Partner nimmt mein Name an? Seite: 2

        • ;-) hehe wie lustig. Das ist natürlich auch eine Möglichkeit ;-)

          Ja ich glaube wir würden da bei seinen Eltern auch auf Unverständnis stoßen. Aber das wäre mir egal. Mir graut es bloß vor diesem Namen in Verbindung mit seinen Eltern... :-/

      Mein Mann hat meinen Namen angenommen - das ging aber überhaupt nicht gegen seine Eltern (die finde ich super lieb), sondern mein Name ist schlicht einfacher auszusprechen. Der Vorschlag kam auch von ihm, nicht von mir.

      Oh - das kenne ich, ich habe nämlich das gleiche Problem...

      Unser Sohn hat nun "erstmal" den Namen meines Partners bekommen. Wobei ich nicht glaube, dass er sich "durchringen" kann, meinen Namen anzunehmen ;-) aber ich bin auch der Meinung, dass ich mein Namens- und damit auch irgendwo Identifikationsproblem nicht zu dem des Kindes machen sollte. Und eigentlich bin ich auch nicht für Doppelnamen und finde einen gemeinsamen Familiennamen schöner.

      Bei uns wird es wohl darauf rauslaufen, dass ich einen Doppelnamen annehme, mich aber quasi mit meinem Geburtsnamen weiter ansprechen lasse.

      Ich hatte übrigens noch keine Probleme bis jetzt wegen der unterschiedlichen Namen - nehms aber auch einfach hin wenn ich mit Frau "NachnamevonSohn" angesprochen werde.

      LG

      • Also wir haben uns drüber unterhalten und wir sind erst mal so einig geworden, dass der Kleine meinen Namen annimmt und wir bis zur Hochzeit noch mal nachdenken, wie wir es letztendlich lösen. Wobei mein Partner schon meinte, dass er sich auch vorstellen kann, meinen Namen anzunehmen. Ich habe ihm vorsichtig "mein Problem" mit den Schwiegereltern gebeichtet und naja.. Er konnte sich das irgendwie schon denken und hat es mit Humor genommen...

        Ich denke das Thema Name ist erst mal vom Tisch. Zum Glück. Mir gings echt nicht gut gestern, bevor wir drüber geredet haben.

    Hallo
    Euer Kind würde ich erstmal den Nachnamen der Mutter geben.
    Wir konnten uns auch nie entscheiden wegen dem Nachnamen. Doppel kam nicht in Frage. Er wollte nicht meinen u ich nicht seinen. Am Ende haben wir uns fürs Münze werfen entschieden u zwar 1! Tag vor der Hochzeit. Ich hab leider verloren. Meine Männer haben gejubelt.

    Mach dir jetzt noch keinen Kopf. Genieße die Zeit zu dritt und alles Gute.
    Sandra

    • Das ist ja auch ne lustige Möglichkeit ;-) aber immerhin fair, denn so entscheidet der Zufall.

      Ja wir haben uns jetzt entschieden, dass der Zwerg meinen Namen bekommt. Bis zur Hochzeit dauert es ja sowieso noch. :-)

Hallo,

in den meisten Ländern der Welt behält die Frau Ihren Familiennamen.

Darunter sind auch viele europäische Länder (Italien, Spanien, Griechenland, u.v.m.)

Was Dich betrifft, wäre mir die Sache klar. Du behälst einfach Deinen Namen.

Wenn Du Dir mit Deinem Freund einig bist, dass das Kind Deinen Namen tragen soll, warum nicht?

Ob Dein Freund dann bei der Eheschließung seinen Namen behält oder Deinen annimmt, muss er selbst entscheiden.

Man muss nicht auf Biegen und Brechen den gleichen Familiennamen annehmen, nur um ein Zusammengehörigkeitsgefühl zu haben.

VG lachris

  • Daran habe ich dann auch schon gedacht, also mit den getrennten Namen. Mein Freund ist wirklich sehr stur, aber das bin ich auch ;-)

    Zwar haben wir uns erst mal geeinigt, dass das Kind meinen Namen bekommt, aber glücklich war er darüber nicht...

    Vielleicht bringe ich mal dein Argument, dass in vielen Ländern die Frauen den Namen behalten.das wusste ich vorher auch noch nicht ;-)

    • "Vielleicht bringe ich mal dein Argument, dass in vielen Ländern die Frauen den Namen behalten.das wusste ich vorher auch noch nicht "

      Ja. Es ist tatsächlich so. Als wir damals heirateten haben sie mich im spanischen Konsulat ausdrücklich davor abgeraten, den Namen meines Mannes anzunehmen (nicht das ich das vorgehabt hätte #schein). Denn im spanischen Recht ist so eine Namenänderung gar nicht vorhergesehen und gar nicht so einfach durchzuziehen (also neuen Ausweiß, Führerschein und so was ändern)

      Ich finde "unsere" Regelung einfach viel besser und "gerechter" für alle. Denn es gibt nur die eine Regelung, egal ob man verheiratet ist oder nicht. Da gibt es nicht so viel Spielraum und alles ist unkompliziert :-)

      LG,
      Natalia

Hi,

Mein Mann hat meinen Namen angenommen.

Mit seinen Eltern gab es sehr viele Probleme und ich hab von Anfang an gesagt den Namen möchte ich nicht. Durch den ganzen Stress hat er ihn dann auch nicht mehr gewollt.

Meine Schwiegereltern haben fast 8 Jahre deswegen und wegen verschiedener anderer Gründe nicht mehr mit uns geredet. Aber das wäre so oder so gekommen, war nur ein schöner Vorwand.

An deiner Stelle würde ich deine Gründe offen und ehrlich ansprechen. Wahrscheinlich verstehe er das, vorallem mit der Vorgeschichte die du hier schreibst.

  • Das habe ich gemacht. Hat ihn erst mal etwas geschockt, aber er kann es irgendwo verstehen. Leider ist er, genau wie ich, sehr stur. Er kann mir aber keine Gründe nennen, warum wir ausgerechnet seinen Namen nehmen sollten. Außer einen: seine Freunde haben das auch alle nicht gemacht... *augenroll * typisch Mann.. Er schert sich halt zu viel um die Meinung anderer. Ich habe ihm meine Gründe genannt, aber die zählen für ihn scheinbar nicht..Sturkopf.

    Ich habe gesagt, dass wir über den endgültigen Entschluss bis zur Hochzeit noch mal reden. Wer weiß was in der Zeit passiert. Also keine Trennung oder so, aber so auf Seiten der Schwiegereltern.. Mal schauen was die sich so leisten. Ich glaub, das wird auch erst mal ein "Schock" sein, dass das Kind vorerst nach mir heißen wird. Aber ganz ehrlich, wenn sie deswegen ein Fass aufmachen, habe ich erst recht keinen Bock auf deren Namen...

    Aber es ist schön, dass es bei euch so geklappt hat. :-) da beneide ich dich ja fast drum. Ich glaube diese Diskussion wird noch mal ein hartes Stück Arbeit, wenn es mal soweit ist... :-/

    • Drück dir die Daumen das alles klappt und ihr euch einigen könnt.

      Mein Mann war zum Glück nicht stur und hat schnell ja gesagt.

      Bei uns im Freundeskreis haben auch einige andere Männer den Namen der Partnerin angenommen.

      Vielleicht passt dein Nachname ja auch einfach besser zu dem Namen eures Sohnes. ;-)

Top Diskussionen anzeigen