Hochzeit Sektempfang oder Kaffee und Kuchen

    • (1) 01.05.17 - 17:48

      Halli Hallo!

      Wir werden 13 uhr heiraten. Das Ganze wird ca. 14:15 beendet sein. Im Anschluss war der Plan mit den Gästen zur Location zu laufen (ca. 300m).
      Dort würden wir die Gratulationen entgegen nehmen und diejenigen, die damit fertig sind ;), dürfen ans Kuchenbuffet gehen, um zu essen und zu trinken. Also ganz unkompliziert, ohne Eröffnung etc. pp.
      Zum Kaffee und zur Trauung haben wir (polterabendähnlich) alle eingeladen, die gern kommen mögen. Am Abend (ab nach dem Kaffee) sind dann nur noch geladene Gäste vor Ort.

      Den Sektempfang wollten wir eben dann erst gern vor den Abendessen (drin) machen. Dass Kaffee ist ja draußen... Ist das komisch nicht gleich nach der Kirche oder findet ihr das ok? Wir sind unsicher.

      • Hi,

        ich würde den Sektempfang auf jeden Fall direkt nach der Trauung machen, ist hier so üblich.

        Willst du deine "Nachmittagsgäste" dann abends rauswerfen oder wie machst du das?

        LG

        • Hatte überlegt bis 16:00 Kaffee trinken zu machen, dann eine Stunde Zeit für uns zum Fotoshooting und für die Gäste zum Spazieren. Dann 17:15 Treff zum Gruppenfoto. Im Anschluss reingehen zum Sektempfang und Abendessen.

          • Also wollt ihr für die Nachmittagsgäste keinen Sekt? Fände ich doof.
            Außerdem hast du mir noch nicht verraten, wie du die Nachmittagsgäste für den Abend loswerden willst ;-)

            • Keine Ahnung :D
              Die wissen ja, dass es für sie Kaffee und Kuchen gibt. :D

              Irgendwie isses natürlich blöd. Aber mir fällt nix gescheites ein.
              Durch das Ende Kaffee + Gruppenfoto erst nach ner Stunde sollte das doch passen, oder?

              • Du solltest dir schon eine Strategie überlegen...
                z.b. Sektempfang/Geschenke/Kaffee/Kuchen/Fotos und danach geht ihr erstmal nach Hause, das wäre ein klarer Bruch.

      Wir haben nach der standesamtlichen Trauung etwa Sekt gehabt, dann Kaffee und Kuchen und dann ging es rüber keine 100m zum Empfang für die Feier. Ich würde also auch bei euch einen kleinen Empfang für nach der Kirche machen und dann abends auch noch mal.

      • Zweimal ist mir zu teuer :(

        • Sind die geladenen Abendgäste bei der Kirche und Kaffee dabei? Wenn ja ? Dann bräuchtest du abends keinen erneuten Sektempfang.

          (10) 01.05.17 - 18:41

          Kommt darauf an wie du es organisierst. Du kannst auch direkt an der Kirche Sekt ausschenken lassen. Gläser mitnehmen, Sekt und o-sagt fertig. Dann wird da vor Ort angestoßen und es gehen nur noch die Leute mit zum Kaffee und Kuchen die abends auch dabei sind. Dann kommt es nicht zu komischen Situationen vor Ort.

    Normalerweise ist der Sinn eines Sektempfanges auf die Traunng des Brautpaares anzustoßen. Was deshalb direkt nach der Kirche/Standesamt stattfindet, also vor dem Kaffeetrinken. Schneidet ihr Eure Hochzeitstorte nicht vor den Gästen an, wo danach das Küchenbüffet eröfnet ist?

    • Kuchenbuffet...sorry.

      • nein, wir schneiden abend um mitternacht unsere torte an. die gibt es erst später sozusagen.

        die geladenen gäste sind selbstverständlich auch bei kirche und kaffee dabei.

        bruch finde ich ist ja 16.00 kaffee schluss und dann 17.00 treff!?

        • Dann würde ich den Sektempfang direkt nach der Kirche zum Anstossen für alle machen....dann könnt ihr evtl. ein kurze Ansprache machen und einen Hinweis zum weiteren Verlauf, dass ihr nach dem Kaffee euer Fotoshooting macht und ab 17.00Uhr der Treffpunkt für die Hochzeitsfeier der geladenen Gäste ist.Dann weiß jeder wie er dran ist, ohne Missverständnisse.

Hallo,

wir haben mittags geheiratet, danach Sektempfang und abends gab es Feier. Dazwischen war ein klarer Bruch und auch nur die Leute die ne richtige Einladung hätten, wußten wo es stand gefunden hat.

Wenn ihr an der gleichen Location nachmittags wie abends feiert, wie willst du denn die "ungebetenen" Gäste los werden?

Lg

  • Es ist halt blöd. Wir wollten erst an einer anderen Stelle heiraten, da hätte es einen klaren Bruch gegeben, weil nur die mitgefahren wären, die auch eine Einladung haben. Nun ist es aber eben so.

    Wie gesagt, etwas anderes als die Stunde Pause fällt mir auch nicht ein.
    Habt ihr Ideen?

    • Naja bei "nur" einer Std musst du davon ausgehen, dass noch hartnäckige da bleiben ;-) Bei manchen hilft ja auch der Wink mit dem Zaunfall nicht.

      Ich würde ne Ansprache nach dem Kuchen machen, so nach dem Motto vielen Dank dass ihr gekommen seid und danke für die Geschenke auf Wiedersehen ;-)

      Lg

      Irgendwie erfahren ja die ungeladenen Gäste, dass sie zum Kaffee kommen dürfen, dann muss auch der Hinweis irgedwo/irgendwann miteingebaut werden, dass die Feier ab 17.00Uhr nur noch mit den geladenen Gästen fortgeführt wird.
      Aber wie macht es Eure Location, wenn sie nicht weiß, ob zum Kaffee 30, 60 oder 120 ungeladene Gäste kommen, zwecks Gedecke und Bestuhlung?

