low budget Tipps für eine Gartenhochzeit

    • (1) 17.09.16 - 19:57

      Huhu ihr lieben!

      Seit ein paar Tagen bin ich verlobt, mit einem festen Hochzeitsdatum wollen wir aber noch warten. Irgendwann nächstes Jahr auf jeden Fall! :)

      Ich wollte euch um ein paar hilfreiche Tipps für eine Hochzeit in unserem Garten bitten, wer hat Erfahrung?
      Die Trauung selbst kostet ungefähr 250€, das haben wir schon in Erfahrung gebracht.
      Wir hätten gerne eine Art Jausen-Buffet von einem Heurigen (ich bin aus Österreich) weil uns das beiden sehr zusagt und es zu unserer Kultur gehört :)
      Bierbänke und -tische würden uns auch reichen.
      Aber ich suche noch nach praktischen Tipps, ich hab ja noch nie geheiratet! Worauf kann ich noch achten?

      Achja: es werden 50-70 Gäste sein, unser Garten ist mehr als groß genug, wir möchten nicht viel Schnickschnack und alles sehr einfach halten.

      Liebe Grüße Lilly :)

      • Hallo!

        Mein Tipp: ich habe die Blumendeko selbst gemacht. Also Blumensamen gekauft und im Frühjahr ausgesät. Dann leere Marmeladengläser gesammelt und an der Hochzeit als Vasen benutzt. Das Blumen abschneiden un in die VAse machen dauert etwas. Da ist es schön, wenn man Hilfe hat, oder es am Abend vorher machen kann. Damit die Gläser besseren Stand haben habe ich eine Hand voll kleiner Kieselsteine rein gemacht.

        Wenn du keinen Garten hast, dann frag mal, ob dir liebe Verwandte oder Bekannte damit helfen wollen.

        Frag am besten eh nach Hilfe bei deinen Gästen. Viele helfen gerne aus mit Dekobasteln oder irgendwas besorgen. Vielleicht schenkt euch jemand die Torte oder den Fotografen...

        • Wir haben wie gesagt einen riesigen Garten, nicht nur mit viel Gemüse und Obst und Platz für eine Feier mit locker 100 Leuten sondern auch Unmengen an Blumen :) zum Glück.
          Fotograf ist so eine Sache :D ich bin selber Berufsfotografin. Da fällt die Auswahl relativ schwer...

          Hast du auch in eurem Garten geheiratet?

          • Nein, wir haben in einem Lokal geheiratet. Plan A bei Sonnenschein auf der großen Terasse mit Sonnenschirmen !!! zu sein ist voll aufgegangen. Plan B wäre im Lokal feiern gewesen.

            Wichtig war wirklich ausreichend Schatten zu haben, weil die wenigsten Leute wollen den ganzen Tag/NAchmittag in der SOnne sitzen.

            WIe ist eure Feier zeitlich geplant? Vormittag bis Nachmittag oder Nachmittag bis Abend. Evtl. brauch man dann auch Heizpilze oder so, falls es kühl wird.

            Ich weiß nicht, ob Low_Budget im Garten so einfach ist mit 50-70 Leuten, da man doch einiges mieten/ausleihen muß... Geschirr/Besteck/Gläser... evtl btaucht man einen Bierwagen vom Getränkehandel, wo Getränke gekühlt werden können. Man muß viel auf und ab bauen organisieren. abt ihr dazu die Zeit/die Lust/ die Leute?
            Wie unten jemand schrieb Toilettenwagen oder Zelt... ein Zelt zu mieten ind er passenden Größe kostet schon min. 4 stellig.

            Wir haben mit knapp 90 Leuten für Mittag und Kaffee etwas mehr als 5000 bezahlt.

            Wieviel Budget habt ihr denn? Ich denke, dass im Garten feiern nicht wirklich günstiger wird, da es auch wegen der Anzahl der Gäste so teuer ist.

            • (5) 18.09.16 - 11:10

              Habt ihr eine Scheune, die man nutzen könnte... such mal bei Pinterest oder so nach Scheunenhochzeit, da kommen sicher tolle Bilder und Ideen.

              Wir hatten als Deko einfache Holzscheiben auf den Tischen und die Blumen draufstehen.

              Candybar bräuchte ich jetzt nicht, das wäre für mich Schnick-Schnack, was auch 50 Euro oder mehr kostet.

              Plan machen: Was ist unverzichtbar? Wichtig? Wäre schön zu haben? Nur nötig, wenn alles andere erledigt ist. Sich dann überlegen was in welche Kaegorie passt und dann planen.
              Angebote einholen, vergeleichen, Freunde fragen, wer helfen möchte. Das mit den Jugenlichen, die bedienen finde ich eine tolle Idee.

              (6) 22.09.16 - 09:19

              Was für ein Zelt willst du denn für über 1000 € mieten? #schock
              Sie wollen es ja nicht kaufen und müssen auch nicht den ganzen Garten überdachen....

