Hochzeit für einen kleinen Geldbeutel

    • (1) 13.03.17 - 14:34

      Hallo zusammen....

      Wir wollen bald heiraten und nun die Frage wie hab ihr das gemacht....

      Da wir nur ein kleinen finanziellen Spielraum haben....muss ich mal schauen wie wir das hinbekommen. Über Tipps würde ich mich riesig freuen.

      Dachte vielleicht macht man einen Polterabend ....dann Hochzeit mit Sekt-Empang und dann mit Eltern und Geschwistern Essen gehen.

      • (2) 13.03.17 - 14:49

        Das ist am Ende immer eine Frage der eignen Wünsche und Ansprüche.
        Mir gefällt eine Polterhochzeit immer gut. Dann ist die Hochzeit etwas legerer und man hat gleich das leidige Spielethema (sorry.... nicht mein Fall) abgehandelt.

        Ansonsten gibt es 1000e Punkte wo man sparen kann... die Frage ist halt ob einem das so gefällt.
        Wir sind demnächst zu einer Hochzeit eingeladen wo die Gäste keine Geschenke, sondern stattdessen einen kulinarischen Beitrag mitbringen sollen. Damit spart man nicht nur viel Geld, sondern kann auch echt ein cooles Buffet zusammenbekommen. Aber das muss man halt mögen.
        Mir waren bei meiner Hochzeit gute Cocktails wichtig ohne ein Vermögen auszugeben. Wir haben einen Barkeeper aus einem bekannten Studentenclub angeheuert und die Getränke selbst gekauft. Das war perfekt! Und nebenbei hatte ich nach der Hochzeit eine gut ausgestattete Hausbar.

        Blumen sind z.B. noch so ein Thema wo sich viel Geld sparen lässt, das Kleid, Ringe,....

        Aber wie gesagt... der eine mag ne Märchenhochzeit der andere ne Gartenparty...

        Wenn du uns sagst, was dir vorschwebt können wir dir bessere Tipps geben :-)

        Hallo,

        also wir haben "nur" standesamtlich mit der Familie (Eltern, Geschwister) geheiratet, danach Sektemfang und Essen mit allen, die da waren (war das Geschenk meines Papas). Dann noch Kaffee und Kuchen bei uns. Am nächsten Tag haben wir mit ca. 70 Gästen im Garten meiner Schwiegerltern gefeiert, erst Sekt zur Begrüßung, dann Kaffee und Kuchen (viele hatten einen Kuchen mitgebracht), abends gegrillt (wir haben Fleisch und Getränke besorgt; Salat und Nachtisch haben viele mitgebracht bzw wir selbst gemacht). Klar hat das auch Geld gekostet (Fleisch, Getränke, Miete für Bänke und Tische, Geschirr und Besteck), aber wir hatten zB keine Miete für eine Location. Auch für Blumen haben wir nicht viel ausgegeben, ein paar kleine Sträußchen für die Tische haben wir selbst gemacht. Mein Kleid war auch nicht so arg teuer, mein Mann hatte schon einen Anzug.

        Aber im Endeffekt muss das jeder selbst wissen, man heiratet ja (hoffentlich) nur 1x und dann soll es ja auch so sein, wie man es sich so vorstellt! Ich denke, ich würde mir mal genauer überlegen, wie ihr es so haben wollt und dann könnt ihr das ja mal durchrechnen, wie viel Geld habt ihr zur Verfügung, was stellt ihr euch vor usw.

        LG

        Für mich stellen sich da spontan erstmal drei ganz wichtige Frage:

        1. Wie viele Gäste möchtet ihr einladen?
        2. Wie sieht euer Budget aus?
        3. Wo liegen eure Prioritäten?

        Wichtig wäre auch zu wissen, wie lange im Vorfeld ihr planen könnt.

        Wir haben mit fast 150 Leuten gefeiert und haben am Ende um die 6000 Eu (incl. Verlobungsfeier ein Jahr zuvor, Kleidung und Echtgold-Ringe mit Diamant!) ausgegeben.
        Gespart haben wir überall, aber es hat am Ende doch keiner gemerkt.
        Wir haben ein Jahr vorher mit der Verlobungsfeier angefangen. So wusste die Familie über unsere Pläne bescheid. Entsprechend haben wir uns zu Weihnachten, Geburtstag und Co.

