Kleid aus China

    • (1) 04.11.14 - 11:27

      Juhu Mädels

      ich möchte im Mai heiraten. Bin eifrig Kleider am suchen. ich war jetzt auch im Brautladen...aber ich seh einfach nicht ein, 700 Euro (aufwärts) für ein Kleid für EINEN Tag zu zahlen. Ich suche eh was schlichts... tja... jetzt häng ich auch Ebay/Amazon China Hersteller Seiten.

      http://www.ebay.de/itm/Neu-Weis-Brautkleid-Brautjungfer-Kleid-Abendkleid-Prom-32-34-36-38-40-42-44-46-/280976808950?pt=Brautkleider&var=&hash=item416b85dbf6

      Das sieht zb. super aus auf dem Foto. Aber wie mag es in echt sein??? Hat jemand von euch Erfahrung und kann mir einen Tipp geben?????

      Danke und LG#blume#blume#blume#blume#blume#blume#blume#blume

      • (2) 04.11.14 - 13:27

        Hallo,

        da es maßgeschneidert ist, hast du kein Rückgaberecht. Mir wäre das zu heiß.
        Hast du schon mal bei den Ebay Kleinanzeigen geschaut?

        Ansonsten gibts im Hochzeitsforum auch ne Bewertung der ganzen online-Anbieter.
        Ich hab mich aber am Ende dagegen entschieden, weil mir das Brautkleid zu wichtig war und ich wollte auch den Anprobe-Spaß mit Freundinnen. ;-)

        LG

        • (3) 04.11.14 - 14:46

          ...ja, mir is das auch zu heiss. Das kleid liegt bei 180 Euro glaub ich.. und dann kommts an und sieht Mist aus. Ja, kleinanzeigen hab ich auch schon durch..leider nichts brauchbares für mich dabei. Aber danke dir!!#blume

      also, für 140 Euro bekommt man ja nicht mal, oder selten, ein anständiges kleid/ballkleid von der stange. und dieses soll maßgeschneidert sein, das für den preis? schau dir mal vergleichsbilder des orginals und chinaware an, so was willst du nicht anziehen! ;-)

      • ...ich befürchte das auch ;-) naja.. mich überraschen halt immer die Bewertungen wo die Frauen so megaaaaa zufrieden und glücklich mit den Kleidern sind
        Deswegen hoffe ich hier auf einen wirklichen Erfahrungsbericht und nicht die möglichen fakes.

    Hallo,

    für 25 € oder mehr bekommst Du kein maßgeschneidertes Kleid, geschweige denn ein Brautkleid. Und sieh Dir die deutsche Beschreibung des Shopbetreibers an - schlechtes Deutsch.
    "Willkommen in meinem Shop: Erstens, Erlauben Sie uns, unseren Shop, dort sind spezialisiert auf Design und Designern, die Hochzeit Kleider. So sind wir in der Lage, um jede Farbe Kleidung, wenn Sie wollen, , die zu Ihnen passen, und wir machen es nach Ihren picure alle Stil, DONot vergessen, wir sind die besonderen Gestaltung Hochzeit Kleidergeschäft:)"
    Liest Du keine Warnungen oder Informationen im Internet? Wenn Du nicht einsehen willst für ein Brautkleid mehr zu zahlen, dann sieh ein: Wer billig kauft, bekommt auch billig.
    Es gibt auch Kleider unter 700 €.

    LG
    Lilly

(9) 04.11.14 - 16:03

Hallo,
zu den China-Kleidern gab es schon etliche Diskussionen, beispielsweise hier:

http://www.urbia.de/forum/14-hochzeit/4415190-taubenweiss-brautkleid-wow/28724645

Für mich käme es nicht in Frage, an diesem Tag in einem Kleid aufzutreten, an dem das Blut von Billignäherinnern, vielleicht sogar von Kindern, klebt und woran nur die organisierte Kriminalität irgendwo in Asien verdient.

"aber ich seh einfach nicht ein, 700 Euro (aufwärts) für ein Kleid für EINEN Tag zu zahlen"
Gebraucht kaufen, selber nähen oder zur Not einen blauen Müllsack überwerfen.
Aber erzähl mir nicht, dass du dich wie eine Braut fühlen und glücklich sein kannst mit dem Wissen, woher dein Polyesterkleid stammt und wer dran verdient hat.

Überleg es dir bitte, ob es dir das wert ist. Ich denke, jedes Kleid, das NICHT dort gekauft wird, ist schon ein winziger Fortschritt.

Alles Liebe

  • (10) 04.11.14 - 19:13

    seh ich ein und gebe dir recht! Kannst du mir einen Hersteller nennen, der nachweislich in einem westlichen Land, zu guten Bedinungen herstellt und auch faire Rohstoffe nutzt?

    • (11) 04.11.14 - 19:24

      Hallo,
      das finde ich gut :-D
      Leider bin ich keine Expertin für Hochzeitskleider, aber wenn du im Laden gezielt danach fragst, wird man dir sicher sehr gerne helfen.
      #winke.

(12) 05.11.14 - 23:50

Bis auf einige italienische und spanische Nobelmarken (welche 2000,- EURO aufwärts kosten) lassen doch so ziemlich alle Brautkleid-Designer heutzutage billig in China produzieren, um möglichst hohe Gewinnspannen einstreichen zu können. Leider!

Guckt doch mal die überteuerten Kleider im Brautladen genau an, da steht meistens "Made in China" kleingedruckt auf dem Wäschereischild drauf! Wenn das Kleid in Deutschland oder wenigstens in einem EU-Land hergestellt worden wäre, würde ich ja einsehen, dafür 1000,- EURO zu bezahlen.

