3 tage vorbder Hochzeit (Namensfrage)

    • (1) 19.12.14 - 17:30

      Hallo ihr lieben.
      Wir werden am Montag heiraten.Wir sind bereits 14 Jahren ein Paar.
      wir heiraten am Montag nur zu 3. (wir zwei und unser Sohn)
      Es war die ganze Zeit klar,dass jeder seinen Namen behält. HEUTE hat sich mein Freund überlegt das er das nicht gut findet.Er möchte das wir alle 3 den selben Nachnahmen haben.

      Prinzipiell kann ich das natürlich gut verstehen.Aber er kennt mich auch und weiss das ich das nicht möchte.Ich habe meine Gründe dafür.

      Ich weiss jetzt nicht was ich davon halten soll.....
      Ich bin hin und her gerissen.Ich kann ihn verstehen.Aber ich möchte es einfach nicht.

      Aber es ist ihm wichtig.Warum er nun ausgerechnet JETZT damit kommt,ist mir völlig unklar.

      Was würdet ihr tun?
      Bitte nicht verurteilen.Eigentlich war alles geklärt.Ich weiss nicht was jetzt los ist....

      Danke für alle Antworten.

      • Woher das so plötzlich komm weiß hier natürlich auch keiner. Möchtest Du prinzipiell nicht gleich heißen oder nur nicht seinen Namen annehmen? In letzteren Fall kann er doch einfach Deinen Namen nehmen....dann muß das Kind auch nicht einbenannt werden. Oder steh ich jetzt total auf dem Schlauch?

        • Danke für deine Antwort.

          Ich möchte generell keinen anderen Namen annehmen. Das hat auch einen Grund.
          Es hat überhaupt nichts mit ihm, seiner Familie oder dem Namen zu tun.
          Unser Sohn heißt übrigens wie ich.

          Es hat woht seinem Vater zu tun.Er hat ihm die Pistole auf die Brust gesetzt. entweder ich nehme den Namen an oder er bricht den Kontakt erstmal ab.
          Normalerweise ist mein Schwiegervater echt OK aber was der... Entschuldigung... scheiß soll was ich jetzt auch nicht.

          :-(

          • So knapp vor der Hochzeit solltest du dich nicht unter Druck setzen lassen.
            Das ist unfair von deinem Mann.

            >>>Er hat ihm die Pistole auf die Brust gesetzt. entweder ich nehme den Namen an oder er bricht den Kontakt erstmal ab.<<<

            Soll er doch...

          • hm...ist alles ein bißchen komisch. Was hätte der Schwiegervater bzw Dein Freund denn gemacht, wenn das erst nach der Hochzeit allen bekannt geworden wäre?

            Was passiert wenn Ihr Euch nicht einigt wie das gemacht wird? Heiratet Ihr dann nicht? Wenn Dein Freund vorher damit einverstanden war, dann macht es wie Ihr es wolltet.

            Ich würd mal drauf spekulieren, dass der Schwiegervater sich wieder einkriegt. Wo soll das hinführen, wenn ihr wegen ihm sowas entscheidendes anders macht. Wird er sich mit der Nummer dann überall einmischen? Es ist Euer Leben.

            Er ärgert sich bestimmt dass der Enkel dann nicht seinen Familiennamen weiterführt. Ist ja auch so eine altmodische Sache.

            Schlaft nochmal drüber und dann entscheidet Ihr zwei.

            • Wichtig ist doch, dass Du und Dein künftiger Ehemann Euch einig seit. Ich würde mir von den Schwiegereltern nicht vorschreiben lassen, wie ich künftig zu heissen habe. Das geht die nun wirklich nichts an.

              Falls es wegen dem Kind ist, da könnte man sich evtl. überlegen, ob es nicht den Familiennamen des Ehemannes (=leiblicher Vater) annimmt. Dann hat der Opa seinen Stammhalter und ist wohl zufrieden.

      Hallo,
      Wir hatten auch getrennte Namensführung vereinbart und dann so auch durchgezogen.
      Davor gab es auch Zweifel -weil alle den selben Namen ist bzw wäre schon toll! Aber auch ich habe meine Gründe wieso ich meinen Namen behalten wollte/will und mein Mann ist etwas altmodisch und wollte seinen auch behalten. Was uns etwas entspannt hat ist die Tatsache dass uns der Standesbeamte in einem Gespräch vorab informiert hatte dass wir jederzeit auch später noch den Namen des anderen annehmen können -und unsere Kinder bis 18 auch. Also blieben wir bei getrennter Namensführung und haben vereinbart dass wenn wir doch noch den gleichen Namen möchten das nachträglich erledigen. Ist nur ein Formular beim Standesamt und kostet meine ich um die 25-50 Euro. Vielleicht wäre das auch eine Lösung für euch.
      Liebe Grüße

      • Vielen dank für deine Antwort.

        Genauso hatten wir es auch mit der Standesbeamtin ausgemacht.
        Mein Freund ist auch eh eher altmodisch und möchte es schon gerne. Aber er hat, mir zu liebe, darauf verzichtet.
        Ich rechne ihm das auch hoch an.
        Denn ich habe wirklich meine Gründe.

        Unser Sohn hat ebenfalls meinen Nachnamen.
        Ich habe oben schon geantwortet, dass mein Schwiegervater plötzlich ganz stark ärger macht. Er will sogar den Kontakt abbrechen wenn ich den Namen nicht annehme.er ist eigentlich kein schlechter Mensch aber das jetzt ist sehr traurig.

        Und mein Freund möchte wohl keinen ärger

        • Unsere Söhne heißen auch wie ich. Meine Schwiegermutter ist davon auch nicht begeistern aber akzeptiert es. Was anderes würde ihr auch gar nicht übrig bleiben.

          Lasst euch nicht unter Druck setzen, das ist alleine euer Ding! Der Schwiegervater kriegt sich bestimmt wieder ein. Soll er halt erstmal ein bisschen beleidigt sein.

          Wünsche euch eine tolle Hochzeit!

    Hi,

    mein Mann hat meinen Namen angenommen, vielleicht auch eine Möglichkeit für euch?

    Mein Schwiegervater hat auch erstmal geschluckt, aber letztlich sich nicht eingemischt und es dann auch schnell akzeptiert.

    Vom Schwiegervater würde ich mich jedenfalls nicht zu einem Nachnamen zwingen lassen

    LG juju

    Ich würde niemals meinen Namen aufgeben. Der Trick des Schwiegervaters, bis kurz vor der Hochzeit zu warten und dann massiv Druck aufzubauen in der Hoffnung, dass Du klein beigibst, um ein Familiendrama zu verhindern, ist eine ganz miese Tour. So schonmal gar nicht.

    Wenn Dein Partner nicht bereit ist, sich da gegen seinen Vater durchzusetzen, dann wäre das für mich ein Grund, die Hochzeit erstmal auszusetzen. Lieber weiter unverheiratet als verheiratet aber alle unglücklich.

Top Diskussionen anzeigen