        Geplant haben wir eine große Polterhochzeit im Winter, gefeiert wurde in einer kleinen Halle im Wald, sehr urig.
        Sachen für die Hochzeit gewünscht. Brautkleid für unter 100 Eu von Amazon (war ein Traum <3). Bräutigam-Anzug unter 150 Eu. Schmuck habe ich mir schenken lassen. Unsere Verlobungsringe sind Echtgoldringe und waren einer der teuersten Posten auf der Liste. Zur Hochzeit haben wir sie umarbeiten lassen zu Eheringen, weil ich keine zwei Ringe wollte. Der umgearbeitete Ring wird jetzt mit dem ersten Baby übrigens weiter umgearbeitet und erhält einen weiteren Stein :-)
        Catering war deftig und abwechslungsreich, aber gut bürgerlich. Dessertbuffet habe ich selbst gebacken, weit über 400 Stück Kuchen, habe ich schon Wochen im Voraus mit angefangen und ordentlich verpackt und eingefroren. Am Abend vor der Hochzeit alles in Kühlhaus der Location und gut war.
        Da sowohl mein Mann als auch ich ehrenamtlich engagiert sind, hatten wir viel Hilfe und Unterstützung, konnten vieles kostenlos leihen und über Vitamin B vieles günstiger Bekommen, DJ, Fotograf und sowas.
        Getränke wurden von der Halle organisiert, wir haben nach Verbrauch gezahlt. Allerdings nur Bier und Softdrinks (moderate Preise), alles andere konnten wir mitbringen.
        Dekoration habe ich im Januar Anfang des Jahres im Sale gekauft. Wir wussten schon früh, wie alles aussehen sollte. Es war ein Schnee-Glitzermärchen <3

        Also wenn du auch ein bisschen aus dem Nähkästchen plauderst, bekommst du hier sicherlich viele Tipps! :)

      • Hallo wir wollten es auch eher schlicht halten und ich wollte von Anfang an eigl nicht viel für kleid und Co ausgeben aber hat sich natürlich alles anders entwickelt.

        Als wir angefangen haben zu planen wussten wir schon welche Location und Standesamt aber nicht wie viele Personen. Meine Schwiegereltern haben uns 4000 Euro geschenkt damit wir besser planen können. Mein Kleid haben meine Eltern bezahlt.

        Wir wollen es natürlich immer noch klein halten sind aber bei 60 Personen. In unserer Location Zahlen wir pro Person 50 Euro (Kaffee und Kuchen, Abendessen, Getränkepauschale, servietten, Blumen, Kerzen, Baumstamm sägen mit drin ) und keine Raummiete. Snäpse dürfen wir selber mitbringen und das Personal schenkt es aus ohne das wir drauf zahlen.

        Als Brautauto nehmen wir das von meinem Verlobten.

        Deko mache ich auch vorwiegend selber. Die Torte haben wir bei einer privaten Person bestellt und sie wird genau so gemacht wie wir uns Sie vorstellen wo zwei Bäckereien gesagt haben : das können wir nicht machen, und günstiger ist sie auch noch. Eb.. Kleinanzeigen hat mir da viel geholfen :-).unsere traumringe sind auch 300 Euro günstiger als wir geplant hatten. Der dj ist ein bisschen teurer als gedacht aber wir wollten einen guten damit Stimmung aufkommt. Fotografin ist auch nur für zwei Std gebucht und den Rest fotografiert meine schwägerin sie macht das auch sehr professionell.

        Mein Tipp: auf jeden Fall mehrere Angebote durchschauen und machen lassen, früh genug anfangen.

        Polterabend : wird bei uns auch schlicht gehalten im Garten meiner Eltern. Unsere Familien und trauzeugen bringen Salate usw mit. Einfach Grillen und Bänke Tische leihen wir bei Freunden.

        Lg

        Also mal kurz zu den Eckdaten....

        Eltern und Geschwister wären wir 11 Personen....

        Würden wir es größer machen, wären wir 30 Personen...da würden dann noch Freunde und Bekannte dazu kommen. Das wäre ja die Frage...weil da wirds halt teuer...

        Vielleicht sollte man auch den Polterabend weg lassen?!

        Wir hätten hier um die Ecke ein Lokal, da haben wir vor einem Jahr auch die Taufe unseres Sohnes gefeiert. Das Essen war toll. Und es hätte den Vorteil, weil es ganz in der nähe ist... es würden ca. 50 Euro p.p. Kosten....aber da kommen dann ja noch andere Kosten wie dj usw dazu....

        Für das Kleid will ich nicht zu viel ausgeben, aber es soll trotzdem schön sein....

        Irgendwann soll dann auch ne kirchliche Hochzeit kommen...und dann hoffentlich eine größere Feier.

        Ringe wollten wir in Gold....ich denke so 800-1000 Euro....

