Tisch. Wenn er von alleine nicht auf die Idee kommt - ich glaube auch, dass er das einfach gar nicht auf dem Schirm hat - dann muß man eben mal mit der Blockhütte winken.

            Letztendlich hab ich's ja auch so gemacht, nur dass ich eben Zeit hatte und wenn sie es nunmal anders einfach nicht kapieren.. #augen
            Ich finds gut & Du hast ja damit ein aktuelles Thema, worauf Du aufbauen kannst ;o)

            LG

            Warum traust Du Dich eigentlich nicht, direkt zu fragen bzw. warum hast Du derartig viele Jahre mit Wunschträumen und "Telepathie" verbracht?

            Wirklich nur Romantik - oder Angst, dass er Nein sagt?

            Was würdest Du denn machen, wenn er nicht will?

      Meinst Du das wirklich ernst???

      Mir ist es ein vollkommenes Rätsel warum man hintenrum so ein Drama macht, dann aber nicht selbst die Initiative ergreift #kratz

      1. wenn Dir der Nachname so wichtig ist, warum heißen die Kinder nicht wie Du??? Für mich stand vor der Zeugung fest das unsere Kinder wie ich heißen und das gabs keine Diskussion. Außerdem haben wir im Umfeld soviele Ehepaare mit verschiedenen Nachnamen, keiner Menschenseele fällt auf das wir nicht verheiratet sind.

      2. Das Umfeld kann extrem nerven, kann ich verstehen. Aber bei ganz blöden Fragern habe ich dann irgendwann eine passende Antwort gegeben und plötzlich war Ruhe. Wer hat denn was davon wenn Ihr verheiratet seid? Niemand!!! Nur für Euch ist es evtl. wichtig (oder halt auch nicht). Auch den Kindern ist es egal, denn Familie bedeutet nicht Trauschein.

      3. Man kann durchaus sehr glücklich in einer Beziehung sein ohne Trauschein (solche Beziehungen funktionieren gerne auch besser wie Ehen). Vielleicht ist Dein Partner einfach so glücklich und zufrieden und vermisst nix? Warum soll er dann heiraten wenn Du ihn nicht direkt fragst? Deswegen an seiner Liebe oder so zweifeln ist doch QUatsch.

      4. Willst Du ernsthaft geheiratet werden weil Du lange genung genknatscht hast??? Das hat ähnlichen Charakter wie "Steuern sparen" und "schwanger sein". Will Frau das wirklich oder doch nicht lieber weil Mann Lust hat???

      5. Wenn Du ihn heiraten willst dann sprich ihn an / frag ihn. Aber ein Heiratsantrag zu erbetteln ist doch Kindergarten.

      Du hast es selbst in der Hand! Als Partner wäre ich vermutlich eher genervt wenn man mir einen Antrag abbetteln würde.

      Viel Erfolg bei was auch immer!!!

      LG,
      Hermiene

      Sorry, aber nach 11 Jahren und zwei Kindern kann man über sowas doch klar reden.

      Und zwar weder mit "Wir hatten doch vor 6 Jahren mal spaßeshalber gesagt" (wird er vermutlich längst vergessen haben), noch mit "ich habe mir schon das Datum und die perfekte Verbindung mit dem Urlaub überlegt" (da hat er ja wohl auch noch ein Wörtchen mitzureden) noch mit beleidigtem "Hast Du überhaupt jemals vor, mich zu heiraten".

      Nach 11 Jahren sollte man doch wissen, dass man mit Männer nicht telepathisch kommunizieren kann #kratz

      sorry, ich finde das ist echt kinderkacke. dir ist das heiraten wichtig, ihm offensichtlich nicht so sehr. daran wirst du nichts ändern. das hat aber auch gar nichts damit zu tun, dass er dich deswegen weniger lieben würde oder sich dir weniger verpflichtet fühlt. schliesslich habt ihr 2 kids, die verpflichten bekanntermassen viel mehr als eine ehe.

      zudem gebe ich zu bedenken: die meisten paare (zumindest die, die ich kenne) reden gemeinsam übers heiraten und entscheiden gemeinsam, ob, wann, wie und wo geheiratet wird. da fragt nicht einer und der andere sagt ja oder nein. schliesslich bist du kein schüchternes mägdlein, das darauf wartet, vom ritter geküsst zu werden. sondern hoffentlich eine selbstsichere frau mit wünschen.

      zu erwarten, dass ein mann das erahnt… nun ja, das solltest du nach 11 jahren beziehung mit einem ebensolchen wissen, dass das nicht funktioniert.

      wenn du willst, dass er dich fragt, musst du ganz fest mit dem telefonmasten winken.

      oder aber du – und das empfinde ich als die bessere, klügere und modernere variante – sprichst einfach mit ihm normal darüber und erwartes keinen kniefall mit rosenblättern, sondern ein konstruktives gespräch.

      alles gute, ks

      • Genauso und nicht anders :-)

        Aber ich verstehe sowieso nicht diese Warterei auf einen Heiratsantrag :-)

        Wahrscheinlich kulturell bedingt. Ich kenne nicht mal den richtigen Begriff auf Spanisch. "Pedir la mano" fällt mir dazu ein, aber das hört sich furchtbar altmodisch aus und das benutzt niemand.

