Darf ich fragen ob ihr noch kirchlich geheiratet habt?

    • (1) 16.07.16 - 20:11

      Und habt ihr noch kirchlich geheiratet?

      • Wir selbst wollten nur standesamtlich heiraten...

        Mein Schwager wollte nach seiner standesamtlichen noch kirlich heiraten...das ist jetzt aber auch schon...8 oder 9 Jahre her. jetzt wollen sie keine Kirche mehr.

        Freunde von uns haben 3 jahre später noch kirchlich geheiratet...wobei sie sich das hätten schenken können...das war nur noch ein Versuch, ihre Ehe zu retten...sie trennten sich ein halbes jahr später.

        Und nun sind wir im August auf einer kirchlichen Trauung. die Eheleute haben vor einem Jahr standesamtlich geheiratet.

        Ja wir haben noch kirchlich geheiratet.

        Bei uns war das aufgeteilt. In einem Jahr standesamtlich im kleinen Kreis und 1 Jahr später dann die kirchliche Trauung.

        Es war wunderschön und irgendwie war es vom Gefühl her einfach richtig, selbst wenn wir nicht die strengen Kirchgänger sind (was nicht heißt das wir nicht glauben)

        Selbstverständlich. Für uns als praktizierende Christen wäre etwas anderes gar nicht in Frage gekommen. Das Standesamt war halt das notwendige übel..... da waren aber auch nur die Eltern, Oma meines Mannes und seine Schwester mit Mann und den Kindern dabei. Anschließend sind wir essen gegangen und das war's. Ein 3/4 Jahr später haben wir dann kirchlich geheiratet und das groß gefeiert.

        LG
        Martina75

      • Hallo,

        ja, haben wir. Bei uns war es ähnlich, wie bei meiner Vorschreiberin. Standesamtlich nur das Nötigste, rein, unterschreiben, raus. Dabei waren auch nur die engsten Familienmitglieder.
        Groß gefeiert wurde dann zur kirchlichen Trauung mit weißem Kleid, der gesamten Gesellschaft und mit mit allem Drum und Dran. Auch bei uns stand es als gläubige und praktizierende Christen gar nicht anders zur Debatte.

        Viele Grüße

        Nein, wir haben standesamtlich geheiratet und danach groß gefeiert. Dabei blieb es auch. Das war vorgestern vor 11 Jahren.

        Eine Freundin von mir hatte an einem Donnerstag groß Polterabend, am Freitag standesamtlich und am Samstag kirchlich mit großer Feier.

        Aber ein paar Jahre später kirchlich zu heiraten käme für mich nicht in Frage, schließlich ist man dann ja schon länger verheiratet. Ich würde das kurz nach der standesamtlichen Trauung machen.

      • Nein, wir haben im letzten Monat standesamtlich geheiratet (nur mit der engen Familie) und am selben Tag noch eine freie Trauung (mit allen Familien und Freunden) gehabt.

        Wir haben alles an einem Tag gemacht, da wir nur einen "besonderen" Tag haben wollten.

        Da ich nicht auf ein tolles weißes Kleid verzichten wollte (ich finde Brautkleider im Standesamt nicht so schön bzw. passend - ist aber Geschmackssache :o) ) und wir unterschiedliche Religionen haben war die freie Trauung sehr passend und wunderschön.

        LG

        Nee......wir sind in Jeans und T-shirt zum Standesamt geradelt, "ja" gesagt, unterschrieben, fertig. Der Standesbeamte hat dann noch ein Foto gemacht #rofl

        #winke

        Wir haben standesamtlich auf einem Schloss geheiratet, in Weiß und wunderschön. :-)

        Kirchlich kommt für uns nicht in Frage, sind beide nicht gläubig.

        LG Claudi

        Nein, werden wir nicht. Wir sind beide keine Kirchgänger und hätten das bei uns als scheinheilig empfunden. Wir haben die standesamtliche Trauung etwas größer und festlicher gehalten und hatten einen wunderschönen Tag mit allen Menschen, die in unserem Leben eine Bedeutung haben.

        Wir heiraten nur standesamtlich. Mein Verlobter ist nicht gläubig und möchte auch nicht der Kirche beitreten. Wie wir das mal machen, wenn Kinder da sind weiß ich nicht.
        Freunde von uns haben das ihren Sohn selbst entscheiden lassen. Allerdings leben die im Ausland und da darf das Kind auch ohne die Eltern der Kirche beitreten, da es da keine Kirchensteuer gibt. Er ist von selbst mit 10 Jahren auf sie zugekommen.

        Ich denke wir werden nicht kirchlich heiraten und irgendwann unsere Kinder auch selbst entscheiden lassen.

        • "Wir heiraten nur standesamtlich. Mein Verlobter ist nicht gläubig und möchte auch nicht der Kirche beitreten"

          Muss er aber auch nicht. Zumindest in der katholischen Kirche reicht, wenn einer gläubig ist und eine kirchliche Trauung wünscht.

          So haben wir das gemacht. Ich, als praktizierende Katholikin, wollte das unbedingt. Mein Mann, als Atheist, hatte nichts dagegen.

          Voraussetzung ist aber, dass man einverstanden ist, dass die Kinder katholisch erzogen werden. Mein Mann hatte da nichts dagegen.

          LG,
          Natalia

      Hallo,

      nur standesamtlich. Für eine kirchliche Trauung hätten wir uns erst taufen lassen müssen, Kirchensteuer zahlen müssen, etc. Und so toll finden wir Kirchen als Location nun auch wieder nicht.

      Sollen das lieber die Gläubigen machen.

      Unser Standesamt ist richtig toll hergerichtet, eine alte Villa mit wunderschöner Außenanlage - selbst Ende Februar. Ich fand es schöner als die Kirchen in der Umgebung. Abgesehen davon hätte sowieso keiner verstanden, wenn wir kirchlich geheiratet hätten - mein Mann ist Heide und ich bin gänzlich ungläubig.

      Ich kenne nur ein christliches Paar (gehören einer Freikirche an). Die haben freitags standesamtlich geheiratet und samstags kirchlich.

      Alles andere finde ich ehrlich gesagt auch total sinnfrei. Wozu erst standesamtlich heiraten, die Feier klein halten und dann nach langer Zeit noch kirchlich groß? Die meisten Paare leben sogar schon vor der standesamtlichen Trauung "in Sünde", zeugen Kinder, etc. Welchen Sinn macht es dann, das erst Monate oder Jahre später zu ändern? Die Kinder sind dann "in Gottes Augen" ohnehin unehelich gezeugt und werden dadurch auch nicht ehelicher ;-) Falls wem das daran wichtig ist.
      Entweder gleich direkt und die standesamtliche Trauung einfach nur als Verwaltungsakt ansehen.

      LG Py #winke

      • (14) 20.07.16 - 13:00

        Ich glaube, es liegt daran, dass viele Paare erstmal den Wunsch haben zu heiraten und dann eben noch 1-2 Jahre sparen müssen, um sich eine große kirchliche Hochzeit leisten zu können.... ich meine, wer spart denn schon Jahre vor dem Entschluß etwas für eine Hochzeit zusammen?

        • (15) 20.07.16 - 16:29

          Alle Ehepaare, die ich kenne, haben das getan. Wir waren da die Ausnahme. Aber wir wollten nur eine kleine schlichte Feier, da ging das gut. Wir mussten nur zwei Monate sparen. Aber auch von denen wollte keiner (bis auf das eine Paar) eine kirchliche Trauung.

Top Diskussionen anzeigen