      (8) 18.09.16 - 08:44

      Du brauchst einen Plan B für Regen, Sturm , Hagel .
      Also ein Dach oder ein Zelt.

      Du kannst entweder einen Wirt beauftragen, der die Getränkeorganisation übernimmt oder alles selbst kaufen, eine Theke mieten (oder nur die Zapfanlage mieten) und dann Dir bekannte Jugendliche fragen, ob sie Kellnern möchten, um ihr Taschengeld aufzubessern.

      Eine billige Möglichkeit der Dekoration sind Luftballons. Gibt es in allen möglichenFarben und Variationen. Ggf. personalisiert. (ZB als Traube an der Hofeinfahrt).

      Bastell Dir selbst die obligatorische Candybar, indem Du hübsche Schalen mir Süßigkeiten derselben Farbgruppe füllst,

      http://m.weddbook.com/media/2082429/candy-bar
      Das ist nicht teuer und sieht schön aus.

      Ggf. Toilettenwagen mieten. 70-100 Leute und nur eine Toilette im Haus ist schwierig.

      Und einen Tipp würde ich immer beherzigen: spart nicht an der Musik! Es MUSS einfach ein sehr guter DJ oder (noch besser) Band sein. Damit steht und fällt die Hochzeit. Wenn die Musik die Leite motiviert , ist alles gut und die Gäste vergessen auch kleine Pannen.

      Hallo, Lilly,

      denk bitte an die Toiletten! Die Gartenhochzeit einer Bekannten war in dieser Richtung eine Katastrophe. Es war nur eine einzige To vorhanden, vor der die Leute Schlange standen. Es hat sich auch niemand gekümmert, ob beispielsweise noch Toilettenpapier vorhanden bzw. alles noch sauber war. Bei einer anderen, besser durchdachten Gartenhochzeit wurde ein Toilettenwagen vom BRK gemietet, da gab es keine Probleme.

      Wichtig ist auch, dass genügend Kühlmöglichkeiten vorhanden sind. Das war bei der Hochzeit auch ein großes Manko: Bier, Wein usw. waren warm, obwohl die Flaschen in ursprünglich kaltem Wasser gelagert waren. Aber da es ein sehr heißer Tag war, wurde das Wasser natürlich auch schnell warm.

      Dass ein Plan B vorhanden sein muss, wurde schon angesprochen.

      Schon jetzt gutes Gelingen und vor allen Dingen schönes, nicht zu heißes Wetter!
      Linda

      Hallo!

      Deine Idee finde ich sehr toll. Das einzige wo ich bedenken hätte wäre das Wetter. Was macht ihr wenn es regnet. Da wird der Garten sehr schnell matschig. Ich würde schauen ob ihr vielleicht irgendwo eine Scheune mit Garten mieten könntet. Das dekorieren wäre sicherlich kein Problem. Zum Organisieren gibt es da sehr viel. Wichtig wie hier eh schon geschrieben, Musik! Toiletten! Torten und Kuchen könnte man Bekannte und Freunde fragen ob sie helfen.

      Wie viel Budget habt ihr geplant?

      LG Gabi

      • Wir wollen unbedingt zuhause heiraten :) das ist einfach der Plan.
        Toiletten haben wir hier 3.
        Die Gästeanzahl werden wir auf 30-35 reduzieren. Budget können wir noch nicht sagen da wir im Dezember unser erstes Kind bekommen und ich nicht genau weiß wie viel ich nächstes Jahr arbeiten kann.
        Aber Verwandte von meinem Verlobten haben Beziehungen bzgl. Catering (Getränke, Zelt, Essen, Sitzgelegenheiten) und werden uns auch so finanziell unterstützen.
        Wir möchten die Kosten einfach so gering wie möglich halten.
        Da wir akustische Instrumente in Form von Gitarre, Violinen, Blasinstrumente und auch Ziehharmonika wünschen, werden wir beim örtlichen Musikverein und der Musikschule anfragen.
        So etwas wie eine "Candybar" empfinden wir als Schnickschnack, wurde eh schon gesagt.
        Einen Kuchen und einen Laib Brot werde ich selber machen, meine Oma macht bestimmt auch mit, die bäckt sowieso jede Woche.
        Bei Regen gibt es eben das Zelt (mit Boden) und auch noch genug andere Ausweichmöglichkeiten im Garten selbst.

        Danke für eure Tipps bis jetzt. Vielleicht kommt noch was woran ich selbst nicht gedacht hätte :)

        Lg Lilly

        • Auf so einer Hochzeit waren wir schonmal, es war eine gute Freundin, deswegen habe ich ziemlich viel von der Orga mitbekommen.

