zum 2x kirchlich heiraten?

    • (1) 02.08.16 - 13:33

      Hallo.
      Ich hab da mal eine Frage.

      Ich (evangelisch) habe katholisch geheiratet. (Mein Exmann ist katholisch)

      Nun bin ich geschieden und ich stelle mir die Frage, ob ich überhaupt jemals wieder kirchlich heiraten (evangelisch) kann.
      Wie ist das rechtlich? Im Internet finde ich da nichts.

      Vielleicht ist hier jemand, der mir weiter helfen kann.

      Liebe Dank! #herzlich

          • (5) 05.08.16 - 16:33

            Es kommt wohl darauf an, aus welcher Warte man das sieht ...

            ... nichtsdestotrotz vielen Dank für Deine Ergänzung ... ohne hätte man ja glatt denken können, dass ich der TE eine Falschinformation geliefert habe.

            • "Es kommt wohl darauf an, aus welcher Warte man das sieht ..."

              Eigentlich nicht wirklich, die Ansichten sind da sehr klar:

              Im katholischen Sinne ist verheiratet, wer katholisch getraut wurde. Wer also evangelisch geheiratet hat ist aus katholischer Sicht ledig. Eine Scheidung ist nicht vorgesehen, es ist lediglich möglich mit sehr großem Aufwand eine Anulierung der Ehe zu beantragen - was Jahre dauert, wenn dies überhaupt genehmigt wird.

              Im evangelischen Sinne gilt als verheiratet wer in irgend einer Kirche getraut wurde. Als geschieden gilt, wer in rechlichen Sinne geschieden wurde. Eine weitere kirchliche Eheschließung ist kein Problem.

              • (7) 06.08.16 - 22:52

                #augen

                Das ist nicht ganz richtig:
                Aus katholischer Sicht gilt jeder als verheiratet, der irgendwie geheiratet hat und nicht katholisch ist, sofern es in der jeweiligen Religion keine abweichende Regelung gibt.
                Ein Katholik unterliegt aber immer der Formpflicht, d.h. er muss immer katholisch heiraten, alles andere wird nicht anerkannt.
                Für die evangelische Kirche ist die Ehe aber kein Sakrament und damit nicht untrennbar. Eine Scheidung ist möglich, wenn auch nicht gerne gesehen.

        (9) 17.08.16 - 14:29

        Falsch. Aber die evangelische Kirche ist der Meinung, dass Menschen sich irren können und auch die besten Intentionen scheitern können, deswegen gibt es die Wiederverheiratung Geschiedener.

    (17) 06.08.16 - 22:13

    Hallo Freyja,
    ich Arbeite bei der Kirche und muss meinen Vorgängerinnen leider zumindest ein ganz kleines bisschen widersprechen.

    Also erstens: Es ist egal ob die Ehe katholisch oder evangelisch geschlossen wurde - sie gilt und ist damit nicht irrelevant. Laut Bibel ist eine Scheidung ein Scheitern der Menschen und ist eine Folge unserer bösartigen Herzen. Deshalb ist eine vorherige Ehe niemals irrelevant. Trotzdem ist natürlich allen klar, dass Ehen manchmal leider geschieden werden müssen und deshalb kann man eigentlich in so gut wie allen Kirchengemeinde heiraten, selbst wenn es das zweite Mal ist.

    Nur in absoluten Ausnahmen kann es sein, dass sich ein Pastor verweigert, weil er die Wiederheirat ablehnt. Wird diese Entscheidung vom Kirchengemeinderat mitgetragen, darf er das auch und du musst dir eine andere Kirche suchen. Aber das ist wirklich absolut selten. Da hättest du schon sehr viel Pech, wenn du an eine solche Gemeinde geraten würdest.

    Gibt es denn einen potenziellen Kandidaten für eine Hochzeit?
    Liebe Grüße
    Steinkind

    • Hallo Steinkind.
      Danke für deine Antwort! Leider habe ich sie jetzt erst gelesen, weil ich lange nicht mehr hier war.

      Ja, es gibt einen Kandidaten und wir haben auch schon oft darüber gesprochen.
      Ich würde lieber nicht ein zweites mal kirlich heiraten, weil ich da kein gutes Gefühl mit habe. Ich kann es nicht richtig beschrieben aber es fühlt sich für mich einfach nicht richtig an vor Gott ein zweites mal zu heiraten.

      Ich möchte aber meinem Freund nicht diese schöne Erfahrung vor enthalten. Weißt du was ich meine?
      Na ja, wenn es dann so weit ist, muss ich einfach das Gespräch mit dem Pfarrer suchen...

      Liebe Grüße

Top Diskussionen anzeigen