        • Wenn Ihr sowieso nochmal kirchlich heiraten möchtet, würde ja ein nettes Essen mit 11 Personen reichen, oder?
          Wie dem auch sei, wir haben soviel Geldgeschenke bekommen, dass wir einen größeren Teil der Ausgaben wieder "reinbekommen" hätten, wenn nicht mein Vater die Hochzeit bezahlt hätte...

          ganz ehrlich wenn man nicht viel Geld hat finde ich es übertrieben 3 mal zu feiern, feiert einmal, dann aber richtig, bei der standesamtlichen Trauung, reicht Sektempfang und essen mit den angehörigen voll und ganz. Polterhochzeit würde ich dann auch nicht machen.

          Die einzigste Vorfeier die wir hatten, war den Nachbarn Alkohol ausgeben und mit ihnen im Garten grillen, als sie den Kranz brachten.

          Ansonsten haben wir an einem Tag Hochzeit gehabt, erst Standesamt, gleich danach Kirche und dann die Feier, im Endeffekt war de Feier nicht teuer da vieles an Geld wieder reinkam.

          ansonsten, kann man im Sommer auch ein Zelt mieten ist nicht so teuer, und essen bei catering als buffetform bestellen bestelllen ist viel günstiger, im Zelt hat man den Vorteil Getränke selber zu besorgen spart ne Menge.

      Wir hatten auch kein großes Budget und weil wir uns recht spät zum heiraten entschlossen haben (nach fast 12 Jahren) waren der engste Familienkreis auch nur noch 9 Leute...
      Mein Mann hat etwas mehr für seinen Anzug ausgegeben, ist aber auch einer, den er immer wieder tragen kann, insofern war das für uns okay - der Anzug lag bei 400 €.
      Bei den Ringen haben wir bewusst mehr ausgegeben, wir haben uns gesagt, dass es das ist, was von der Hochzeit am längsten bleibt und weil wir beide massive Ringe mögen. Nach zwei wirklich schlechten Beratungen bei Juwelieren mit völlig eskalierten Preisvorstellungen haben wir unsere Ringe online gekauft, da wir sie sowieso selbst designt haben. Beide offline-Händler haben uns nach besagter flapsiger Beratung sowieso an ihre Online-Trauring-Konfiguratoren verwiesen und dann gesagt, wenn wir fertig mit konfigurieren wären, könnten wir ja wieder kommen....#contra
      Wir haben die Ringe bei Auronia gekauft und haben dafür 1500€ bezahlt, bei Christ hätte unsere Konfiguration 3.700€ gekostet, bei dem anderen 3.400€ - da kann man also richtig sparen. Der Edelmetallgehalt ist zertifiziert, bei allen werden die Ringe aus dem Block gefräst... ich wüsste keinen Grund, hier offline zu kaufen.

      Mein Kleid war nicht von einem Brautmodenladen, sondern aus einem Damenmodegeschäft mit Abendgarderobe und lief offiziell als Cocktailkleid. Online kaufen kam nicht in Frage, weil ich eine sehr schwierige Figur habe - bezahlt habe ich 200€.

      Unser beider Schuhe sind alltagstauglich und wären sowieso demnächst wieder finanziell angefallen. Mein Jäckchen (Winterhochzeit, Fake-Pelz) habe ich einfach günstig ersteigert, Schleier gab es nicht, Kopfschmuck war von Bijou Brigitte.

      Makeup hab ich selbst gemacht, lediglich Frisur hab ich machen lassen - da ich keine aufwendige Steckfrisur wollte, bin ich 2 Wochen vorher hin, hab sie schneiden lassen und dann die Frisur besprochen - kostete dann den normalen Frisier-Preis von 40€.

      Mein Brautstrauß war wieder etwas finanziell aufwendiger, weil da die Lieblingsblumen von meinem verstorbenen Papa rein mussten, leider keine Winterblumen... dazu passend habe ich noch ein langes Gesteck anfertigen lassen für Trautisch und nachher auch fürs Essen. Außerdem große, ineinander verschränkte Ringe aus Tannengrün und 2 Schleierkraut-Sträußchen zusammen für 100€. Ich bin dazu einfach in den nächsten kleinen Blumenladen und hab ganz konkret meine Ideen geschildert und wurde gut und fair beraten.

      Etwas Deko gab es winterlich passend von Ikea, für vielleicht 20€.

      Wir haben um 11 geheiratet, der Standesbeamte kam in die Location, danach gab es Sektempfang, 3-Gang-Mittagessen und später noch Kaffee mit Kuchen.
      Das Mittagessen war aufwendig mit den Lebensmitteln, deshalb kostete es 40€/Person, mit günstigeren Lebensmitteln wäre auch 30€ gegangen. Getränke wurden nach Verbrauch abgerechnet, dadurch dass es ein Mittagessen war, wurden nur 2 Flaschen Wein und sonst kein Alk getrunken, das merkt man nachher auf der Rechnung schon.