          Statt Geschenken wurde um Beiträge für das Essen gebeten. Das komplette Buffet inkl Nachtisch war also selbst gemacht. Dazu wurde Gegrilltes angeboten.

          Sitzgelegenheiten waren Bierbänke und dazu gab es Stehtische.

          Es gab weiße Tischdecken und Bankbezüge, das war weiße Bettwäsche aus einem Günstigmarkt, die entsprechend zurechtgeschnitten wurde (das hat man nicht gesehen).

          Eine DJ in dem Sinne gab es nicht, sondern einen Bekannten, der vorher Musikwünsche eingesammelt und sich um die Technik gekümmert hat (als Geschenk).

          Dee Fotograf war ebenfalls ein Bekannter und sowohl das Forografieren als auch das erste Album war ein Geschenk.

          Kellnerdienste hat die Sportmannschaft der Tochter übernommen. Später hat sich seine Getränke jeder selbst geholt, aber zuvor haben sie Tische abgeräumt und zum Essen die Getränke gebracht.

          Es gab dafür eine Spende in die Mannschaftskasse.

          Blumendeko waren Einzelblumen, die in schlichten Flaschen mit Schleifen dekoriert waren. Tischkärtchen waren selbstgebastelt, wie auch schon die Einladungskarten.

          Die Zapfanlage war geliehen, gab es aber kostenlos von dem Geschäft dazu, bei dem das Fassbier bestellt war.
          Geschirr / Besteck war ebenfalls geliehen und kostete 2€ pro Gedeck. Es wurde für jeden Gast eins geliehen (zum Eindecken), der Rest wurde aus eigenen Beständen ergänzt.

          Für schlechtes Wetter waren vorher Pavillons und Lichterketten aus dem Bekanntenkreis zusammengeliehen worden. Die Pavillons wurden aber glücklicherweise nicht gebraucht.

          Letztendlich hat die Hochzeit vermutlich irgendwas um die 2000€ (oder sogar weniger) gekostet. Inkl Kleidung (weißes Kleid und Anzug) und Ringen. Andere geben für das Kleid schon mehr aus.

          Es war wunderschön.

          Grüße great

          • So ähnlich stelle ich mir das auch vor, vielen Dank für deine Erfahrung!

            • Hallo Lilly,

              ich habe schon für deine Freundin ein low Budget Hochzeit organisiert.
              Somit würde ich dir Raten eine Freundin/Familienmitglied deines Vertraues auszuwählen, die sich um alles kümmert.

              Bei der Hochzeit waren die Tischtücher auch weiße Bettlaken, aber ich habe diese nicht gekauft sondern bei Freunden und Bekannten ausgeliehen. Die Tische haben wir in U Form gestellt und somit nicht so viel gebraucht.

              Geschirr und Gläser habe ich im auch alles nur von Freunden und Bekannten ausgeliehen. Da fast jeder ein weißes Geschirr zu Hause hat. Natürlich waren sie nicht alle gleich, aber die Deko war einheitlich.

              Zum Essen gab es Buffett von den Gästen, jeder musste etwas mitbringen (dies war aber dann das Hochzeitgeschenk). Aber so brauchte man keinen zum servieren und man hatte viel Auswahl. Das Buffett war hauptsächlich kalt, da man sich so das Problem mit dem warmhalten der Speisen spart.
              Bei einer Gartenhochzeit kann ich mir aber gut etwas auf dem Grill vorstellen.

              Zur Deko hatten wir auch Gläser z.B. von Gewürzgurken, von denen habe ich das Schild abgelöst und mit Sand, Kerzen oder Blumen aufgefüllt.
              Und was auch gut ankam war, dass wir Früchte als Deko hatten. Das kann ich mir bei einer Gartenhochzeit auch gut vorstellen.

              Bei unserem Polterabend haben wir einen Kühlwagen gehabt. Wenn euch das zu teuer ist könntet ihr die Getränke zum kühl lagern auch in euren Keller stellen.

              Ich finde es wichtig, das ihr auf Sonnenschutz oder Regenschutz achtet, Aber fragt doch mal herrum und ihr könntet euch einen Pavillion oder mehere ausleihen.

              Viele ansprechen und man ist erstaunt wer was alles hat und unentgeldlich verleiht.

              Ihr seit die Hauptpersonen und macht aus einer Gartenparty eine Hochzeit.

              Alles Gute

              • Hallo !

                Was du beschreibst klingt super toll und nach viel Arbeit. Wenn Familie und Freunde mithelfen dann kann das wirklich eine tolle Sache werden. Mir wäre es ehrlich gesagt neben meinem Vollzeitjob zu aufwendig gewesen sowas zu organisieren. Wie es mit Baby ist will ich mir da gar nicht vorstellen.

                Aber, warum nicht. Wenn man ein Ziel hat und wie gesagt Leute, die helfen, mitziehen und evtl. organisieren können.

Top Diskussionen anzeigen