Wie alt muss es denn sein?

    • (1) 28.01.16 - 11:55

      Hallo #winke
      Meine kleine Schwester heiratet im September und ich bin ihre Trauzeugin #huepf sie möchte den Brauch etwas Neues, etwas Altes usw.

      Ich möchte ihr gerne dabei helfen, da ich das nicht gemacht hab bei meiner Hochzeit, bin ich da etwas ratlos ;-)

      Etwas Neues ist ja meist das Brautkleid, etwas Blaues ein Strumpfband, etwas Geliehenes bekommt sie von mir, sie liebäugelt da mit meinem Diadem, dass ich getragen hab als Braut und das leihe ich ihr gerne #freu
      Mein Problem ist eher das Alte, wie alt muss das denn sein? #kratz

      Ich hoffe ihr könnt mir da weiter helfen #hicks

      Grüessli Fischli #winke

      • Hallo :-)

        Lieb, dass du deiner Schwester so nett hilfst :-)

        Ich finde das "Alte" auch schwierig ... Vielleicht ein altes edles Taschentuch aus Spitze? Oder einen alten kleinen Taschenspiegel? Ein altes Schmuckstück?

        Und zur Frage, WIE alt etwas sein muss: Das jeweilige Stück sollte eine "Geschichte" hinter sich haben, denke ich. Versteht man ungefähr, wie ich das meine? Kann's grad nur schwer erklären ;-)

        Etwas altes muss ja nicht groß sein... Nimm vielleicht eine alte Haarnadel die du schon länger hast :-D

        (4) 28.01.16 - 13:08

        Dein Diadem ist alt und geliehen....#winke

        • (5) 28.01.16 - 14:56

          Mein Diadem? #schock das ist aber erst drei Jahre alt #gruebel und es darf ein Gegenstand für zwei Bedeutungem genommen werden?

          • (6) 28.01.16 - 14:59

            Dein Diadem ist nicht neu, also ist es alt....natürlich kann ein Gegenstand alles vereinen!

            Kennst Du den Film "In den Schuhen meiner Schwester"? Da vereinen die Schuhe der Braut alles...die Schuhe sind von der Oma, also alt, für die Braut sind sie neu, die Oma borgt sie ihr, also geliehen und es waren blaue Blümchen drauf ;-)

          • (7) 28.01.16 - 15:09

            Dieser Brauch ist doch einfach Auslegungssache - oder nicht?
            Ich hatte neu: Brautkleid
            blau: Strumpfband
            alt UND geliehen: Perlenohrringe und passende Kette von meiner Cousine.

            Meine Freundin hatte
            neu: Brautkleid (nicht weiß)
            blau: Schue und Unterwäsche
            alt: ihren Mann#rofl (hat sie selber so gesagt, dabei ist er nur 6 Jahre älter)
            geliehen: Schmuck (der ging aber auch als alt durch, da Familienschmuck von Oma).

      Ich werde von meiner leider schon verstorbenen Oma einen Ring tragen.

      Vielleicht gibt es ja in der Familie bei euch ein schönes Schmuckstück?!

      viel Spaß beim organisieren.
      #winke

      (9) 28.01.16 - 16:00

      Ich fände auch ein Schmuckstück von einer (bereits verstorbenen) Verwandten am besten für "was altes" bei diesem Brauch. Also, etwas geerbtes.

      (10) 28.01.16 - 19:10

      Hallo,

      vergesst das Cent-Stück im Schuh nicht!

      Something old, something new,
      something borrowed, something blue
      and a silver sixpence in your shoe
      to make all her wishes and dreams come true!

      Hier steht es gut beschrieben drin, auch die Bedeutungen dazu:
      http://www.hochzeitsportal24.de/blog/etwas-altes-etwas-neues-etwas-blaues/

      LG

    (13) 29.01.16 - 17:36

    Hallo,

    ich habe mir von meiner Mutter einen Anhänger an einer Kette von meiner Uroma geliehen.
    Oft haben die Omas tolle Kleinigkeiten, und wenn es nur eine kleine Brosche oder Ohrringe sind.

    Generell kann man sagen, dass etwas als "alt" bezeichnet werden kann, das bereits im Besitz von jemandem ist und nicht extra für die Hochzeit besorgt wird.
    Mir persönlich war lieber, etwas ganz Altes zu haben, aber das ist Geschmackssache, finde ich.

    LG
    Karin

    (14) 02.02.16 - 12:46

    Ich hatte ein Spitzentaschentuch meiner Großmutter, die ein Jahr zuvor verstorben war. Darauf waren (von ihr) blaue Veilchen gestickt, somit war das Thema "blau" inclusive - Strumpfbänder mag ich nämlich nicht.

    LG
    Merline

Top Diskussionen anzeigen