      Zum Kaffee hatten wir eine Torte geordert von der wir dachten, dass sie alle essen, dazu Kaffee und Tee-Flatrate... insgesamt 100€.

      Meine Mama hat uns den Fotografen geschenkt und das war das einzige, was uns wirklich geärgert hat..... 380 € für zwei Stunden Arbeit und die nicht mal gut. Nicht mal ein Foto von den Ringen vor dem Brautstrauß haben wir, weil es völlig verwackelt und unscharf ist. Die Dame wurde uns von allen wärmstens empfohlen, war auch super lieb - aber fachlich halt echt unter aller Sau. Mich grämt das wirklich, grade wenn ich die Menge Geld bedenke, die uns das gekostet hat.

      Die engsten Freunde waren erst etwas pissig, dass sie nicht eingeladen waren, haben es dann aber verstanden. Wir haben die letzten Jahre doch den ein oder anderen begraben, es war deshalb recht emotional und einfach eine Familienveranstaltung.

      Für uns war es so genau richtig, wir hatten einen wunderschönen Tag :)

      Wir hatten einen Polterabend mit so 70 -90 Leiten. Genau wissen wir es nicht ;)
      Dann die Hochzeit mit 35 Leuten.
      Insgesamt haben wir knapp 4000 € bezahlt.
      Der teuerste Posten war das Restaurant mit 1000 € und mein Kleid mit 600 €.

      Wenn es günstig sein Soll, muss man viel selbst machen und Schnäppchen suchen.
      Und ggf. Auch Mal flunkern. Beim Frisör hätte meine Frisur als Brautfrisur 80 € gekostet, also habe ich gesagt, ich gehe als Gast und schon kostete die Frisur nur noch 30 €.
      Fürs Makeup sind kleine und ältere Kosmetikläden besser. Da habe ich für mein Brautmakeup nur 20 € bezahlt. Bei dem frisch aufgemachten Läden wären das fast 50€ gewesen.
      Auch beim Floristen gibt es viele Unterschiede.
      Aber das meiste kann man bei Essen und Trinken sparen.
      Hände weg von Trinkpauschalen. Das lohnt sich nicht. Lieber die Getränke so bezahlen (außer vielleicht es ist eine russische Hochzeit) ;)
      Und viele Preise vergleichen, ohne geht es nicht.

      Man kann auch eine Polter-Hochzeit feiern, also einfach den Polterabend direkt mit der Hochzeit verbinden, so spart ihr eine Feier ... ! Hochzeit mit Sektempfang und anschließend nur mit dem kleinen Kreis Essen gehen, finde ich immer ein bisschen unglücklich, weil man dann Gäste wegschicken muss. Dann würde ich direkt nur im kleinen Kreis heiraten.

      Schau doch erst einmal, was ihr zur Verfügung habt und lass Dir mal ein paar Angebote machen, hier http://www.dekopoint.de/hochzeitsdeko/hochzeitsdekoration-aubergine/ z.b. kannst Du auch Hochzeitsdeko mieten. Wenn ihr dann noch nen Raum oder ne Gaststätte preiswert mietet, ist das vielleicht auch eine Alternative. Oder aber ihr macht ein Buffet bittet Freunde sich daran zu beteiligen, kann man auch machen.

      Auch Zuhause kann man eine schöne Hochzeitsfeier veranstalten, würde einfach mal schauen, was für Euch machbar ist. Wichtig ist, dass ihr einen schönen Tag habt, den ihr nie vergesst, der Euch aber auch nicht finanziell zu sehr belastet, soll ja alles unbeschwert sein.

      Alles Gute!

      Hallo, wir werden es so machen dass wir uns nur Geld wünschen. Wir haben genug an "Hausrat" und brauchen eigentlich nichts. Und wenn was fehlt suche ich es mir lieber selber aus. Als meine Schwester geheiratet hat wurde es genauso gemacht, sie hatte fast keine Ausgaben, die Feier war mit den Geldgeschenken gedeckt, Kleid und Anzug zahlten die Schwiegereltern. Die gesamte Deko wurde selber gemacht, bis auf den Brautstrauß mussten nur Materialkosten bezahlt werden. Torte war ein Geschenk von den Trauzeugen. Allerdings hatten sie nach der Trauung noch einen Fotograf bestellt, der verlangte dann 400€, das war es aber auch wert. LG

Top Diskussionen anzeigen