Namensgebung nach Hochzeit

    • (1) 23.06.16 - 08:16

      Hallo liebe Urbia Gemeinde! :)

      Ich habe am Sonntag meinen heiß ersehnten Heiratsantrag bekommen! <3 :)

      Jetzt habe ich aber eine wichtige Frage zu dem Thema Hochzeit und Namensgebung.
      Kurz zu unserer Situation: Ich lebe mit meinem Partner schon lange zusammen, ich möchte nach der Hochzeit auch seinen Namen tragen. Ich habe einen 11 jährigen Sohn, der meinen Namen trägt, er lebt aber schon lange bei seinem leiblichen Papa. Ich habe das alleinige Sorgerecht. Wir waren nicht verheiratet.

      Meine Frage: Was passiert mit dem Nachnamen meines Sohnes? Würde er einfach meinen alten Namen behalten oder den neuen Namen bekommen? Oder kann er eventuell den Namen vom leiblichen Papa bekommen? Ich stelle mir das sonst sehr schwierig vor, wenn 3 Nachnamen im Spiel sind und der leibliche Papa und ich immer erklären müssen, dass es unser Kind ist. Mir wurde auch gesagt, dass ich meinen Sohn fragen muss, was auch völlig in Ordnung wäre! Er sollte auch selbst mit sprechen können.

      Über rege Antworten würde ich mich sehr freuen!

      Viele Grüße aus Berlin!

      • Auf dem Standesamt, wenn ihr das Aufgebot bestellt werdet ihr über die Namensgeschichte sehr gut und ausführlich aufgeklärt.

        Dein Kind bekommt nicht automatisch deinen neuen Namen, da es nicht das Kind des neuen Ehemannes ist hat es mit dem neuen Namen auch nix zu tun. Man kann soweit ich weiß beantragen, dass das Kind den Namen des Papas annehmen kann. Das geht aber nur mit dem Einverständnis des Kindes.

        Wenn das Kind eh die Haiptzeit beim Papa lebt, dann könnte es ja auch seinen Namen tragen.

        Ihr solltet sie Situation mal grundsätzlich aufräumen.
        Das DU das ASR für ein Kind hast, das gar nicht bei dir Lebt ist gerade zu absurd.

        Des weiterhin hat dein Sohn zunächst mit deiner Eheschließung nichts zu tun und behält den Namen den er hat.
        Einbenennung auf den neuen Ehenahmen fällt aus, da er nicht bei euch lebt (und wäre schon deshalb auch absurd weil er mit deinem neuen Namen gar nichts zu tun hat).

        (4) 23.06.16 - 18:38

        Automatisch passiert gar nichts, Dein Sohn heißt weiter wie bisher.

        Und das schwachsinnigste fände ich, dem Kind den Namen des neuen Mannes zu geben. Vor allem, da das Kind bei seinem Vater lebt.
        Da wäre ich als leiblicher Vater auch nicht mit einverstanden.

Top Diskussionen anzeigen