Dringend Hilfe! Deutsch-Polnische Hochzeit Standesamt

    • (1) 12.10.15 - 12:16

      Hallihallo,

      am besten sind natürlich Antworten von Personen die selbst eine Internationale Ehegemeinschaft haben und Erfahrung damit... oder einfach Ahnung, egal!

      Mich regt gerade das Standesamt im München tierisch auf! Was ist soooo schlimm daran, einem telefonisch zu übermitteln, welche Unterlagen man benötigt für eine standesamtliche Hochzeit wenn ich Deutsche bin, mein Partner aber eine polnische Staatsbürgerschaft hat! :-[ Wenn ich Urlaub beantrage, nur um die Informationen zu bekommen, ist das vor Mitte November nicht möglich, weil ich ein Monat Vorlaufzeit haben MUSS um Urlaub zu beantragen und mein Freund hat seinen gesamten Urlaub für seine Meisterschule geopfert und kann auch nicht frei machen. Da ich aber schwanger bin und Mitte März entbinde, will ich die standesamtliche Trauung vorher vollzogen wissen. Wenn ich jetzt aber erst im November/Dezember die INFOS bekomm, welche Unterlagen wir benötigen, wo wir sie bekommen etc. dann haben wir im Leben ja NIEMALS die gesamten Unterlagen bis Januar zusammen!

      Welche Unterlagen benötigen wir und was davon muss neu beantragt werden und was reicht, wenn man es schon hat (wie Personalausweis/Reisepass)?!

      Wenn beide Seiten deutsch sind, dafür findet man allgemeine Informationen im Internet, aber wenn einer Ausländer (EU-Bürger) ist, macht man ein geheimes Buch mit 7 Siegeln draus?!

      Geburtsurkunde beantragt seine Oma bereits in Polen und schickt sie uns, das man die benötigt ist klar und irgendwo in München gibt es eine Stelle die für beglaubigte Übersetzungen zuständig ist, da müssen wird das ganze Zeug hinschicken da die ja die Geburtsurkunde auf deutsch benötigen... meine Urkunde muss ich vermutlich schriftlich in meiner Geburtsstadt beantragen.

      Aber was braucht man noch?! Ich will nicht erst wenn die mal zur Pötte kommen um einen zu helfen erst anfangen Unterlagen zu beantragen. Ämter arbeiten bekanntermaßen sehr sehr langsam und ich will definitiv auf dem Papier verheiratet sein, ehe das Kind da ist.

      BIIIITTE helft mir! #heul das dumme Amt hilft einen ja nicht bzw. glaubt man ist arbeitslos und kann jederzeit zu deren unmöglichen Öffnungszeiten aufschlagen. :-(

      • Hallo,

        leider kann ich Dir auch nicht weiterhelfen, welche Unterlagen für die Anmeldung der Eheschließung notwendig sind.
        Evtl. benötigst Du ein Ehefähigkeitszeugnis.

        Da ich auch im Standesamt arbeite (Geburtenbüro) kann ich Dir sagen, dass meine

        Chefin auch keine telefonische Auskunft erteilt wenn ein Verlobter Nicht-Deutscher ist. Den Verlobten wird ein "Laufzettel" mitgegeben, darauf sind die erforderlichen Unterlagen angekreuzt.

        Es wird dann alles genau erklärt bzw. erläutert.
        Erfahrungsgemäss kann es am Telefon zu Missverständnissen kommen.

        Das böse Erwachen kommt dann bei dem Termin zur Anmeldung der Eheschließung wenn ein Teil der Unterlagen nicht vollständig ist.

        Ich empfehle Dir mal einen "Schnuppertag" im Standesamt München zu machen.
        Vielleicht änderst Du Deine Meinung von dem "dummen Amt".

        Ich verkneife mir jetzt einen passenden Kommentar zu Deinem Text. ;-)
        Zum Glück gibt es nicht so viele unzufriedene Mitbürger wie Dich - sonst könnte ich mich
        jeden Morgen schon übergeben. #putz

        Viel Erfolg beim Besorgen der Unterlagen.

        VG
        M.

        • Naja aber es geht nur darum zu nennen was man braucht und wo man es her bekommt. Dafür muss ich mir extra ein Urlaubstag opfern nur für Infos einholen. Für Hochzeit und Aufgebot ja verständlich aber das hingegen is ärgerlich. Zum Glück hat mir mein Chef nächste Woche einen tag freigeräumt. Is ja letztlich nicht so schwer zu sagen Unterlagen a,b,c ...und wo man das jeweils beantragt. Für n paar Infos n ganzen Urlaubstag opfern weil die Öffnungszeiten ja nur Arbeitslosen zugänglich sind ist halt echt lästig. Für rein deutsche Paare wird alles öffentlich aufgelistet is aber einer Ausländer glaubt eine Behörde man sei zu doof n paar Buchstaben auf Papier zu schreiben. So verliert man nur unnötig Zeit Unterlagen zu beantragen. Aber Bürokratie... das das Telefon schon erfunden ist is egal man muss für Infos persönlich hin. Wozu haben die eigentlich ein Telefon?! Würde ja reichen öffentlich zu sagen "sie müssen eh herkommen ein Anruf is zeitverschwendung". Ich hätte zwar Urlaub lieber anders genutzt aber wenn das kvr will das ich Urlaub nehme dann muss ich das wohl akzeptieren. Bei persönlichen Informationen macht sowas ja Sinn aber bei sowas is es eigentlich total überflüssig. Was muss das muss ... Hauptsache vor der Geburt verheiratet. Aber eigentlich könnte man es einfacher gestalten aber naja wo Bürokratie is gibt's kein einfach. ^^