Ich habe mich deshalb gleich für ein China-Kleid (über einen Ebay-Händler mit 100% positiver Beurteilung) entschieden - und bin begeistert! Gutes Material (fester Satinstoff) und saubere Verarbeitung, und nachdem ich es aufgebügelt habe sieht daran nichts mehr "billig" aus! Für gerade einmal 139,- EURO inkl. Versand - dafür bekommt man im Brautladen gerade mal einen Reifrock. Die ganzen Accesoires habe ich ebenfalls komplett über Ebay und Amazon bestellt.

Wenn frau weiß was sie will und was ihr passt sehe ich kein Problem.

(13) 11.11.14 - 16:31

Bei der ganzen Moraldebatte sollte man nicht aus den Augen lassen, dass viele Designerlabels doch selbst Schuld sind. Lassen ihre teueren Kleider billig in China produzieren, um hohe Gewinnspannen einsacken zu können.

Tja, wenn der chinesische Kleiderfabrikant dann erstmal die Schnittmuster der neuesten Kollektion in den Fingern hat, brauchen sie sich nicht zu wundern, wenn kurz darauf zufällig sehr ähnliche Kleider auch auf z.B. landybridal, light in the box oder JJs`House angeboten werden. Der Chinese ist nicht dumm!

Das Mitleid mit den Modedesignern hält sich bei mir sehr stark in Grenzen. Das kommt davon, wenn man zu raffgierig ist und die Arbeitsplätze im Heimatland abbaut.

Und Mitleid mit zickigen Brautladenverkäuferinnen habe ich ebenfalls nicht. Denn wenn man in den Laden kommt und sagt, man möchte gerne unter 1000,- EURO bleiben, wird man da ziemlich von oben herunter behandelt. Meine Erfahrung.

(14) 11.11.14 - 16:31

Bei der ganzen Moraldebatte sollte man nicht aus den Augen lassen, dass viele Designerlabels doch selbst Schuld sind. Lassen ihre teueren Kleider billig in China produzieren, um hohe Gewinnspannen einsacken zu können.

Tja, wenn der chinesische Kleiderfabrikant dann erstmal die Schnittmuster der neuesten Kollektion in den Fingern hat, brauchen sie sich nicht zu wundern, wenn kurz darauf zufällig sehr ähnliche Kleider auch auf z.B. landybridal, light in the box oder JJs`House angeboten werden. Der Chinese ist nicht dumm!

Das Mitleid mit den Modedesignern hält sich bei mir sehr stark in Grenzen. Das kommt davon, wenn man zu raffgierig ist und die Arbeitsplätze im Heimatland abbaut.

Und Mitleid mit zickigen Brautladenverkäuferinnen habe ich ebenfalls nicht. Denn wenn man in den Laden kommt und sagt, man möchte gerne unter 1000,- EURO bleiben, wird man da ziemlich von oben herunter behandelt. Meine Erfahrung.

(15) 04.11.14 - 18:22

Ein Kleid von ebay, nein.

ABER ein Kleid aus China von einem "größeren" Anbieter, jederzeit. Ich habe ein Kleid aus China gehabt und es war ein Traum.

Es sah hochwertig aus, die Verarbeitung war spitze und der Stoff hing in keinster weise dem aus einem brautladen hinterher!

Alles in allem ein super Kleid, hochwertig verarbeitet für wesentlich weniger wie hier in Deutschland.

Hatte dir auch eine PN geschickt.

#winke

Hallo, ich habe mal so ein Kleid gebraucht ersteigert, dachte, es wäre echt. Man konnte es nur so wegwerfen, wie es war. Grauenhafte Verarbeitung.

(17) 05.11.14 - 21:36

Hallo,
Das Kleid kostet 138 €. Der Reifrock alleine 25€. Für 138€ kannst du aus china ein gut verarbeitetes Kleid bekommen, meistend aber eher ein bis zweilagig aus Polyester und weniger chiffon und seide.
Ich hatte so ein Kleid und fand es toll. Bei deinem Kleid finde ich es sind zu wenig Bilder.
Mein Fazit: china möglich, aber nicht dieser shop.

Liebe Grüsse, Ishara

Hallo!

Kommt leihen für Dich in Frage?

Ich habe das damals gemacht, weil ich zwar gerne in meinem Traumkleid heiraten aber auch keine tausende Euros ausgeben wollte.
Da ich auch keinen gesteigerten Wert darauf gelegt habe, die riesige Robe nutzlos für immer im Schrank hängen zu haben, war leihen für mich ideal.

Mein Kleid hätte neu 1500€ gekostet. Und so habe ich für das leihen inkl. Reifrock und Reinigung anschließend etwas über 200€ bezahlt.
Für mich war das optimal.

LG und viel Erfolg bei der Suche. #klee

  • Find ich auch nicht schlecht. Kann man denn jedes Kleid von jeder Kollektion leihen? Weisst du das zufällig?

    Mein traumkleid liegt auch bei über 1500 Euro... #zitter aber für einen Tag?? Das empfinde ich schon als verschwenderisch

    • Ich weiß es nicht genau. Meine Hochzeit liegt auch schon 6 1/2 Jahre zurück. #schwitz

      Ich war damals in einem extra Laden, in dem man Brautkleider ausleihen konnte. Dort gab es alles: Von riesigen Traumroben bis hin zu ganz schlichten, einfachen Kleidern.
      Übers Netz würde ich sowas aber generell nicht machen, da bin ich zu altmodisch. :-)

      Nein, mir war das auch defintiv zu teuer.

Top Diskussionen anzeigen