Meine Schwester heiratet... ohne mich

    • (1) 05.01.16 - 14:26

      Meine Mutter rief mich vorhin an. Meine Schwester war am WE mit ihrem Freund bei ihnen und sie wollen im Sommer heiraten. Das Datum wollen sie aber für sich behalten, und auch niemanden dazu einladen.
      Das finde ich schon reichlich seltsam. Gut, ihren Freund finde ich nicht so super-sympathisch, er hat keinen Job und lebt auf ihre Kosten und ist immer schnell beleidigt.

      Aber heiraten, so ganz ohne jemand anderen? Wirklich gestritten haben wir uns ja auch nicht, aber besonders nahe stehen wir uns nun auch nicht, sie lebt ihr Leben und ich meines. Trotzdem ist es seltsam, immerhin sind wir zusammen aufgewachsen, nur zwei Jahre auseinander (ich bin die Ältere und habe vor drei Jahren mit 40 Gästen geheiratet).

      Also ich muss sagen, dass es mich schon verletzt, dass sie mich an so einem wichtigen Tag nicht dabei haben will.

      • Hallo, ich finde es schwierig, aber es ist IHR Tag und IHRE Entscheidung.
        Weiß sie, das du traurig darüber bist?

        Nimm es nicht ganz so persönlich, da sie ja NIEMANDEN dabei haben will. Es liegt also nicht an dir als Person sondern sie wollen ohne Gäste sein. Warum auch immer. Geheime Hochzeiten gibt es immer mal.

        (4) 06.01.16 - 01:02

        Hallo.

        Du denkst nicht besonders gut über ihren Mann ... stehst ihr nicht besonders nahe ...

        ... warum solltest Du dabei sein? Nur weil es sich so gehört?

        Nö, Deine Schwester macht in dem Fall schon ganz richtig ihr Ding.

        LG

      • (5) 06.01.16 - 09:23

        mein bruder hat seine Frau ganz heimlich, ohne Gäste, ohne besonderes Outfit und ohne dass auch nur annähernd irgendwer davon wusste geheiratet. danach haben die wichtigen Leute, also Eltern und Geschwister ein Whatsapp-"Hochzeitsfoto" zweier total glücklicher Menschen erhalten. Beide hätten sich eine Mega-Hochzeit leisten können...

        Anfangs war es in der Tat etwas befremdlich, aber im Grunde freuen sich alle, dass sich die zwei so entschieden haben, sich die Hochzeit "gegönnt" haben, die sie sich für sich selbst gewünscht haben und sich keinen Konventionen oder den vermeintlichen Wünschen der Verwandschaft gebeugt haben. Wer zum Teufel hat das Recht, über die Hochzeit zweier Menschen zu Urteilen, außer die zwei selbst? Da gibt es keinen Grund zum verletzt sein oder ähnliches...das ist schon ziemlich selbstsüchtig *meine Meinung*

        Wie Du schon richtig erkannt hast, es ist ein wichtiger Tag im Leben Deiner Schwester...den soll sie doch bitte so gestalten können, wie sie es sich vorstellt, ohne dass sich irgendwer darüber echauffiert.

        Weg mit Schubladendenken. Was stört Dich denn wirklich daran?

      • Nun,

        wenn die beiden NIEMANDEN einladen wollen - dann schließt das auch dich ein.
        Andersrum wird es schnell wieder ein Fass ohne Boden.
        Wenn die Schwester - mit der man eigentlich nicht mehr viel zu tun hat, dann natürlich alle Geschwister, dann Tante Trude - die sich ja immer so kümmert und so beleidigt ist, aber wenn Tante Trude kommt, muss auch Tante Hanni kommen - sonst gibt es Familiendrama, und wenn wir aber schon Tante Hanni einladen, dann müssen wir auch alle anderen Tanten/Onkels einladen ....

        Vieleicht haben die beiden auf derartige Überlegungen schlicht keinen Bock - was ich verstehen kann ....

        (8) 06.01.16 - 11:43

        Wenn sie niemanden dabei haben will, warum solltest Du dann dabei sein? Niemand heißt niemand.

        Ist doch ihre Hochzeit und ihre Entscheidung...den Typ findest Du nicht so prall, sonderlich nah steht ihr euch nicht und nur weil Du die Schwester bist, darfst Du als einzige kommen?

        Sie will ja nicht speziell dich nicht dabei haben, sondern niemanden sonst. Jeder soll SEINE Hochzeit so feiern, wie er möchte.

        Wir haben vergleichsweise groß geheiratet, obwohl wir gerne nur zu zweit geheiratet hätten, aber wegen der Omas und mein SchwiePa war etwas vorher gestorben und da wollten wir das meiner SchwieMu nicht antun usw. Es war schon ok, aber wenn wir nochmals heiraten würden, dann nur zu zweit #verliebt

        (10) 11.02.16 - 23:26

        Hallo

        Wir haben auch allein geheiratet.

        Seine Eltern hätten alles daran gesetzt die Hochzeit zu verhindern also haben wir beschlossen allein zu heiraten. Meiner Familie haben wir es nach der Trauung erzählt. Seinen Eltern ein knappes halbes Jahr später. Mittlerweile (sind im April sind wir 7 Jahre verheiratet) finden sie sich langsam damit ab. Wir wollen noch kirchlich heiraten. Dann feiern wir.

        Mach dir nicht zu viel Gedanken.

        LG

Top Diskussionen anzeigen