      Das dumme Amt hilft Dir dadurch, dass es Dir einen Termin gibt und dann alles erklärt (wie meine Vorschreiberin schon geschrieben hat).
      Ich arbeite auf einem kleinen Standesamt (4700 Einwohner). Auch wir geben keine telefonischen Auskünfte bei Eheschließungen mit "Auslandsbeteiligung", da die erforderlichen Papiere für jedes Land anders sind und wir uns selber immer erst auf den einschlägigen Seiten informieren müssen, welche Papiere aktuell benötigt werden. Es spielt keine Rolle ob der Partner EU-Bürger ist oder aus Hinterindien kommt. Jedes Land hat andere Bestimmungen.

      Als polnischer Staatsangehöriger benötigt Dein Verlobter ein Ehefähigkeitszeugnis (es sei denn, er hat Polen schon vor seinem 16. LJ verlassen). Das darf man aber nicht zu früh beantragen, da Polen dieses nur für eine Gültigkeit von 3 Monaten ausstellt (andere Länder haben 6 Monate).
      Sollte er Polen vor seinem 16. LJ verlassen haben oder ist sogar in D geboren, dann bekommt er kein Efz und ihr müsst die Befreiung von der Beibringung des Efz beantragen. Hier in BW läuft das übers Oberlandesgericht. Wie es in Bayern ist, weiß ich nicht.
      Für dieses Efz, bzw. die Befreiung werden von Dir und von ihm weitere Unterlagen benötigt. Welche genau das sind, erfahrt Ihr beim Termin vor Ort.
      Da München etwas größer ist als mein kleines 4700 Seelen-Dorf ist die Wartezeit logischerweise lang. Ihr seid nicht die einzigen die dort heiraten wollen;-)

      Du als ledige Deutsche brauchst:
      Aufenthaltsbescheinigung des aktuellen Wohnortes
      Perso oder Reisepass
      beglaubigte Abschrift aus dem Geburtenregister (bekommst Du bei Deinem Geburtsstandesamt) - das ist KEINE Geburtsurkunde!
      Ich würde Euch empfehlen (falls noch nicht passiert) trotz geplanter Heirat eine Vaterschaftsanerkennung zu machen.

      Wenn Ihr dann alle erforderlichen Unterlagen zusammen habt, müsst Ihr zur Anmeldung der Eheschließung ohnehin nochmal einen Termin machen. Und für die Eheschließung selber logischerweise auch.

      • Termin is zum Glück egal.. da es keine Feier geben wird somit ungebunden was Termine angeht. Da man ja nicht früher als 6 Monate vorher was ausmachen kann passt des schon. Für Infos bekommen muss ich wenigstens keinen Termin ausmachen... immerhin etwas. Für Aufgebot weiß ich gar nicht ob ich da schon ein termin machen kann. Denn da Behörden sehr langsam arbeiten muss ich ja auch damit rechnen das einige Ämter ewig brauchen für gewisse Dokumente. Und dafür müssen ja alle Dokumente vollständig sein. Er ist seit er 4 Jahre alt ist in Deutschland. Seine neu beantragte Geburtsurkunde muss ja noch übersetzt werden. Vaterschaftsanerkennung hätten wir ja über ein Monat Zeit wenn des ganze so rumtrutschelt das es bis Januar Februar nicht möglich ist. Deswegen soll ja die Hochzeit vorher stattfinden damit der Schrott Vaterschaftsanerkennung etc glump scheiß ned notwendig wird. ;-)

    Wir waren nach der arbeit auf dem standesamt und haben uns den gewünschten tag für die hochzeit reservieren lassen. Dort wurde uns gesagt, welche unterlagen wir brauchen, wenn wir den termin ein halbes jahr vorher richtig fest machen und vorallem wo wir die unterlagen her bekommen. Dort saßen auch paare wo der eine deutsch und der andere ausländer war. Die meinten auch, dass sie bei der terminreservierung auch alle infos bekommen haben, was und vorallem wo es zu beantragen ist.das solltet ihr auch tun.

    Telefonisch würde ich das nicht machen. Dazu kommt, du hast geschrieben, dass du deine geburtsurkunde von deiner geburtsstadt anfordern willst. Bei uns in sachsen zählt die geburtsurkunde nicht mehr. Wir brauchen eine beglaubigte kopie aus den geburtenregister der stadt in der man geboren ist. An deiner stelle würde ich wirklich nach der arbeit aufs standesamt gehen. Und das möglichst zeitnah, wenn es bei euch so eilt.

    Alles gute

    • ... Bei uns in sachsen zählt die geburtsurkunde nicht mehr. Wir brauchen eine beglaubigte kopie aus den geburtenregister der stadt in der man geboren ist. ...

      Das ist seit 2009 in ganz Deutschland so #winke

Es gibt mindestens ein Tag in der Woche, wo das münchner Standesamt bis 18Uhr geöffnet hat bzw. früh ab 7.30Uhr. Reicht euch da nicht die Zeit?

Unsere Unterlagen waren innerhalb von 2 Wochen durch alle Instanzen inkl. OLG durch, so langsam, wie du denkst, sind die nicht.
Einen vereidigten Übersetzer haben wir online gefunden und Unterlagen per Mail als Bild geschickt, dann bei Abholung nur Originale vorgelegt, das geht problemlos abends oder am WE.

Top Diskussionen anzeigen