        Ich kenne tatsächlich niemand in Spanien (weder bei Freunde noch bei Verwandten), die so einen Antrag bekommen haben (oder darauf gewartet haben).

        Ein Freund aus Mexico hat mal eine super aufwändige Aktion gestartet um seine zukünftige zu fragen. Mit Schnitzeljagd durch Paris, viele Freunde die mitgemacht haben und plötzlich auf einer der "Stationen" auftauchten ohne das die Freundin wusste, dass sie auch in Paris waren und am Ende ein riesen Transparent mit der Frage (was sie natürlich von Eiffelturm aus erst sehen konnte).

        Nicht meine Welt!

        LG,
        Natalia

    hey,

    ich kann mich obigen antworten eigentlich nur anschließen. ich kenne deinen freund nicht persönlich, aber aus eigener erfahrung weiß ich, dass männer ganz, ganz selten auf "durch die blume" fragen eine klare ansage an sich selbst ableiten.

    meiner meinung nach kann man doch über so etwas einfach mal reden - und ehrlich sein. Du willst gerne heiraten und hast den eindruck, dir läuft (warum auch immer) die zeit davon.

    da ich die idee des "romantisch gefragt werden wollen, aber ohne, dass man klar anspricht und es nicht so aussieht, als hätte er es nur getan weil ich es so haben will" nicht völlig nachvollziehen kann, kann ich dir diesbezüglich auch keine tipps geben.

    mein mann und ich haben aus einem eher traurigen anlassfall heraus einfach über die ehe gesprochen und gemeinsam beschlossen, dass wir heiraten wollen. punkt.

    wie regelt ihr eigentlich dinge, die eure kinder betreffen? besprichst du die klar mit ihm oder gibst du ihm dann auch hinweise "durch die blume" und hoffst, dass er sie versteht? ich denke mal, eher nicht, daher verstehe ich nicht, warum man das bei der ehe anders machen sollte... oder du wartest einfach noch ab, vielleicht kommt der superromantische antrag ja auch so - irgendwann in 15 jahren - oder eben nicht.

    lg

    Hallo, ich hätte auch immer gerne einen romantischen Antrag gehabt. Mein Mann fand heiraten aber nie so wichtig. Ich habe ihm gesagt, dass ich unbedingt heiraten will und das mehrmals, weil er es nicht ernst genommen hat. Dann habe ich schon einen Antrag bekommen, nicht so, wie es immer erzählt wird, aber immerhin :).

    Ich würde deinen Freund definitiv auf die Sache mit der Hochzeit vor der Einschulung ansprechen und den Termin vorschlagen. Eine Hochzeit ist wichtiger als ein Heiratsantrag, Hauptsache du kriegst den Ehering. Der Verlobungsring ist bei mir eh nur noch in der Schachtel in meiner Schmuckschublade.

    Du solltest deinen Drang ihn nicht selbst zu fragen unbedingt unterdrücken und eben genau das tun: ihn fragen.

    Du musst ja nicht um seine Hand anhalten, aber sprich ihn einfach ruhig und deutlich darauf an. Sag ihm, dass es dir sehr wichtig wäre, dass du es unbedingt möchtest.

    Ihr solltet offen darüber reden anstatt heimlich jeder für sich darüber nachdenken.

    Und, hast du ihn jetzt gefragt?

    Ich erzähl dir jetzt mal von meiner Holzhammermethode.

    Nach 1,5 Jahren habe ich meine Frau -zumindest ein bisschen romantisch- gefragt ob wir Heiraten wollen, Antwort ja, irgendwann. Also waren wir verlobt. Nach weiteren 3 Jahren sind wir endlich zusammen gezogen, sie wollte erst Ausbildung, Arbeit, mir einfach nicht auf der Tasche liegen. Sämtliche weiteren Versuche meinerseits scheiterten an, erst noch dies, erst noch jenes.

    Pünktlich 6 Wochen vor dem 10 Jährigen sagte ich ihr dann, entweder bis dahin hast du alles beim Standesamt erledigt oder wir Heiraten nicht mehr, ich verlier die Lust länger zu warten, kann meine Frau schnell werden...

    Standesamtliche haben wir dann schnell erledigt, im nächsten Sommer kirchlich mit großer Feier und sind glücklicher als vorher.

    Wartet bei Männern nicht auf die Erleuchtung, wir sind oft noch stumpfer und merkbefreiter als ihr Frauen uns schlimmstenfalls zutraut.

    Ergreif selber die Initiative, wie kann ich dir nicht sagen, ich kenn deinen Mann nicht. Rede vielleicht offen über deine Angst, dass manche Verwandte sonst nicht mehr dabei wären und du den gleichen Nachnamen wie deine Kinder willst wenn du sie zur Schule bringst.

    P.S. Bei mir waren es auch diverse Verwandte deren Gesundheitszustand nicht besser wurde...

    Viel Glück

Top Diskussionen anzeigen