Zu viel des Guten? Brauche Rat

    • (1) 27.04.17 - 21:21

      Hallo!

      Ich bin Trauzeugin und unter anderem für Gästebuch und co zuständig. Übrigens habe ich damals sehr hilfreiche Vorschläge dafür bei urbia bekommen :-) danke nochmal dafür.

      Zurück zum Thema. Ich habe drei Ideen, die ich ALLE verwirklichen möchte. Mein Mann meinte neulich aber, es sei zu viel des Guten und die Sachen wären auch zu ähnlich.

      Was meint ihr??

      1. Klassisches Gästebuch mit der Option Polaroid Sofortbilder einzukleben
      2. Puzzle-herz aus Holz, welches von den Gästen bemalt werden kann
      3. 52 Postkarten für jeweils eine Woche im Kalenderjahr, die den Gästen mitgegeben werden. Sie sind dann frankiert und mit der KW beschriftet, sodass die Gäste diese abschicken können und das Brautpaar erhält ein Jahr lang jede Woche eine Karte

      Bitte um eure Meinung ob das zu viel ist. Ich bin echt unsicher #zitter

      • Hallo! :-)

        Ich finde es grundsätzlich nicht zu viel. Habe aber Bedenken:

        Polaroid Fotos zum direkt drucken sind ganz witzig. Aber sie sind dann wirklich NUR im Gästebuch. Man kann sie schlecht vervielfältigen und auch nicht auf dem PC speichern z.B. für ein Fotoalbum oder sonstiges.

        Das Puzzleherz zum bemalen... Manche sind halt nicht soooo kreativ (wie ich z.B.) oder begabt. Könnte dann evtl nicht soooo schön werden. Aber natürlich auch witzig. Kommt drauf an, ob sie das wirklich aufhängen würden? Ansonsten finde ich so Plakate mit Fingerabdrücken oder ähnliches auch immer ganz nett.

        Die Karten sind auch immer ganz nett. Du musst halt davon ausgehen, dass vorallem die gegen Ende des Jahres vergessen werden. Oder du lässt die Karten da beschriften, sammelst sie ein und wirfst sie jede Woche ein. Spart auch das Porto. ;-)

        1 und 3 sind gut, irgendetwas bemalen hätte ich keinen Bock drauf und würde als Brautpaar so nen Kram auch nicht aufhängen.

        Gästebuch hab ich als 3malige Trauzeugin so gemacht:
        Ich habe alle Gäste vor der Hochzeit um schöne Fotos gebeten, diese dann in eine Fotobuch gepackt und Fotobuch drucken lassen. Jeder Gast/Paar eine Seite mit Name und den Bilder, dort dann genügend Platz, dass jeder etwas schreiben kann.
        Ich habe alle gebeten sich vorher schon etwas zu überlegen und alle Gäste haben dann in das Buch geschrieben, war ich aber auch hinterher.
        Ein rumliegendes stinknormales Gastebuch wird meist nicht sonderlich beachtet.

        Denke aber, dass Punkt 3 teilweise scheitern wird, weil Gäste die Karte vergessen, die verloren geht etc.

        (4) 28.04.17 - 17:26

        Ich bin von sowas allem kein großer Fan, daher sicher auch keine große Hilfe...aber hier dennoch meine Meinung:

        1. ganz nett. Macht halt jeder. Ob mit Sofortbild, oder ob da jemand steht, Fotos macht und die nachträglich rein klebt. Nett,...aber würde bei mir wohl in einer Ecke verstauben. Es steht ja immer dasselbe sein, wenn man sich die Bücher mal so auf den Hochzeiten durchblättert.

        2. Sowas ähnliches gab es bei meiner Schwester. Hatte kaum einer Lust drauf. Nicht mal auf den Fingerabdruckbaum, bei dem ja wirklich keine Arbeit notwendig ist. Also besteht die Gefahr, dass das Herz nicht so schön wird. Und hinstellen, hinhängen oder so würde ich mir das auch nicht.

        3. Schön, dass die Karten frankiert sein sollen. Das ist ja immerhin schon mal etwas, und hatte ich bisher selten. Aber viele schicken die gar nicht ab. Keine Lust sich nochmal was auszudenken,...vergessen usw. Vor allem je später man im Jahr dran ist. Ich hab meine Karte noch nie abgeschickt. Und was macht man dann mit 52 Karten?

