Einladen - ja? nein?

    • (1) 09.12.16 - 15:11

      Hallo....
      mein "Mann" und ich wollen Ende Juni 2017 heiraten. Termin steht schon fest und die Einladungen sind auch schon gedruckt. Wir wollen nur im engsten Familien-und Freundeskreis heiraten, weil wir da schon sehr viele Leute sind. Einen Polterabend wird es separat geben.

      Nun bin ich in einer Zwickmühle. Wir waren dieses Jahr im Juni zu einer Hochzeit von Bekannten eingeladen (sie ist die Schwester von guten Freunden von uns). Ich bin damals nicht gegangen, weil ich gerade frisch entbunden hatte. Mein Mann ist mit unserer 4-Jährigen Tochter ab 18 Uhr für 2 Stunden dort gewesen (Einladung galt ab 18 Uhr). Nun ist mein Mann der Meinung, dass wir sie auch zu unserer Hochzeit einladen müssen. Ich möchte das aber nicht, weil ich sie nur als Bekannte sehe und nicht zum engsten Freundeskreis zähle. Ich bin hin-und hergerissen. Sollte man sich noch an die alten Sitten halten - bist du eingeladen musst auch du einladen? Wir haben nur ein begrenztes Platzbudget dort wo wir feiern.
      Wie würdet ihr das machen?
      LG freckle177

      • Quark auf alte Sitten....nicht einladen!

        Hallo,
        ich würde dieses Paar nicht zur Hochzeit, sondern zum Polterabend einladen. Ich finde es schon sehr weit gegriffen, die Schwester von Freunden zur Hochzeit einzuladen. Das gehört für mich zum Kreis "gute Bekannte".

        Und wenn ihr nur ein begrenztes Platzbudget habt, würde ich dieses wirklich nur für Familie und gute Freunde nutzen.
        LG
        Martina75

        Hier würde ich auch auf eine Einladung verzichten - ansonsten könnte / müsste man bald jeden einladen, der mal nett zu einem war.

        Klingt jetzt fies - aber da muss man einen harten Schnitt machen - und wer dafür kein Verständnis hat, wurde zurecht nicht eingeladen ;)

      • Naja, ich würde versuchen, das in Relation zu sehen. Hatte sie auch eine eher "private" Hochzeit, zu der ihr dennoch eingeladen wart oder war es eine große Feier? Wenn es auch privat war, dann würde ich sie schon einladen. Wenn es eine große Feier war, dann reicht auch der Polterabend, denke ich.

        Ich verstehe diese Überlegung überhaupt nicht.
        Ich habe zu meiner Hochzeit auch nicht jeden eingeladen, zu dem ich irgendwann mal zur Hochzeit eingeladen war. Und wir haben damals nicht nur im kleinsten Kreis gefeiert!

        Aber es ist MEINE Hochzeit und da will ich nicht jeden einladen, der irgendwann mal nett zu mir war, sondern nur Leute, die mir persönlich (bzw. meinem Mann) auch wirklich etwas bedeuten.
        Das ist wie mit diesen Kindergeburtstagen: viele Eltern fühlen sich verpflichtet, die ganzen Kinder einzuladen, wo das eigene Kind auch eingeladen war.
        Was für´n Quark!

      • Es war ihre freie Entscheidung euch damals einzuladen. So muss es aber jetzt auch eure freie Entscheidung sein wen ihr einladet.

        also ich würde mich auf keinen Fal unter Druck gesetzt fühlen.

        Jeder hat bei der Hochzeit eine andere Herangehensweise. Hätte das andere Paar eine Hochzeit in ganz kleinem Rahmen gewollt, wärt ihr wohl auch nicht eingeladen gewesen.

Top Diskussionen anzeigen