Heiraten wegen Kind oder doch ein Jahr warten

    • (1) 24.04.17 - 10:58

      Hallo, Ich brauche dringend eure Meinung/Rat. Wir bekommen im August unser Kind, sind momentan unverheiratet. Verlobt sind wir schon seit einem Jahr.

      Mein Partner wollte anfangs schnell noch heiraten. Ich wollte aber wie damals bei der Verlobung besprochen im Sommer 2018 heiraten. Ich hätte gern Freitags Standesamt und Samstags kirchlich. Jetzt hatten wir überlegt vielleicht dieses Jahr im Sommer noch"schnell" standesamtlich zu heiraten und ein Jahr später zum Hochzeitstag die kirchliche zu machen. Naja Problem der et liegt ziemlich nah an unserem geplanten Termin nächstes Jahr also würde ich vielleicht dieses Jahr nicht zur Trauung erscheinen weil ich vielleicht im Kreißsaal liege. Was würdest ihr machen? Lieber warten oder ist es euch egal das ihr 2 so unterschiedliche Daten habt? Hoffe ich hab nicht zu wirr geschrieben. Danke für eure antworten

      • Mir persönlich wären zwei persönliche Daten egal. Gleiche Daten lediglich ein nettes Gimmick.

        Ich persönlich bin da allerdings sehr altmodisch und wollte mein Kind nicht unverheiratet bekommen, von daher wäre es mir wichtiger, verheiratet zu sein, als ein bestimmtes Datum zu bekommen. Aber wie gesagt, die Einstellung ist sehr altmodisch - ich für meinen Teil habe erst geheiratet und dann die Verhütung abgesetzt #verliebt

        Warum muß denn die standesamtliche Trauung auf das selbe Datum fallen wie das der kirchlichen Trauung? Oder habe ich das falsch verstanden?
        Ich persönlich würde an Deiner Stelle jetzt (bzw. in den nächsten Wochen) im kleinen Kreis oder auch nur zu zweit standesamtlich heiraten und dann kirchlich mit großer Feier 2018.
        Aber jede(r) wie er will. :-)

        Ich schließe mich meiner Vorschreiberin an, auch ich hätte niemals unverheiratet ein Kind in die Welt gesetzt. Bei mir hätte auch eine standestamtliche Trauung noch nicht gezählt, sondern erst die kirchliche.

        Davon ab, ist das mit dem Datum doch auch egal. Ich würde an Eurer Stelle versuchen, zeitnah einen standesamtlich Trauung auf die Beine zu stellen und dann im Herbst oder spätestens im Frühjahr die kirchliche Trauung mit der Taufe verbinden.

        LG
        Martina75

        • Bei mir hätte auch eine standestamtliche Trauung noch nicht gezählt, sondern erst die kirchliche.

          Dann wünsche ich mir, dass du nicht wie einige bei mir im Bekanntenkreis, die Kirche im "richtigen" Leben ebenso wichtig nimmst, wie für die Hochzeit.

          Diese Aussage kenne ich von einigen Bekannten, teils sogar extra für die Hochzeit wieder eingetreten um direkt danach wieder auszutreten :-/

          • Ich brauche mich zwar nicht zu rechtfertigen, aber zu Deiner Info:

            Zu den scheinheiligen Christen gehören wir nicht.
            Wir sind beide religiös erzogen und sind praktizierende Christen. Wir beten täglich gemeinsam (zu den Mahlzeiten und zur Nacht), gehen regelmäßig in den Gottesdienst (und unter regelmäßig verstehen wir nicht einmal im Jahr an Heilig Abend), ich engagiere mich beim Familiengottesdienst und bin im Orga-Team für die Kinderbibeltage. Unser großer Sohn ist begeisterter Messdiener und der Kleine wartet drauf, dass er nach der Kommunion im nächsten Jahr auch Messdiener werden darf. Ich habe die Kommuniongruppe des Großen geleitet und werde das auch beim Kleinen wieder tun. Reicht Dir das?

            Wenn ich sehe, dass Paare nur kirchlich heiraten, um ein tolles Event zu haben, könnte ich k..... Das ist aber leider immer häufiger der Fall.

