Trauzeuge running wild

    • (1) 21.08.16 - 11:05

      Liebe Community,

      Wir sind total am Verzweifeln wg. unserem Trauzeugen und haben gerade Angst, dass es in der Katastrophe endet. Zum Hintergrund: wir hatten ihn damals ausgewählt, weil er unser langjähriger Kumpel ist, der uns gut kennt und immer für uns da war. Wir hatten uns auch gegenseitig immer anvertraut, was uns im Leben so alles beschaftigt. Und wir meinten, er würde das gestemmt bekommen. Es ist auch nicht so, dass er viel zu tun hatte: Er hat meinen Partner zum Anzug-Kauf begleitet und trifft sich ab und zu mit dem Trauzeugen-Orga-Team.

      Soweit so gut. Nun hat er sich in den letzten Monaten so krass zum Negativen entwickelt, dass wir total überfordert sind. Er hat es nicht gebacken bekommen, den JGA für meinen Freund zu organisieren und die anderen Freunde hatten das dann selbst in die Hand genommen. Er hätte sich nicht gekümmert und auch sonst benimmt er sich, als wäre er total high. Ich kann es kaum beschreiben. Total überdreht und ich habe Angst, dass er alles versaut. #aerger

      Nun fragen die Freunde uns ständig, wie wir so eine Vollpfeife auswählen konnten. Das ist uns total unangenehm, weil er sich echt in den letzten Monaten so krass verändert hat. Vorher war das einfach nicht so. Wir erkennen ihn gar nicht wieder.... Die Hochzeit ist in drei Wochen und meine Nerven liegen gerade absolut blank, weil es ja eh schon alles Stress genug ist. #schock

      Absägen möchten wir ihn nicht, so kurz vor der Hochzeit. :-(

      Hat hier jemand ähnliche Erfahrungen gemacht? Und was würdet ihr tun?

      Danke für eure Antworten!

      • (2) 21.08.16 - 11:09

        Mit ihm reden.

        seh ich genauso. redet mit ihm. viell. ist er einfach überfordert oder hat andere Probleme.

        lg

        Hallihallo meine Liebe,

        ich kann grade absolut nachfühlen, wie es dir geht.

        Wir haben im Moment fast dasselbe Problem (nur dass es bei uns noch etwas länger hin zur Hochzeit ist).

        Seit der Benennung zum Trauzeugen hat er sich um 180 Grad gedreht und ist zum absoluten Volldepp mutiert. Beim Anzug-Kauf war er nicht dabei, sondern der Freund meiner Trauzeugin. Den JGA hat er zwar grob geplant (allein wohlgemerkt), aber die Details nicht und ob die anderen Jungs, die mein Schatz dabei haben wollte können, war dem Trauzeugen auch egal. Naja soweit die Spitze des Eisbergs, der Rest ist ja auch egal (zumindest für den Sachverhalt hier).

        Wir haben uns dann in einer ruhigen Minute zum Kaffee zusammen gesetzt und wollten mit ihm einfach in Ruhe drüber reden, wieso er sich so verhält in letzter Zeit.

        Und genau das würde ich euch auch raten. Es einfach weiter laufen zu lassen; damit macht ihr euch nur unglücklich, weil ihr die ganze Zeit Angst habt, dass durch ihn was schief geht.

        Ihr habt dann zwei Möglichkeiten wie es ausgeht: Er sieht es ein und verändert sich wieder zu dem Kerl den ihr kennt oder erklärt euch zumindest, warum er sich so verhält (kann ja echt sein, dass er total überfordert mit der Situation ist). Oder es geht aus wie bei uns und ihr müsst ihn aus dem Trauzeugen-Amt entheben und evtl. sogar komplett von der Hochzeit ausladen (glaube ich in eurem Fall aber eher nicht dran).

        Ich wünsch euch viel Glkück und einen positiven Ausgang der Geschichte ;)

        Liebe Grüße

      • Du unterhältst Dich mit Bekannten und Freunden über diese Person, und schreibst sogar einen Beitrag in einem Forum.

        Angeblich ist/war es Euer bester Kumpel......aber ihr habt es bisher nicht für nötig befunden, einfach IHN mal darauf anzusprechen? Ihr hatte laut Deiner eigenen Aussage dafür MONATE Zeit !

