Nach-Hochzeitszeitung *lang*

    • (1) 03.05.16 - 03:44

      Hallo liebe Community!
      Ich bräuchte mal eure Meinung :-))
      Meine älteste Freundin heiratet in diesem Jahr und natürlich möchte ich ihr etwas besonderes und persönliches schenken. Da fiel mir prompt die Hochzeitszeitung ein, die ja gerade total modern ist. Damit habe ich ein paar kleine Probleme. Zum Einen hat sie mir und meinem Mann genau dasselbe geschenkt, zum Anderen habe ich das Gefühl, dass diese nicht unbedingt auf die Feier passt. Die beiden heiraten erst spät nachmittags, sodass die eigentliche Feier erst um 18 Uhr beginnen wird. Dann wird natürlich gegessen (was ja auch seine Zeit braucht bei vielen Gästen und Buffet) und danach wird es dann etwas lockerer. Die Familien kennen sich noch nicht so wahnsinnig gut und möchten sich ja bestimmt auch austauschen, ganz zu schweigen davon, dass das Brautpaar ja eh völlig ausgebucht sein wird. Außerdem gibt es noch ein paar Programmpunkte und Aktionen,
      wie zB Spiele und eine Fotobox, sodass ich fürchte, dass die Zeitung nicht so recht reinpasst.

      Deswegen habe ich überlegt, stattdessen eine Nach-Hochzeitszeitung zu gestalten, also mit den Bildern der Hochzeit, Kommentaren der Gäste, natürlich dem üblichen was sonst in einer Hochzeitszeitung zu finden ist und und und. Quasi, um die Hochzeit "noch einmal zu erleben".
      Was haltet ihr von dieser Idee?
      Ich freue mich auf eure Antworten und sorry fürs viele bla bla. :-)

      • Hallo,
        ich dachte, Hochzeitszeitungen seien längst überholt.....
        Als Bekannte von uns geheiratet haben, haben Freunde von denen alle angeschrieben, die eingeladen waren und haben um das Lieblingsrezept gebeten. Vorgabe war, glaube ich, nicht größer als DIN A 4, eine kurze Geschichte, warum es das Lieblingsrezept ist und dann per Mail zurück....Die Freunde haben dann daraus ein Kochbuch erstellt. Das ist total gut angekommen. Vielleicht wäre das auch etwas für Dich.
        LG
        Martina75

        Hallo,

        generell finde ich Hochzeitszeitungen in Ordnung, aber nur, wenn sie auch schön gemacht sind :D Vielleicht ist das bei mir auch so ein berufsbedingtes Ding (bin gelernte Mediengestalterin)... naja :D

        Das mit dem Kochbuch kenne ich auch, das ist auch eine schöne Sache.

        Ihr könntet sonst vielleicht auch am Hochzeitstag Videos von den Gästen machen, die Glückwünsche usw. in die Kamera sagen oder eine kleine Anekdote erzählen und dann im Nachhinein einen Film draus schneiden, sodass die beiden noch eine schöne Erinnerung an die Hochzeit haben? Den Film könntet ihr dann bei einem netten Abend präsentieren / überreichen.

        Hochzeitszeitung find ich total altbacken, macht doch keiner mehr.

        Ich hab als Trauzeuging von allen Gästen vorher ein Foto kommen lassen, habe ein Fotogästealbum gestaltet und die Gäste haben dann an dem Tag der Hochzeit alle bei ihrem Foto ihre Wünsche/Sprüche/lustige Kommentare etc hingeschrieben.
        Kam bei allen 3 Paaren super an und ich bekomme die Rückmeldung, dass das wohl öfters angeschaut wird. Kostet aber bisschen Arbeit von allen Gästen die Fotos zu bekommen, Buch zu gestalten und an dem Tag der Hochzeit wirklich ALLE zu nötigen, in das Buch zu schreiben.

      • Wieso muss man immer machen was in ist? Ich finde Hochzeitszeitungen schön und hab unsere eigne vor 13 Jahren auch gemacht!!! Würde ich wieder tun. Was mir aber einfällt, wie wäre es mit einer Art Zeit mit Texten und Bildern aus den Jahren davor? Also Bilder von Kind an. Bildern von beiden und Kommentaren von Leuten die sie bis zum heutigen Tag begleitet haben? Kommentaren was die beiden als Kind gemacht haben?

        Ela

Top Diskussionen anzeigen