Blitzhochzeit

    • (1) 09.11.16 - 14:17

      Hallo zusammen,

      wir überlegen im Moment ob wir einfach so, ohne schnickschnack heiraten sollen. Nur für uns, weil wir das so wollen, wir wollen es niemanden erzählen und jeder soll seinen Namen behalten. Einfach rein ins Standesamt...unterschreiben und gut. Wir wollen es schließlich nur für uns tun und uns würde das auch so reichen. Evtentuell im Sommer mal eine Party ansetzen und dann evtl auch bekannt geben, je nach Lust und Laune.
      Ich bringe allerdings zwei Söhne mit (10 + 12 Jahre), sie sollen natürlich bei Gelegenheit eingeweiht werden und dann auch ein Lederarmband bekommen mit einer Gravur (zusammen....ein Leben lang). Jetzt bin ich mir unschlüssig ob ich es meinen Söhnen sagen soll, eigentlich möchte ich es Ihnen auch erst später mitteilen, wenn wir verheiratet sind. Die kids kommen erstklassig mit meinem Partner klar und haben leider zum leiblichen Vater keinerlei Kontakt, da dieser das nicht möchte. Wie seht ihr die Sache???

      • Den Kindern würde ich es auf jeden Fall sagen sonst fühlen sie sich vielleicht übergangen und ich würde sie auch mit ins Standesamt nehmen. Der Rest ist eure Sache

        • Genau mein erster Gedanke, ich tue mir als Erwachsener schwer mit diesem "nur ganz für uns" etc, aber muss jeder für sich entscheiden. Aber als 10/12 jähriger, die da ja ganz unmittelbar dran sind, kann die Überraschung nach hinten losgehen. Ich würde sie mit zu Standesamt nehmen und danach ne Riiesenfamilienpizza und gut.

          • So würde ich es auch machen.

            Allerdings dieses "ganz für uns" kann ich nachvollziehen. Wir haben gerade in kleinstem Kreis geheiratet (Mütter, sein Bruder mit Frau, unsere besten Freunde als Trauzeugen) - und ich hab mich geärgert, dass wir uns wieder selber breitgeschlagen haben aus Vernunft und keinen vor den Kopf stoßen wollen diesen Kreis gewählt haben und eben nicht nur wir oder wir mit Trauzeugen. War zwar ein ganz netter Tag, aber mehr eben auch nicht aus diversen Gründen, was auch absehbar war. Mit graut schon vor der Taufe des kleinen...

      Achso - davon abgesehen, dass ich persönlich diesen Spruch total ausgelutscht finde - Lederarmband für die Kids finde ich gut (vielleicht für euch auch eins, so als Familiensymbol?), den Spruch würde ich da nicht drauf gravieren lassen. Wenn was drauf soll, dann vielleicht euer aller Anfangsbuchstabe und das Datum? Oder "einer für alle, alle für einen"? ;-)

    Das mit dem Lederarmband verstehe ich gar nicht. Habt ihr keine Ringe geplant und ihr alle tragt dann stattdessen dieses Armband? Ansonsten macht es doch keinen Sinn, denn die Jungs sind und bleiben sowieso ihr Leben lang Geschwister. Und einen Bezug zu euch als Paar sehe ich da ansonsten auch nicht.

    Den Spruch finde ich nicht schön - etwas albern und zudem übertrieben. Adoptiert dein Zukünftiger die Jungs oder welchen Bezug hat der Mann ein Leben lang zu den Jungs, nur weil ihr jetzt heiratet?

    Wenn ihr schon so auf Familie macht und mit dem "auf immer und ewig vereint" daher kommt, käme mir der Spruch wie der blanke Hohn vor, wenn die Jungs in dem Alter einfach vor vollendete Tatsachen gestellt werden. Sie sind damit nicht mehr Wert, als der Rest eures Clans und eurer Freunde. Ich an ihrer Stelle wäre enttäuscht. Sowas Elementares beschließt man m. M. n. nicht einsam und zu Zweit im stillen Kämmerchen.

    Meine Schwägerin hat heimlich geheiratet (ihre Tochter war schon fast erwachsen und wusste als einzige Bescheid). Sie ist mit ihrem Mann nach Wien geflogen, hat dort fremde Leute als Trauzeugen gehabt und nach 2 entspannten Tagen dort kamen sie verheiratet wieder. Allerdings sickerten kurz vor ihrer Heimreise Gerüchte durch und wir fuhren zum Flughafen, suchten ihr Auto im Elend großen Parkhaus und erwarteten die beiden mit einem keinen Sektempfang mitten in der Nacht am Auto. Mit länger geheim halten vor Freunden etc. war da nichts mehr.