        Ziemlich traurig !

        Vielleicht fühlt er sich im Moment zurückgesetzt, weil ihr eben viel Zeit mit Planungen und Vorbereitungen verbringt...vielleicht hat er Probleme mit denen er Euch nicht belasten will, weil ihr im Moment eh keine Zeit für ihn habt.....aber ihr erwartet, dass er Zeit für Euch hat......insofern: FRAGT IHN !

        Hallo!
        Eh, also unsere beiden Trauzeugen waren Zeugen unser Trauung#cool

        Mehr Aufgaben hatten die nicht. Alles andere haben wir organisiert.

        Vielleicht zu hohe Erwartungen an die TRauzeugen?

        Ist doch Eure Hochzeit und Eure Feier, also selber machen, dann hat man seine HOchzeit auch in der eigenen Hand.

        Lg Sportskanone

        • Na ja, eigentlich ist es wirklich so, dass die Trauzeugen den Junggesellen Abschied, den Sekt vor dem Standesamt, die Spiele auf der Hochzeit organisieren. Entweder die oder brautjungfern. Damit eben das Brautpaar nicht noch mehr Arbeit hat und es schöne Überraschungen auf der Feier für das paar gibt.

          • MMh, ok, aber ich erwarte nichts von meinen Gästen. Bei uns wurden auch sehr viele Spiele usw gemacht, aber nicht von den Trauzeugen alleine organisiert, sondern von verschieden "Gruppen", wie Sport, Familie, Kollegen usw..

            Solche Dinge organisieren liegt ja nicht jedem. dem Trauzeugen der Te ja anscheinend nicht. Das sollte man dann wohl lieber selber machen.

      Hi,

      unsere Trauzeugen hatten eigentlich nichts zu tun, außer sie wollten.
      Wir haben Sie zu nix verpflichtet und auch nicht genervt.
      Die typisch amerikanische Gehabe, wer was zu tun hat und Junggesellen Abend....etc. etc. ist doch oft übertrieben.

      Leider, was viele Brautleute vergessen, mutieren die anderen nicht zu Vollpfeifen sondern die Brautleute befinden sich oftmals auf einem Level, der von normal anderen Menschen leicht als überkandidelt bewertet wird (höflich gesagt). Keine Angst, einige Wochen nach der Hochzeit wird man auch wieder normal, wenn alles vorbei ist und die Hormone endlich auf Level 1 laufen.

      Lg
      Lisa

      • Liebe Community, danke für eure Antworten. Um das klar zu haben, er sollte nur den JGA organisieren, es ist keine große Hochzeit, aber er will eine draus machen. Haben mit ihm geredet und er meinte, er hätte die anderen doch nur verarscht?!?! Naja was solls. Wir hoffen das beste.

    Also unsere Trauzeugen hatten keine Aufgaben.

    Sie haben uns beim Ringkauf begleitet, da dies das Hochzeitsgeschenk an uns war.

    Ansonsten hat den JGA Abschied von meinem Mann mein Vater übernommen, also einfach Telefonisten genommen und alle zum Essen eingeladen. Der Trauzeuge wurde auch eingeladen und die Männer hatten einen coolen Tag mit Essen und Getränke, die Kosten wurden einfach durch die Anzahl der Gäste geteilt.

    Ansonsten schweben unsere Trauzeugen auf Wolke7, weil frisch schwanger und jeder hat ja mit sich schon selbst zu tun. Also meiner Meinung nach ist ein Trauzeuge zur Unterschrift da und freiwillig zur Unterstützung, wenn er sich anbietet.

    Dieser Beitrag wurde von den urbia-Mitgliedern oder den Administratoren als nicht angemessen bewertet und wird deswegen ausgeblendet.

    Also,

    ein Trauzeuge ist ...
    ... der Zeuge der Trauung.

    Er ist nicht ....
    ... Wedding planner
    ... Clothing Manager
    ... Sektempfangs planner
    ... Entertainment planner
    ... what ever

    Möglicherweise liegt ihr schlicht mit euren Erwartungen daneben ...

Top Diskussionen anzeigen