        Nett fand ich einmal, dass alle Gäste per email angeschrieben wurden mit der Bitte ein Foto zu mailen und sein lieblinsrezept, falls Lust besteht. Daraus wurde dann ein individuelles Kochbuch gestaltet. Aber auch da haben trotz hoher Gästezahl nicht viele mitgemacht. Manche fanden es blöde, waren Ideenlos oder überfordert mit der Technik.

      • (5) 28.04.17 - 17:50

        Primär ist natürlich die Frage, wie es dem Brautpaar gefallen würde. Da ich das natürlich nicht beurteilen kann, meine persönliche Meinung dazu:

        1. Ist ein Klassiker, aber natürlich eine schöne Erinnerung. Wobei ich keine Polaroid sondern eine normale Digicam rumgeben würde. Da hat man mehr Anläufe, kann mehr Fotos machen, die anschauen, und man hat sie vor allem auch digital. Bloss entwickeln muss man sie, aber das ware mir persönlich trotzdem lieber.
        Allerdings muss ich auch sagen: Wir hatten auch ein Gästebuch, und schlussendlich hat natürlich nicht jeder reingeschrieben (irgendwie die ganze Schwiegerfamilie nicht). Schau also den Leuten gut auf die Finger, dass die sich nicht drücken! Irgendwie verhalten sich manche an Hochzeiten etwas seltsam...

        2. Find ich nicht so toll. Ich steh nicht auf Schnickschnack, den man aufbewahren muss aber eigentlich nichts damit anfangen kann. Und als Gast würde ich auch nicht unbedingt malen wollen. Und immer daran denken: Damit hättest du schon 2 Projekte, die jeder Gast, einer nach dem andern, absolvieren muss!

        3. Auch ein Klassiker, steht und fällt mit der Zuverlässigkeit der Leute. Wenn ich nach 50 Wochen die Karte schicken müsste, würde ich das ziemlich sicher vergessen #zitter

        Grundsätzlich finde ich also 1 & 3 ganz okay. Wenn das Brautpaar möglich lange etwas von der Hochzeit haben will, ist das sicher ganz gut so. Für mich war damals aber der Tag an sich wichtig, die Leute zum Essen alle im gleichen Raum zu haben, zu sehen wie sich meine Grossmütter gefreut haben werde ich nie vergessen. Materielle Erinnerungsstücke haben für mich eher einen geringen Stellenwert. Aber genau deshalb muss es auf das Brautpaar angepasst sein.

        polaroid-bilder! das ist so eine tolle erinnerung, davon hat das paar bestimmt am meisten :)

      • Das hängt letztlich sicher sehr von den Leuten ab.
        Ich bin der Meinung das auf einer Hochzeitsfeier nicht zu viele Aktivitäten sein sollten - denn darauf haben die meisten sehr schnell meine Lust mehr - und wenn wird nur noch gezwungener Maßen mitgemacht.

        1.: Halte ich für das beste, eventuell aber mit vorab gedruckten Fotos
        2.: Sorry - ich behaupte das verschwindet zu 90% nach der Hochzeit irgendwo im Keller und wird nie wieder angeschaut.
        3.: Da würde ich auch von einer Vergessensrate von >50% ausgehen. Das wird in den ersten Wochen vielleicht noch funktionieren, aber dann zunehmend weniger. Was soll auf den Karten denn drauf stehen - das dies auch nach Monaten no#blach interessant ist?

        Danke für eure Meinungen!!

        Das mit den Karten lasse ich weg. Ich denke auch, dass die Hälfte nach einer Woche vergessen hat, dass es die gibt.

        Habe nochmal mit der Braut gesprochen und sie will gerne ein klassisches Buch und etwas was sie aufhängen oder aufstellen kann. Werde dem Moderator nochmal sagen, dass er die Leute bisschen motivieren soll sich einzutragen.

        Ich finde es schrecklich, dass die Leute teilweise zu faul dafür sind.

        In unserem Gästebuch sind auch nur knapp 15 Einträge bei 120 Gästen. Ich finde es schade.

        Danke nochmal!

Top Diskussionen anzeigen