            LG
            Martina75

            • Du brauchst dich natürlich nicht rechtfertigen, wo kämen wir denn da hin ;-) deshalb schrieb ich auch "ich wünsche mir... ;-)

              "Wenn ich sehe, dass Paare nur kirchlich heiraten, um ein tolles Event zu haben, könnte ich k..... Das ist aber leider immer häufiger der Fall."

              So sehe ich das nämlich auch und wir gesagt - in meinem weiteren Bekanntenkreis sind das genau die, die am lautesten rufen, dass die kirchliche Hochzeit die wichtigere ist.

              Und freue mich von Herzen, dass es bei dir und euch nicht so ist :-)

      Die Frage ist warum ihr überhaupt schnell heiraten wollt. Bekommt doch jetzt in Ruhe euer Kind und bereitet euch darauf vor. Und heiratet ganz in Ruhe im nächsten Jahr.

      Hallo,

      Wir haben 1 Jahr mit der Hochzeit gewartet. Hab das 1. Mal schwanger geheiratet was damit endete dass ich mit Frühwehen im Krankenhaus landete und das obwohl wir nur klein gefeiert haben. Aber mein Sohn wußte wohl dass die Ehe nix wird und wollte uns abhalten ;-)

      Lg

      Wir haben erst Kinder bekommen, dann in Ruhe geheiratet.

      Ich wüsste wirklich nicht, warum man erst heiraten müsste...

      Wir hatten konnten uns halt vor den Trauungn voll und ganz auf die Feiern konzentrieren und sie intensiv genießen, ohne das alles hochschwanger noch schnell, schnell irgendwie durchzuziehen. Dazu wäre mir selbst die standesamtliche Trauung zu schade.

      Wie dem auch sei, wenn ihr noch schnell aufs Standesamt wollt, dann auf jedenfall früh genug. Wenige Kinder halten sich an den ET und 3 oder sogar 4 Wochen zu früh sind keine Seltenheit...

      Hi,

      wir haben 3 Wochen vor ET unseres zweiten Kindes standesamtlich geheiratet, in kleinem Rahmen.

      Kirchliche Trauung irgendwann dieses Jahr - mir sind die zwei verschiedenen Termine sowas von schnuppe - allerdings hätte ich zur Not auch nur zu zweit noch kirchlich geheiratet, da es mir tatsächlich um die kirchliche Trauung geht und nicht ins Kleid und die Feier...

      Danke für eure lieben antworten. Ich hoff ich beantworte all eure Fragen.

      Also ich hätte gern beide Daten bei einander da mir die kirchliche Hochzeit wirklich mehr bedeutet als die Standesamtlich und für mich das Datum meiner kirchlichen wichtiger ist. Mein Partner müsste nicht kirchlich heiraten tut es mir aber zu liebe, da mir Gottes Segen wichtig ist.

      Wir hatten damals schon gesagt Sommer 2018 wird geheiratet.

      Er hätte von Anfang an gerne vor der Geburt geheiratet.

      Ich wollte aber nicht "wegen dem Kind" schnell heiraten...

      Naja und nun ist mir in Kopf gekommen das wir vielleicht doch heiraten sollten.

      Vielleicht nennt man das auch Torschlusspanik?!

      Welchen Hochzeitstag feiert/hat für euch die Größere Bedeutung?

      Achso und taufe und Hochzeit kommt für mich nicht in Frage,da wir unseren Zwerg nach 3 Monaten taufen lassen wollen. Das wäre dann tiefsten Winter und würde nicht zu unseren hochzeitsplänen passen.

      Also ich würde mich von der Schwangerschaft nicht hetzen lassen. Ist ja nicht so, dass das heute ein Problem wäre unverheiratet ein Kind zu bekommen.
      Aber ja Erst standesamtlich und dann später erst kirchlich ist doch eigentlich ein super Kompromiss :)

      ich finde wegen einem Kind muss man heute eh gar nicht mehr heiraten und wenn nur das der Grund ist würde ich es lassen

      • Danke für deine Antwort. Wir haben uns jetzt drauf "geeinigt"das wir wenn alles gut geht noch 6 Tage vor et heiraten und den Termin nächstes Jahr für unsere kirchliche Trauung nehmen. Wir werden die Standesamtliche Trauung auch nicht feiern sondern abends zu 2. Essen gehen. Allerdings nur wenn sich der Zwerg noch nicht auf den Weg macht/ gemacht hat.

Top Diskussionen anzeigen