      Wir hatten das auch so. Trauung war am gleichen Ort wie die Feier. Wir haben dann auch nach der Trauung sektempfang gemacht und Kaffee und Kuchen, allerdings in einem anderem Raum als später dann die Feier. Wir waren dann auch etwa ne Stunde zum Bilder machen, da waren die Gäste noch da haben sich aber von alleine dann verabschiedet. War halt vorher klar kommuniziert dass es nur Kaffee und kuchen gibt.

      Nun,

      das hat dann schon irgendwie was von "Nur die mit All-Inclusive-Bändchen kriegen Abendessen". "Komisch" wird das auf jeden Fall, zumal eine Stunde um das zu "klären" nicht viel ist - es gibt ja keine "Pausenklingel" die das Minutiös einleitet.

      Wie schon allenthalben gesagt: Sauber geregelt bekommst du das nur wenn der Empfang direkt an der Kirche ist, und dann nur die "geladenen" überhaupt zur anderen Location kommen (und selbst da kann es noch Komplikationen geben).

      Jede Variante bei der eine Gruppe die bisher gemeinsame Location verlassen muss wird eine seltsame Stimmung erzeugen.

Ich kann ja mal von unseren Hochzeiten erzählen ;-)
Die standesamtliche Hochzeit war total spontan-um 11 Uhr fand die Trauung statt, wir sind mit unseren paar Gästen da hin gelaufen und danach waren wir essen. Wer noch mit zu uns wollte, konnte das tun-da gab es dann Sekt und Knabberkram (waren echt nur ein paar Leutchen, das war total locker)
Die kirchliche Hochzeit war ein Jahr später-ein paar Tage vorher haben wir einen Polterabend gemacht für alle Freunde und Kollegen. Zur kirchlichen Hochzeit kamen auch ein paar ungeladene Gäste, die Spalier standen und gucken wollten. Wir hatten das geahnt und so gab es einen spontanen Sektempfang an der Kirche. Die ungeladenen Gäste sind danach natürlich wieder gegangen und wir sind zu der Location gefahren und haben groß gefeiert.
Irgendwie hört sich das bei euch so an, als könnte eine peinliche Situation entstehen, wenn du die Nachmittagsgäste von den geladenen Gästen trennen willst.

Unsere standesamtliche Trauung war damals um 13 Uhr beendet. Anschließend haben wir sogar noch einige Fotos vor Ort gemacht, wird vermutlich dann 14 Uhr gewesen sein. Die Location lag fußläufig 500 m entfernt und alle die mit uns anstoßen und gratulieren wollten, waren dort zum Sektempfang eingeladen. Anschließend sind wir mit unseren Gästen in die Location und dort gab es erst Kaffe und Kuchen und später dann Abendessen. So war unsere Reihenfolge ;-)

(23) 01.05.17 - 21:20

Also ganz ehrlich, ich finde das nicht angebracht das man die Nachmittagsgäste sozusagen rauswirft, ich habe das auch noch auf keiner Hochzeit gesehen, hab lange in einer Wirtschaft bedient. Im Gegenteil manchmal gibt es sogar noch Draufgänger die sich abends selber einladen ( ist zwar selten heutzutage aber gibt's noch). Wenn ich bei euch Nachmittagsgäste wäre dann würde mir das so vorkommen als wäre ich Mensch zweiter Klasse. Also entweder ganz oder gar nicht.

Ich würde einen selbst organisierten sektempfang direkt nach der Trauung für alle machen. Vll noch ein paar Snacks dazu. Ist dann auch nicht allzu teuer. Sekt kann man im Angebot kaufen. Zur Location würde ich dann nur die geladenen Gäste mitnehmen. So haben wir es gemacht und auf wirklich jeder Hochzeit war es bisher so.

Zunächst einmal meine Gedanken zum allgemeinen Ablauf… 13 Uhr -14.15 Uhr klingt nach kirchlicher Trauung? Bei uns war es so, dass alle Gäste direkt nach der Kirche gratuliert haben. Wir hatten auch gedacht, das machen wir an der Location mit dem Sektempfang. Pustekuchen. Die Hochzeitsgäste haben ihren eigenen Willen. :-p
Dann an der Location sind alle Gäste mit ihren Geschenken auf uns gestürmt, um diese noch zu überreichen und eben nochmal zu gratulieren. Da könnt ihr ja jedem einzeln mitteilen, dass er sich schon mal am Kuchenbuffet bedienen kann. Spätestens wenn dann alle Gratulanten durch sind gehört jedoch eine kleine Rede/ Danksagung an alle.

Danach würde ich als Brautpaar direkt Fotos machen fahren, wenn das unbedingt zwischendrin sein muss. Denn dann essen die Gäste und haben Beschäftigung. Nichts ist schlimmer zur Hochzeit als die Ansage: ihr habt jetzt 1h Zeit zum Spazieren gehen. Finde ich persönlich eine ganze, ganz schlimme Unsitte! #nanana Oberstes Gebot für die Stimmung einer Hochzeit sind zufriedene (heißt: satte und beschäftigte) Gäste.

Dann bei dem Wechsel in das Innere Location, sollte jedem Gast anhand der Einladung klar sein, ob er mit dabei ist oder eben nicht. Ich denke das sollte funktionieren.

Im Feiersaal würde ich die formal die geladenen Gäste mit Sekt begrüßen und auf einen tollen Abend anstoßen. Ich sehe da keine Probleme.

Top Diskussionen anzeigen