Wie würdet ihr es handhaben?

    • (1) 28.12.16 - 08:53

      Guten morgen zusammen,

      Wir haben eine vorläufige Einladungsliste erstellt und haben uns richtig erschrocken wie viele wir einladen "müssen" :D/wollen...

      Unser größtes Problem besteht darin, dass wir wahnsinnig viele Kinder haben...

      Wenn ich es etwas aufteile sieht es wie folgt aus:
      Kinder aus Verwandtschaft: 21

      Kinder aus engstem Freundeskreis: 11
      Kinder aus "Verein": 19

      Für uns ist klar, Verwandtschaft und Freundeskreis werden die Kinder zum größten Teil mitnehmen.
      Bleibt aber die Frage, ob wir die 19 "Vereinkinder" einladen müssen oder ob wir auf die Einladung wirklich nur die Namen der Eltern schreiben.
      Sicher gibt es auch den ein oder anderen der sein Kind bei Oma lässt oder früher weg bringt...

      Wie habt ihr sowie gehandhabt?
      Und wie reagiert man, wenn jemand fragt, ob das Kind doch dabei sein kann. Gibt da mindestens eins aus dem Verein, wo die Eltern keine Anlaufstelle haben.
      Aber macht man einmal die Ausnahme, wie finden die anderen das?!

      Ach ja. Ist gar nicht so leicht. Aber wir wollen gerne die Location fest halten... bzw.überlegen zwischen 2. Die eine hat aber weniger Platz...

      Naja. Bin euch für eure Meinung sehr dankbar!

      LG Mery

      • Ich nehme an, ihr seit in einem Verein und wollt sämtliche Mitglieder einladen? Genau da würde ich ansetzen. Man muss nicht alle einladen, das sprengt sonst den Rahmen. Ladet maximal 5 Leute aus dem Verein mit Partner ein. Wenn ihr extrem viele Kinder habt, müsst ihr eine Kinder Animation bieten. Sonst wird es langweilig für die Kinder. Also nicht nur Kinder können malen sondern wirklich eine Person engagieren, die die Kinder den ganzen Tag unterhält. Ansonsten komplett auf die Einladung schreiben, dass sie Hochzeit ohne Kinder stattfindet, alles andere sprengt den Rahmen. Auch bei der gestellte kann man Abstriche machen und nur die einladen, die einem WIRKLICH wichtig sind und nicht jeden Nachbarn, vereinskollegen, dessen Frau und deren 5 Kinder. Abstriche machen heißt die Devise.

        Ich habe groß geheiratet. Mit vielen Gästen über ein ganzes Wochenende. Ich wollte eigentlich lieber klein heiraten aber mein Mann wollte über 200 Leute einladen.
        Und es waren viele viele Kinder da. Das war schön. Zwar hatten wir auch eine Kinderanimation gebucht (inkl Hüpfburg, Zauberer usw) aber ich glaube die wäre nicht notwendig gewesen. Denn ab 10 Kindern beschäftigen die sich gut allein und spielen.
        Und Kinder lernen sich auch schnell kennen.

        Ich würde die Kinder der Verwandten auf jeden Fall einladen. Und die der Freunde wohl auch.
        Die der Vereinskollegen nicht. Und wenn dann doch jemand fragt, machst du eine Ausnahme und die anderen Vereinskollegen müssen damit leben. Und können das auch.

        Freunde und Verwandte sind eben einfach privilegierter im Vergleich mit Vereinskollegen.

        Hallo,
        ich würde es bei den Kindern aus der Familie belassen.

        Eure Freunde und Vereinskollegen freuen sich bestimmt, auch mal einen Abend ohne Kinder zu verbringen und zum einen finde ich, dass es dann doch etwas weit gegriffen ist, alle mit Kindern einzuladen. Und wer keine Betreuung für sein Kind hat, hat einfach Pech gehabt. Ich würde die Einladungen allerdings auch rechtzeitig rausgeben, so dass jeder die Möglichkeit hätte, nach einem Babysitter zu gucken. Und Ausnahmen kann man wohl schlecht machen. Wo will man da anfangen und wieder aufhören.