    (8) 09.11.16 - 21:02

    Ich finde es schwierig mit den Kindern.

    Einerseits sollte man es ihnen vorher sagen, damit sie sich nicht übergangen fühlen, Andererseits fände ich es verdammt hart, wenn sie so ein Geheimnis wirklich längere Zeit hüten müssten und im Prinzip mit niemanden drüber reden dürfen. Meine 10jährige Tochter wäre da total aufgeregt und mitteilsam und würde sich wahrscheinlich über kurz oder lang verplappern. Und das wäre für sie selbst am schlimmsten...

    Vielleicht kann man es ihnen zwar nicht vor der Trauung selbst sagen, aber eben doch vor allen anderen. So dass sie zum einen noch in den Genuss einer Art Familiengeheimnis kommen (etwas, dass erstmal nur ihr vier wisst, das verbindet sicherlich), zum andern eben nicht mehr monatelang schweigen müssen.

    Hallo, mein Sohn (10) war sehr traurig als sein Vater im August heimlich seine Frau geheiratet hat ohne ihn mitzunehmen. Die beiden sind auch allein ins SA und haben dann 2 Wochen später im engsten Kreis eine Grillparty veranstaltet.

    Wir werdens eventuell auch so machen, aber mit Kids.

    Hallo, bei Eheschließungen ist ja so fast alles möglich. Am Ende ist es ein reiner Verwaltungsakt. Wir haben etwa 1 von 3 Brautpaaren welche "ohne Alles" wollen.

    die Sache mit den Bändern finde ich nicht gut. Sicher hast Du ja auch bei dem Vater der Kinder gedacht....ein Leben lang....

    (11) 11.11.16 - 18:53

    Ich frage mich bei sollchen Dingen immer, welchen Grund man hat das allein und heimlich zu machen. Vorallem die Kinder so außen vor zu lassen kann ich überhaupt nicht nachvollziehen.

    Also frag dih mal, welchen Grund du hast die Kinder auszuschließen. und dann überleg dir mal, wie die Kinder reagieren werden wenn sie von eurer heimlichen Hochzeit erfahren....wie würdest du reagieren, wenn deine Kinder dass dann auch mal so machen und dich außen vor lassen bei ihrer Hochzeit?

    Also ohne die Kinder würde ich persönlich nicht heiraten.

    Und für die Zeremonie im Standesamt könnt ihr zu viert vielleicht Sand zusammen in einen Behälter füllen.

    Das mit dem Namen behalten haben wir auch gemacht. Wir hängen beide an unseren und die gehören seit der Geburt auch zu uns.

    Also ohne Gäste zu heiraten ist ja okay, aber doch nicht ohne die Kinder?! Ich als Kind wäre absolut gekränkt, wenn ich das erst hinterher erfahren würde. Ich glaube nicht, dass das wirklich ein guter Start in eure Ehe wäre. Und wie wollt ihr das bitte dann erklären? "Ach übrigens wir sind jetzt verheiratet, ihr wart uns nicht wichtig genug um euch darin mit einzubeziehen weil wir lieber allein und ohne euch sein wollten - aber hier habt ihr auf jeden Fall ein Armband." Denn selbst wenn eure Hochzeit für euch kein großes Ding ist - Kinder sehen das oft auch ein bisschen anders. Und auch wenn es keine Gründe gibt, warum die Kids das nicht gut finden sollten, sollten sie trotzdem vorher einbezogen und mal nach ihrer Meinung gefragt werden, denn mit 10 und 12 sollten sie das Geheimnis auch für sich behalten können.

    (14) 21.12.16 - 11:50

    Sorry, aber die Kinder nicht einweihen geht nicht, denn lt. Namensrecht haben sie in diesem Alter (ich glaube die Grenze war 12 => betrifft somit den Älteren) sogar Anspruch darauf zu entscheiden welchen Namen sie nach eurer Hochzeit tragen möchten - selbst wenn Du Deinen Namen behältst.

    Und ehrlich gesagt, werdet ihr durch die Trauung offiziell zu einer Familie, deren Bestandteil dann eben auch die Kinder sind. Diese dann dabei außen vor zu lassen finde ich befremdlich.

    Andrea

Top Diskussionen anzeigen