Kinder Gedicht für die Kirche

    • (1) 29.03.15 - 12:01

      Liebe Hochzeiterfahrene,

      Ich suche ein Gedicht/ eine Geschichte das ein Kind in der Kirche vorlesen könnte. Das Kind ist 11, es sollte kurz und nicht "schwer" also für Kinder verständlich sein...

      Habt ihr Ideen?

      K

      Hallo

      vielleicht eins von diesen hier

      Was Ihr Euch ersehnt seit langer Zeit,
      es wurde heute endlich Wirklichkeit.

      Der schönste Traum, der wurde wahr,
      Ihr zwei seid ab heut ein Ehepaar.

      Alle wünschen Euch von Herzen nun,
      Gottes Segen möge immer auf Euch

      ruh'n!

      Lasst Euch stets von Eurer Liebe leiten,
      Ihr sollt - wie versprochen - in guten

      und in schlechten Zeiten, stets treu

      zusammen steh'n und so durchs restliche

      Leben geh'n.
      (Verfasser ist mir leider nicht bekannt)
      Quelle: http://www.hochzeit.at/hochzeitsforum/vor-der-hochzeit/gedicht-fur-die-kirche/

      Eine Liebeserklärung an die Liebe
      Wenn zwei sich lieben, wenn zwei sich finden,
      wenn zwei bereit sind sich ewig zu binden,
      dann nennen die einen solch Liebe blind,
      weil sie selbst voller Zweifel und Misstrauen sind.

      Andere Menschen aber sehen darin
      Hingabe, Mut und Lebenssinn.
      Zu dieser Sorte gehört offenbar
      das vor uns stehende glückliche Paar.

      Ihr habt Euch entschieden, Ihr habt Euch vermählt,
      Ihr habt unter vielen einander erwählt.
      Ihr gabt Euch die Hand, Ihr gabt Euer Wort,
      Euer „Ja“ klingt noch nach wie ein schöner Akkord.

      Möge der Himmel, der heut voller Geigen
      hängt, auch in Zukunft sich strahlend zeigen,
      möge das Leben gemeinsam gelingen,
      möge Euer Akkord noch lange erklingen!
      (Renate Eggert-Schwarten)

      hier finden sich auch noch Vorschläge, wie man Kinder an der Trauung beteiligen kann (Textideen, vllt. ist ja da noch was dabei?!)
      http://hochzeit-trauung.de/Kinder_Trauung.htm

      LG

    • Wie meine Nachschreiberin sagt, man kann Kinder auch so gut in den Ablauf integrieren.
      Als wir geheiratet haben, war unsere Nichte (Patenkinde meines Mannes) 8 Jahre alt und unser Neffe war 5. Die Nichte hat die Fürbitten vorgelesen, die haben wir ihr vorher gegeben, damit sie etwas üben könnte. Ein 11jähriges Kind könnte durchaus auch schon eine Lesung vortragen. Vor der eigetnlichen Trauung durften Nichte und Neffe unsere Ringe halten, als die Ringe gesegnet wurden und der Pfarrer hat auch die anderen anwesenden Kinder nach vorne gebeten (waren noch mein Cousin, der war 7 oder so und welche, die "nur so zum gucken" mit der Mama in der Kirche waren, wir wohnen auf dem Dorf, da geht man auch nur mal so zum neugierig gucken in eine Hochzeitsmesse....). Naja, auf jeden Fall hat der Pfarrer alle Kinder nach vorne gebeten, damit sie auch alles sehen können. Vor der Segnung wurden dann die Ringe gemeinsam mit den Kinder angesehen und festgestellt, dass ein Ring ein kleines Glitzersteinchen hat und überlegt, wer wohl diesen Ring bekommt...war wirklich witzig und für die Kinder kurzweilig.
      LG
      Martina75

      Hallo,

      das hat mein Sohn letztes Jahr (da war er 9) in der Kirche vorgelesen, als sein Patenonkel geheiratet hat.

      http://www.engelbrecht-media.de/s_die_insel_der_gefuehle.html

      Gruß, Lena

Top Diskussionen anzeigen