Überraschungshochzeit - was meint ihr??

    • (1) 19.08.16 - 09:03

      Hallo,

      Wir bekommen in ein paar Wochen Zwillinge und wollen diese im nächsten Frühjahr taufen lassen. Nach der Geburt wollen wir auch irgendwann heiraten und das gerne mit der Taufe verbinden.
      Zur Taufe möchten wir gerne die Familie und Freunde in die Kirche einladen, danach eine Gartenparty mit Kaffee und Kuchen veranstalten und abends ein Buffett kommen lassen. Ein bisschen Programm zur Unterhaltung wäre auch schön. Bei unserem großen Sohn haben wir die Taufe so gefeiert und es war ein super schöner Tag.

      Was die Hochzeit angeht haben wir keine Lust auf eine große Feier mit vorheriger monatelanger Planung, in die alle möglichen Leute mit einbezogen werden. Wir sind schon 16 Jahre zusammen, haben bald drei Kinder zusammen und legen keinen Wert auf eine große, pompöse Feier, mit Gästen, die wir sonst nie zu sehen bekommen. Uns ist lediglich eine schöne kirchliche Trauung wichtig, der Rest kann gerne klein und ein bisschen leger gehalten werden, ähnlich wie die Tauffeier ausfallen soll. Auch habe ich absolut keine Lust auf Junggesellenabschied, Polterabend oder ähnliche Überraschungen.

      Nun haben wir uns gedacht, wir laden ganz normal alle zur Taufe ein. Zwei Wochen vor dem Termin schicken wir eine zweite Einladung hinterher, in der wir zusätzlich unsere Trauung ankündigen.

      So bliebe die Feier gemütlich und ungezwungen und wir würden uns super wohl fühlen.

      Was haltet ihr davon? Würdet ihr euch als Familie/Freunde vor dem Kopf gestoßen oder übergangen fühlen?

      Ich freu mich auf eure Antworten.

      Hallo

      der Sohn meiner Cousine und seine Frau haben das so gemacht.
      Sie haben aber nur zur Taufe eingeladen und nix von der Hochzeit verlauten lassen.

      Allerdings war eine Oma des Bräutigams etwas "sauer", denn: "zur Taufe zieht man sich ja nicht so festlich an wie zu einer Hochzeit"

      Das war allerdings die einzige Kritik, alle anderen haben sich gefreut und gefeiert :-)

      Wenn ihr euch das Fest so vorstellt, dann macht es so #herzlich

      LG
      Manu

    • Also für uns wäre das undenkbar gewesen - wir hatten eine Prinzessin-Märchenhochzeit mit allem drum herum ;-)

      Aber das ist euer Tag und den solltet ihr so gestalten wie es euch am besten gefällt :-) wenn das eine lockere Trauung in Kombination mit der Taufe ist dann macht das so.

      Allerdings würde ich schon die 2 Wochen Vorlauf geben....ich weiß ja nicht was manche für Verwandte/Freunde haben, aber wir hatten ein paar sehr liebe Überraschungen und ich glaube wenn wir Ihnen die komplette Freude daran genommen hätten wäre die Feier nur halb so schön gewesen.

      (6) 19.08.16 - 18:26

      Ich könnte mir vorstellen, dass die zwei Wochen zwischen Ankündigung und Taufe/ Trauung dann so richtig stressig werden. Alle sind plötzlich furchtbar aufgeregt, brauchen noch schnell was "Besonderes" zum Anziehen, alle müssen weiß der Kuckuck alles organisieren, ihr werdet sicher 100mal nach Hochzeittorte, Geschenke, Spiele usw gefragt, mit jeder Oma, jeder tante müsst ihr nochmal reden, alles erklären.

      Generell finde ich die Idee mit alles zusammen legen und legerer Grillparty super, aber wäre es nicht einfacher, wenn ihr genau das den paar Gästen von Anfang an deutlich sagt? Man muss ja nicht mit allem Drum und Dran heiraten, inzwischen ist es doch auch üblich, dass man klein und ruhig heiratet und eben nicht jede tradition wahrt.

    • Hallo,

      möchtest Du mit Brautkleid und Spielchen heiraten? Oder geht es nur um den kirchlichen Segen.

      "Ohne typische Hochzeitsfeier" würde ich überhaupt nichts sagen, bei der Taufeinladung vielleicht nur vermerken "um festliche Kleidung wird geben". So habt Ihr keinen Stress vorher ... allerdings auch keine Geschenke.

      Wir haben vormittags heimlich nur mit Eltern und Trauzeugen geheiratet -und sind am Abend in den Urlaub geflogen. Von dort haben wir Karten mit "Wir haben geheiratet" versandt. Nach unserer Rückkehr haben wir alle zu einem Heurigen eingeladen - es war ein lustiger, legerer Abend - und keiner war böse.

      Alles Liebe
      giersch

      Hallo,
      Eine Freundin und ihr Mann haben es so ähnlich gemacht. Nur total überraschend für alle Gäste.

      Als ihr Sohn getauft wurde, meinte der Pfarrer vorher (als alle schon saßen), dass mit den Papieren etwas nicht in Ordnung sei und die Eltern doch bitte noch mal in die Sakristei kommen sollten.

      Es dauerte eine ganze Weile, plötzlich ging die Musik an und der Pfarrer kam mit dem Brautpaar durch die Haupttüre wieder in die Kirche rein.

      Das Brautpaar hatte sich umgezogen und aus der Taufe wurde eine Traufe.

      Gefeiert wurde dann auch ganz ungezwungen im Garten.

      Vielleicht wäre das ja eine Idee für euch?
      Die Eltern des Brautpaares haben jedenfalls rotz und Wasser geheult vor Glück.

      LG Carla

      Genau so haben es Bekannte von uns gemacht. Ihr großer Sohn hat sich taufen lassen und dann sind seine Eltern aufgestanden und vor den Pfarrer getreten der dann verkündet hat das die beiden in den Bund der Ehe jetzt treten. Da war ein wahnsinnig schöner Aufruhr in der Kirche.

      Allerdings waren die Kinder informiert und natürlich haben sie ihren großen Sohn vorher um Erlaubnis gebeten! Denn eins ist klar, die Taufe war damit total hinten runter gefallen. Aber den Sohn war klar und ist damit gut klar gekommen.

      Finde es also besser es anzukündigen, ruhig schon mit der Einladung zur Taufe. Einfach mit Hinweis das es danach eine legere Gartenparty gibt.

Top Diskussionen anzeigen