        Seit unsere Kinder da sind, waren wir auf zwei Hochzeiten von Vereinskollegen meines Mannes eingeladen. Die Einladung war ohne Kinder. Bei der Hochzeit von Freunden war sie mit Kinder, aber wir haben die Kinder trotzdem zu hause gelassen.

        Ich bin auch keinem böse, der ohne Kinder einlädt. Eine Hochzeit ist schließlich kein Kindergeburtstag....
        LG
        Martina75

      • Hey, wir wollten auch immer groß heiraten, das wären etwa 20 Kinder im engsten Familienkreis, darunter auch viele Neugeborene. Wir haben darüber gesprochen, auch mit unseren Eltern, und werden nun eine kleine Hochzeit feiern, mit nur noch 5 Kindern. Damit sind wir beide zufrieden. Im Gegensatz dazu machen wir einen riesigen Polterabend, hierbei glaube ich kaum, dass alle ihre Kinder mitbringen werden und wenn, dann stört das bei Partygewusel ja auch kaum ;-)

        Mich hat der Gedanke an eine große Party auch immer geängstigt, weil ich so nicht jedem gerecht hätte werden können.

        Am Ende müsst ihr euch einig sein und mit der Entscheidung wohlfühlen :-)

        Hallo,

        wir hatten auch das Problem und dann nur die Kinder der Familie mit eingeladen.
        Mit den Freunden hatten wir vorher geredet, ob es ok so ist und dann die Einladungen auch nur an die Eltern (beide Vornamen) gerichtet.

        LG

      • (7) 28.12.16 - 19:52

        Hallo

        wir hatten 23 Kinder eingeladen ( Verwandtschaft und Freunde ).
        Einer nach dem Anderen sagte für sein Kind ab und besorgte sich einen Babysitter.
        Irgendwie wollten wohl fast alle mal wieder richtig und lange feiern.
        Letztendlich waren dann nur 8 Kinder auf unserer Hochzeit.

        Die Vereinskinder würde ich nicht einladen.

        L.G.

        (8) 29.12.16 - 19:50

        Wir haben tagsüber gefeiert und ausdrücklich alle Kinder mit eingeladen. Waren hauptsächlich Kleinkinder insgesamt so 15 etwa. Wir hatten einen Kindertisch mit Spielzeug und Malsachen und Zuckerperlenarmbändern. Für mich ist eine Hochzeit ein Familienfest und die Kinder gehören für mich dazu.

        Habt ihr über einen Polterabend oder sowas nachgedacht? Da würde ich die Vereinsleute alle einladen mit kindern und zur Hochzeit nur Familie und FReunde mit Kindern.

        Ich denke auch nicht, das man groß eine Animation braucht. Wenn die KInder älter als 5 sind, dann beschäftigen die sich auch gut miteinander.

        Ich denke, es kommt immer uahc auf den Stil der Hochzeit an. Wir hatten es eh locker und leger, da haben die KInde rnicht gestört, wenn es sehr stilvoll und gesetzt ist, ist es vielleicht wieder was anderes.

        Hallo,

        ich würde gar keine Kinder mehr einladen.

        Wir hatten ca. 30 Kinder dabei (nur Verwandte und Freunde) und trotz Kinderanimation über eine Agentur mit 3 Personen sind 25% der Gäste zwischen Salat und Hauptgang wegen müder Kinder um 20 h gegangen.

        Das war echt der blanke Horror, so erwas möchte ich nie mehr erleben!

        Bei euch sind das ja noch mehr als bei uns!

        LG

        (10) 05.01.17 - 14:06

        An eurer Stelle würde ich bei den Vereinskollegen die Kinder nicht mit einladen. Die Eltern werden dann schon eine Lösung finden, es gibt ja auch andere Veranstaltungen, auf die man die Kinder nicht mitnehmen kann. Eine Ausnahme würde ich dann auch nur im größten Notfall machen, also wenn jemand sonst gar nicht teilnehmen kann. Irgendwo muss man ja (leider) eine Begrenzung setzen. Und ich denke das wird auch jeder verstehen.

Top Diskussionen anzeigen